Menü

Aktuelle Interviews

Roland Hill, Managing Director, FYI Resources Limited

Roland Hill
Managing Director | FYI Resources Limited
108 Forrest Street, 6011 Cottesloe, WA (AUS)

info@fyiresources.com.au

+61 8 9361 3100

FYI Resources Managing Director Roland Hill liefert Aluminiumoxid (HPA) Markteinblicke


Guido Barthels, Senior-Portfoliomanager, TBF Global Asset Management GmbH

Guido Barthels
Senior-Portfoliomanager | TBF Global Asset Management GmbH
Maggistr. 5, 78224 Singen (D)

info@tbfsam.com

+49 40 308 533 500

Anleihen, Schmetterlinge und Corporate Action – ein Interview mit Guido Barthels von TBF


Nadine Deuring, Co-Founder, Lyght Living

Nadine Deuring
Co-Founder | Lyght Living
Reuterstraße 79, 12053 Berlin (D)

mail@lyght-living.com

Das Sofa auf Zeit - wie zwei Gründerinnen gegen Ikea und Zalando antreten


19.09.2019 | 15:51

euromicron AG – Optimierung zeigt Wirkung

  • Software

Die euromicron AG aus Frankfurt vereint mittelständische Hightech-Unternehmen aus den Bereichen Digitalisierte Gebäude, Industrie 4.0 und Kritische Infrastrukturen. Verwurzelt in Deutschland ist euromicron an 40 Standorten weltweit aktiv. Mit ihrer Expertise in Sensorik, Endgeräten, Infrastrukturen, Plattformen, Software und Services ist euromicron in der Lage, ihren Kunden ganzheitliche Lösungen aus einer Hand anzubieten. Damit unterstützt euromicron Mittelständler, Großunternehmen und Organisationen der öffentlichen Hand, Flexibilität und Effizienz zu steigern, Sicherheitsrisiken vorzubeugen sowie neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. Als deutscher Spezialist für das Internet der Dinge versetzt euromicron ihre Kunden in die Lage, Geschäfts- und Produktionsprozesse zu vernetzen und den Weg der Digitalisierung erfolgreich zu beschreiten.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose


 

Leichter Umsatzrückgang

Im ersten Halbjahr 2019 erzielte der euromicron-Konzern Umsatzerlöse in Höhe von 146,73 Mio. EUR, die somit leicht unter dem Vorjahresniveau von 150,65 Mio. EUR lagen. Diese Entwicklung war insbesondere auf eine gegenüber dem Vorjahr veränderte Saisonalität der Umsätze im volumenmäßig zweitgrößten Segment 'Kritische Infrastrukturen' zurückzuführen, was sich laut Unternehmensangaben jedoch im Jahresverlauf wieder ausgleichen soll.

Wie auch schon in der Vergangenheit, wurden mit rund 82,0% Inlandsumsatzanteil, im Vorjahr waren es rund 84,7%, der überwiegende Teil der Konzernhalbjahresumsätze in Deutschland generiert.

Ergebnisverbesserung nach Optimierung

Die solide Konzernumsatzentwicklung und die vorgenommenen Optimierungsmaßnahmen in einzelnen Geschäftsbereichen schlugen sich auch in den Ergebniskennzahlen nieder. So konnte das EBITDA (vor IFRS 16) zum Ende des ersten Halbjahres 2019 trotz der geringeren Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich um 3,76 Mio. EUR von -1,67 Mio. EUR im Vorjahr auf 2,07 Mio. EUR gesteigert werden.

Auch auf Netto-Ebene konnte das Konzernergebnis (vor IFRS 16) im Vergleich zum Vorjahresbilanzstichtag auch um 2,31 Mio. EUR von -6,95 Mio. EUR auf -4,64 Mio. EUR verbessert werden.

Zunahme von Software- und Serviceumsätzen

Für das laufende Geschäftsjahr 2019 erwarten die Analysten von GBC Research konservativ ein EBITDA in Höhe von 18,62 Mio. EUR, was einer EBITDA-Marge von 5,7% gleichkommt. Bereinigt um prognostizierte IFRS 16-Effekte sollte ein EBITDA (vor IFRS 16) in Höhe von 11,18 Mio. EUR erzielt werden können.

In den darauf folgenden Geschäftsjahren 2020 und 2021 rechnen die Experten von GBC mit einer weiteren Ergebnissteigerung aufgrund des erwarteten weiteren Konzernumsatzanstiegs, einsetzenden Skaleneffekten, verstärkten Synergieeffekten sowie der geplanten Ausweitung bzw. Verbesserung des Leistungsangebots.

In Bezug auf das Leistungsangebot gehen sie insbesondere von einer sukzessiven Zunahme von Software- und Serviceumsätzen in den kommenden Jahren aus. Diese traditionell margenstarken Geschäftsfelder sollten die Rentabilität des Konzerns beflügeln. Entsprechend sollte sich das Konzern-EBITDA (vor IFRS 16) weiter auf 13,81 Mio. EUR (2020) und anschließend auf 17,88 Mio. EUR (2021) erhöhen.

GBC Research mit unverändertem Rating

Vor dem Hintergrund der aktuell relativ soliden Unternehmensperformance und der positiven Auftragslage, haben die Analysten von GBC ihre Prognosen für das laufende Geschäftsjahr 2019 und die Folgejahre unverändert belassen.

Trotz ihrer unveränderten Schätzungen haben sie aufgrund der kürzlich durchgeführten Kapitalmaßnahme und des hierdurch entstandenen starken Verwässerungseffekts ihr Kursziel von zuvor 6,90 EUR auf 6,35 EUR je Aktie gesenkt. Angesichts des aktuellen Kursniveaus ergibt sich hieraus unverändert das Rating Kaufen.

Die vollständige Analyse von GBC Research ist hier erhältlich:
more-ir.de/d/18991.pdf


Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Software – Oberbegriff für unterschiedliche Arten von Programmen, die für den Betrieb von Computern notwendig sind.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar vom 03.09.2019 | 06:48

USU Software AG - es läuft nach Plan

  • Software

Die USU Software AG aus Möglingen und ihre Tochtergesellschaften entwickeln und vertreiben Softwarelösungen für wissensbasiertes Servicemanagement. Das Leistungsspektrum umfasst dabei Lösungen für das strategische und operative IT- & Enterprise Servicemanagement. Kunden erhalten eine Gesamtsicht auf ihre IT-Prozesse sowie ihre IT-Infrastruktur und sind in der Lage, Services transparent zu planen, zu verrechnen, zu überwachen und zu steuern. Im Bereich Software-Lizenzmanagement gehört USU dabei zu den führenden Herstellern weltweit. Im Kompetenzfeld Digital Interaction bietet die USU Lösungen und Beratungsleistungen für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen.

Zum Kommentar

Kommentar vom 30.08.2019 | 07:47

EQS Group AG - Umsatzwachstum setzt sich fort

  • Software

Die EQS Group ist ein internationaler Anbieter von regulatorischen Technologien in den Bereichen Corporate Compliance und Investor Relations. Die Produkte der EQS Group sind in der cloud-basierten Software 'EQS COCKPIT“ gebündelt. Damit lassen sich Compliance-Workflows in den Bereichen Hinweisgeber-schutz und Case Management, Richtlinien-Management, Insiderlistenverwaltung und Meldepflichten professionell steuern. Börsennotierte Unternehmen nutzen zudem ein globales Newswire, Investor Targeting und Kontaktmanagement, IR Webseiten, digitale Berichte und Webcasts für eine effiziente und sichere Investorenkommunikation.

Zum Kommentar

Kommentar vom 20.08.2019 | 09:22

DATAGROUP SE – eine wiederkehrende deutsche Erfolgsgeschichte

  • Software

Die DATAGROUP SE aus dem Baden-Württembergischen Pliezhausen ist mit über 2.500 Mitarbeitern eines der führenden deutschen IT-Service-Unternehmen. An Standorten in ganz Deutschland konzipieren, implementieren und betreiben die Teams und Tochtergesellschaften IT-Infrastrukturen und Business Applikationen wie z. B. SAP. Mit ihrem Produkt CORBOX ist DATAGROUP ein Full Service Provider und betreut für mittelständische und große Unternehmen sowie öffentliche Auftraggeber über 600.000 IT-Arbeitsplätze weltweit. Das Unternehmen wächst organisch und durch Zukäufe. Die Akquisitionsstrategie von DATAGROUP zeichnet sich vor allem durch eine optimale Eingliederung der neuen Unternehmen aus und nimmt somit aktiv am Konsolidierungsprozess des IT-Service-Marktes teil.

Zum Kommentar