Menü

Aktuelle Interviews

Florian Renner, Vorstand, BENO Holding AG

Florian Renner
Vorstand | BENO Holding AG
Kreuzstraße 26, 82319 Starnberg (D)

ir@beno-holding.de

+49 89 20 500 410

BENO Holding Vorstand Florian Renner über hohe Margen im Immobilienboom


Ryan Jackson, CEO, Newlox Gold Ventures Corp.

Ryan Jackson
CEO | Newlox Gold Ventures Corp.
60 Laurie Crescent, V7S 1B7 West Vancouver (CAN)

info@newloxgold.com

+1 778 738 0546

Newlox-CEO Ryan Jackson über den Aufbau eines grünen Goldproduzenten mit einem schnellen Wachstumskurs


Nick Mather, CEO, SolGold PLC

Nick Mather
CEO | SolGold PLC
1 King Street, EC2V 8AU London (GB)

emichael@solgold.com.au

+44 20 3823 2125

Nick Mather, CEO von SolGold, über den Aufbau eines großen Gold- und Kupferbergbauunternehmens


04.09.2020 | 05:50

Moderna, Evotec oder Valeo Pharma: Wer hat den Game-Changer?

  • Covid-19
Bildquelle: pixabay.com

Die Pandemie treibt die Kurse. Doch manchmal kommen Anleger entweder zu spät oder setzen aufs falsche Pferd. Drei Aktien, bei denen Investoren auf den Game-Changer hoffen, in der Analyse. Dass die Suche nach einem Mittel gegen Covid-19 an der Börse hohe Wellen schlägt, das zeigen Aktien wie Moderna. Das Biotech-Unternehmen aus den USA kommt trotz der aktuellen Kurskorrektur auf eine Jahres-Performance von satten 280%. Der Grund für diesen Höhenflug ist schnell gefunden: Moderna forscht nach einem Corona-Impfstoff und hat bereits vielversprechende Zwischenergebnisse vermeldet. Unter anderem hat sich die EU bereits einige Millionen Impfdosen im Falle eines erfolgreichen klinischen Zulassungsverfahrens gesichert.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Nico Popp

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor


Etablierte Biotech-Player zwischen Hype und Passivität

Mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 21 Mrd. EUR hat der Markt aber bereits viele Vorschusslorbeeren verteilt. Zwar gilt als sicher, dass es den einen Impfstoff gegen Corona nicht geben wird, doch müssen sich Moderna-Aktionäre die Frage gefallen lassen, ob die Fallhöhe der Aktie angesichts des Hypes der vergangenen Monate nicht zu hoch geworden ist. Galt bisher BioNTech als Hauptkonkurrent von Moderna, hat nun auch AstraZeneca mit einem ähnlichen Ansatz aufgeschlossen und befindet sich in einer Testreihe mit 30.000 Freiwilligen in den USA.

Deutlich konservativer als Moderna kommt die Aktie von Evotec daher. Das Unternehmen aus Hamburg ist auf die Erforschung und Entwicklung neuer Wirkstoffe fokussiert und arbeitet unter anderem mit Bayer, Genentech, Roche und eben AstraZeneca zusammen. Ende Juli gab Evotec bekannt, dass ein Tochterunternehmen in den USA auf der Suche nach Maßnahmen gegen Covid-19 mit dem US-Verteidigungsministerium kooperieren wird.

An der Börse ließ diese Nachricht die meisten Anleger kalt: Während Moderna auf Sicht von einem Jahr durchstartete, stehen bei Evotec lediglich moderate Kursgewinne in Höhe von 16% zu Buche. Woran liegt das? Anders als bei reinen Covid-19-Plays, geht es bei Evotec um die Erforschung von Medikamenten gegen sämtliche Krankheiten. Darunter Diabetes, Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen. An der Börse ist Evotec mit 3,4 Mrd. EUR bewertet – trotz der Pandemie hat sich am Kurs bislang nicht so viel getan.

Zulassung für Hesperco™ - Produkt vor Vertriebsstart

Eine gänzlich andere Aktie ist das kanadische Unternehmen Valeo Pharma. Der Hersteller von Spezialpharmazeutika ist aktuell mit nur rund 43 Mio. EUR bewertet und ist damit im Vergleich zu Moderna oder Evotec ein sehr kleines Unternehmen. Doch gerade aus diesem Grund sollten sich Anleger ganz genau mit der möglichen Perspektive eines Investments auseinandersetzen. Valeo Pharma vertreibt mit Hesperco™ ein Antioxidans, welches das Immunsystem unterstützen soll.

Nach Ansicht von Pierre Laurin, Präsident und CEO von Ingenew, einem Forschungsunternehmen, mit dem Valeo Pharma zusammenarbeitet, ist es der Wirkstoff dazu geeignet, die Folgen von Symptomen im Zusammenhang mit Coronaviren zu bekämpfen. Gestern erteilte das kanadische Gesundheitsministerium Health Canada Valeo Pharma die Naturproduktlizenz und autorisierte so den Verkauf von Hesperco™. Wie das Unternehmen zugleich vermeldete, soll der Vertrieb bereits Ende September 2020 starten.

Spekulative Anleger sollten um die Ecke denken

Zwar kann der Einsatz von Antioxidantien im Zusammenhang mit ernsthaften Erkrankungen lediglich eine unterstützende Maßnahme sein und sollte zudem mit behandelnden Ärzten abgesprochen werden, doch sollten Anleger den jüngsten Erfolg von Valeo Pharma keineswegs ignorieren. Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Bedrohungslage könnten sich aus der nachgewiesenen positiven Wirkung von Hesperco™ auf das Immunsystem Absatzchancen für Valeo Pharma ergeben.

Während neue medizinische Produkte oder Forschungsprojekte bei Unternehmen wie Evotec gemessen am Aktienkurs weniger stark ins Gewicht fallen, könnte ein Erfolg von Hesperco™ für Valeo Pharma den Game-Changer bedeuten. In einer Zeit, in der viele der bekannten „Impf-Aktien“ bereits ambitioniert bewertet und zudem hochvolatil sind, kann es sich für spekulativ orientierte Anleger anbieten, um die Ecke zu denken.


Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Stefan Feulner vom 21.10.2020 | 05:50

BioNTech, Valeo Pharma, Pfizer – Startschuss!

  • Covid-19

Wer macht das Rennen um den ersten zugelassenen Corona-Impfstoff? Russland, China und mehrere Anbieter aus Nordamerika streiten sich um den Platz an der Sonne. Dabei sollte auch der Zweite und Dritte von der Zulassung profitieren, ist doch der Bedarf bei den knapp 8 Mrd. Erdbewohnern enorm. Eines ist klar. Die Gewinner dieses fast schon makaber klingenden „Corona-Contests“ werden durch die Decke gehen, denjenigen, die verspätet oder gar keine Zulassung erhalten, droht das Aus. Zwar schaut die Welt auf das langersehnte Wundermittel. Für jeden Einzelnen gibt es aber einfachere Möglichkeiten, sich gegen Viren zu schützen!

Zum Kommentar

Kommentar von Mario Hose vom 23.09.2020 | 05:50

BioNTech, CureVac oder doch Valeo Pharma: Wer bringt den Aktionären die höchste Rendite?

  • Covid-19

Als die Corona Pandemie im November 2019 im chinesischen Wuhan ihren Lauf nahm, konnte noch niemand erahnen, welche Ausmaße die Krankheit haben wird. Gesellschaftlich, wirtschaftlich und politisch hat Covid-19 die Welt sprichwörtlich auf den Kopf gestellt. Mit zunehmenden Erkenntnissen im Umgang mit dem Corona Virus versuchen sich die Menschen rund um den Globus mit dem neuen Zustand zu arrangieren - so gut es geht. An der Börse gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie sich Investoren an der weiteren Entwicklung im Kampf gegen schlimme Krankheiten beteiligen können.

Zum Kommentar

Kommentar von Mario Hose vom 02.09.2020 | 08:51

BioNTech, CureVac, XPhyto - Deutschland im Fokus der Life-Sciences

  • Covid-19

Die Pharmabranche rund um den Globus hat einen Fokus auf Deutschland gerichtet. In jüngster Vergangenheit tauchen Namen in den Schlagzeilen der Medien auf, die vorher nur gut informierte Mediziner kannten. Mittlerweile beschäftigt sich eine Vielzahl von Investoren, egal ob Privatanleger oder Fondsmanager, mit den Möglichkeiten der Biotechnologie im Zentrum von Europa, um das Leid der Menschheit zu lindern. Prominentester Forschungstourist ist Elon Musk, der sich offenkundig für die Arbeit von CureVac interessiert und seinen Besuch angekündigt hat.

Zum Kommentar