Menü

Aktuelle Interviews

Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


John Jeffrey, CEO, Saturn Oil + Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil + Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary (CAN)

info@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil + Gas CEO John Jeffrey: 'Die Akquisition hat die Förderung um 2.000% erhöht'


26.11.2020 | 05:20

Osino Resources, Barrick Gold, Newmont: So sind die Verdoppler in Afrika?

  • Gold
Bildquelle: Osino Resources

Wenn es um Wachstum geht, schauen professionelle Investoren neben Asien auch auf Afrika. 2018 waren Ruanda und Guinea die am stärksten wachsenden Volkswirtschaften der Welt: die Wirtschaft beider Länder legte um 8,6% zu. Auch Länder wie Benin, Äthiopien, Gambia oder Burkina Faso gehören noch immer zu den Top 20 der Welt. Doch worauf ist hohes Wachstum in Afrika überhaupt zurückzuführen? Neben einer jungen und stark wachsenden Bevölkerung, die den Binnenmarkt antreibt, sind auch Bildung aus Ausbildungsstand wichtige Faktoren. Nur so können aufstrebende Volkswirtschaften auch an komplexerer Wertschöpfung teilhaben. Auch Rechtssicherheit und Stabilität sind wichtige Faktoren, wenn ausländische Investoren nach Afrika blicken. Ein Land, das innerhalb Afrikas als weit entwickelt und rechtssicher gilt, ist Namibia.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: Nico Popp
ISIN: CA68828L1004 , CA0679011084 , US6516391066

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


David Mason, Managing Director, CEO, NewPeak Metals Ltd.
"[...] Wir können mit wenig Kapital große Werte schaffen. [...]" David Mason, Managing Director, CEO, NewPeak Metals Ltd.

Zum Interview

 

Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor


Osino Resources treibt Gold-Projekt mit großen Schritten voran

Ehemals unter dem kolonialen Einfluss Belgiens und Deutschlands gilt Namibia neben Südafrika als Musterland mit einem hohen Maß an Rechtssicherheit und Stabilität. Dies macht sich beispielsweise das kanadische Unternehmen Osino Resources zu Nutze, das in Namibia nach Gold sucht. Seit August hat das Unternehmen 25.000 Meter gebohrt und dabei über lange Strecken signifikante Gold-Gehalte erkundet. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass das Twin-Hills-Projekt künftig womöglich sogar im Tagebau ausgebeutet werden könnte – das bringt in der Regel Kostenvorteile.

Für 2021 plant Osino Resources weitere Bohrungen und will mit acht Bohranlagen insgesamt 45.000 Meter bohren. Das Ziel: Bisherige Vermutungen bestätigen und die Ressourcen des Projekts weiter ausbauen. Am Ende der Arbeiten könnte eine Datenbasis stehen, die auch große Unternehmen der Branche von Osino Resources überzeugt.

Unternehmen wie Barrick oder Newmont sind auf der Suche nach neuen Vorkommen, die rentabel abgebaut werden können und führen immer wieder Übernahmen kleiner Gesellschaften durch. Dass Osino aussichtsreich ist, sehen auch renommierte Investoren wie Rothchild & Co, Earth Resource Investment, oder Mackenzie Investments so. Sie alle sind Aktionäre. Insgesamt befinden sich 34% der Aktie von Osino Resources in den Händen von Anlageprofis. Weitere 38% halten Management und andere verbundene Personen.

Obwohl die Aktie in den vergangenen drei Monaten den Rückwärtsgang eingelegt hat, steht auf Sicht von einem Jahr ein Gewinn von rund einhundert Prozent zu Buche. Da Analysten, wie etwa Echelon Capital Markets, auch auf dem aktuellen Niveau eine Verdopplung des Kurses für möglich halten, sollten sich spekulative Investoren die Aktie einmal genauer ansehen.

Barrick will Gold-Portfolio umkrempeln

Bereits in Afrika präsent ist auch der Goldproduzent Barrick Gold. Mit Projekten in Saudi Arabien, Mali, Tansanias, Sambia, DR Kongo und Elfenbeinküste verfügt Barrick über ein stattliches Afrika-Portfolio. In diesem Jahr kündigte Barrick allerdings an, wenig rentable Minen verkaufen zu wollen. Ein Kandidat könnte beispielsweise die Tongon-Mine in Elfenbeinküste sein.

Aktuell blockiert die Pandemie zwar Due-Diligence-Arbeiten, welche im Vorfeld solcher Transaktionen nötig sind, doch könnten diese im Falle einer Entspannung der weltweiten Pandemie nachgeholt werden. Wenn dann das Übernahme-Karussell Fahrt aufnimmt, könnte auch Osino Resources wieder stärker in den Fokus der großen Produzenten rücken.

Newmont mit Nachholbedarf in Afrika

Einer dieser Produzenten könnte auch Gold-Gigant Newmont sein. Das Unternehmen ist aktuell lediglich mit zwei Projekten in Ghana auf dem Kontinent engagiert. Da Newmont ebenso wie Barrick aktuell im Geld schwimmt – der Cashflow bei Newmont lag im dritten Quartal bei satten 1,3 Mrd. USD, könnte der Ausbau des Afrika-Portfolios für den Gold-Weltmarktführer nahe liegen. Auch andere Produzenten scharren bereits mit den Hufen und sind angesichts sprudelnder Gewinne daran interessiert, abgebaute Reserven durch neue Projekte zu ersetzen.

Namibia vereint das Beste aus Afrika und Europa

Afrika gilt vielen Investoren zwar als herausfordernde Anlage-Region, doch sind die Unterschiede zwischen den einzelnen Ländern sehr groß. Von stabilen Demokratien, deren Gesetze und Verwaltungsvorschriften stark an diejenigen in Kontinentaleuropa oder Großbritannien erinnern, über stabile Autokratien mit einem großen Fokus auf der Zufriedenheit ausländischer Investoren, bis hin zu labilen politischen Systemen, hat der Kontinent alles zu bieten. Inmitten eines seit 1990 demokratisch verfassten Landes hat Osino Resources ein vielversprechendes Projekt entwickelt. Die Chancen stehen gut, dass die Aktie in Zukunft weiteres Interesse von Investoren auf sich zieht.


Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Stefan Feulner vom 04.08.2021 | 05:10

Evotec, Barsele Minerals, Nikola - Wann folgt der Startschuss?

  • Gold
  • Inflation

Es ist ruhig geworden am Goldmarkt. Nach den aufkommenden Ängsten wegen möglicher Zinsanhebungen aufgrund der steigenden Inflation, verharrt das gelbe Edelmetall im Bereich um 1.800 USD je Unze. Dabei müsste der Preis wegen der weiterhin ultralockeren Geldpolitik der Notenbanken, sowie den Höchstständen bei den Staatsverschuldungen, deutlich höher notieren. Im Hinblick darauf, dass ein Abbremsen der Anleihekäufe oder sogar größere Zinsschritte kaum möglich sind, ist ein Anstieg des Goldpreises langfristig kaum zu vermeiden. Die Chance auf einen antizyklischen Einstieg ist weiterhin gegeben.

Zum Kommentar

Kommentar von Armin Schulz vom 30.07.2021 | 05:30

Barrick Gold, Theta Gold Mines, Rio Tinto – Gold zieht wieder an

  • Gold
  • Goldmine
  • Kupfer
  • Eisenerz
  • Barrick Gold
  • Theta Gold Mines
  • Rio Tinto

Nach der FED-Sitzung konnte der Goldpreis deutlich zulegen. Sowohl die niedriger notierten Anleiherenditen, als auch der schwächelnde USD halfen dem Goldpreis auf die Sprünge. Die FED stellte eine Reduzierung der Anleihekäufe in Aussicht, gab aber keinen fixen Termin an. Die weltweite Goldnachfrage hat sich gegenüber den vergangenen Quartalen deutlich aufgehellt. Einzig die Schmucknachfrage liegt deutlich unter den Niveaus der Vor-Corona-Zeit. Die Zentralbanken haben dagegen dreimal mehr Gold gekauft als sonst im Quartal, nämlich 200 Tonnen. Gold könnte sich nun zu neuen Hochs aufschwingen.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 30.07.2021 | 05:08

First Majestic Silver, Kodiak Copper, Orocobre – Metalle für E-Mobilität bieten großes Wachstumspotenzial

  • Kupfer
  • Silber
  • Gold
  • Lithium

Tesla, Nio, Polestar – die Pioniere der E-Mobilität. Doch die weltweite Klimakrise und die Einsicht, dass deren Bekämpfung nur mit Hilfe einer konsequenten Reduktion von Treibhausgasen Einhalt geboten werden kann, hat, nicht zuletzt durch gesetzliche Vorgaben, auch bei den traditionellen Automobilherstellern zu der Einsicht geführt, dass alternative Antriebskonzepte notwendig sind. Dabei hat sich die Elektromobilität aktuell als die vielversprechendste Variante etabliert. Hastig versuchen die Hersteller nun ihre Produktentwicklung in diese Bahnen zu lenken und überschlagen sich mit Ankündigungen zum Aus des Verbrennermotors: Jaguar will bis 2025 aussteigen, Fiat, Volvo und Ford haben das Aus für das Jahr 2030 verkündet. VW hat sich den Zeitraum zwischen 2033 und 2035 zumindest für Europa als Ziel gesetzt, Audi will bis dahin komplett aussteigen. Auch Mercedes schwebt ein ähnliches Datum vor. Allen E-Autos ist jedoch eins gemeinsam: sie haben einen großen Rohstoffhunger. So benötigt ein E-Auto etwa viermal so viel Kupfer wie ein Verbrenner. Auch der Verbrauch von Gold und Silber (Bordelektronik) und Lithium (Batterien) wird signifikant ansteigen.

Zum Kommentar