Menü

Aktuelle Interviews

Heye Daun, President und CEO, Osino Resources Corp.

Heye Daun
President und CEO | Osino Resources Corp.
Suite 810 – 789 West Pender Street, V6C 1H2 Vancouver (CAN)

jbecker@osinoresources.com

+1 (604) 785 0850

Interview Osino Resources: “Der Markt hat noch nicht erkannt, wie schnell wir Twin Hills voranbringen“


Bradley Rourke, President, CEO und Director, Scottie Resources Corp.

Bradley Rourke
President, CEO und Director | Scottie Resources Corp.
905 - 1111 West Hastings Street, V6E 2J3 Vancouver (CAN)

info@scottieresources.com

+1 250-877-9902

Interview Scottie Resources: Spannende Story im Goldenen Dreieck


Jerre Foo, Corporate Development Executive, Silkroad Nickel

Jerre Foo
Corporate Development Executive | Silkroad Nickel
50 Armenian Street #03-04, 179938 Singapore (SGP)

enquiries@silkroadnickel.com

+65 6327 8971

Interview Silkroad Nickel: „Die Weichen für dynamisches Gewinnwachstum sind gestellt“


22.02.2021 | 06:01

QuantumScape, Q&M Dental Group, Allianz – so nutzen Sie die Konjunkturerholung!

  • Konsum
Bildquelle: pixabay.com

Aufgrund der mehr oder weniger schnell anlaufenden Impfprogramme weltweit nimmt die Hoffnung auf eine deutliche Konjunkturerholung in 2021 zu. Durch den erneuten Rückschlag aufgrund des aktuell laufenden Lockdowns wurde die Prognose zwar noch einmal nach unten revidiert. Nach erwarteten Lockerungen im März sollte sich das Stimmungsbild jedoch aufhellen. Vor diesem Hintergrund rechnet das ifo-Institut in seiner aktuellsten Konjunkturprognose mit einer Steigerung des preisbereinigten Bruttoinlandsproduktes von 4,2% für das Gesamtjahr 2021.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Stefan Feulner

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor


Asien marschiert vorneweg

Deutlich besser konnten die asiatischen Volkswirtschaften die Corona-Pandemie meistern. So mussten weltweit fasst alle Volkswirtschaften federn lassen und rutschten in eine historische Rezession. Dagegen dürfte im Land der aufgehenden Sonne sogar noch ein Wachstumsplus von knapp 2% verbucht worden sein. Für 2021 rechnet der Internationale Währungsfonds IWF mit einem satten Plus von knapp 8%. Das bedeutet, dass China den bisherigen Spitzenreiter, die Vereinigten Staaten von Amerika, bereits 2028 als größte Volkswirtschaft der Welt ablösen wird.

Im Schlepptau des „großen Bruders“ konnten auch die asiatischen Tigerstaaten wie Singapur, Hongkong oder Taiwan überproportional wachsen. Hier erlebte man in den letzten Jahren einen starken Anstieg des Lohnniveaus, vor allem bei der Mittelschicht. Dies hat natürlich einen deutlich gesteigerten Lebensstil zu Folge. Die Konsumausgaben steigen enorm und der Drang nach Reisen ins Ausland, gehobeneres Essen, Wellness und Gesundheitsprodukten wächst.

Dentalbranche boomt

Im Hinblick auf Schönheit legen die Asiaten besonderen Wert auf gesunde, weiße Zähne. Im stark wachsenden Markt der Dentalästhetik und Zahnmedizin ist die in Singapur ansässige Q&M Dental Group der größte Anbieter des Landes und einer der führenden Gruppen in ganz Asien. Neben 114 Zahnarztpraxen betreibt die Holding 5 medizinische Kliniken und 3 Vertriebsgesellschaften für zahnmedizinisches Zubehör und Ausrüstung in Singapur, Malaysia und China. Ein Kundenklientel von über 600.000 Patienten werden von 230 Zahnärzten und über 400 Mitarbeitern betreut. Zudem gründete die Q&M Dental Group mit der Q&M School eine eigene Akademie, um Studiengänge zur Ausbildung als Zahnmediziner anbieten zu können.

Große Pläne im neuen Jahr

Etwas zurückgeworfen wurde man dann dennoch in 2020. Im Gegensatz zu Deutschland werden in Asien bei einem Lockdown auch die zahnmedizinischen Behandlungen ausgesetzt. Aufgrund dessen brach natürlich das Geschäft in 2020 zunächst ein und wurde auf 2021 verschoben. Auch ins aktuelle Jahr wurde die Eröffnung von zehn weiteren Kliniken und die weitere Expansion nach Malaysia und China gelegt. Dass die Q&M Dental Group eine Vorreiterrolle besitzt, zeigt der Ausbau des Bereiches F&E.

Hier wird mit Hilfe künstlicher Intelligenz der Aufbau einer Plattform forciert. Dafür arbeitet die Q&M Dental Group mit AI Singapur und einem Team von der International Medical University in Malaysia zusammen. Die klinischen Daten, die Q&M über Jahre gesammelt hat, werden mit der neuesten Forschung in der Zahnmedizin auf der Plattform kombiniert. Dadurch kann schnell die Grunderkrankung des Patienten identifiziert und die geeignetste Behandlungsmethode vorgeschlagen werden. Aktuell notiert die Aktie, die neben der Heimatbörse in Singapur auch in Deutschland gehandelt wird, bei 0,35 EUR. Nachdem in Asien aktuell keine weiteren Lockdowns in Sicht sind, sollte sich das Arbeitsleben im Dentalbereich wieder normalisieren. Langfristig bietet die Aktie aufgrund des konjunkturellen Umfeldes sehr gute Wachstumschancen.

Der Pandemie getrotzt

Mit ermutigenden Zahlen wartete vergangene Woche der deutsche Versicherungsprimus auf. Trotz des von der Corona-Pandemie geplagten Geschäftsjahres übertraf die Allianz die Schätzungen der Analysten. Der operative Gewinn sei um 9% auf rd. 10,8 Mrd. EUR gefallen, wie die Allianz mitteilte. Der Nettogewinn sank sogar um 14% auf 6,8 Mrd. EUR. Die Schäden im Zusammenhang mit der Pandemie trafen die Münchner besonders hart. So musste der Konzern im abgelaufenen Jahr für Corona-bedingte Versicherungsschäden in Höhe von rd. 2 Mrd. EUR geradestehen. Vor allem die pandemiebedingte Schließung von Betrieben, die Absage von Großveranstaltungen und Ausfälle in der Kreditversicherung belasteten das Ergebnis. Trotz des schwachen Geschäftsjahres wird an der Dividende festgehalten. So erhalten die Aktionäre eine großzügige Dividende, die stabil wie im Vorjahr bei 9,60 EUR liegt.

Von Anlegerlegende entdeckt

Positive Nachrichten beim Batteriespezialisten Quantumscape. Kein geringerer als Börsenlegende George Sorros investiert insgesamt rund 280 Mio. USD in das US-Startup, dass sich mit alternativen Konzepten zur herkömmlichen Lithium-Ionen-Batteriezelle befasst. Bereits seit mehr als zwei Jahren ist auch der deutsche Automobilriese VW an Quantumscape beteiligt. VW und Quantumscape wollen mittelfristig eine Großserienproduktion von Feststoffbatterien errichten. Im Rahmen der Veröffentlichung der Geschäftszahlen wurde nun angekündigt, dass eine Pilotanlage im kalifornischen San José gebaut werden soll. In der QS-0 genannten Anlage sollen über 100.000 Proben der Feststoff-Zellen pro Jahr hergestellt werden können. Der Kurs des Unternehmens, dass im vergangenen Jahr an die Nasdaq ging, korrigierte seit Dezember von 130,00 USD auf aktuell 62,01 USD.


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Dividende – Die Ausschüttung an Aktionäre einer Aktiengesellschaft wird Dividende genannt.
  3. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
  4. Startup – Ein Startup ist eine Unternehmensgründung mit einem innovativen Geschäftsmodell.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Mario Hose vom 07.07.2020 | 05:50

Turnaround-Aktien erwachen aus Corona-Schock: Kurschancen für Fielmann und Philion

  • Konsum

Die Konsumlaune der Deutschen kehrt zurück und mit ihr die Lust der Anleger auf Aktien von Filialisten. Der GfK-Konsumklima-Index hat sich von seinem Märztief deutlich erholt – Tendenz weiter steigend. So zieht es wieder mehr Menschen auf die Einkaufsmeilen und damit beispielsweise in die Filialen von Fielmann und der Philion SE. Die Aktie Brillenkonzerns hat sich bereits von ihren Tiefstkursen erholt und Analysten sehen weiteres Potenzial. Die Philion-Aktie steht noch vor dem Turnaround. Der Mobilfunkdienstleister musste über mehrere Wochen seine rund 150 Filialen – unter anderem der Marke iBuy – schließen. Davon hat sich der Aktienkurs noch nicht erholt und die Marktkapitalisierung liegt gerade einmal bei 3 Mio. EUR. In 2019 hat die Gruppe rund 45 Mio. EUR umgesetzt und will, nachdem Corona verdaut ist, weiter wachsen.

Zum Kommentar