Menü schließen




15.06.2023 | 05:10

Lufthansa, Tocvan Ventures, Aurubis – der Optimismus wächst

  • Märkte
  • Gold
  • Rebound
Bildquelle: pixabay.com

Im Vorfeld der Zinsentscheidung in den USA zeigten sich Anleger in Kauflaune und hievten den deutschen Leitindex Dax auf ein neues Allzeithoch. Die Tatsache, dass die Währungshüter in diesem Zinszyklus vor weiteren Erhöhungen Halt machen, bietet Raum für weitere Kursgewinne. Rückenwind erhält auch die von der Corona-Pandemie arg gebeutelte Reisebranche. Durch den starken Kursverfall in der jüngsten Vergangenheit dürften sich auf aktuellem Niveau attraktive Einstiegschancen bieten.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: AURUBIS AG | DE0006766504 , TOCVAN VENTURES C | CA88900N1050 , LUFTHANSA AG VNA O.N. | DE0008232125

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Lufthansa AG – der Kranich fliegt

    Beflügelt von positiven Aussagen im Hinblick auf die aktuelle Reisesaison durch den Tourismuskonzern TUI konnte die Aktie der Lufthansa mit einem Plus von über 2 % auf 9,80 EUR den seit März etablierten Abwärtstrend brechen und sich von der 200-Tagelinie bei 9,42 EUR deutlich absetzen. Sollten die Widerstände bei knapp unter der 10 EUR-Marke gebrochen werden, winken als nächste Kursziele das Hoch vom April bei 10,49 EUR sowie das Jahreshoch bei 11,16 EUR. Rückenwind erhält die Lufthansa AG von Seiten des Trendfolgeindikators MACD, der seit Wochen positive Divergenzen gebildet hatte und ein frisches Kaufsignal generieren konnte.

    Trotz der hohen Teuerungsraten profitiert die Reisebranche von der weiterhin hohen Nachfrage nach Sommer, Strand und Sonne. Man blickt auf eine starke Sommersaison „und in den letzten Wochen erstmals auch wieder mit Gästezahlen über dem Jahr 2019", sagte TUI-Deutschland-Chef Stefan Baumert am Dienstagabend in Berlin laut einer Mitteilung. Die Sommerangebote seien zur Hälfte ausverkauft, der Juni sogar bereits zu 90 %. Urlauber buchten wieder mit längerem Vorlauf, um sich früh einen günstigen Preis zu sichern. „Und doch ist das Interesse, in den kommenden Wochen zu reisen, so groß, dass wir in einigen Zielgebieten nochmal Kontingente nachbestellt haben", sagte Baumert.

    Tocvan Ventures – Positiver Trend

    Das Ende der strikten Geldpolitik mit mehreren Zinserhöhungen dürfte die Edelmetalle Gold und Silber weiter beflügeln. So könnte Gold nach einem Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends bei 1.966,91 USD je Unze zügig einen Anlauf auf die psychologisch wichtige 2.000er-Marke unternehmen. Vom steigenden Basispreis profitieren selbstredend Goldproduzenten sowie Junior-Minenunternehmen wie Tocvan Ventures. Das kanadische Unternehmen besitzt einen Börsenwert von 21,34 Mio. CAD und die Aktie notiert aktuell bei 0,54 CAD. Der seit April etablierte kurzfristige Abwärtstrend verläuft aktuell bei 0,57 CAD. Ein Überschreiten dürfte ein Kurspotenzial bis in die Zone um 0,67 CAD freisetzen.

    Der Fokus der Kanadier liegt auf Liegenschaften im mexikanischen Sonora. Dies ist weltweit das Gebiet mit der höchsten Silberproduktion. Mit Pilar und El Picacho besitzen die Kanadier zwei Gold- und Silberprojekte, die sich in unmittelbarer Nachbarschaft von produzierenden Minen oder größeren Projekten, die sich in Richtung Entwicklung bewegen, befinden. Allein nahe Pilar befinden sich drei Großprojekte im Umkreis von bis zu 80 km: das San-Antonio-Projekt von Osisko Development, die Minera Alamos Santana Mine und die La Colorada-Mine von Argonaut Gold.

    Gerade vom Pilar-Projekt kann seit Monaten ein durchweg positiver News Flow vermeldet werden. So konnten vor Wochen die besten Bohrergebnisse der Region veröffentlicht werden. Im Zusammenhang mit den metallurgischen Tests besitzt Pilar das Potenzial, kurzfristig in die Produktion einsteigen zu können. Ebenfalls positive Nachrichten beinhaltete der Fortschrittsbericht zur Großprobe. Parallel läuft der Haufenlaugungsprozess für die Großprobe weiter. Insgesamt werden über 800 t Material verarbeitet. Überdies stehen weitere 350 t an vermahlenem Material sowie 250 t nicht verarbeiteter Großprobe für spätere Schwerkrafttrennungs- und Rührwerkslaugungstests zur Verfügung. Die bisher erzielten Resultate der Laugung zeigen, dass Gold und Silber gelöst werden können. Zudem wurden 148 neue Proben aus der Feinfraktion des gesiebten Materials, das nicht mittels Haufenlaugung verarbeitet wird, entnommen. Diese konnten mit Werten von durchschnittlich 2,1 g/t Gold und 14,8 g/t Silber deutlich verbesserte Gehalte aufzeigen.

    „Während die Verarbeitung der Großprobe fortgesetzt wird, belegen die ersten Ergebnisse das ausgezeichnete Potenzial von Pilar", so CEO Brodie Sutherland. „Mit jedem weiteren Schritt erhalten wir eine genauere Darstellung der möglichen Gehalte und Gewinnungsraten bei Pilar, was uns zusätzliches Vertrauen für die Erschließung des Projekts gibt. Wir freuen uns darauf, über weitere Fortschritte zu berichten, während wir die Großprobe weiter auswerten und mehrere Gewinnungsmethoden vergleichen, um dieses Potenzial zu optimieren."

    Aurubis – Auf Wachstum getrimmt

    Mit einem satten Plus von rund 7 % auf 85,06 EUR reagierte die Aktie des Kupferproduzenten mit Sitz in Hamburg auf die positiven Aussagen des Konzernchefs Roland Harings anlässlich des eigens ausgetragenen Kapitalmarkttages in London. So richte das MDAX-Unternehmen die Bilanzstruktur und Kapitalallokation künftig noch stärker an den eingeschlagenen Wachstumskurs aus. Aurubis will bis zum Ende des Geschäftsjahres 2025/26 über acht strategische Wachstumsprojekte rund 1,2 Mrd. EUR investieren. Dabei sollen diese bereits ab dem Geschäftsjahr 2024/25 positive EBITDA-Beiträge liefern, die bis zum Geschäftsjahr 2029/30 kumuliert auf 1,3 Mrd. EUR ansteigen sollen und damit die Investitionsausgaben übertreffen.

    „Unser Aurubis-Hüttennetzwerk ist bereits heute das nachhaltigste und effizienteste der Welt. Wir sind ein Eckpfeiler der europäischen Circular Economy. Über gezielte strategische Investitionen wie dem Aufbau der Multimetall-Recyclinganlage in Georgia, USA, dem Ausbau der Elektrolyse am bulgarischen Standort Pirdop sowie durch das Projekt Complex Recycling Hamburg, Deutschland, werden wir unsere Führungsposition weiter stärken. Insbesondere der US-Markt birgt weiteres Potential für strategisches Wachstum. Wir sehen Aurubis Richmond als ersten Schritt auf unserem Weg zu einem auch in Nordamerika vollintegrierten Kupferproduzenten aus Recyclingmaterialien. Durch künftige Investitionen in die nachgelagerte Kupfer-Wertschöpfungskette wären wir so in der Lage, die Kreislaufwirtschaft in den USA weiter zu stärken", äußerte sich der Vorstandsvorsitzende.


    Die Reisebranche boomt trotz der hohen Inflation, was Unternehmen wie TUI und Lufthansa zu einer Erholungsrally ansetzen lässt. Aurubis profitiert von positiven Aussagen hinsichtlich seiner Wachstumsstrategie. Tocvan Ventures konnte mit dem Update zur Großprobe an die positiven Nachrichten der vergangenen Wochen anknüpfen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 05.04.2024 | 06:10

    Desert Gold Ventures, Barrick, Intel Aktie - Stagflation in den USA als Goldpreisturbo?

    • Gold
    • Asset Management
    • Halbleiter
    • Exploration

    Gold erreicht erneut ein Rekordniveau von über 2.300 USD pro Unze. Investoren wetten, dass die US-Zentralbank Federal Reserve in diesem Jahr noch die Zinssätze senken wird. Schon seit Mitte Februar befindet sich Gold im Aufwärtstrend. Zum einen hat es den Ruf, seinen Wert während Inflationsphasen zu halten oder zu steigern. Zum anderen wird es als Werterhalt angesehen, sollte FIAT-Geld erheblich entwertet werden - schließlich gilt Gold seit Jahrtausenden als Währung. Für Desert Gold Ventures stimmt das Timing, um sein Explorationsbohrungsprogramm in Afrika erfolgreich abzuschließen. Die Nachfrage nach dem Edelmetall ist ungebremst. Gute Zeiten für Gold-Explorer und -Produzenten. Barrick CEO Mark Bristow vermutet eine Stagflation in den USA, die dazu führt, dass der Goldpreis weiter steigen wird. Abnehmende Wirtschaft und steigende Inflation? Kein gutes Umfeld für US-Amerikanische Firmen. Wer den Anschluss zu verpassen scheint, ist Intel. Das Unternehmen gab diese Woche eine Gewinnwarnung heraus. Was Stagflation und Goldpreis für Investoren bedeuten.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 02.04.2024 | 05:10

    Glencore, Almonty Industries, Albemarle - Rohstoffe vor dem Rebound

    • Rohstoffe
    • Rebound
    • Lithium
    • Kupfer
    • Wolfram

    Das erste Quartal des Börsenjahres 2024 ist bereits Geschichte und verlief, entgegen vieler Störfaktoren besser als von vielen erwartet. So erreichte der deutsche Leitindex DAX einen Zuwachs von knapp 11 % und notiert auf einem neuen Allzeithoch. Auch das Edelmetall Gold erreichte per Quartalsende mit 2.233 USD je Unze den höchsten Stand seiner Geschichte. Dagegen hängen wichtige Rohstoffe, die für die Klima- und Zeitenwende benötigt werden, zurück. Nach monatelangen Bodenbildungsphasen bieten sich bei Kupfer, Wolfram oder Lithium auf aktuellem Niveau attraktive Einstiegsmöglichkeiten.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 25.03.2024 | 05:10

    Siemens Energy, Carbon Done Right Developments, Rheinmetall – Licht am Ende des Tunnels

    • Märkte
    • Rüstung
    • Emissionszertifikate
    • erneuerbare Energien

    Durch die globale Aufrüstung und die Zeitenwende sind Rüstungsaktien wie Rheinmetall oder Hensoldt aktuell der letzte Schrei an der Börse. Leider, so muss man es ausdrücken, wird dieser Trend wohl durch weiter steigende Aufträge in den nächsten Jahren anhalten. Dagegen findet ein weiteres elementares Thema, die Klimawende, zumindest an den Märkten, aktuell kaum Beachtung. Unternehmen der erneuerbaren Energien korrigieren seit Monaten, arbeiten aktuell jedoch vermehrt an der Bodenbildung. Langfristig bieten sich hierbei antizyklische Einstiegsgelegenheiten.

    Zum Kommentar