Menü schließen




06.09.2022 | 05:10

XPeng, Infinity Stone Ventures, Rock Tech Lithium – Enormes Wachstumspotenzial

  • elektromobilität
  • Rohstoffe
  • Lithium
Bildquelle: pixabay.com

Hiobsbotschaft für alle BYD-Aktionäre, die Börsenlegende Warren Buffett stößt einen Teil seiner Anteile ab und bringt die zuletzt stark performende Aktie ins Wanken. Trotz der kurzfristigen Kursturbulenzen des chinesischen Marktführers befindet sich die Elektromobilität in den nächsten Jahren aufgrund des Erreichens der Klimaziele in einem exponentiellen Wachstum. Diese Entwicklung wiederum heizt die globale Lithium-Nachfrage an. Bereits jetzt wird der Rohstoff, der für den Bau von Elektroautobatterien benötigt wird, knapp. Die Hauptprofiteure der Knappheit dürften die Produzenten des Metalls werden.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: Infinity Stone Ventures Corp | CA45675G1037 , XPeng Inc ADR | US98422D1054 , ROCK TECH LITHIUM | CA77273P2017

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG
    "[...] Die Dominanz Chinas ist unter anderem ein Grund dafür, weswegen wir uns so stark auf dem Wolfram-Markt engagieren. Hier sind rund 85% der Produktion in chinesischer Hand. [...]" Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG

    Zum Interview

     

    Rock Tech Lithium – Wann platzt der Knoten?

    Die Ereignisse überschlugen sich in den vergangenen Wochen beim deutsch-kanadischen Greentech-Unternehmen Rock Tech Lithium und so mancher Anleger wunderte sich, warum sich der Aktienkurs von Tag zu Tag weiter Richtung Süden bewegt. Mit 3,30 CAD wurde nun sogar ein neues Jahrestief markiert. Aus charttechnischer Sicht ist die nächste kleinere Unterstützung bei 3,00 CAD. Beim Bruch dieses Niveaus wäre sogar ein weiterer Ausverkauf in Richtung 2,20 CAD durchaus im Bereich des Möglichen.

    Zurückzuführen ist der starke Kursverfall wohl auf die kürzlich durchgeführte Kapitalmaßnahme, was dem Unternehmen rund 50 Mio. CAD für die weitere Expansion einbrachte. Die Erlöse sollen laut Firmenangaben überwiegend in den Bau der geplanten Lithiumhydroxid-Konverter-Anlage im brandenburgischen Guben fließen sowie in die Entwicklung der Lithiummine Georgia Lake in Kanada. Das Unternehmen wird insgesamt 11.349.743 Einheiten für einen Gesamterlös von etwa 39,7 Mio. CAD zu einem Preis von 3,50 CAD pro Einheit emittieren. Jede Einheit besteht aus einer Stammaktie des Kapitals von Rock Tech und einem halben Optionsschein für den Erwerb einer Stammaktie. Jeder Warrant berechtigt den Inhaber zum Erwerb einer Stammaktie für einen Zeitraum von 36 Monaten ab dem Ausgabedatum des Warrants zu einem Ausübungspreis von 4,50 CAD.

    In Verbindung mit dem gezeichneten Angebot wird das Unternehmen zusätzlich eine nicht vermittelte Privatplatzierung von Einheiten für einen Gesamtbetrag von nicht weniger als 9.037.500 CAD gemäß Zeichnungsverträgen abschließen, die direkt zwischen Rock Tech und den Käufern abgeschlossen werden, von denen alle bestehenden Aktionäre von Rock Tech sein sollen.

    Den Bezug der Warrants nutzen wohl einige findige Anleger, um ein Arbitrage-Geschäft zu betreiben und verkaufen Teile ihrer Aktien. Das kann den Kurs kurzfristig weiter belasten, langfristig dürfte die Entwicklung von Rock Tech Lithium mit den Kooperationen unter anderem mit Mercedes-Benz als auch ThyssenKrupp Materials Trading in die richtige Richtung gehen. So könnte sich wie Ende 2020 die Geschichte wiederholen. Damals explodierte die Aktie innerhalb von Tagen von rund 1,00 CAD auf 9,00 CAD. Der Börsenwert des Unternehmens liegt bei 245,76 Mio. CAD.

    Infinity Stone Ventures – kritische Metalle aus einer Hand

    Im Gegensatz zu Rock Tech Lithium beträgt die Marktkapitalisierung von Infinity Stone mit 26,58 Mio. CAD gerade einmal ein Zehntel. Jedoch ist das in Vancouver in Kanada niedergelassene Unternehmen breit aufgestellt und verfolgt das Ziel, die Nachfrage von Batterie- und Windturbinenherstellern, Atom- und Wasserstoff-Produzenten durch den Erwerb von 100% der Anteile an kritischen Mineralvorkommen in stabilen, bergbaufreundlichen Jurisdiktionen, die sich in der Nähe der Endverbraucher in nordamerikanischen Produktionszentren im bergbaufreundlichen Ontario und Quebec befinden, zu bedienen.

    So befinden sich im diversifizierten Portfolio von Infinty Stone mehrere Liegenschaften, die sich zu 100% im Besitz des Unternehmens befinden und kritische Rohstoffe wie Graphit, Lithium, Kupfer, Mangan Nickel und Kobalt aufweisen. Für den Herbst 2022 sind umfangreiche Explorationsprogramme auf drei Kernprojekten geplant.

    Die neuste Errungenschaft ist der Erwerb einer Option auf den 100%igen Besitz des 923 Hektar großen Lithiumprojekts Taiga. Die aussichtsreiche Lagerstätte befindet sich 3,4 km westlich des Konzessionsgebiets Camaro von Infinity Stone und grenzt direkt an die Corvette-Liegenschaft von Patriot Battery Metals an. Dabei konnte der Nachbar in jüngster Vergangenheit auf seinem Gebiet hervorragende Explorationsergebnisse vermelden. So wurden 31 spodumenhaltige Pegmatitausbisse ermittelt, darunter 20 Ausbisse mit einem geschätzten Spodumengehalt von über 5%.

    So gibt sich das erfahren Management zuversichtlich, dass sich auf dem Taiga-Projekt ähnliche Potenziale aufzeigen. Der Executive Chairman von Infinity Stone, Michael Townsend, äußerte sich wie folgt: „Das Lithiumprojekt Taiga befindet sich in strategisch günstiger Lage und verfügt über bereits kartierte Pegmatite, die angesichts der jüngsten Entwicklungen anderer Betreiber in der Region ein beträchtliches Entdeckungspotenzial aufweisen. Aus den regionalen Kartierungen ist ersichtlich, dass es auf dem Projekt ein hohes Potenzial für weitere Pegmatite gibt.“

    XPeng – Schwache August-Zahlen

    Die Elektromobilität gilt als Schlüsseltechnologie bei der Transformation des Verkehrssektors. Allein 2021 hat sich die Zahl der Neuzulassungen als auch der Marktanteil der mit Batterie betriebenen Fahrzeuge mehr als verdoppelt. Angeführt wurde das Wachstum der Verkäufe mit 3,3 Mio. Fahrzeugen von der Volksrepublik China, die sich für mehr als die Hälfte verantwortlich zeigte. In Sachen Marktanteile genießt seit Mitte des Jahres BYD mit großem Abstand den Platz an der Sonne, gefolgt von Tesla und dem nicht börsennotierten Unternehmen SAIC-GM-Wuling.

    Mit weitem Abstand dahinter folgen Geely, Li Auto, XPeng sowie Nio. Mit den August-Absatzzahlen konnte BYD mit 174.915 Einheiten einen neuen Absatzrekord verbuchen, was einer Steigerung von rund 185% gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Im Vergleich dazu ist der chinesische Hersteller XPeng mit 9.578 Elektro-SUVs noch in der Wachstumsphase. Im Vergleich zum August 2021 lag die Steigerung bei 33%, gegenüber dem Vormonat, in dem rund 11.524 Wagen verkauft wurden, musste das Unternehmen jedoch einen deutlichen Umsatzeinbruch hinnehmen.

    Zukünftig plant XPeng neben dem heimischen Markt die Erschließung neuer Märkte. So ist das erklärte Ziel, dass die Hälfte der Verkäufe im Jahr 2025 aus Überseemärkten stammen. Hier plant der in Guangzhou ansässige Automobilhersteller, der 2020 in Hongkong und New York an die Börse ging, eine weitere Expansion nach Europa. Aus kurstechnischer Sicht musste die Aktie gerade die Markierung eines neuen Allzeit-Tiefs hinnehmen.


    Die Elektromobilität steht noch am Anfang und dürfte aufgrund der Klimavorgaben in den nächsten Jahren exponentiell wachsen. XPeng plant den Gang nach Europa um einen weiteren Markt zu erschließen. Existenziell für den Bau von Batterien ist das kritische Metall Lithium. So dürften die Greentech-Unternehmen Rock Tech Lithium als auch Infinity Stone Ventures langfristig von der Knappheit profitieren.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
    3. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Stefan Feulner vom 01.12.2022 | 05:10

    BYD, Auxico Resources, Hensoldt, Rheinmetall – Für die Zukunft gerüstet

    • Rüstung
    • Rohstoffe
    • Elektromobilität

    Der Einmarsch Russlands in die Ukraine Ende Februar dieses Jahres veränderte alles. Während die globalen Aktienmärkte in eine Schockstarre verfielen, haussierten Aktien von Rüstungsunternehmen. Durch die Aufrüstung in der westlichen Welt sieht die Zukunft für die noch vor dem Angriffskrieg kritisch beäugten Unternehmen rosig aus. Um genügend Panzer, Flugzeuge und andere Kriegsgeräte zu produzieren, benötigt die Industrie jedoch eine Vielzahl von kritischen Metallen, bei denen bereits heute die Nachfrage das Angebot übersteigt.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 24.11.2022 | 05:45

    Neues Jahr, steigende Kurse? Aktien von BASF, BioNTech, Manuka Resources im Check

    • Rohstoffe
    • Kritische Metalle
    • Biotechnologie
    • Chemie

    Das Börsenjahr 2022 neigt sich dem Ende und entsprechend richtet sich der Blick auf 2023. Neues Jahr, steigende Kurse? Dies erhoffen sich viele Börsianer und die Chancen stehen gut, dass wir mit dem Ende der Zinserhöhungen im kommenden Jahr wieder steigende Indizes sehen werden. Wir schauen uns heute drei Unternehmen an, die im kommenden Jahr voraussichtlich auf sich aufmerksam machen werden. So ist bei BioNTech die Forschungspipeline prall gefüllt und es stehen zahlreiche Studienergebnisse an.
    Bei BASF lockt die niedrige Bewertung und hohe Dividendenrendite. Doch Analysten warnen vor einem Abschreibungsrisiko. Manuka Ressources überzeugt durch ein profitables Kerngeschäft und ein spannendes Projekt im Bereich der kritischen Rohstoffe könnte zu einer Neubewertung führen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 24.11.2022 | 05:10

    BYD, Globex Mining, Nordex – Wann fliegt der Deckel weg?

    • Elektromobilität
    • Rohstoffe
    • Energiewende

    Die Klimawende ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Verschärfungen bei den Zielen zur Klimaneutralität und Milliardensubventionen, die Politik drückt aufs Gaspedal. Dass der Weg zur CO2-neutralen Welt über Erneuerbare Energien führt, ist alternativlos. Trotz der langfristig rosigen Aussichten korrigierten Unternehmen der Friedensenergien in den vergangenen Monaten scharf, sogar Marktführer legten Verluste von über 50% aufs Börsenparket. Eine neue Chance, langfristig an der Energiewende zu partizipieren.

    Zum Kommentar