Menü

Aktuelle Interviews

Humphrey Hale, CEO, Managing Geologist, Carnavale Resources Ltd.

Humphrey Hale
CEO, Managing Geologist | Carnavale Resources Ltd.
Level 2, Suite 9 389 Oxford Street, WA 6016 Mount Hawthorn (AUS)

info@carnavaleresources.com

Interview Carnavale Resources: Gute Karten für den langfristigen Erfolg


Bill Guy, Chairman, Theta Gold Mines Limited

Bill Guy
Chairman | Theta Gold Mines Limited
Level 35 (ServCorp), Intl Tower One 100 Barangaroo Ave, 2000 NSW Australia (AUS)

info@thetagoldmines.com

+61 2 8046 7584

Interview Theta Gold Mines: Dieses Team hat schon 20 Minen in Produktion gebracht


David Mason, Managing Director, CEO, NewPeak Metals Ltd.

David Mason
Managing Director, CEO | NewPeak Metals Ltd.
Level 27, 111 Eagle Street, QLD 4000 Brisbane (AU)

info@newpeak.com.au

+61 7 3303 0650

Interview NewPeak Metals: Viele Chancen auf den großen Erfolg


23.07.2019 | 13:54

UniDevice AG – der Handel mit Apple Produkten und Wearables brummt

  • Wearables
  • Smartphone
  • Broker
Bildquelle: pixabay.com

Die UniDevice AG agiert als Broker zwischen den Distributoren und den Groß- und Einzelhändlern von Smartphones und damit als internationale Schnittstelle für hochpreisige Geräte. Die Gesellschaft versteht sich dabei als „Optimierungsdienstleister“, wobei im Vordergrund das Nutzen der weltweit unterschiedlichen Preisniveaus und Verfügbarkeiten von elektronischen Geräten steht. Diesbezüglich hat die UniDevice AG in den vergangenen Jahren erfolgreich ein breites internationales Netzwerk an Kunden und Distributoren für sich gewinnen können.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Mario Hose

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


David Photien, Co-Founder & Geschäftsführer, YOOLOX GmbH
"[...] Im Bereich Offices und Hospitality (Restaurants, Hotels, Cafés) ist das Thema noch in den Kinderschuhen. [...]" David Photien, Co-Founder & Geschäftsführer, YOOLOX GmbH

Zum Interview

 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Erfolgreiches erstes Halbjahr

Die UniDevice AG hat mit dem Handel von Kommunikation- und Unterhaltungselektronik von namhaften Herstellern wie Apple auch zum Stichtag 30.06.2019 eine Fortsetzung des beeindruckenden Wachstumskurses erreicht. In den ersten sechs Monaten kletterten dabei die Umsätze gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich gegenüber des Vorjahreszeitraums von 149,28 Mio. EUR um 24,2% auf 185,38 Mio. EUR. Dabei trug auch das zweite Quartal, mit einem Umsatzwachstum von zuvor 78,05 Mio. EUR um 8,0 % auf 84,30 Mio. EUR zum Erfolg des ersten Halbjahres bei.

Umsatz und EBIT-Marge legen zu

Das starke Umsatzwachstum in den ersten sechs Monaten 2019 wurde dabei von einer deutlichen Verbesserung der EBIT-Marge auf 0,92 % (VJ: 0,61 %) begleitet. Die UniDevice AG mit der deutlichen Steigerung der EBIT-Marge auch die Erwartungen der Analysten von GBC Research übertroffen. Vor diesem Hintergrund hat die Gesellschaft die Umsatzprognose, wonach in 2019 Umsätze von mehr als 400 Mio. EUR erwartet werden, bestätigt. Das EBIT sollte gemäß UniDevice-Management deutlich überproportional um mehr als 90% auf mehr als 3,5 Mio. EUR gesteigert werden.

Kursziel 2,90 EUR und Rating KAUFEN

Die Finanzexperten von GBC haben ihre Prognosen aktualisiert und ein neues Kursziel in Höhe von 2,90 EUR ermittelt. Die Kurszielanhebung von zuvor 2,60 EUR ist einerseits eine Folge der leicht angehobenen Prognosen, aber auch eine neue Kurszielbasis ist dabei nun das Geschäftsjahresende 2020 ist und bisher für 2019 galt. Folgerichtig bleiben die Analysten weiterhin beim Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse von GBC ist hier erhältlich:
more-ir.de/d/18493.pdf


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Stefan Feulner vom 10.06.2021 | 05:10

AMC Entertainment, wallstreet:online, Nikola, Adler Modemärkte – Ein gefundenes Fressen!

  • Broker
  • wallstreetbets

Tausende Privatanleger schließen sich über Onlineforen wie „wallstreetbets“ bei Reddit zum konzertierten Kauf von Aktien zusammen, um das Geschäft von Hedgefonds, die eine Aktie leer verkauften, zu zerstören. Dieses 'Phänomen' trat zuerst beim Spielehändler Gamestop Anfang des Jahres auf. Darauf folgten nun weitere, von institutionellen Investoren geshortete Papiere wie AMC Entertainment, Nokia oder Blackberry. Neue Chancen werden täglich in den Foren diskutiert. Von dem munteren Treiben mit Meme-Aktien profitieren durch hohe Volatilität sowie wachsenden Handel hauptsächlich Online-Broker.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 28.05.2021 | 05:08

wallstreet:online, flatexDEGIRO, Commerzbank – wer genau hinschaut…

  • Broker
  • Wachstum
  • Investments

Ein positives Börsenumfeld, niedrige Zinsen und der Aktienhandel zum Nulltarif sind die Gründe, welche die Kurse von Börsenmaklern und Brokern in den letzten Monaten von Allzeithoch zu Allzeithoch geschickt haben. Zwischenzeitliche Verschnaufpausen sind für die Gipfelstürmer gesund. Die jüngste Kapitalrunde beim nicht-börsennotierten Smart Broker Trade Republic mit einer Bewertung von über 4 Mrd. EUR, zeigt, welches Potenzial Investoren neuen Gebührenmodellen und einer aktiven Anlegerschaft zutrauen. Die drei folgenden Aktien sind unserer Meinung nach noch lange nicht ausgereizt.

Zum Kommentar

Kommentar von Mario Hose vom 13.10.2020 | 04:50

Besser als Flatex?: Analystenkommentar bringt wallstreet:online-Aktie auf Allzeithoch

  • Broker

Online-Broker und Börsenhändler gehören zu den Gewinnern der Corona-Pandemie. Mit Beginn der Lockdowns in Europa und weltweit haben die Kursschwankungen an den Börse zugenommen und eine neue Generation von Aktienanlegern wurde geboren. Sie informieren sich auf Finanzportalen und handeln ihre Wertpapiere Online. Daher überrascht es nicht, dass die Aktie der wallstreet:online AG zu den Top-Performern der vergangenen Monaten gehört. Und es gibt weiter Luft nach oben. Jüngst hat GBC Research das Kursziel für die Aktie von 95,00 EUR auf 120,00 EUR angehoben. Dies hat der w:o-Aktie einen weiteren Schub auf das neue Allzeithoch von 92,00 EUR gegeben. Damit hat sich die Aktie in den vergangenen Monaten deutlich besser entwickelt als das Papier des Online-Brokers Flatex. Für weitere Phantasie bei w:o sorgt der Smartbroker, so die Analysten von GBC.

Zum Kommentar