Menü

Aktuelle Interviews

Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


John Jeffrey, CEO, Saturn Oil + Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil + Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary (CAN)

info@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil + Gas CEO John Jeffrey: 'Die Akquisition hat die Förderung um 2.000% erhöht'


07.07.2020 | 05:50

Turnaround-Aktien erwachen aus Corona-Schock: Kurschancen für Fielmann und Philion

  • Konsum
Bildquelle: pixabay.com

Die Konsumlaune der Deutschen kehrt zurück und mit ihr die Lust der Anleger auf Aktien von Filialisten. Der GfK-Konsumklima-Index hat sich von seinem Märztief deutlich erholt – Tendenz weiter steigend. So zieht es wieder mehr Menschen auf die Einkaufsmeilen und damit beispielsweise in die Filialen von Fielmann und der Philion SE. Die Aktie Brillenkonzerns hat sich bereits von ihren Tiefstkursen erholt und Analysten sehen weiteres Potenzial. Die Philion-Aktie steht noch vor dem Turnaround. Der Mobilfunkdienstleister musste über mehrere Wochen seine rund 150 Filialen – unter anderem der Marke iBuy – schließen. Davon hat sich der Aktienkurs noch nicht erholt und die Marktkapitalisierung liegt gerade einmal bei 3 Mio. EUR. In 2019 hat die Gruppe rund 45 Mio. EUR umgesetzt und will, nachdem Corona verdaut ist, weiter wachsen.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. | Autor: Mario Hose
ISIN: DE0005772206 , DE000A1X3WF3 , CH0276837694

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Basis für Wachstum geschaffen

Hinter Philion stehen der Verwaltungsratsvorsitzende Rene Schuster und weitere Manager mit jahrzehntelanger Erfahrung im Telekommunikationsmarkt. Schuster hat zuvor als Vorstandsvorsitzender von Telefonica Deutschland das Unternehmen an die Börse gebracht und mit der Übernahme von E-Plus den deutschen Mobilfunkmarkt konsolidiert.

Seit Anfang 2018 arbeitet das Team daran, durch Übernahmen einen dritten netzunabhängigen Mobilfunkdienstleister neben Freenet und 1&1 Drillisch aufzubauen. Ziel ist es, rund 250 Filialen in Deutschland zu betreiben und mit einem starken Online-Vertrieb eng zu verzahnen. Startschuss um dies zu erreichen war die Übernahme des Filialisten Fexcom Ende 2017 und dessen Einbringung in den Börsenmantel Philion SE. Ende 2019 folgte die Übernahme der OBS GmbH mit der Online-Plattform Handyflash.de und 30 stationären Filialen.

Economies of Scale

Handyflash.de ist die drittgrößte Online-Plattform im deutschen Mobilfunkmarkt. Um Größenvorteile beim Einkauf und im Relationship-Management gegenüber den Netzbetreibern nutzen zu können, besteht eine strategische Partnerschaft mit der Schweizer mobilezone Gruppe. mobilezone ist der führende unabhängige Telekomspezialist im Bereich Mobil- und Festnetztelefonie in der Schweiz (Umsatz 2019: 1,3 Mrd. CHF).

Corona bremst Entwicklung

Mit der Übernahme von OBS hat Philion die kritische Größe erreicht und damit das Fundament für organisches Wachstum geschaffen. Darüber hinaus sollen kleinere Übernahmen das Wachstum beschleunigen. So sollte in 2020 bereits ein Umsatz in dreistelliger Millionenhöhe und ein deutliches positives Ergebnis erzielt werden. Auch wenn sich aufgrund der Corona-Pandemie die Ziele um 1-2 Jahre verschieben, könnte die Aktie (Kurs ca. 1,50 EUR) mit einer Marktkapitalisierung von rund 3 Mio. EUR reif für einen Turnaround sein.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 02.06.2021 | 04:46

Diese Penny-Stocks explodieren! Heidelberger Druck, Steinhoff, Adler Mode, RYU Apparel

  • Penny Stocks
  • Konsum

Immer wenn die Börse einen weiteren Höchststand markiert, überlegt sich der Anleger, welche Aktien eventuell noch „zurückgeblieben“ sein könnten. Klar gibt es unterbewertete Aktien, dennoch hat der Markt meist gute Gründe, warum Aktien niedrig oder sogar im Pennystock-Bereich notieren. Oftmals sind es Titel, die sehr schlechte Zahlen ausgewiesen haben oder schlichtweg ein nicht konkurrenzfähiges Geschäftsmodell betreiben. Während DAX-Werte auch gestern wieder neue Höchststände erklimmen konnten, bleiben einige Werte doch zurück oder es gibt interessante Sonderbewegungen. Wir nehmen ein paar stark schwankende Titel unter die Lupe.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 22.02.2021 | 06:01

QuantumScape, Q&M Dental Group, Allianz – so nutzen Sie die Konjunkturerholung!

  • Konsum

Aufgrund der mehr oder weniger schnell anlaufenden Impfprogramme weltweit nimmt die Hoffnung auf eine deutliche Konjunkturerholung in 2021 zu. Durch den erneuten Rückschlag aufgrund des aktuell laufenden Lockdowns wurde die Prognose zwar noch einmal nach unten revidiert. Nach erwarteten Lockerungen im März sollte sich das Stimmungsbild jedoch aufhellen. Vor diesem Hintergrund rechnet das ifo-Institut in seiner aktuellsten Konjunkturprognose mit einer Steigerung des preisbereinigten Bruttoinlandsproduktes von 4,2% für das Gesamtjahr 2021.

Zum Kommentar