Menü schließen




26.02.2021 | 05:10

Varta, Nevada Copper, Xiaomi – Elektromobilität & Innovation: Power-Duo für steigende Kurse!

  • Kupfer
Bildquelle: pixabay.com

Der Branche Elektromobilität werden glänzende Perspektiven bescheinigt. Eng damit verknüpft ist die Frage nach intelligenten und effizienten Formen der Energiespeicherung. Innovationen sind oft das Zünglein an der Waage, um Wettbewerber hinter sich zu lassen und höhere Margen und Gewinne einzufahren. Nicht vergessen werden sollten die „Zutaten“ zum Erfolg. Das sind Rohstoffe wie u.a. Kupfer. Wir stellen Ihnen drei Power-Aktien für Ihr Depot vor.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: CA64128F1099 , DE000A0TGJ55 , KYG9830T1067

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    VARTA AG – Wert und Preis

    In den letzten Wochen erreichte die Aktie im Handelsverlauf mit 181,20 EUR ein neues Allzeithoch. Noch Mitte Februar notierten die Anteilscheine bei über 160 EUR. Nach der Bekanntgabe der vorläufigen Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres am 18. Februar, fiel die Aktie jedoch stark. In Summe wurden die Analysten skeptischer. Es gibt keinen Experten mehr, die die Aktien zum Kauf empfiehlt. Also: Halten oder Verkaufen?

    Auf den ersten Blick passen das Zahlenwerk und die Reaktion von Kurs und Analysten nicht zusammen. Der Batterieproduzent hat das beste Geschäftsjahr seiner 135-jährigen Unternehmensgeschichte hingelegt. Die starke Marktposition bei Mikrobatterien, welche u.a. in kabellosen Kopfhörern eingesetzt werden, bescherte dem Unternehmen hohe Zuwächse. Der Umsatz stieg, auch in Folge einer Akquisition, um 140% auf 870 Mio. EUR an. Ohne diesen Zukauf hätte das Plus immerhin noch beachtliche 47% betragen. Das bereinigte operative Ergebnis (EBITDA) legte um 145% auf 239 Mio. EUR zu. Sowohl Umsatz als auch Gewinn übertrafen die Analystenprognosen und die vom Unternehmen selbst formulierten Ziele.

    Wo also kommt die Skepsis her? Zunächst muss man schlichtweg die extrem starke Performance mit einem Kursplus von bis zu 50% der Aktie seit Jahresbeginn sehen, die dann aber in Kursregionen führte, die als überzogen einzustufen sind. Nun handelt die Aktie aber wieder ungefähr bei dem Ausgangsniveau bei aktuell rund 116 EUR. Anstoß der Analysten waren niedriger als erwartete Unternehmensziele für das laufenden Geschäftsjahr. Der Technologie- und Innovationsführer will einen Umsatz von 940 Mio. EUR erzielen – Analysten hatten mehrheitlich über 1 Mrd. EUR erwartet – und die bereinigte EBITDA-Marge um auf bis zu 30% steigern. D.h. im besten Fall würde Varta dann 2021 einen operativen Gewinn von 282 Mio. EUR einfahren. Dieser in Aussicht gestellte Zuwachs von 18% ist den Marktteilnehmern wohl zu wenig. Aber es wäre nicht das erste Mal, dass Varta die Prognosen nach oben hebt. Dann sollte der Kurs auch wieder steigen.

    NEVADA COPPER CORP – leichte Verzögerungen beim Hochfahren der Produktion

    Ende letzter Woche veröffentliche Nevada Copper neue Informationen zur Produktion der Untertagemine seines Pumpkin Hollow Projekts. Nevada Copper ist ein aufstrebender Kupferproduzent im US-Bundesstaat Nevada. Das Pumpkin Hollow Kupfer Projekt weist beträchtliche Reserven und Ressourcen an Kupfer, Gold und Silber auf. Neben der Untertagemine ist ein Tagebauprojekt im Entwicklungsstadium.

    Trotz höherer Förderraten konnte aufgrund einer Reihe von ungeplanten Stillständen, u.a. durch mechanische Probleme, das ursprüngliche Ziel von rund 3.000 Tonnen pro Tag für die laufende Produktion nicht erreicht werden. Die durchschnittliche Förderrate im Februar lag bisher bei rund 1.600 Tonnen pro Tag. Die Nachrüstungsarbeiten zur Behebung der aufgetretenen Probleme werden binnen der nächsten Wochen abgeschlossen sein. In Q3 erwartet die Gesellschaft die Verarbeitung von deutlich höheren 5.000 Tonnen Erz pro Tag.

    Die Aktie gehört seit längerem zu den aktivsten 20 Papieren nach Handelsumsatz an der kanadischen Heimatbörse TSX-Venture. Die Gesellschaft ist aktuell 255 Mio. CAD wert. Analysten sehen vom jetzigen Kursniveau ein Aufwärtspotenzial von gut 50%.

    XIAOMI CORPORATION – Cool, oder?

    Die Xiaomi Corporation wurde 2010 gegründet und 2018 an der Börse Hongkong gelistet. Im Zentrum des Internetunternehmens stehen Smartphones und intelligente Hardware, die durch eine IoT (Internet of Things)-Plattform verbunden sind. Die Vision des Unternehmens vereint hohe Qualität und erschwingliche Preise. Dabei hat Xiaomi noch einen anderen hohen Anspruch und will mit seinen Kunden eine vertrauensvolle, sogar freundschaftliche Beziehung aufbauen und als das "coolste Unternehmen" gelten. Ein wahrlich besonderer Ansatz, der aber auch die Erfolge und die schnelle Marktdurchdringung der Produkte erklärt.

    Xiaomi ist die viertgrößte Smartphone-Marke der Welt. Noch beachtlicher: der Konzern hat die weltweit größte IoT-Plattform für Verbraucher aufgebaut. Hier sind mehr als 213 Mio. intelligente Geräte (ohne Berücksichtigung von Smartphones und Laptops) mit der Plattform verbunden. Weltweit sind die Produkte des Konzerns in über 90 Ländern verfügbar.

    Die Gesellschaft ist momentan mit umgerechnet 71 Mrd. EUR bewertet und weist ein 2021er KGV von 35 auf. Neben den Bereichen Smartphones und IoT ist die Gesellschaft in weiteren Feldern wie Lifestyle Produkte und E-Mobilität tätig. Anleger sollten sich Xiaomi genauer anschauen.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Carsten Mainitz

    Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 10.11.2022 | 05:01

    Kodiak Copper, BYD, Solaredge Technologies Aktie - Kupfer bestimmt die Energiewende

    • Kupfer
    • Elektromobilität
    • Exploration
    • Erneuerbare Energien

    Goldman Sachs prognostiziert eine Lücke an Kupfer auf dem Weltmarkt, die ungefähr 8 Mio. t entspricht. Grund für die Verknappung ist die hohe Nachfrage aufgrund der Elektrfizierung in den Bereichen Mobiliät, Energieversorgung, Erneuerbare Energien. Firmen wie BYD und Solaredge als Pioniere des Energiewandels verbauen in ihren technischen Lösungen Unmengen des begehrten Metalls. In den letzten zehn Jahren lag der Fokus im Rohstoff-Markt auf anderen Metallen. Kodiak Copper hingegen hat diese Zeit genutzt und große Areale mit Kupfermineralisierung gesichert, deren Bohrungen vielversprechend sind. Ein strategischer Schachzug, der sich jetzt auszahlt...

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 09.11.2022 | 05:45

    Barrick Gold, Desert Gold, K+S – unterbewertete Aktien

    • Barrick Gold
    • Desert Gold
    • K+S
    • Gold
    • Kupfer
    • Düngemittel
    • Kali

    Die Börse ist nicht immer rational. Je nach Marktphase agieren vor allem die privaten Anleger oft irrational. Steigen alle Aktien, kommt die Angst etwas zu verpassen und man kauft, obwohl man besser auf einen Rücksetzer warten sollte. Gehen die Indizes runter, verkaufen viele Anleger nahe der Tiefs, obwohl sie Qualitätsaktien im Depot haben. Als kluger Investor sollte man es wie Buffet handhaben und kaufen, wenn andere in Panik verfallen. Die letzten Monate waren schwierig an der Börse und es gab einige Übertreibungen nach unten. Wir sehen uns daher heute drei Unternehmen an, die zuletzt abverkauft wurden, aber gute Assets besitzen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 13.10.2022 | 05:10

    Geely, Kodiak Copper, Aston Martin Lagonda – Kupfer mit der nächsten Chance

    • Kupfer
    • Rezession
    • Klimawende

    Wenn sich Anleger nach dem sensiblen Konjunktur-Frühindikator gerichtet hätten, wären ihnen allein im DAX knapp 25% an Verlust erspart geblieben. Denn bereits Anfang März zeigte der Kupferpreis nach dem Erklimmen eines neuen Allzeit-Hochs bei 10.813,36 USD je Tonne erste Ermüdungserscheinungen. Knapp ein halbes Jahr später notiert das rote Metall nicht nur über 20% tiefer, vielmehr ist die Rezession bereits global angekommen. Jedoch übersteigt die globale Nachfrage das Angebot beim roten Metall trotz Konjunkturdelle bei weitem. Durch die Aufrüstung der Erneuerbaren Energien dürfte die Schere in den nächsten Jahren noch weiter auseinander gehen, was langfristig für einen steigenden Basispreis spricht.

    Zum Kommentar