Menü

Aktuelle Interviews

Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


John Jeffrey, CEO, Saturn Oil + Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil + Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary (CAN)

info@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil + Gas CEO John Jeffrey: 'Die Akquisition hat die Förderung um 2.000% erhöht'


28.12.2020 | 06:10

Nio, GS Holdings, Geely – es geht weiter!

  • Investments
Bildquelle: GS Holdings Limited

Chinas Wirtschaft wächst und wächst. Laut dem Centre for Economics wird das Reich der Mitte die USA bereits 2028 als größte Volkswirtschaft der Welt ablösen. Beschleunigend wirkt dabei, dass Asien schneller und besser aus der Corona- Krise kommt als Europa oder die USA. Somit begünstigen die wirtschaftlichen Auswirkungen neben den Chinesen auch die aufstrebenden Tigerstaaten wie Taiwan, Hongkong oder Singapur. Hier gibt es zahlreiche Unternehmen mit überproportionalen Wachstumschancen für die nächsten Jahre.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: SG1CF0000001 , US62914V1061 , KYG3777B1032

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor


Gut positioniert

Der rasch wachsende Wohlstand in Teilen Asiens verändert auch die Lebensmittelindustrie stark. So steigt die Nachfrage nach neuen Konzepten im Gastronomie- und Lifestylegewerbe. Genau hier setzt die in Singapur tätige Investment-Holdinggesellschaft GS Holdings an. Dabei trennt GS Holdings seine Geschäftsaktivitäten in 2 Bereiche. Der Bereich F&B Business beinhaltet Investments sowie das Management von Restaurants oder Cafés.

Neben der Verwaltung werden hier außerdem neue Marken, Konzepte und Franchisemodelle entwickelt. Aktuell betreibt GS in Singapur drei Food-Courts in Bukit Batok und Sungei Kadut Way, ein Halal-Restaurant in Singapur sowie ein berühmtes Chicken- Reis- Restaurant unter der Marke "Sing Swee Kee". Neben Swing Swee Kee ist die stark wachsende Marke „Raffles Coffee“ ein weiteres Zugpferd im Franchise-Portfolio.

Zwei Standbeine

Der zweite Bereich, BOP, kümmert sich um das Branding, den Betrieb und Dienstleistungen für die F&B und Gesundheitsbranche. Die Tochtergesellschaft Wish Hospitality zählt hier zu den größten Anbietern in Singapur. Neben Managementaufgaben zählen die operative Unterstützung, das Recruitment sowie Mitarbeiterschulungen zu den Angeboten. Das Segment BOP hat bereits in die Wachstumsmärkte nach Brunei, Malaysia und Indonesien expandiert. Die Aktie der GS Holding wird seit Anfang Dezember 2020 auch in Deutschland gehandelt.

Smarte Partnerschaft

Große Ehre für den chinesischen Elektroautohersteller Geely. Kein geringerer als das deutsche Aushängeschild Daimler hat mit den Chinesen ein Joint Venture gegründet und die Produktion des Kleinwagens Smart nach China verlegt. Obwohl die Fertigung schon auf Elektomotoren für die Form Fortwo und Forfour umgestellt wurde, wird der Smart aktuell noch mit Partner Renault in Frankreich und Slowenien gefertigt. Ab 2022 wird bis auf die Design- Abteilung dann alles nach China gezogen.

Auf die nächste Stufe

Die zukünftig in China produzierten Smarts sollen dabei komplett auf eine bei Geely in Entwicklung befindliche Elektro-Plattform aufsetzen. Wie Smart- Markenchef Lescow der Frankfurter Allgemeinen Zeitung verriet, soll es sich beim ersten chinesischen Modell um ein kompaktes SUV handeln. Zudem sollen mit den Chinesen „verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Reichweiten“ entwickelt werden. Auch wurde von Lescow ausgegeben, dass die Marke „mehr Premium“ ausstrahlen solle und durchaus gehobenere Ansprüche erfüllen müsse. Ein Wechsel hin zu einer Luxusmarke sei jedoch kein Thema.

Starke Aussichten

Weiter für die Aktie positiv gestimmt ist das Gros der Analysten. So hob Macquarie seine Prognosen an und erhöhte das Kursziel von 14,5 HKD auf 28,4 HKD. Die Einstufung lautet nun „kaufen“. Die Gründe liegen unter anderem in den besser als erwarteten Preistrends, einen soliden Produktzyklus einschließlich der neuen Generation Boyue und Emgrand sowie der steigenden Ertragsdynamik des Unternehmens. Zudem sehen die Experten allgemein eine weiter stark steigende Nachfrage nach Elektrofahrzeugen. Neben Geely ist auch die Konkurrenz weiter auf Expansion getrimmt. So will Nio spätestens im zweiten Halbjahr 2021 den europäischen Markt anpeilen.

Neue Modelle ab Januar

Um den Konkurrenten wie Tesla, Xpeng oder Tesla weiter auf den Pelz zu rücken kommt der in Shanghai sitzende Elektroautobauer Nio zudem mit einer Produkterweiterung um die Ecke. So soll am 9. Januar 2021, dem Nio Day, das erste Elektro-Limousinen-Modell vorgestellt werden. Wie aus früheren Pressemeldungen bereits bekannt ist, soll die Elektro-Limousine zwei Elektromotoren an der Vorder- und Hinterachse enthalten. Neben den Limousinen werden laut Firmenangaben jedoch auch weitere Modelle entwickelt. So plant Nio, pro Jahr mindestens ein neues Modell auf den Markt zu bringen. Zudem wird der Einsatz von Batteriewechselstationen weiter angekurbelt.


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 18.06.2021 | 05:08

MorphoSys, Biogen, Sierra Growth – wie geht es weiter?

  • Pharma
  • Investments
  • Rohstoffe

Mit Pharma-Aktien ist es so eine Sache: während Riesen wie Johnson & Johnson oder Novartis über ein großes Produktportfolio verfügen und Misserfolge einzelner Produkte ganz gut abfedern können, geht es bei kleineren, spezialisierten Unternehmen bei jeder Entwicklung oft um Leben oder Tod. Dies ließ sich gerade gestern an der CureVac-Aktie beobachten, nachdem ihr Corona-Impfstoffkandidat in der klinischen 2b/3-Phase lediglich auf eine Wirksamkeit von 47% kam. Binnen kürzester Zeit zerlegte es den Aktienkurs. Währenddessen überrascht Biotech-Pionier Biogen mit einer eigentlich ungerechtfertigten Kursrallye, die nach einem neuerlichen Rückschlag allerdings ein jähes Ende finden könnte. Anders sieht es bei MorphoSys aus. Deren geplante Übernahme von Constellation Pharmaceuticals hat die Aktie zunächst stark belastet, birgt aber interessantes Potenzial. Und in einem ganz anderen Umfeld bewegt sich das kanadische Mining-Unternehmen Sierra Growth, das im aktuellen Inflationsumfeld aber eine Top-Chance anzubieten hat und deshalb hier nicht unerwähnt bleiben soll.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 28.05.2021 | 05:08

wallstreet:online, flatexDEGIRO, Commerzbank – wer genau hinschaut…

  • Broker
  • Wachstum
  • Investments

Ein positives Börsenumfeld, niedrige Zinsen und der Aktienhandel zum Nulltarif sind die Gründe, welche die Kurse von Börsenmaklern und Brokern in den letzten Monaten von Allzeithoch zu Allzeithoch geschickt haben. Zwischenzeitliche Verschnaufpausen sind für die Gipfelstürmer gesund. Die jüngste Kapitalrunde beim nicht-börsennotierten Smart Broker Trade Republic mit einer Bewertung von über 4 Mrd. EUR, zeigt, welches Potenzial Investoren neuen Gebührenmodellen und einer aktiven Anlegerschaft zutrauen. Die drei folgenden Aktien sind unserer Meinung nach noch lange nicht ausgereizt.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 13.05.2021 | 05:08

Steinhoff, Sierra Growth, Vantage Towers – Don´t sell in May

  • Gold
  • Investments
  • Turnaround

Aufwärts. In diese Richtung sollten sich die Aktien der genannten Gesellschaften bewegen, auch schon kurzfristig. Das breit gefächerte Menü an Opportunitäten hält für jeden Gusto etwas bereit: der noch wenig beachtete „Infrastruktur-Titel“ Vantage Towers ist einer der führenden Funkmastbetreiber Europas, dem Analysten noch einiges zutrauen. Bei dem Dauer-Restrukturierungsfall und Pennystock Steinhoff scheint der Knoten endlich zu platzen und à propos "Platzen" – mit neuen Projektfortschritten könnte bei der Explorationsgesellschaft Sierra Growth quasi über Nacht die Post abgehen.

Zum Kommentar