Menü

Aktuelle Interviews

Heye Daun, President und CEO, Osino Resources Corp.

Heye Daun
President und CEO | Osino Resources Corp.
Suite 810 – 789 West Pender Street, V6C 1H2 Vancouver (CAN)

jbecker@osinoresources.com

+1 (604) 785 0850

Interview Osino Resources: “Der Markt hat noch nicht erkannt, wie schnell wir Twin Hills voranbringen“


Bradley Rourke, President, CEO und Director, Scottie Resources Corp.

Bradley Rourke
President, CEO und Director | Scottie Resources Corp.
905 - 1111 West Hastings Street, V6E 2J3 Vancouver (CAN)

info@scottieresources.com

+1 250-877-9902

Interview Scottie Resources: Spannende Story im Goldenen Dreieck


Jerre Foo, Corporate Development Executive, Silkroad Nickel

Jerre Foo
Corporate Development Executive | Silkroad Nickel
50 Armenian Street #03-04, 179938 Singapore (SGP)

enquiries@silkroadnickel.com

+65 6327 8971

Interview Silkroad Nickel: „Die Weichen für dynamisches Gewinnwachstum sind gestellt“


13.04.2021 | 05:25

InnoCan Pharma, Cardiol Therapeutics, BevCanna – Aufgepasst: unentdeckte Cannabis-Kursraketen!

  • Cannabis
  • Pharma
  • Gesundheit
Bildquelle: pixabay.com

Ob der französische Entdecker Jacques Cartier, der 1535 erstmals die Region um das heutige Québec als „Canada“ bezeichnete, auf Basis einer Vorahnung handelte, oder ob er einfach nur das Wort „kanata“ aus der Sprache der Sankt-Lorenz-Irokesen „verfranzösischte“, lässt sich heute leider nicht mehr mit Bestimmtheit feststellen. Sicher ist jedoch, dass das heutige „Canada“ die aktuelle Hochburg des medizinischen „Cannabis“ ist. Dank liberaler Gesetze sprießen die Hanf-Startups nur so aus dem Boden und auch die etablierten Unternehmen wollen ein Stück vom Kuchen abhaben. Hier drei interessante Kandidaten für’s Depot, mit aktuellen News und mächtig Kurspotenzial!

Lesezeit: ca. 4 Minuten. Autor: Carsten Mainitz

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Jonathan Summers, Chairman, EXMceuticals Inc.
"[...] CBD ist vollständig natürlich, nicht-psychoaktiv und in ganz Europa immer häufiger erhältlich. [...]" Jonathan Summers, Chairman, EXMceuticals Inc.

Zum Interview

 

Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor


InnoCan Pharma – Innovatives Injektionssystem für CBD-basierte Pharmazeutika

InnoCan Pharma konzentriert sich auf die Entwicklung von Plattformen zur Verabreichung von Cannabidiol (CBD)-basierten Medikamenten. Die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten des kanadischen Unternehmens finden ausschließlich in Israel statt. Dort werden zusätzlich auch CBD-integrierte Arzneimittel erforscht und entwickelt. Dabei konzentriert sich InnoCan Pharma auf einige eng umrissene Felder: auf Erkrankungen, die durch Viren verursacht werden, wie COVID-19 oder andere Arten von Lungenentzündungen sowie Erkrankungen des Zentralnervensystems, wie etwa Epilepsie; auf das Thema der effektiven Linderung rheumatischer Muskelschmerzen sowie auf die Behandlung von Psoriasis.

Bezüglich seiner Verabreichungsplattformen hat das Unternehmen ein revolutionäres und zum Patent angemeldetes Injektionssystem auf Basis Cannabidiol-beladener Liposome entwickelt, die eine gezielte und kontrollierte Wirkstofffreisetzung ermöglichen. Aktuell gibt es 15 von der amerikanischen Arzneimittelbehörde FDA zugelassene liposomale Medikamente, während sich viele weitere aktuell in internationalen Studien befinden. InnoCan plant, Steroidmedikamente mit Cannabidiolen zu kombinieren, die erwiesenermaßen geringere Steroidkonzentrationen ermöglichen, und diese durch die liposomale Injektionsmethode gezielt in die Krankheitsherde zu befördern, um die Wirkstoffmenge bestmöglich zu dosieren. Jüngst konnte InnoCan seine Zahlen für das abgelaufenen Geschäftsjahr berichten. So ist es dem Unternehmen gelungen, von Januar bis Dezember 2020 neue Mittel in Höhe von 6,2 Mio. CAD einzuwerben. Hinzu kamen 3,8 Mio. CAD durch die Ausübung von Warrants. Der Cash-Bestand am Jahresende betrug rd. 2,9 Mio. CAD bei rd. 1,3 Mio. CAD an Verbindlichkeiten.

Im letzten Geschäftsjahr wurden sechs Patentanmeldungen eingereicht. Momentan notiert die Aktie bei 0,55 CAD, womit die Gesellschaft über eine Marktkapitalisierung von 108 Mio. CAD verfügt. Aktuell sind zwei Medikamente in die Tierversuchsphase eingetreten, bis zur Zulassung ist es also noch ein ganzes Stück. Wer risikobereit ist und Geduld mitbringt, sollte sich den Titel näher anschauen.

Cardiol Therapeutics – viele Pfeile im Köcher

Auch Cardiol Therapeutics setzt voll auf das Thema CBD. Allerdings handelt es sich um eine besonders reine Form von CBD, ohne jeglichen Anteil an dem der Cannabis-Pflanze normalerweise eigenen THC. Und das aus gutem Grund: im Fokus stehen Herzerkrankungen, sogenannte Cardiovascular Deseases (CVD) bei jüngeren und vor allem älteren Patienten, sowie Patienten, die kein THC vertragen oder aufgrund beruflicher Anforderungen verboten ist. Die THC-Gehalt ist in den verwendeten Cannabidiol-Produkten denn auch auf unter 10ppm (ppm = parts per million, also 10 THC-Moleküle auf 1.000.000 andere Moleküle) gesenkt. Dies liegt praktisch unter der Nachweisschwelle. Aktuell besteht das Portfolio von Cardiol Therapeutics aus drei Therapien in der Entwicklung sowie dem zugelassenen Produkt Cortalex, ein hochdosiertes CBD-Konzentrat zur oralen Verabreichung. Eines der in der Produktpipeline befindlichen Produkte ist CardiolRX.

Gestern meldete die Gesellschaft die Ergebnisse einer jüngst durchgeführten Phase-I-Studie. Hierbei handelte es sich um eine randomisierte, placebokontrollierte Doppelblindstudie, in der die Sicherheit, die Verträglichkeit und das pharmakokinetische Profil von CardiolRx in verschiedenen Dosisstufen untersucht wurden. In der Studie wurden 52 Probanden (Altersbereich 25 bis 60 Jahre) getestet. Die Ergebnisse zeigten, dass CardiolRx in allen Dosisstufen sicher und im Allgemeinen gut verträglich war. Das sind gute Nachrichten für Aktionäre und legt ebenfalls positive Ergebnisse in internationalen Studien nah. Zudem wird bei CardiolRx neben seinem Einsatzgebiet bei CVD auch nach seiner Eignung als Therapie für COVID-19-Patienten geforscht, nachdem CVD-Patienten ein wesentlich höheres Sterberisiko bei einer SARS-CoV2-Infektion haben. Ein weiteres Forschungsgebiet ist die akute Myocarditis, also die spontane Entzündung des Herzmuskels, was bei Patienten unter 35 Jahren mit Herzstillstand die häufigste Ursache für den Infarkt ist.

Auch Cardiol Therapeutics konnte kürzlich seine Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 präsentieren. Charakteristisch erzielen junge Unternehmen Verluste (20,6 Mio. CAD) und investieren viel in Forschung und Entwicklung (10,5 Mio. CAD). Ein wichtiger Aspekt ist die Refinanzierung über den Kapitalmarkt. Der Cash-Bestand lag zum Jahresende bei komfortablen 14 Mio. CAD. 2021 plant Cardiol eine Notiz an der NASDAQ. Das dürfte die Bewertung der Gesellschaft (aktuell: 160 Mio. CAD) deutlich nach oben schrauben. Momentan wird das Papier an der TSX und in Frankfurt gehandelt. Mit dem überzeugenden Portfolio und dem angepeilten Dual-Listing, sollte es in diesem Jahr mit der Aktie weiter bergauf gehen. Analysten von Leede Jones Gable schätzen das Kurspotenzial aktuell auf 12,50 CAD ein.

BevCanna – White-Label Getränkeherstellung mit dem besonderen Kick

BevCanna Enterprises konzipiert und produziert „Cannabis-infused Drinks“ und ist in diesen Bereich auch als White Label Hersteller aktiv. Das kanadische Unternehmen befindet sich damit laut einer Studie von Grand View Research in einem sehr schnell wachsenden Markt. Grand View prognostiziert für „Cannabis-infused Drinks“ bis 2025 ein Marktvolumen von beachtlichen 2,8 Mrd. USD. Daraus errechnet sich eine jährliche Wachstumsrate von 2020 bis 2025 von rund 18%.

Aber mit viel Wachstum und Potenzial, steigt in der Regel auch die Anzahl der Wettbewerber. BevCanna rüstet sich auf seine Weise für den abzeichnenden Konkurrenzkampf: erst im Dezember letzten Jahres hat man sich mit dem Unternehmen Naturo zusammengeschlossen, mit dem bereits seit längerem eine intensive Partnerschaft bestand. Das mit rund 40 Mio. USD bewertete Unternehmen wird seitdem als 100% Tochter von BevCanna geführt. Naturo brachte ein äußerst wertvolles Geschenk mit in die Ehe: eine eigene alkalische Wasserquelle, die von Experten mit einem Wert von 18 Mio. USD taxiert wird. Bereits im September konnte BevCanna den Online-Direktvertriebsspezialisten Naturally Pure Therapy übernehmen. Der Versender für natürliche Gesundheits- und Wellnessprodukte setzte sein kräftiges Umsatzwachstum aus 2020 im ersten Quartal 2021 fort. Dabei konnte das Unternehmen dank der Verbindung mit BevCanna über 3.000 neue Kunden akquirieren.

Im Januar konnte BevCanna zudem eine Kapitalerhöhung über 5 Mio. CAD erfolgreich abschließen, die zu Kursen 1,50 CAD und damit deutlich über dem Marktniveau stattfand. Die hohe Nachfrage belegt, dass Anleger an die Zukunft der Gesellschaft glauben. Zudem flossen den Kanadiern 1,5 Mio. CAD durch die Ausübung von Warrants zu. Die Aktie hat in den letzten Wochen deutlich korrigiert und notiert bei knapp 0,90 CAD. Der Kursrückgang bietet eine günstige Gelegenheit, um sich an dem gut positionierten Unternehmen in einem Wachstumsmarkt zu beteiligen. Der Börsenwert von rund 87 Mio. CAD lässt Raum für Steigerungen.


Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. CBD – Der nicht-psychoaktive Inhaltsstoff der Cannabis Pflanze wird Cannabidiol (CBD) genannt.
  3. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens
  4. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
  5. Patent – Der rechtliche Schutz einer technischen Erfindung ist ein Patent.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 04.05.2021 | 04:50

SynLab, PsyBio Therapeutics, BioNTech – Ein Einsteiger, ein Aufsteiger und ein Überflieger in der großen Welt der Pharmaindustrie

  • Pharma
  • Medikamente
  • Covid-19

Vergangenen Freitag gab Labordienstleister Synlab sein Börsendebüt, hatte dabei allerdings Schwierigkeiten, die Anleger von der Nachhaltigkeit seines aktuellen Auftragsbooms zu überzeigen. Ob der Ausgabepreis zu depressiven Verstimmungen bei den Altaktionären geführt hat, ist nicht bekannt. Wenn doch, könnten ihnen die mit LSD verwandten psychoaktiven Wirkstoffe des amerikanischen Biotech-Pioniers PsyBio helfen, die zukünftig die Therapiemöglichkeiten von Depressionen, Angstzuständen oder Drogensucht erweitern und verbessern sollen. Für die Vorstände von BioNtech dürfte aktuell keine Depressionsgefahr bestehen. Vielmehr ist davon auszugehen, dass über die Verlegung einer direkten Leitung zu einem Champagnerproduzenten nachgedacht wird. Es wäre zumindest verdient.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 03.03.2021 | 05:50

Evotec, Cardiol Therapeutics, Morphosys – Aufgepasst: Kurzfristig großes Aufwärtspotenzial

  • Biotech
  • Cannabis
  • Innovationen

Eine Sache, die Anleger im Laufe der Pandemie gelernt haben ist, dass kleine Biotechgesellschaften teilweise noch mit Start-up Charakter, über Nacht Milliarden wert sein können. Biontech und Curevac sind aus der Presse bekannte Namen. Beide verbindet nicht nur das Thema Corona-Wirkstoff, sondern auch der Unternehmenssitz in Deutschland. Zwei weitere deutsche Gesellschaften, Evotec und Morphosys, haben in den letzten Jahren eine vorbildliche Wachstumsgeschichte an der Börse geschrieben: aus klein wird groß! Klein ist auch noch die kanadische Cardiol Therapeutics. Mit dem angekündigten Dual-Listing an der US-Technologiebörse Nasdaq könnte sehr bald ein Bewertungsschub bevorstehen.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 25.02.2021 | 04:50

TAAT, GS Holdings, Aphria – Lifestyle- und Wellness-Aktien mit mächtigem Aufwärtspotenzial

  • Lifestyle
  • Wellness
  • Ernährung
  • Wachstum
  • Cannabis

Was umfasst für Sie Lifestyle und Wellness? Aktiv sein, verwöhnen lassen? Ein gutes Essen und danach ein Espresso oder eine Zigarette? Letztere ist bei den Deutschen in den letzten Jahren deutlich weniger angesagt, die Raucherquote hat sich seit 1980 mehr als halbiert. Stattdessen geht der Trend hin zu mehr Gesundheitsbewusstsein: leichte und gesunde Ernährung, natürliche Nahrungsergänzung, sanfte Medizin. Dieser Trend ist weltweit zu beobachten und setzt sich sukzessive ohne Konjunkturabhängigkeit fort. Denn klar ist: an der Gesundheit sparen die Menschen zuletzt. Beste Voraussetzungen sich die Wertpapiere der folgenden drei Gesellschaften etwas genauer anzuschauen.

Zum Kommentar