Menü

Aktuelle Interviews

Heye Daun, President und CEO, Osino Resources Corp.

Heye Daun
President und CEO | Osino Resources Corp.
Suite 810 – 789 West Pender Street, V6C 1H2 Vancouver (CAN)

jbecker@osinoresources.com

+1 (604) 785 0850

Interview Osino Resources: “Der Markt hat noch nicht erkannt, wie schnell wir Twin Hills voranbringen“


Bradley Rourke, President, CEO und Director, Scottie Resources Corp.

Bradley Rourke
President, CEO und Director | Scottie Resources Corp.
905 - 1111 West Hastings Street, V6E 2J3 Vancouver (CAN)

info@scottieresources.com

+1 250-877-9902

Interview Scottie Resources: Spannende Story im Goldenen Dreieck


Jerre Foo, Corporate Development Executive, Silkroad Nickel

Jerre Foo
Corporate Development Executive | Silkroad Nickel
50 Armenian Street #03-04, 179938 Singapore (SGP)

enquiries@silkroadnickel.com

+65 6327 8971

Interview Silkroad Nickel: „Die Weichen für dynamisches Gewinnwachstum sind gestellt“


14.04.2021 | 04:27

Osino Resources, Barrick Gold, Sibanye Stillwater – Gold im Turnaround!

  • Gold
Bildquelle: pixabay.com

Die großen Goldproduzenten werden im aktuellen Umfeld einfach links liegen gelassen. Was an den Kapitalmärkten wohl zählt, ist die leichte Inflationierung, die man offensichtlich gerne hinnimmt, denn die Ökonomien leiden seit Jahren unter dem verordneten Minuszins und deflatorischen Tendenzen. In anderen Börsenzyklen waren Phasen der Geldentwertung immer gute Zeiten für die Edelmetalle, dies ist aktuell noch nicht ablesbar. Nach der großen Korrektur im März 2020 gab es zwar fulminante Aufstiege in den Minenaktien bis in den Spätsommer 2020, ein Großteil der Gewinne schmilzt aber in 2021 sukzessive wieder ab. Gibt es noch Hoffnung für die Edelmetalle?

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: André Will-Laudien

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Steve Cope, President, CEO und Director, Silver Viper
"[...] Wir nehmen unsere lokalen Partner als sehr unterstützend und freundlich wahr. [...]" Steve Cope, President, CEO und Director, Silver Viper

Zum Interview

 

Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor


Osino Resources – Die ersten Bohrergebnisse sind da

Eine rühmliche Ausnahme bietet der Kanadier Osino Resources mit seinen Liegenschaften in Namibia. Osinos Portfolio an exklusiven Explorationslizenzen befindet sich innerhalb des aussichtsreichen Damara-Mineralgürtels, größtenteils in der Nähe der produzierenden Goldminen Navachab und Otjikoto auf einer Gesamtfläche von etwa 7.000 Quadratkilometern. Gerade wurden die ersten Ergebnisse in Form eines NI 43-101 Berichts für sein Goldprojekt Twin Hills in der Region Erongo in Namibia veröffentlicht. Um eine Aussage zu einer Mineralressource zu finden, werden viele technische Parameter der Bohrlage, des Winkels und der Größe des untersuchten Landstücks veröffentlicht. Im Falle von Osino hat man insgesamt 69.000 Meter gebohrt, davon wurden für etwa 62.000 Meter Analysedaten ausgewertet. Die Bohrungen werden nun mit dem Ziel fortgesetzt, die Mineralressource bis Ende 2021 in die angezeigte Kategorie aufzuwerten.

Mit dem aktuellen Ergebnis zeigt sich das Management äußerst zufrieden. Heye Daun, Präsident und Chief Executive Officer von Osino, kommentierte wie folgt: "Die Veröffentlichung dieser ersten Mineralressource ist der Höhepunkt von fast 5 Jahren harter Arbeit, beginnend im Jahr 2016, als Osino mit der Greenfield-Exploration in diesem Gebiet begann.“ Das Goldprojekt Twin Hills unter der Kalahari-Sand- und Kalksteindecke nimmt nun langsam Gestalt an, dies ist umso aufregender, als es nur 20 Kilometer von der größten Goldlagerstätte im südlichen Afrika außerhalb des Wits-Beckens (Navachab) entfernt liegt.

Die Osino-Aktie stand vor 3 Wochen noch bei 1,05 CAD und hat sich zwischenzeitlich auf 1,50 CAD hochgeschwungen. Ungeachtet des konsolidierenden Goldmarkts werden die Bohrergebnisse also sehr gut aufgenommen, das sollte den Wert auch bald in eine neue Bewertungsdimension führen.

Barrick Gold – Streit in Papua-Neuguinea beigelegt

Barrick Gold ist einer der ganz großen Produzenten hinter Newmont Mining. Das Unternehmen, das noch 2013 mit einem Schuldenberg von mehr als 13 Mrd. USD belastet war, hat jetzt eine Nettoverschuldung von Null, keine nennenswerten Fälligkeiten in den nächsten 10 Jahren und eine robuste Bilanz mit einer starken Liquidität von über 5 Mrd. USD. Die vierteljährliche Dividende wurde verdreifacht und der Vorstand hatte der Hauptversammlung empfohlen, in diesem Jahr zusätzlich 750 Mio. USD an Barmitteln als Kapitalrückzahlung an die Aktionäre auszuschütten.

Barrick gab vor kurzem bekannt, dass sich seine Tochter Barrick Niugini Limited (BNL) und die Regierung von Papua-Neuguinea (PNG) auf eine Partnerschaft für den zukünftigen Besitz und Betrieb der Goldmine Porgera geeinigt haben. Die Goldmine soll Ende 2021 wieder in Betrieb genommen werden. Sie ist seit April 2020 in Pflege und Wartung, als die Regierung sich weigerte, ihre spezielle Bergbaupacht zu verlängern.

Der Streit scheint nun beigelegt, gemäß den Bedingungen der Vereinbarung wird das Eigentum an Porgera in einem neuen Joint Venture gehalten, das zu 51% von PNG-Akteuren und zu 49% von BNL gehalten wird. BNL wird der Betreiber der Mine bleiben, die Anteilseigner von PNG und BNL werden sich den wirtschaftlichen Nutzen auf einer 53/47-Basis teilen. Das für die Wiederinbetriebnahme der Mine erforderliche Kapital wird von BNL finanziert. Außerdem wurde einer Gruppe von Landbesitzern eine Erhöhung der Royalities zugesprochen. Der Staat behält das Recht, die restlichen 49% der Mine von BNL nach 10 Jahren zum aktuellen Marktwert zu erwerben.

Die Aktien von Barrick Gold sind im laufenden Jahr recht unspektakulär gelaufen, von einem Hoch bei 20 EUR konsolidierte der Wert bis auf unter 17 EUR. Derzeit ist die Aktie in Wartestellung.

Sibanye Stillwater – Tolle Performance auf 12 Monate

Das Bergbauunternehmen Sibanye Stillwater ist in Südafrika, den USA, Simbabwe, Kanada und Argentinien im Edelmetallabbau tätig. Es ist der weltweit größte Produzent von Platin, der zweitgrößte Produzent von Palladium sowie der drittgrößte Produzent von Gold. Sibanye wurde 2002 gegründet und hat, obwohl es weltweit präsent ist, seinen Hauptsitz in Weltevredenpark, Südafrika, behalten.

Im Jahr 2020 ging das Unternehmen nach langer Restrukturierung in Johannesburg an die Börse, was gleichzeitig die Übernahme der Restquoten von Sibanye Gold einschloss. Die Aktie hat sich seit dem Börsengang im Februar 2020 sehr gut entwickelt, zwischenzeitlich war der Kurs auf 1 EUR abgerutscht. Entscheidend war die Absenkung der Verschuldung und die Integration der wichtigen Gold-Assets in Südafrika in die zuvor fragile Bilanz. Nach Durchführung von zwei großen Kapitalerhöhungen ist nun alles bereinigt.

Sibanye meldete für 2020 einen Gewinn von 30 Mrd. ZAR gegenüber 62 Mio. ZAR im Jahr 2019, was eine Gewinnvervielfachung bedeutete. Grund war die gestiegene Profitabilität der Marikana-Goldmine in Rustenburg. Das Unternehmen hatte die Möglichkeit, im Jahr 2020 trotz der Corona Pandemie ein volles Jahr zu produzieren, im Jahr 2019 gab es in Südafrika einige Streiks von Bergarbeitern. Am meisten spielte dem Unternehmen aber der explodierende Palladium-Preis in die Hände, auch Platin konnte vom Tief um über 30% aufwerten.

Sibanye Stillwater ist heute eines der am besten aufgestelltesten Edelmetall-Rohstoffunternehmen der Welt, die Neubewertung der Aktie ist immer noch voll im Gange.


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Börsengang – Der Hauptzweck eines Börsenganges ist die Eigenkapitalbeschaffung, häufig die größte Eigenkapitalaufnahme in der Unternehmensgeschichte.
  3. Dividende – Die Ausschüttung an Aktionäre einer Aktiengesellschaft wird Dividende genannt.
  4. Hauptversammlung – Die Hauptversammlung ist ein Organ einer Aktiengesellschaft und das Mitwirkungsgremium der Aktionäre.
  5. Vorstand – Das eigenverantwortliche und geschäftsführende Organ einer Aktiengesellschaft ist der Vorstand.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 14.05.2021 | 05:49

Kinross Gold, SunMirror, Yamana Gold – Die Volatilität steigt, was jetzt?

  • Gold

Keine Regel ohne Ausnahme, lautet ein bekanntes Sprichwort. Wenn man die Börse von gestern als Momentaufnahme betrachtet, könnte man zu dem Schluss kommen: „Volatilität steigt und alles andere fällt“. Richtig oder falsch? Das ist oft nur eine Frage der Perspektive oder des Zeitpunktes. Lange ist belegt, dass Edelmetallwerte in schwierigen Börsenphasen eine gute Investmentidee sind. Wir haben uns gleich mehrere Vertreter angeschaut.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 14.05.2021 | 04:20

E.ON, Commerzbank, Scottie Resources – Überraschend gute Zahlen!

  • Gold
  • Silber

Das war eine Vatertags-Börse! Deutsche Feiertage sind immer ein beliebter Zeitpunkt für Korrekturen, denn allenfalls die Hälfte der sonst üblichen Marktteilnehmer ist überhaupt beim Geschehen dabei. Krypto-Werte mussten ordentlich Federn lassen, nachdem Elon Musk über Twitter verlautbaren ließ, dass er künftig keine Bitcoins mehr als Zahlungsmittel bei Tesla erlaubt, da deren Gewinnung hochgradig negativ für das Klima ist. Gleichzeitig forderte er die Entwicklung eines „grünen Coins“, der mit nachhaltigen Technologien betrieben wird. Der Bitcoin verlor 12%. In der Gruppe der Altcoins gab es Abschläge bis zu 50%. Wir blicken auf einige Aktien mit besonderer Bewegung.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 13.05.2021 | 05:08

Steinhoff, Sierra Growth, Vantage Towers – Don´t sell in May

  • Gold
  • Investments
  • Turnaround

Aufwärts. In diese Richtung sollten sich die Aktien der genannten Gesellschaften bewegen, auch schon kurzfristig. Das breit gefächerte Menü an Opportunitäten hält für jeden Gusto etwas bereit: der noch wenig beachtete „Infrastruktur-Titel“ Vantage Towers ist einer der führenden Funkmastbetreiber Europas, dem Analysten noch einiges zutrauen. Bei dem Dauer-Restrukturierungsfall und Pennystock Steinhoff scheint der Knoten endlich zu platzen und à propos "Platzen" – mit neuen Projektfortschritten könnte bei der Explorationsgesellschaft Sierra Growth quasi über Nacht die Post abgehen.

Zum Kommentar