Menü schließen




29.12.2020 | 05:50

Glencore, Almonty, Aurubis – Kursturbo Knappheitspreise

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Wenn Sie auf den Altmeister der Börse André Kostolany gehört haben, dann haben Sie in der Vergangenheit über Aluminium nachgedacht. Und das ist auch gut so. Wer auf Unternehmen setzt, die sich auf Industriemetalle oder strategische Metalle konzentrieren, sollte im nächsten Jahr eine gute Performance einfahren. So treibt die steigende Nachfrage im Zuge der Elektromobilität den Preis von Kupfer. Aber auch sogenannte strategische Metalle, wie z.B. Wolfram, werden vielfältig eingesetzt und können schwer substituiert werden. Die Verfügbarkeit von strategischen Metallen ist stärker beschränkt als die der Industriemetalle. Phasenweise kann es zu einer großen Lücke zwischen Angebot und Nachfrage kommen. Anleger profitieren dann von Knappheitspreisen. Wir verraten Ihnen, wo Chancen locken.

Lesezeit: ca. 2 Min. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: CA0203981034 , JE00B4T3BW64 , DE0006766504

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    GLENCORE PLC – stark diversifiziert

    Glencore ist eines der weltweit größten und diversifiziertesten Rohstoff-Unternehmen. Die Wurzeln des Konzerns gehen auf die 1970er Jahre zurück. Gestartet als Handelsunternehmen, ist Glencore heute ein bedeutender Produzent und Vermarkter von Rohstoffen und beschäftigt 160.000 Personen. Der Konzern besitzt 150 Bergbauprojekte in mehr als 35 Ländern. Mit knapp 40 Mrd. EUR Börsenwert ist die Gesellschaft ein Schwergewicht.

    Die Geschäftstätigkeit von Glencore ist zweigeteilt. Als Produzent unterscheidet der Konzern die Bereiche „Metals & Minerals“ mit Kupfer, Zink, Nickel, Kobalt, Aluminium etc. und „Energy Products“ mit Kohle und Öl. Als Vermarkter bezieht Glencore Rohstoffe und Produkte physisch von seiner globalen Lieferantenbasis und verkauft die Rohstoffe dann an seine Kunden. Dieser ganze Prozess umfasst die Verarbeitung, die Lagerung und den Transport der Rohstoffe.

    Mit der Aufstellung als Produzent und Vermarkter differenziert sich die Gesellschaft von Wettbewerbern. Anleger können somit in Bezug auf Geschäftsaktivitäten und Rohstoffe in einen etablierten Player investieren.

    ALMONTY INDUSTRIES INC – auf dem Weg zu einem bedeutenden Wolfram-Produzenten

    Almonty legt den Schwerpunkt seiner Geschäftstätigkeit auf Wolfram, welches zu der Gruppe der strategischen Metalle gehört. Wolfram besitzt eine extrem hohe thermische Belastbarkeit und Dichte. Es weist den höchsten Schmelzpunkt aller Metalle sowie die größte mechanische Festigkeit auf. Oft wird Wolfram als Legierung eingesetzt.

    Momentan überwiegen die Aktivitäten von Almonty in Europa mit dem Abbau, der Verarbeitung und dem Versand von Wolframkonzentrat aus seiner Mine Los Santos in Westspanien und seiner Mine Panasqueira in Portugal. Daneben entwickelt die Gesellschaft das Zinn- und Wolframprojekt in Valtreixal, im Nordwesten Spaniens.

    Zentral für das Wachstum von Almonty ist jedoch die Entwicklung der Wolframmine Sangdong in der Gangwon-Provinz in Südkorea. Hier wurde im Dezember mit der Bereitstellung einer Finanzierung das Fundament gelegt, um zum größten Wolfram-Produzenten außerhalb Chinas aufzusteigen. In Zukunft sollen rund 30% des Bedarfs außerhalb Chinas und rund 7% bis 10% der globalen Nachfrage gedeckt werden. Die Pläne sehen ab 2021 ein Hochfahren der Produktion vor. Die Mine soll eine Betriebsdauer von 30 Jahren und mehr besitzen.

    Angesichts steigender Wolfram-Preise, einer extrem günstigen Finanzierung, niedriger Kostenstruktur und einer langen Lebensdauer der Mine bestätigen die Analysten von First Berlin ihre Kaufempfehlung mit einem Kursziel von 1,45 CAD. Damit kann sich die Aktie locker verdoppeln. Auch angesichts der derzeitigen Marktkapitalisierung von rund 120 Mio. CAD ist das Potenzial einer solch großen Mine eines kritischen Rohstoffs noch lange nicht eingepreist.

    AURUBIS AG – weltweit größter Kupferrecycler

    Aurubis produziert Kupfer aus Kupferkonzentrat und Recyclingmaterialien und verarbeitet diese weiter zu Vorprodukten. Altkupfer und viele weitere Recyclingmaterialien werden so wieder dem Wirtschaftskreislauf zugeführt. Als Nebenprodukte des Recyclings werden u.a. Edelmetalle wie Gold und Silber erzeugt. Aurubis besitzt Produktionsstandorte in Europa und den USA und ein weltweites Vertriebsnetz.

    Der MDAX-Konzern ist schon jetzt der weltweit größte Kupferrecycler und festigte in den letzten Monaten seine Position mit der Übernahme des belgisch-spanischen Metallrecyclers Metallo. Damit baut Aurubis seine Möglichkeiten deutlich aus, Metalle etwa aus alten Elektrogeräten zu verwerten. Zudem rief der Konzern im November ein Joint Venture mit TSR Recycling für das Kabelrecycling ins Leben.

    Aurubis legte im Dezember die Zahlen für das bereits abgelaufene Geschäftsjahr vor. Das operative Ergebnis vor Steuern (EBT) konnte um 15 % auf 221 Mio. EUR gesteigert werden. Für das laufende Geschäftsjahr wird ein EBT zwischen 210 und 270 Mio. EUR in Aussicht gestellt.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Carsten Mainitz

    Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Mario Hose vom 13.07.2022 | 16:42

    Edel SE, Advanced Blockchain AG, MagForce AG – erhöht die Fed die Zinsen?

    • FED
    • Investments

    Laut Tom Porcelli, Chefvolkswirt bei RBC Capital Markets, wird die US-Notenbank trotz des erwarteten Rückgangs der Inflation in den kommenden Monaten keine Geduld haben und ihren Leitzins im Juli und September um jeweils einen dreiviertel Prozentpunkt anheben. Porcelli zufolge ist für Juli eine Anhebung um 75 Basispunkte geplant, und es besteht die Chance auf eine Anhebung um ganze 100 Basispunkte, obwohl die Fed das nicht unbedingt will. Welche Meinung Analysten zur Edel SE, Advanced Blockchain AG und MagForce AG haben, das erfahren Sie in unserem Beitrag.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 06.07.2022 | 05:08

    Aspermont, SAP, E.ON – Marktführer für herausfordernde Börsenzeiten

    • Digitalisierung
    • Markt
    • Investments
    • Transformation

    Digitalisierung und Energiewende sind zwei von wesentlichen Mega-Trends, die auch an den Kapitalmärkten großes Gewicht besitzen. Marktposition und Skalierbarkeit der angebotenen Lösungen entscheiden oft darüber, ob ein Unternehmen sich abheben kann oder in der breiten Masse mitschwimmt. Diese Gesellschaften gehören zu den führenden Playern ihrer Branchen und haben die Weichen für Wachstum gestellt.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 29.06.2022 | 05:58

    BASF, Globex Mining, Barrick Gold – Stock Picker aufgepasst!

    • Rohstoffe
    • Investments
    • Inflation

    Preissteigerungen, Inflation, steigende Zinsen und geopolitische Risiken. Da kann man als Anleger schon mal nervös werden. Trotz aller Herausforderungen und Unsicherheiten bieten gedrückte Aktienkursniveaus schon heute ein einladendes Chance-Risiko-Verhältnis. Das große Bild spricht nach wie vor für Rohstoffinvestments. Potenziale sind nicht nur bei den Platzhirschen auszumachen. Oft ist der Blick in die zweite Reihe lohnenswerter als man denkt.

    Zum Kommentar