Menü

Aktuelle Interviews

Heye Daun, President und CEO, Osino Resources Corp.

Heye Daun
President und CEO | Osino Resources Corp.
Suite 810 – 789 West Pender Street, V6C 1H2 Vancouver (CAN)

jbecker@osinoresources.com

+1 (604) 785 0850

Interview Osino Resources: “Der Markt hat noch nicht erkannt, wie schnell wir Twin Hills voranbringen“


Bradley Rourke, President, CEO und Director, Scottie Resources Corp.

Bradley Rourke
President, CEO und Director | Scottie Resources Corp.
905 - 1111 West Hastings Street, V6E 2J3 Vancouver (CAN)

info@scottieresources.com

+1 250-877-9902

Interview Scottie Resources: Spannende Story im Goldenen Dreieck


Jerre Foo, Corporate Development Executive, Silkroad Nickel

Jerre Foo
Corporate Development Executive | Silkroad Nickel
50 Armenian Street #03-04, 179938 Singapore (SGP)

enquiries@silkroadnickel.com

+65 6327 8971

Interview Silkroad Nickel: „Die Weichen für dynamisches Gewinnwachstum sind gestellt“


29.04.2021 | 04:30

Newmont, Sibanye Stillwater, Troilus Gold, NEL – Selektiv in Qualität investieren!

  • Gold
  • e-Mobilität
  • Wasserstoff
  • Rohstoffe
Bildquelle: pixabay.com

Nach einer so ausgedehnten Hausse, wie wir sie in den letzten 3 Jahren erleben konnten, ist es für manchen Anleger schwer, die Spreu vom Weizen zu trennen. Grundsätzlich gibt es langfristige fundamentale Trends, sogenannte Megatrends wie z.B. die Digitalisierung oder die e-Mobilität sowie aktuell auch der Bergbau. Hier stimmen die mittelfristigen Parameter mit wichtigen Konjunkturtrends überein. Dann gibt es aber auch kurzfristige, sogenannte gehypte Trends über die sich trefflich streiten lässt, wie lang sie denn wirklich anhalten. Während Krypto weiteres Geld anzieht, ist der Wasserstoff-Hype bereits am abbrechen – und wiederum kommt ein wichtiges Kriterium zu Tage: Timing!

Lesezeit: ca. 4 Minuten. Autor: André Will-Laudien

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Ryan Jackson, CEO, Newlox Gold Ventures Corp.
"[...] Wir waren schockiert, als die Ergebnisse aus dem Labor zurückkamen, die zeigten, dass die Abraumhalden einen höheren Gehalt hatten als der Minenplan, den wir zu diesem Zeitpunkt entwickelten. [...]" Ryan Jackson, CEO, Newlox Gold Ventures Corp.

Zum Interview

 

Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor


Newmont Corp – Spannung vor den Zahlen des ersten Quartals

Der größte Goldschürfer der Welt Newmont Mining wird heute voraussichtlich vorbörslich seine Q1-Zahlen vorlegen. Es ist zu erwarten, dass trotz der COVID-Einschränkungen wieder ein Rekordergebnis vorgelegt werden kann. Die Goldmine konnte die Analystenschätzungen in zwei der letzten vier Quartale bereits übertreffen, im letzten Quartal verzeichnete Newmont eine Gewinnüberraschung von satten 11,6%.

Es wird daher erwartet, dass die Ergebnisse des Unternehmens im ersten Quartal die Vorteile der höheren Goldpreise im Vergleich zum Vorjahr widerspiegeln werden. Gestern wurde die Ausschüttung bekannt gemacht: Der Goldproduzent wird eine Quartalsdividende von 55 US-Cents je Anteilsschein an seine Aktionäre bezahlen, damit beträgt die aktuelle Dividendenrendite ca. 3,4 Prozent.

Wir sind gespannt, was Newmont berichten wird, da die Aktie zuletzt wieder stark angestiegen ist, obwohl sich die Branchenrivalen im Korrekturmodus befanden. Ende Februar wurde ein Tief von 45 EUR erreicht, gestern stand der Wert wieder bei 53 EUR, das Hoch datiert vom Mai 2020 bei 64,8 EUR.

Sibanye Stillwater – Starke Zahlen, große Ambitionen

Während das Jahr 2021 abgesehen von COVID wie ein solides Jahr für den Edelmetallförderer Sibanye-Stillwater aussieht, hat der Geschäftsführer und CEO Neal Froneman betont, dass das Unternehmen weiterhin auf der Suche nach wertsteigernden Fusions- und Akquisitionstransaktionen ist. Nach der langjährigen Umstrukturierung ist die Bilanz gut saniert, die Eigenkapitalquote wieder stark.

Auf dem World Gold Forum gab Sibanye zuletzt bekannt, weiterhin an seiner Dividendenpolitik festzuhalten, mögliche Übernahmen konterkarieren diesen Punkt nicht. Die Ausschüttung erreichte in 2020 ganze 720 Mio. Rand, der freie Cashflow erhöhte sich parallel auf 1,2 Mrd. Rand. In diesem Jahr strebt Sibanye eine Rendite von 4% bis 5% an.

Bei Sibanye gibt es nach den vielen Streiks in 2020 nun im Wesentlichen keine operativen Probleme mehr, das Unternehmen hat im Jahr 2020 deutlich an Wert gewonnen, man kann erwarten, dass sich die positive Story in 2021 fortsetzen wird. Der Goldpreis wird nach Meinung des Managements in den nächsten Jahren deutlich zulegen, auch die anderen Metalle aus Sibanyes Minen erfreuen sich großer Nachfrage. Der aktuelle Preis für den 4E-Korb (Platin, Palladium, Rhodium und Gold) liegt bei etwa 60.000 Rand, was einen Anstieg von 50 % gegenüber den Preisen in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 bedeutet. Ein weiterer Bereich, den Sibanye erkundet hat, ist der der Batteriemetalle, mit der jüngsten Investition des Bergbauunternehmens in das europäische Lithiumprojekt Keliber.

Die Sibanye-Aktie konsolidiert derzeit auf hohem Niveau, Kurse unter 4 EUR locken zum Einstieg. Eine deutliche Neubewertung sollte bis 2025 anstehen.

Troilus Gold – Beste Lage mitten in Quebec

In der besten Lage von Quebec befindet sich ein weiteres sehr aussichtsreiches Edelmetall-Projekt, es gehört seit 2017 der kanadischen Troilus Gold Corp. Bislang wurden über 80.000 Meter gebohrt, die indizierte Goldmenge erreicht 4,96 Mio. Unzen Gold in 2020, weitere 3,15 Mio. Unzen können daraus abgeleitet werden. Die ehemalige Mine Troilus, die sich nordöstlich des Bezirks Val-d'Or in Quebec befindet, produzierte zwischen 1996 und 2010 ganze 2 Millionen Unzen Gold und fast 70.000 Tonnen Kupfer, sie liegt in einer der günstigsten Bergbau-Jurisdiktionen der Welt.

Die Troilus-Liegenschaft wurde 2017 nach einer umfangreichen Due-Diligence-Prüfung erworben, seitdem sind die angezeigten Mineralressourcen um 142 % und die abgeleiteten Mineralressourcen gar um 350 % gestiegen. Der durchschnittliche Goldgehalt liegt bei 0,84 bis 0,87 Gramm pro Tonne. Da die Mine bereits im Open-Pit-Verfahren lange Jahre bewirtschaftet wurde, verfügt man über eine gut etablierte Infrastruktur, einschließlich eines ausgedehnten Straßennetzes, einer naheliegenden Umspannstation mit Zugang zu klimaneutraler Hydro-Energie, einer genehmigten Absetzanlage und einer in Betrieb befindlichen Wasseraufbereitungsanlage.

Als historischer und zukünftiger Minenstandort weist das Troilus-Gelände einen einzigartigen Bestand an nachhaltigen Punkten in Richtung Umweltschutz vor. Mit moderner Technologie ist sich Troilus daher sicher, die negativen Auswirkungen eines Minenbetriebs auf die Umwelt zu minimieren. Dies umfasst den Wasserschutz als auch den Klimawandel sowie den Artenschutz in Flora & Fauna.

Die Troilus-Aktie steht bei 1,08 CAD und damit einer Marktkapitalisierung von ca. 140 Mio. CAD. Die Kursziele bekannter Research-Häuser liegen im Schnitt bei 3,84 CAD. Der nächste Gold-Pickup wird die Aktie nicht auf diesem Stand belassen, denn das Projekt ist eines der besten in Kanada.

Nel ASA – Das kann immer noch schief gehen

Noch ein charttechnischer Blick auf die Nel ASA-Aktie. Nach Befreiung vom diesjährigen Abverkauf, der etwa bei 2,10 EUR stoppte, startete die Nel-Aktie einen neuen Hausseversuch Richtung 2,60 EUR. Wenn dieser Ausbruch nun klappen soll, muss es mit hohen Umsätzen durch die Zone 2,70-2,85 EUR gehen, ein Abreißen der jüngsten Dynamik würde hingegen einen erneuten Ausverkauf Richtung 2,10 EUR und tiefer induzieren. Immerhin hat die Aktie eine 3-jährige Super-Rallye von Plus 700% hinter sich gebracht. Fast jeder Anleger sollte auf üppigen Gewinnen sitzen.

Wir hatten die Wasserstoffaktien sehr gut auf dem Schirm, als Mitte Januar die ersten Korrekturschübe über die Branche hereinbrachen. Dann kam das kollektive Votum der Automobil-Industrie, die Batterietechnologie zu favorisieren, ein Schlag ins Gesicht für die Wasserstoff-Anhänger. Da beide Technologien nicht zum Blockbuster werden können, sollte man mit Investments im H2-Bereich weiterhin sehr selektiv vorgehen. Setzen sie sich enge Stop-Loss-Limite zur Gewinnsicherung.


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Eigenkapitalquote – Das Verhältnis vom Eigenkapital in Relation zum Gesamtkapital.
  3. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 17.05.2021 | 04:21

Gazprom, K+S, Blackrock Silver: Achtung Turnaround – Nicht verpassen!

  • Rohstoffe
  • Silber
  • Gas

Das war eine turbulente letzte Börsenwoche. Der deutsche Leitindex war seit Montag unter Druck und erreichte am Donnerstagmorgen sein Tief bei rund 14.820 Punkten. Dann drehte er aber stark ein und vollzog den größten 24 Stunden-Aufschwung seit gut 3 Jahren hin. Ganze 4,4 Prozent legte der Index am Ende zu und landete bei 15.472 auf einem neuen Alltime-High. Verantwortlich waren insbesondere Autotitel, Siemens und Versicherer, die beide ex Dividende gehandelt wurden. Wir blicken auf weitere Turnaround-Kandidaten.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 14.05.2021 | 05:49

Kinross Gold, SunMirror, Yamana Gold – Die Volatilität steigt, was jetzt?

  • Gold

Keine Regel ohne Ausnahme, lautet ein bekanntes Sprichwort. Wenn man die Börse von gestern als Momentaufnahme betrachtet, könnte man zu dem Schluss kommen: „Volatilität steigt und alles andere fällt“. Richtig oder falsch? Das ist oft nur eine Frage der Perspektive oder des Zeitpunktes. Lange ist belegt, dass Edelmetallwerte in schwierigen Börsenphasen eine gute Investmentidee sind. Wir haben uns gleich mehrere Vertreter angeschaut.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 14.05.2021 | 04:20

E.ON, Commerzbank, Scottie Resources – Überraschend gute Zahlen!

  • Gold
  • Silber

Das war eine Vatertags-Börse! Deutsche Feiertage sind immer ein beliebter Zeitpunkt für Korrekturen, denn allenfalls die Hälfte der sonst üblichen Marktteilnehmer ist überhaupt beim Geschehen dabei. Krypto-Werte mussten ordentlich Federn lassen, nachdem Elon Musk über Twitter verlautbaren ließ, dass er künftig keine Bitcoins mehr als Zahlungsmittel bei Tesla erlaubt, da deren Gewinnung hochgradig negativ für das Klima ist. Gleichzeitig forderte er die Entwicklung eines „grünen Coins“, der mit nachhaltigen Technologien betrieben wird. Der Bitcoin verlor 12%. In der Gruppe der Altcoins gab es Abschläge bis zu 50%. Wir blicken auf einige Aktien mit besonderer Bewegung.

Zum Kommentar