Menü

Aktuelle Interviews

Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


John Jeffrey, CEO, Saturn Oil + Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil + Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary (CAN)

info@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil + Gas CEO John Jeffrey: 'Die Akquisition hat die Förderung um 2.000% erhöht'


16.03.2021 | 04:50

Bayer, Cardiol Therapeutics, Xiaomi – Biotech: Hier steckt Blockbuster-Potenzial!

  • Biotech
Bildquelle: pixabay.com

Mit zwei Unternehmen, BioNTech und CureVac, ist Deutschland führend im Rennen um einen Impfstoff gegen das Coronavirus. Die Biotechbranche erlebt aktuell einen Wachstumsschub, der in den nächsten Jahren, wenn nicht Jahrzehnten, anhalten wird. In Deutschland werden in Forschung und Entwicklung alleine 7 Mrd. EUR jährlich investiert. Die Entwicklung neuer Therapien, um Krankheiten vorzubeugen, zu lindern und zu heilen, ist das Ziel. Die Chance auf überproportionale Kursgewinne durch Investitionen in ein Unternehmen in frühem Forschungsstadium ist gigantisch.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: CA14161Y2006 , DE000BAY0017 , US98421U1088

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Evan Levine, CEO, PsyBio Therapeutics
"[...] Wir arbeiten dazu eng mit dem psychologischen Institut der Universität von Miami zusammen. [...]" Evan Levine, CEO, PsyBio Therapeutics

Zum Interview

 

Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor


Steiniger Weg voraus

Neue Medikamente zu entwickeln ist ein langwieriger Prozess. Von 5.000 bis 10.000 Hoffnungsträgern, die in den Forschungslabors der Pharmafirmen getestet werden, landet im Durchschnitt nur einer als fertiges Medikament in der Apotheke. Dazwischen liegt im Schnitt ein Zeitraum von 13,5 Jahren. Dazwischen werden 3 Phasen durchlaufen: In der präklinischen Studie wird der Wirkstoffkandidat an Zellkulturen sowie an Tieren erprobt, während bei der klinischen Phase 2-Studie erstmals an Menschen getestet wird. In Phase III erproben Ärzte das Arzneimittel dann an tausenden von Patienten, um zu sehen, ob sich Wirksamkeit und Unbedenklichkeit auch bei vielen unterschiedlichen Patienten bestätigen lassen. Dabei werden auch Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten untersucht. Wenn ein neues Medikament alle vorgeschriebenen Studien und Tests bestanden hat, beantragt das Biotech-Unternehmen schließlich eine Arzneimittelzulassung bei der zuständigen Behörde.

Potenzial im Boom-Markt

Einen weiten Weg hinter sich hat bereits das Unternehmen Cardiol Therapeutics. Die Kanadier konzentrieren sich auf die Herstellung pharmazeutischer Cannabidiol (CBD)-Produkte und die Entwicklung innovativer Therapien für Herzerkrankungen, einschließlich akuter Myokarditis und anderer Ursachen von Herzversagen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Produkt CardiolRx, welches sich bereits in der klinischen Studie der Phase II/III befindet. CardiolRx ist eine pharmazeutisch hergestellte orale Cannabidiol-Formulierung. Ziel ist, die Wirksamkeit und Sicherheit des Wirkstoffs als kardio-protektive Therapie zur Verringerung von Mortalität und schwerwiegenden Herzerkrankungen bei COVID-19-Patienten mit Herzkreislaufvorerkrankungen und Risiken zu bewerten und den Einfluss des Wirkstoffes auf Schlüsselmarker entzündlicher Herzkrankheiten zu untersuchen.

Vergleich mit USA hinkt

Die aktuelle Börsenbewertung von Cardiol Therapeutics, dass neben dem Blockbuster-Kandidaten CardiolRx noch weitere CBD-Präparate in der Entwicklung hat, besitzt im Moment einen Börsenwert von knapp 80 Mio. EUR. Vergleicht man US-Biotechs in einer vergleichbaren Entwicklungsphase, sollte hier noch erhebliches Potenzial vorhanden sein. Um sich einem breiteren Investorenkreis zu zeigen wurde deshalb vom Management ein Antrag auf Börsennotierung an der Nasdaq gestellt. Ein weiterer positiver Umstand ist, dass dem Unternehmen 10 Mio. CAD aus der Ausübung von Optionsscheinen und Aktienoptionen zufließen, Kapital, welches für die weiteren Entwicklungsschritte eingesetzt werden soll.

Blick auf Wachstum

Den Glyphosat-Vergleich im Rücken, den Blick nach vorne. Der Pharma-und Argrarkonzern Bayer will in den kommenden Jahren sowohl sein Wachstum beschleunigen als auch seine Rentabilität verbessern. Gelingen soll dies laut Firmenzentrale durch neue Innovationen. Die alles entscheidende Frage ist jedoch, wie der Rechtsstreit im Zuge der Monsanto-Übernahme endet. Hier rechnet Bayer-Chef Werner Baumann mit einer möglichen Einigung frühestens Ende Juni. Trotz der unklaren Aussagen im Hinblick auf den erwarteten Vergleich sind die Analystenhäuser weiter positiv gestimmt. So belässt das US-Analysehaus Bernstein Research die Bayer-Aktie auf „kaufen“ und vergibt ein Kursziel von 69,00 EUR. Die NordLB hob ihr Kursziel von 61,00 EUR auf 64,00 EUR. Positiv sehen die Experten den laufenden Transformationsprozesses, die Aufstellung der drei Sparten und das eingeleitete Effizienzprogramm.

Das Blatt wendet sich

Punktsieg für den chinesischen Technologiekonzern Xiaomi. Das Verteidigungsministerium hatte Xiaomi noch kurz vor dem Ende der Amtszeit von Präsident Donald Trump unter dem Vorwurf von Verbindungen zum chinesischen Militär auf eine schwarze Liste gesetzt. Xiaomi weist die Anschuldigungen zurück. Nun setzte ein Richter die Strafmaßnahmen aus, die Gründe lagen laut dem Gericht bei einer nicht angemessenen Begründung des US-Verteidigungsministeriums.

Wichtig für Xiaomi ist die Tatsache, dass US-Investoren nun wieder in die Papiere der aktuellen Nummer drei der weltweiten Smartphone-Hersteller investieren dürfen. Zudem wurde bereits vergangene Woche ein neues Aktienrückkaufprogramm in Höhe von 1,29 Mrd. USD angekündigt. Das Management ist der Ansicht, dass ein Aktienrückkauf unter den gegenwärtigen Bedingungen das Vertrauen des Unternehmens in die eigenen Geschäftsaussichten demonstriert und Wert für die Aktionäre schafft. Ein guter Zeitpunkt, schließlich verlor Xiaomi seit Januar sagenhafte 40%.


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. CBD – Der nicht-psychoaktive Inhaltsstoff der Cannabis Pflanze wird Cannabidiol (CBD) genannt.
  3. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Fabian Lorenz vom 16.09.2021 | 05:57

Valneva, Barrick Gold, Central African Gold: Inflations-Angst und Befreiungsschlag

  • Gold
  • Rohstoffe
  • Biotech
  • Exploration

Die hohe Inflation hält Anleger in Atem. Auch im August blieb die Teuerungsrate in den USA mit 5,3% im Vergleich zum Vorjahresmonat auf hohem Niveau. Das teilte das Arbeitsministerium der weltgrößten Volkswirtschaft mit. Damit lag die Steigerung der Verbraucherpreise nur ganz leicht unter den Markterwartungen und dem Anstieg im Juli von 5,4%. Im Vergleich zum Vormonat lagen die Preise um 0,3% höher. Inflationsdaten bringen in der Regel Schwung in Rohstoff-Aktien – positiv, wie negativ. Dies gilt für Barrick Gold genauso wie Central African Gold. Der eine ist auf einem guten Weg zu höheren Kursen. Höhere Kurse wünschen sich auch Valneva-Aktionäre nach dem Crash. Doch Analysten bleiben zurückhaltend.

Zum Kommentar

Kommentar von Mario Hose vom 13.09.2021 | 07:02

Biotech News: BioNTech, Evotec, BioTec CCI

  • Biotech
  • Biotechnologie
  • Kapitalerhöhung

Biotechnologie gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Gerade auch in Deutschland gibt es sehr innovative Unternehmen aus diesem Bereich. Zu den Stars hierzulande gehören BioNTech und Evotec. Beide werden wohl auch in Zukunft gut verdienen, wie aktuelle News zeigen. Damit können sich wohl auch Aktionäre weiter freuen – insbesondere solche, die bereits vor dem Börsengang einsteigen konnten. Außerbörsliche Finanzierungsrunden sind Privatanlegern in der Regel jedoch kaum zugänglich.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 03.09.2021 | 04:49

Morphosys, Desert Gold, TUI – Gibt es Game Changer bei diesen Aktien?

  • Gold
  • Biotech

Wenn die Börse schon ordentlich gelaufen ist, begeben sich viele Anleger auf die Suche nach zurückgebliebenen Werten oder Game Changer. Bei den sogenannten Nachzüglern gibt es zu 90% fundamentale Gründe, warum die Aktie nicht läuft, und zwar meist wegen einem komplizierten oder margenschwachen Geschäftsmodell oder schlichtweg einem falschen Management-Ansatz. Die Versuchung ist groß, Charts am rechten, unteren Rand des Bildschirms zu kaufen, nach dem Motto: „Jetzt ist der Abwärtstrend beendet!“. Diese Sichtweise ist leider zu 90% falsch, denn Börse ist trend- und momentumgetrieben. Bleibt also der Versuch, sogenannte „Game Changer“-Aktien zu finden. Hier ändert sich die fundamentale Situation durch ein Ereignis grundlegend und der Trend dreht oftmals mit einem initialen Kurssprung.

Zum Kommentar