Menü schließen




05.04.2022 | 04:44

Baidu, mm2 Asia, GameStop, AMC – Entertainment Aktien: Nach Corona, jetzt die Party!

  • Medien
  • Asien
  • Covid-19
Bildquelle: pixabay.com

Im Jahr 2021 waren keine Aktien so stark unter Druck wie die asiatischen Tech-Riesen. Der E-Commerce-Gigant Alibaba beispielsweise verliert im Jahresvergleich ganze 50 Prozent, andere Werte wie Baidu oder Tencent hatten teilweise hohe zweistellige Verluste zu verbuchen. Die Lage hat sich in den letzten Wochen nun etwas beruhigt, auch der chinesische Regulator sieht allmählich ein, dass die starke Überwachung der eigenen Industrie die Wachstumsperspektiven der eigenen Wirtschaft extrem bremst. Auch scheint sich seitens der amerikanischen SEC die Stimmung wieder aufzuhellen. Ein Delisting von chinesischen Aktien ist wohl vom Tisch. Wir selektieren die besten Werte.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: mm2 Asia LTD | SG1DC0000006 , BAIDU INC.A ADR DL-_00005 | US0567521085 , AMC ENTERTAINMENT HLDGS A | US00165C1045 , GAMESTOP CORP. A | US36467W1099

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Fan Xian Yong, CEO, The Place Holdings
    "[...] Das Management-Team der an der SGX notierten The Place Holdings besteht aus Veteranen in der Immobilienentwicklung und der Medienbranche [...]" Fan Xian Yong, CEO, The Place Holdings

    Zum Interview

     

    Baidu – Wieder ein Lockdown in China

    Ein aktueller Blick auf China zeigt die Rückkehr des Corona-Virus. Dort haben die Behörden am vergangenen Sonntag mehr als 13.000 Neuinfektionen verzeichnet – so viele wie seit dem Höhepunkt der ersten Ansteckungswelle vor zwei Jahren nicht mehr. Shanghai befindet sich deshalb in einem strikten Lockdown. Die erneute Corona-Panik hat inzwischen auch wieder Auswirkungen auf die Wirtschaft – inklusive der deutschen Firmen, die vor Ort produzieren. 51 Prozent von ihnen gaben in einer Blitzumfrage der Deutschen Außenhandelskammer (AHK) in China „eine vollständige Störung oder schwerwiegende Auswirkungen auf ihre Logistik und Lagerhaltung“ an. 46 Prozent meldeten eine ebensolche Störung für ihre Lieferketten.

    Was der Old Economy schadet, führt in der Online-Welt oft zu höheren Taktzahlen. Aktuell macht Baidu wieder von sich reden. Mit seiner neuen Plattform „Land of Hope“ startete der Tech-Riese eine neue KI-App und schließt sich damit dem aktuellen Metaverse-Zug an. Die neue App soll 100.000 Konferenz-Teilnehmer gleichzeitig an Bord nehmen können und sorgte bei Ihrer Einführung für ordentlich Furore. Denn Baidu schließt mit seinen neuen Metaverse-Fähigkeiten an die Konkurrenten Tencent und NetEase auf, während die chinesischen Staatsmedien vor einem Hype um das Konzept warnen. Das Konzept erlangte zuletzt größere Aufmerksamkeit, als sich der Social Media-Riese Facebook in Meta umbenannte.

    Die Baidu-Aktie ist in ihrem letzten Ausverkauf mit der allgemeinen Entwicklung chinesischer Aktien in Sippenhaft genommen worden. Angesichts der guten Aufstellung und der niedrigen Bewertung sollte man sich den Suchmaschinen-Profi auf dem aktuellen Niveau von 127 EUR näher ansehen.

    mm2 Asia Ltd. – Entertainment kehrt ist wieder da

    Etwas anders ist die Situation im Stadtstaat Singapur, eine aufstrebende Region und asiatische Großstadt mit westlicher Ausprägung. Sauber, sicher und hochpreisig im Vergleich zu Restasien, bietet sie Leben auf höchstem Standard. Mit einer Impfquote von 85% und einer Inzidenz von aktuell 700 wird immer weiter gelockert und die Rückkehr zu einem normalen gesellschaftlichen Leben nimmt Fahrt auf. Die Menschen haben dort in den Corona-Monaten hohe Einschränkungen durchlebt und freuen sich jetzt auf die anstehenden Öffnungen. Singapur war seit zwei Jahren de facto für Ausländer gesperrt, nur aus ganz wenigen Ländern durften zuletzt wieder Menschen einreisen. Im April nun öffnet sich das Land für alle Geimpften.

    Ein lokaler Entertainment-Spezialist wird von den Öffnungen stark profitieren können, denn Kino, Theater, Konzerte und Events sind nun wieder möglich. Die Rede ist von mm2 Asia, mit Hauptsitz in Singapur. Das Unternehmen ist ein Produzent von Filmen sowie von TV- und Online-Inhalten. Als Produzent bietet man Dienstleistungen an, die den gesamten Prozess der Filmproduktion abdecken. Dazu gehören die Budgetierung, die Produktion, Werbung und Vertrieb sowie das Sponsoring. mm2 ist neben Singapur auch in Malaysia, Hongkong, Taiwan und der Volksrepublik China über strategische Partner vertreten.

    Aufgrund des stabilen Kerngeschäfts ist das Entertainment-Unternehmen verhältnismäßig gut durch die Pandemie gekommen. Durch Übernahmen und Neugründungen im Kino-Bereich ist mm2 heute besser aufgestellt als seine Wettbewerber vor Ort. Neben dem wieder anlaufenden Kinobetrieb besitzen auch die Bereiche Veranstaltungsproduktion und Konzertpromotion enormes Aufwärtspotenzial. Für das erste Halbjahr 2022 konnte man eine Umsatzdynamik von plus 132% auf 46,3 Mio. SGD erreichen, trotz hoher Investitionen halbierte sich der Nettoverlust sogar zum Vorjahr. Die mm2-Aktie ist in den letzten 2 Monaten mit einem Anstieg von 50% klar auf dem Weg nach oben. Neben Singapur kann man den Wert auch bequem in Frankfurt ordern.

    GameStop und AMC – Die Rückkehr der Meme-Aktien

    Besondere Aufmerksamkeit genießt auch der wiederauflebende Entertainment-Sektor in den USA. Im Jahr 2021 war dieses Börsensegment sehr stark von den Meme-Aktien GameStop und AMC Entertainment geprägt worden, die sich in bestimmten Zeiträumen kurzzeitig verzehnfachten und dann wieder um bis zu 80% eingebrachen. Die Aktien waren zuvor in Internet-Foren gepusht worden, das führte sogar zu Schieflagen von größeren Hedgefonds in den USA.

    Auch im März fällt die GameStop-Aktie durch einen Anstieg von 140% aus dem allgemeinen Raster. Der Meme-Liebling der Reddit-Crowd möchte einen Aktiensplit durchführen, der die Notiz für eine Aktie um etwa 70% senken wird. Dazu muss GameStop die Aktionäre auf der bevorstehenden Hauptversammlung um Genehmigung bitten, das dürfte aber nur eine Formalie sein. Aktiensplits sind in den USA sehr beliebt, oftmals verteuern sich die betreffenden Werte nur durch diesen formellen Akt, ohne eine operative Verbesserung melden zu können.

    AMC Entertainment überrascht mit einem 22%-Investment in das Gold- und Silber-Bergbauunternehmen Hycroft Mining. Etwas ungewöhnlich in der Diversifikation, schließlich finden Investitionen meist im angestammten Sektor statt. Warum sollte ein Kinobetreiber also an einem Explorer interessiert sein? CEO Adam Aron erklärte, dass sein Unternehmen in der Lage ist, Hycroft Mining (HYMC) bei der Bewältigung von Liquiditätsproblemen zu unterstützen. Der Deal erregte sehr viel Publicity in den Foren und katapultierte den Explorer immerhin um 600% nach oben. Hauptprofiteuer ist AMC selbst, denn auch deren Aktien stiegen um 100% und man besitzt durch 23,4 Mio. Optionsscheine an HYMC weitere Gewinnpotenziale in der Bilanz. So macht man Furore.

    Meme-Aktien sind immer für kuriose Anstiege und Abstürze gut, je nachdem wie die Community votiert und handelt. Die Transparenz über die Akteure ist gering, der Herdentrieb bewegt die Kurse in beliebige Richtungen. Aus Sicht eines deutschen Anlegers ist dies wohl alles im Bereich „Casino“ anzusiedeln.


    Die Corona-Pandemie ebbt langsam ab, somit haben Entertainment-Aktien wieder bessere Perspektiven. Die Bewertungen im Sektor sind nicht günstig, aber sehr stark momentumgetrieben. Baidu ist ein Standardwert und Meme-Aktien sind hochspekulativ, mm2 Asia ist gut aufgestellt und wächst stark.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Hauptversammlung – Die Hauptversammlung ist ein Organ einer Aktiengesellschaft und das Mitwirkungsgremium der Aktionäre.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 18.08.2022 | 05:25

    Nel ASA verkaufen? HelloFresh und Aspermont kaufen?

    • Fintech
    • Medien
    • Wasserstoff
    • Analysten
    • Technologie

    Trotz einzelnen Rücksetzern ist die Stimmung an der Börse derzeit gut und die Sommerrallye läuft. Neben Aktien aus dem Technologiesektor gehören Wasserstoffwerte wie Plug Power und Nel ASA derzeit zu den Highflyern. Doch von JPMorgan kommt Störfeuer. Die Analysten stufen den Wasserstoff-Spezialist mit „Underweight" ein und raten damit zum Verkauf. Ihrer Meinung nach könnte es mit der Aktie deutlich zweistellig nach unten gehen. Dagegen haben sich zu HelloFresh gleich zwei Analysten positiv geäußert. Berenberg sieht sogar Verdopplungspotenzial. Auch für Aspermont gibt es lobende Worte. Das schuldenfreie Unternehmen wachse, die neue Fintech-Plattform sei spannend und die Bewertung im Vergleich zur Peer-Group sehr niedrig.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 30.06.2022 | 04:44

    Biotech-Blockbuster: BioNTech, XPhyto Therapeutics, Valneva, CureVac – Was ist bei diesen Aktien zu erwarten?

    • Biotech
    • Pharma
    • Covid-19

    Nun sind wir im Sommer angekommen, die Pandemie wird schwächer und die mediale Präsenz der Grippekrankheit geht ebenso zurück. D.h. weniger Aufmerksamkeit für reine Impfstoffhersteller, nun stellen sich Investoren die Frage, wie vielleicht alternativ Geld verdient werden kann? Ist die Pipeline der Protagonisten stark genug, weiteres Anlegerkapital anzuziehen oder geht die ganze Branche erst mal auf Tauchstation. Wir versuchen uns als Trüffelschwein und graben unter der Oberfläche. Welcher Biotech-Wert hat etwas in der Schublade?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 17.06.2022 | 06:00

    BioNTech, Defence Therapeutics, Formycon – Biotech Aktien mit viel Potential für die Zukunft

    • BioNTech
    • Defence Therapeutics
    • Formycon
    • Biotech
    • Biosimilar
    • Krebs
    • Covid-19
    • Corona
    • Brustkrebs

    Ein Blick auf den NASDAQ Biotechnology Index zeigt, dass der große Hype auf Biotech-Unternehmen erst einmal vorbei zu sein scheint. Seit September 2021 geht der Index in die Knie und markiert dabei immer wieder neue Tiefs. Diesen Rückgang kann man aber auch als Chance sehen, denn die Aussichten für die Branche sind langfristig gut. Die Menschen werden immer älter und mit dem Alter kommen die Krankheiten, die bekämpft werden wollen. Wir sehen uns heute drei Unternehmen an, die viel Potential haben.

    Zum Kommentar