Menü

Aktuelle Interviews

Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


John Jeffrey, CEO, Saturn Oil + Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil + Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary (CAN)

info@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil + Gas CEO John Jeffrey: 'Die Akquisition hat die Förderung um 2.000% erhöht'


16.06.2021 | 04:21

SAP, TeamViewer, Siemens Energy, QMines: Das sind die Kaufsignale!

  • technologie
  • Software
  • Rohstoffe
Bildquelle: pixabay.com

Jeden Tag einen Tick höher, zwischendrin mal Luft ablassen, aber dann wieder auf Höchstständen schließen. Das ist der aktuelle Börsentrend, der sich täglich bietet. Im Grunde sind es weiterhin die Börsenlieblinge und große Standardwerte, die nach oben ziehen. Die NASDAQ hat wieder einen 4-Wochenritt hingelegt, wie er jetzt seit einem Jahr schon zum dritten Mal abgelaufen ist. Nach einer 1.000-Punkte-Korrektur, folgt ein 1.500-Punkte Anstieg auf ein neues Hoch. Wer nicht dabei ist, schaut eben zu. Noch härter trifft es die Shorties, die abermals keine Baisse erleben durften. Die wundersame Geldvermehrung läuft somit weiter und wir picken ein paar interessante Titel heraus.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: DE000ENER6Y0 , DE0007164600 , AU0000141533 , DE000A2YN900

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


David Elsley, CEO, Cardiol Therapeutics
"[...] Wir sind fest davon überzeugt, dass CBD die Behandlung von Erkrankungen des Herzens revolutionieren kann. [...]" David Elsley, CEO, Cardiol Therapeutics

Zum Interview

 

Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor


SAP – Kooperation mit TeamViewer

Vorgestern gab es einen Sprung im Kurs der TeamViewer-Aktie. Der Grund: Der Bürosoftwareanbieter wird künftig mit SAP zusammenarbeiten. Charttechnisch tut das offensichtlich beiden Aktien gut, denn TeamViewer machte einen Satz von gut 8% nach oben. SAP rückte gestern nach und überwand die 120 EUR-Marke.

Zunächst wird TeamViewer in das SAP-Partnerprogramm aufgenommen, in einem weiteren Schritt dann in die Frontline-Lösungen integriert. Frontline ist eine auf sogenannter Augmented Reality (AR) basierende Industrie-4.0-Lösung. Ziel der gemeinsamen Anstrengungen ist es, die digitale Transformation von Arbeitsplätzen und Prozessen im industriellen Umfeld voranzutreiben und das Angebot insgesamt zu erweitern. Die AR-Software-Suite Frontline von TeamViewer schafft einen großen Mehrwert für SAPs Kunden, da sie die täglichen Aufgaben in industriellen Betrieben dank intelligenter Technologie vereinfacht. AR-basierte Prozesse können die Produktivität deutlich erhöhen, Bedienungsfehler und Maschinenausfälle vermeiden und damit die Kosten senken.

Diese neue Partnerschaft könnte sich für TeamViewer wirklich auszahlen, denn die Kundenbasis von SAP dürfte ein Vielfaches von TeamViewer ausmachen. Das sahen Anleger in einem ersten Impuls offenbar ähnlich und trieben den Wert entsprechend über 32 EUR voran. Sollten sich weitere Gewinne einstellen, könnte sogar ein erfolgreicher Abschluss der vorausgegangenen Bodenbildungsphase anstehen. Auch bei SAP sieht die Bewegung im Chart richtig gut aus.

Siemens Energy – Remote-Technik kommt zum Einsatz

Auch bei Siemens Energy scheint es wieder gen Norden zu gehen. Das Unternehmen baut für das ostdeutsche Unternehmen LEAG ein Gaskraftwerk, das aus der Ferne betrieben werden kann. Für den freien Strommarkt steht die optionale Leistung jedoch nicht zur Verfügung. Die Notfall-Anlage kann in 30 Minuten eine Leistung von bis zu 300 Megawatt bereitstellen. Neben dem Bau übernimmt Siemens Energy für zunächst fünf Jahre auch den Betrieb und die Wartung.

Notfallsituationen können eintreten, wenn Betriebsmittel im Netz, wie zum Beispiel Leitungen ausfallen. Das Gaskraftwerk Leipheim dient ausschließlich der Sicherheit und Zuverlässigkeit des Übertragungsnetzes. Es wird als sogenanntes „besonderes netztechnisches Betriebsmittel“ im Notfall die Netzstabilität in Süddeutschland gewährleisten. Die Anlage ist eine der ersten weltweit, die rein digital aus der Ferne betrieben wird. Errichtet wird es auf dem Gelände des ehemaligen Fliegerhorstes in Leipheim.

Siemens Energy zeigt mit diesem Projekt seine Digitalisierungs-Kompetenz zur Prävention von Strom-Versorgungsschwankungen. Eine wirkliche Innovation für den deutschen Energiestandort, der seit der Abkehr vom Atomstrom gute Alternativen braucht. Die Siemens Energy-Aktie kann das Niveau von 25 EUR mittlerweile gut behaupten. Weiterhin beobachten!

QMines – Spannende Kupfer- und Goldprojekte in Queensland

Die kürzlich gestartete QMines aus Australien hat sich seit Erstnotiz gut entwickelt. Eingeführt wurde die Aktie zu 0,27 AUD, zwischenzeitlich konnte der Kurs auf 0,47 AUD zulegen. Der Wert ist deswegen spannend, weil zwei Trendthemen zugleich begleitet werden: Zum einen Kupfer, selten wie nie und im Kurs bereits über 10.000 USD je Tonne gestiegen und dann noch Gold, seit den neuesten Inflationszahlen aus den USA ebenfalls im Aufwärtstrend.

Mit einer 983 Quadratkilometer großen Liegenschaft in Queensland nutzt man die hervorragende Infrastruktur rund um die Häfen Gladstone und Brisbane. An insgesamt vier Projekten im fortgeschrittenen Erschließungsstadium hält der Explorer die alleinigen Rechte. Das Kupfer-Projekt geht zurück auf den historischen Minendistrikt Mount Chalmers, wo bereits 1,2 Mio. Tonnen mit einem Gehalt von 2% produziert wurden. Auf diesen Ergebnissen lässt sich gut aufbauen, neue Ressourcen-Bestimmungen werden zeitnah durchgeführt. Geschätzt werden Mengen von etwa 3,9 Mio. Tonnen verzehrtem Gestein. Es soll zwischen 32.000 und 60.000m gebohrt werden, die Arbeiten werden bis Anfang 2022 andauern, seit Mitte Mai liegen erste positive Ergebnisse vor.

QMines beweist mit seinem unternehmerischen Neustart im Bereich Kupfer viel Gefühl für die zyklische Entwicklung von Rohstoffen, denn der Elektroboom und die industrielle Umsetzung der vielen Dekarbonisierungs-Vorhaben stehen erst am Anfang. Joe Biden hat in vielen seiner Kommentare klar zum Ausdruck gebracht, dass jetzt gehandelt werden muss. Weil diese Bestrebungen auch eine gewisse Inflation erzeugen werden, ist die Beimischung von Gold in der QMines bereits mitenthalten.

Die QMines-Aktie hat in Australien gute Tagesumsätze, in Deutschland ist der Wert nun auch handelbar. Die aktuelle Marktkapitalisierung von 37 Mio. AUD bedeutet schon einen schönen Aufschlag seit Börseneinführung. Mittelfristig bietet die Aktie richtiges Aufwärtspotenzial.


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Software – Oberbegriff für unterschiedliche Arten von Programmen, die für den Betrieb von Computern notwendig sind.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 26.07.2021 | 05:27

Varta, Deutsche Rohstoff AG, Nordex: Vervielfacher im Rohstoffbereich!

  • Rohstoffe
  • Windenergie
  • e-Mobilität

Rohstoffunternehmen sitzen derzeit in der ersten Reihe. Aber nicht alle können profitieren! Nur wenn ein Unternehmen in den letzten Jahren investiert hat, kann es nun auch liefern. Weltweit arbeiten die Bergbaubetriebe mittlerweile an der Kapazitätsgrenze und auch die Belieferung der Kunden bereitet zunehmend Probleme. Denn Lieferketten sind durch mangelnde Transportkapazitäten, explodierende Frachtraten und pandemiebedingte Ausfälle stark angeschlagen. Das merkt vor allem die Industrie: Beschaffungspreise für Rohmaterial und Vorprodukte gehen durch die Decke. Wir schauen bei einigen beteiligten Unternehmen in die Bücher.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 19.07.2021 | 04:52

SGL Carbon, Millennial Lithium, Standard Lithium, Blackrock Silver – Millionen Batterien nötig!

  • e-Mobilität
  • Rohstoffe
  • Silber

Wenn die aktuellen Trends in Deutschland ihre Gültigkeit behalten, so wird in den nächsten fünf Jahren der Anteil der Elektrofahrzeuge in den Neuverkäufen an der 25%-Marke rütteln. In einer aktuellen Prognose geht das Center of Automotive Management (CAM) im laufenden Jahr von einem Neuwagenabsatz von rund 480.000 Batterie-Elektroautos und Plug-in-Hybriden aus, was einem Anteil von gut 15% an den Neuzulassungen von geschätzten 3,3 Mio. Pkw entspricht. Dabei wird von jeweils rund 50% Anteil an Batterie- und Plug-in-Hybridautos ausgegangen. Bis zum Jahr 2025 wird der E-Fahrzeug-Anteil der Prognose zufolge auf 27% der Neuverkäufe ansteigen, wobei davon rund 65% reine Elektrofahrzeuge sein dürften. Das Szenario für die Batterie-Industrie ist somit gesetzt.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 16.07.2021 | 05:08

Gazprom, Desert Gold, Orocobre – Rohstoffe bleiben auf Wachstumskurs

  • Rohstoffe
  • Gold
  • Gas
  • Lithium

Rohstoffe sind ein wichtiges Gut. Ohne Rohstoffe, keine Industriegüter. Wenn man sich das vor Augen führt, wird einem sehr schnell klar, warum Rohstoffe immer ein wichtiges Investment-Thema bleiben werden. Natürlich gibt es Phasen, in denen manche Rohstoffe attraktiver sind als andere. Mit den folgenden drei Aktien lässt sich genau dieser Umstand nutzen. Welcher Titel besitzt das größte Potenzial?

Zum Kommentar