Menü

Aktuelle Interviews

Dr. Andreas Beyer, Geschäftsführer, Fonterelli GmbH & Co. KGaA

Dr. Andreas Beyer
Geschäftsführer | Fonterelli GmbH & Co. KGaA
Waldhornstr. 6, 80997 München (D)

info@fonterelli.de

+49 89 81 00 91 19

Dr. Andreas Beyer von Fonterelli: Wir haben Cashflows im Fokus!


Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


18.08.2021 | 05:10

Nel Asa, Enapter, Nordex – Hochgejubelt und tief gefallen

  • Wasserstoff
  • erneuerbare Energien
Bildquelle: Enapter AG

Die Euphorie um Aktien der erneuerbaren Energien war im vergangenen Jahr riesig. Unternehmen aus den Bereichen Wasserstoff, Windenergie oder Elektromobilität konnten sich vervielfachen und erreichten Bewertungen, die sie in den nächsten Jahren niemals rechtfertigen würden. Befeuert wurde dieser Lauf mit Milliardenprogrammen zur Förderung der Energiewende durch die Politik. Seit Monaten ist eine Marktbereinigung am Laufen. Welche Aktien sind nun aussichtsreich und welche besitzen weiteres Korrekturpotenzial?

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: ENAPTER AG INH O.N. | DE000A255G02 , NEL ASA NK-_20 | NO0010081235 , NORDEX SE O.N. | DE000A0D6554

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Sebastian-Justus Schmidt, Vorstand und Gründer, Enapter AG
"[...] Warum soll denn ein modularer Elektrolyser mehr kosten als ein Motorrad? [...]" Sebastian-Justus Schmidt, Vorstand und Gründer, Enapter AG

Zum Interview

 

Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor


Aktie mit relativer Stärke

Im Vergleich zur Peer-Group im Wasserstoffsegment, so besitzt Nel Asa beispielsweise selbst nach einer 50%-Korrektur noch immer eine Marktkapitalisierung von über 2 Mrd. EUR, ist die Enapter AG mit Sitz in Heidelberg mit 620,30 Mio. EUR noch vergleichsweise bescheiden bewertet. Dabei besitzt das Unternehmen, das kürzlich vom World Economic Forum als "Technology Pioneer 2021" für seine innovative AEM Elektrolyse-Technologie ausgezeichnet wurde, durch die Errichtung des Enapter-Campus im Nordrhein-Westfälischen Saerbeck und den Start der Massenproduktionsanlage, die Ende 2022 fertiggestellt sein soll, enorme Phantasie.

Gestützt von der Politik, erst kürzlich erhielt die Enapter Immobilien GmbH, eine 100 %-ige Tochtergesellschaft der Enapter AG, einen Bescheid über einen nicht rückzahlbaren Zuschussbetrag in Höhe von 7,16 Mio. EUR von der KFW, soll die Produktion von grünem Wasserstoff „Made in Germany“ weiter vorangetrieben werden. Grüner Wasserstoff gilt als fehlendes Puzzlestück für die Energiewende. Aktuell sind die Preise für Produktion und Logistik noch zu hoch. Die Vision des CEOs, Sebastian-Justus Schmidt, ist es, mit Hilfe der AEM-Elektrolysetechnologie grünen Wasserstoff deutlich günstiger im Vergleich zu Diesel zu machen.

Die Analysten von First Berlin Equity Research bestätigten ihr Kaufurteil und erhöhten nach Bekanntgabe der Zahlen für das erste Halbjahr das Kursziel von 26 EUR auf 34 EUR. Ausschlaggebend für die deutliche Erhöhung der Schätzungen waren für die Experten wichtige Fortschritte in den Bereichen Elektrolyseurproduktion, Planung der Massenproduktionsstätte, Personalrekrutierung, Vertriebsausbau, Fördermittelakquisition und Eigenkapitalbeschaffung.

Es kommt knüppeldick

Kurz vor Veröffentlichung der Quartalszahlen, die am 19. August erwartet werden, kommt es knüppeldick für den norwegischen Wasserstoff-Spezialisten Nel Asa. Durch den Fall unter die wichtige Unterstützung bei 1,35 EUR gab es einen weiteren Ausverkauf mit hohem Volumen auf 1,29 EUR. Nächstes Ziel ist der Unterstützungsbereich bei 1,18 EUR. Sollten am Donnerstag schwächer als erwartete Zahlen über die Ticker laufen, droht im Worst Case sogar ein Rückfall unter die wichtige 1,00 EUR-Marke. Dass Nel Asa noch einmal zu einem Penny Stock mutieren könnte, hätte vor einem Jahr nicht einmal der größte Pessimist erwartet.

Prekäre Situation

Trotz positiver Analystenstimmen geht auch die Talfahrt der Nordex-Aktie weiter. Das Analysehaus Jefferies empfiehlt die Aktie weiterhin zum Kauf und vergab ein Kursziel von 25 EUR. Die Zahlen seien gut ausgefallen, allerdings wird auf den Preisdruck in der Windenergiebranche hingewiesen, weshalb die Schätzung für die Rentabilität der Hamburger gesenkt wurde. Durch den Rutsch unter die Marke von 15,31 EUR wurde ein neues Jahrestief markiert. Der Kurs notiert bei 14,90, eine kleine Unterstützung bei 14,74 EUR könnte den Rücksetzer in den 14 EUR-Bereich aufhalten, ein Einstieg auf dem derzeitigen Niveau erscheint jedoch äußerst risikoreich.


Den erneuerbaren Energien gehört ohne Frage die Zukunft. Durch Förderprogramme der Politik und den Umstieg von fossilen Energieträgern zu erneuerbaren Systemen soll die Dekarbonisierung weiter vorangetrieben werden. Enapter ist Marktführer in der aussichtsreichen AEM-Elektrolysetechnologie, durch die in den nächsten Jahren kostengünstig grüner Wasserstoff produziert werden kann. Bei den einstigen Highflyern Nel Asa und Nordex ist dagegen aktuell aus technischer Sicht Vorsicht geboten.


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 10.09.2021 | 05:08

Enapter, Nel, Ballard Power – Wasserstoff: Das wird passieren!

  • Wasserstoff

Verfolgt man die politische Diskussion in Deutschland in Bezug auf Klima und grüne Energie, so wird fast ausschließlich über Solar und Windkraft diskutiert. Elektromobilität ist das Gebot der Stunde. Doch nüchtern betrachtet wird und muss es ein Nebeneinander von mehreren Ansätzen geben. Viel zu wenig beachtet sind Wasserstofflösungen. Diese Technologie wird aber für die Energiewende dringend benötigt. Noch ist die Branche relativ jung, aber die Chancen, dass hier ein riesiger Markt entsteht, in dem etliche Unternehmen erfolgreich und profitabel agieren können, ist sehr groß. Sind das die Gewinner?

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 01.09.2021 | 05:08

Nel, dynaCERT, Porsche – innovativ und chancenreich, warum jetzt?

  • Wasserstoff

Der Klimawandel erfordert die Dekarbonisierung der Industrie, besser früher als später. Wie sieht zukünftig eine grüne Mobilität aus? Hier geben Vertreter der Wasserstofftechnologie und Elektromobilität ganz unterschiedliche Antworten. Es existieren zudem innovative Brückentechnologien und die Innovationskraft großer Automobilhersteller sollte man auch nicht unterschätzen. Wer bringt die meiste PS auf die Straße?

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 26.08.2021 | 05:08

Pure Extraction, Nikola, SFC Energy – Liegt Elon Musk mit seiner Wasserstoffprognose falsch?

  • Wasserstoff

Zum Thema eMobility vertritt Elon Musk, CEO von Tesla Automotive, eine klare Position: Autos und auch Transportfahrzeuge fahren in der Zukunft elektrisch und die benötigte Energie kommt aus Akkumulatoren. Eine andere Lösung ist für ihn undenkbar, wie er jüngst, auf das Thema Wasserstoff als Treibstoff angesprochen, mit einer spöttischen Bemerkung durchblicken ließ. Aber auch ein Elon Musk liegt nicht immer richtig. Viele angesehene Wissenschaftler in der Welt erkennen die Vorteile der Wasserstofftechnologie. Gerade in Kombination mit einer Brennstoffzelle scheinen die Vorteile der schnellen Betankung und des problemlosen Transports des Gases selbst in die entlegensten Winkel der Erde nicht zu unterschätzen. Diese Aktien profitieren vom Siegeszug der Wasserstofftechnologie!

Zum Kommentar