Menü schließen




15.07.2022 | 05:10

Pathfinder Ventures, TUI, Lufthansa – welche Urlaubsaktie hat das größte Potential?

  • Pathfinder Ventures
  • TUI
  • Lufthansa
  • Tourismus
  • Wohnmobil
  • Camping
  • Reisen
Bildquelle: pixabay.com

Die Sonne scheint, mehr und mehr Bundesländer starten in die Schulferien und trotz einer Sommer Coronawelle ist Reisen endlich wieder möglich. Nach zwei Jahren Coronapause ist die Reiselust so groß wie schon lange nicht mehr. Davon sollten die Aktien von Firmen, die vom Tourismus leben, profitieren. Doch aktuell herrscht eher Katerstimmung. Da ist einerseits die Inflation, die die Leute zum Sparen zwingt, und hat man genug Geld, dann kann es immer noch zu Komplikationen am Flughafen kommen. Wir sehen uns heute drei Unternehmen an, die vom Tourismus leben und schauen, welche Aktie das größte Potential hat.

Lesezeit: ca. 5 Min. | Autor: Armin Schulz
ISIN: PATHFINDER VENTURES INC | CA70323P1071 , TUI AG NA O.N. | DE000TUAG000 , LUFTHANSA AG VNA O.N. | DE0008232125

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Pathfinder Ventures – ideales Geschäftskonzept auch in Krisenzeiten

    Probleme mit dem Flughafen haben Nutzer eines Caravans nicht. Sie steigen ein und fahren los wohin sie wollen. Ist das Wetter schlecht geht es einfach woanders hin. Seit Jahren boomt der Wohnmobilbereich und ein Ende ist momentan nicht in Sicht. Diesen Trend macht sich Pathfinder Ventures aus Kanada zunutze. Das Unternehmen besitzt aktuell drei Campingplätze für Wohnmobilstellplätze, die auf den neuesten Stand gebracht wurden. Man hat online Buchungssysteme eingeführt, Spielplätze und andere Unterhaltungsmöglichkeiten aufgebaut sowie flächendeckenden WLAN Empfang eingerichtet. Damit bietet man den Kunden moderne Dienstleistungen und Annehmlichkeiten, die sich auf anderen Stellplätzen, die noch im Familienbesitz sind, oft nicht finden lassen. Die Kanadier wollen weiter expandieren und haben bereits drei weitere Ziele ausgemacht.

    Wie gut das Konzept funktioniert zeigen die letzten Zahlen des Unternehmens, die am 28. Juni veröffentlicht wurden. Noch vor der Hauptsaison im Sommer stiegen die Buchungen im Vorjahresvergleich um stattliche 36% und das, obwohl die Inflation die Preise für Benzin hat in die Höhe schnellen lassen. Allerdings gibt es den Trend näher am Wohnort Urlaub zu machen, um weniger Treibstoff zu verbrauchen. Zudem gab das Unternehmen bekannt, dass man nun sogar vor Ort Wohnmobile mieten oder aber auch eine Suite buchen kann. Diese Angebote sind aktuell auf zwei Campingplätzen verfügbar. Mit den drei modernen Wohnmobilplätzen wird das Unternehmen seine Marke „Pathfinder Camp Resorts“ ausbauen.

    In Zukunft sollen auch Unterbringungsmöglichkeiten für die Wohnmobile angeboten werden. Jeder Besitzer eines großen Wohnmobils weiß, dass ein Stellplatz schwer zu finden ist. Wer nähere Informationen zum Unternehmen möchte, der kann sich das spannende Interview mit Joe Bleackley durchlesen. Am 12. Juli wurde mit Jennifer Lee der neue CFO der Firma vorgestellt. Sie ist jetzt in Vollzeit tätig, während ihr Vorgänger Darren Prins sich nebenbei noch um andere Projekte kümmerte. Für den eingeschlagenen Wachstumspfad wird ein Vollzeit-CFO benötigt. Trotz des positiven Ausblicks ist die Aktie unter Druck und notiert aktuell bei 0,10 Kanadischen Dollar. Dabei werden die Umsätze dieses Jahr deutlich zulegen. Spätestens mit den Jahreszahlen sollte die Aktie anspringen.

    Lufthansa – überall Probleme

    Eigentlich sind die Sommerferien die Hauptzeit für die Lufthansa. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Die Flughäfen haben zu wenig Personal, was zu gereizter Stimmung unter den Fluggästen führt. Teilweise benötigten die Mitarbeiter am Gate Polizeischutz. Das geht aus einem Brandbrief der Personalvertretung hervor. Dabei wurde auf die Mehrbelastung und fehlendes Personal hingewiesen. Nach einer Sondersitzung des Aufsichtsrates Anfang Juli wurde Aufsichtsratschef Karl-Ludwig Kley wie folgt zitiert: „Ich habe eine derartige Anhäufung von Problemen in meiner Karriere noch nicht gesehen“.

    Die Probleme liegen nicht nur bei der Lufthansa, auch andere Zulieferer haben mit Personalmangel zu kämpfen. Es fehlen außerdem Ersatzteile, die normalerweise aus China kommen, aber aufgrund der gestörten Lieferketten nicht geliefert werden. So stehen Flugzeuge still, weil ein einzelnes Teil fehlt. Das ist einer der Gründe, warum zuletzt noch einmal 2.000 Flüge der Lufthansa bis Ende August gestrichen wurden. Nachdem Ver.di das erste Angebot der Tarifrunde des Konzerns abgelehnt hat drohen Streiks. Die Gewerkschaft verlangt 9,5% mehr Lohn. Die Vizevorsitzende Christine Behle will die Mitglieder vor einem Reallohnverlust bewahren. Also müsste das Ergebnis bei mindestens 8% liegen.

    Klaus-Michael Kühne besitzt über die Kühne Aviation mittlerweile mehr als 15% der Lufthansa Anteile. Jetzt überprüft das Kartellamt das Vorgehen, denn Kühne ist auch Eigentümer der Spedition Kühne und Nagel und Hauptanteilseigner von Hapag-Lloyd. Positiv für die Aktionäre ist die Meldung, dass man im Rennen um die ITA Airways gute Chancen gemeinsam mit dem Partner MSC haben soll. Die Aktie notiert am unteren Rand einer Seitwärtsphase, sie sich von 5,24 EUR bis 7,92 EUR erstreckt. Für einen Anteilsschein zahlt man momentan 5,70 EUR. Die ausbleibenden Einnahmen machen die Lufthansa Aktie aktuell zu keinem guten Investment.

    TUI – Buchungszahlen nehmen wieder zu

    Besser sieht es dagegen beim größten europäischen Tourismusanbieter TUI aus. Die meisten Ferienflieger heben ab und für die Schwierigkeiten an den Flughäfen ist der Konzern nicht verantwortlich. Dafür drücken die Nachwehen der Corona Krise den Kurs. Die TUI wurde mit Staatshilfe am Leben gehalten. Die Hannoveraner wollen ihre Souveränität schnellstmöglich zurück und haben in diesem Jahr schon mehrfach eine Kapitalerhöhung durchgeführt, was die Altaktionäre verwässert hat und den Aktienkurs unter Druck gesetzt hat. Apropos Aktionäre, der Hauptanteilseigner des Konzerns ist der russische Milliardär Mordaschow. Inwieweit das den Konzern belastet ist aktuell nicht sicher.

    Im Oktober geht der aktuelle CEO Friedrich Joussen. Als Ersatz rückt der aktuelle Finanzvorstand Sebastian Ebel nach, der damit in große Fußstapfen tritt. Er wird aber voraussichtlich auf ein gutes Sommergeschäft zurückblicken können. Der TUI Deutschland Chef Baumert sagte: „Es gibt kaum ein Segment oder ein Ziel, das aktuell nicht nachgefragt wird. Wir holen rasant auf und sind mehr als zuversichtlich, dass wir in diesem Jahr ein Sommergeschäft sehen, das an 2019 herankommt“. Positiv ist zudem, dass der Konzern in der Lage ist die Kredite zu reduzieren. Die letzte Kapitalerhöhung fand bei 2,62 EUR statt, also zu einem deutlich höheren Preis als heute.

    Doch die Schulden drücken noch immer. Schon vor der Corona Pandemie war die Marge die Achillesferse des Unternehmens. Sie lag bei knapp über 2%. Hinzu kommt die Unsicherheit wie das Wintergeschäft laufen wird. Denn Corona ist noch nicht vorbei und der Bundesgesundheitsminister warnt schon vor dem Herbst. Unsicherheiten sind an der Börse nicht gerne gesehen und so steht die Aktie aktuell bei 1,47 EUR und steht kurz vor einem neuen Mehrjahrestief. Vor einem Einstieg sollte man eine klare Trendwende abwarten.


    Eigentlich sollte es in der Hauptferienzeit im Sommer den Tourismusunternehmen gut gehen. Einen klaren Aufwärtstrend bei den Buchungen kann aktuell nur Pathfinder Ventures vorweisen. Im Campingbereich wächst der Markt weiterhin, auch weil man mit dem Wohnmobil unabhängiger ist. Bei der TUI geht es mit den Buchungen aufwärts, aber hier drückt ein enormer Schuldenberg und zudem das latente Corona Risiko. Bei der Lufthansa geht es momentan drunter und drüber. Hier sollte man auf eine Besserung warten.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Armin Schulz

    Der gebürtige Mönchengladbacher studierte Betriebswirtschaftslehre in den Niederlanden. Im Zuge des Studiums kam er erstmals mit der Börse in Kontakt. Er hat mehr als 25 Jahre Erfahrung bei Börsengeschäften.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens
    3. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 04.08.2022 | 04:44

    Turnaround: TUI, Pathfinder Ventures, Lufthansa, Carnival – Aktien für den Corona Reise-Sommer 2022

    • Reisen
    • Touristik
    • Camping

    Spannend ist das in diesem Sommer schon! Kommt man wirklich mit dem Flugzeug auch aus Deutschland raus? Die Lufthansa hatte ihr Programm zuletzt stark aufgestockt aber dann auch wieder über 2.000 Flüge gestrichen. Die Gepäck- und Sicherheitsabfertigung platzt aus allen Nähten und wer sich frustriert auf die Bahn konzentriert, wird mit dem 9 Euro-Ticket ein paar mehr Stunden einplanen müssen, um anzukommen. Die Corona-Pandemie hat den Reisemarkt komplett durcheinandergebracht, es fehlt an allen Ecken und Enden an Personal und jetzt droht ein Streik der Pilotengewerkschaft. Wir suchen die Chancen für Anleger.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 22.06.2022 | 06:00

    TUI, Barsele Minerals, Steinhoff – welche Aktie schafft den Turnaround?

    • TUI
    • Barsele Minerals
    • Steinhoff
    • Gold
    • Goldmine
    • Reisen
    • Einzelhandel
    • Inflation

    Die Zeiten sind aktuell schwierig an der Börse, da es viel Unsicherheit gibt. Da ist zum einen die Frage nach der Dauer des Ukraine Konflikts, zum anderen die hohe Inflation, die die Notenbanken mit steigenden Zinsen zu bekämpfen versucht. Höhere Zinsen bedeuten aber weniger Investitionen und daher ist die Angst vor Rezession greifbar. Auch die noch immer anhaltenden Lieferkettenprobleme sorgen für Kopfzerbrechen bei den Investoren. Wir sehen uns heute drei Unternehmen an, die in der letzten Zeit unter die Räder des Marktes gekommen sind und analysieren, welcher der Kandidaten den Turnaround schaffen kann.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 15.06.2022 | 05:10

    Turnaround am Horizont - Tui, Pathfinder Ventures, Lufthansa

    • Reisen
    • Sommer
    • Camping

    Die Tourismusindustrie zählt zu den Branchen, die weltweit am stärksten von der Corona-Krise getroffen wurden. Mit der Aufhebung der Restriktionen schossen die Buchungszahlen in die Höhe, dem Krieg in der Ukraine und den steigenden Preisen zum Trotz. Reiseveranstalter berichten von stark gestiegenen Buchungen für den Sommer, die seit einigen Wochen das Niveau vor der Pandemie bereits übertreffen. Zudem zahlen Reisehungrige deutlich mehr als in den Jahren vor den Lockdowns. Die Branche steht vor einem Turnaround. Neben dem üblichen Hotelurlaub bleibt auch die Nachfrage nach Campingplätzen auf hohem Niveau. Die wenigen börsennotierten Unternehmen profitieren dabei besonders vom Boom.

    Zum Kommentar