Menü

Aktuelle Interviews

Dirk Graszt, CEO, Clean Logistics SE

Dirk Graszt
CEO | Clean Logistics SE
Trettaustr.32, 21107 Hamburg (DE)

info@cleanlogistics.de

+49-4171-6791300

Interview Clean Logistics: Wasserstoff-Kampfansage an Daimler + Co.


Hans Hinkel, CEO/COO, BioTec CCI AG

Hans Hinkel
CEO/COO | BioTec CCI AG
Königsallee 6, 40212 Düsseldorf (D)

ir@biotec-cci.de

+49 211 540 666 51

BioTec CCI: „BioNTech zeigt, was bei vorbörslichen Beteiligungen möglich sein kann.“


Dr. Andreas Beyer, Geschäftsführer, Fonterelli GmbH & Co. KGaA

Dr. Andreas Beyer
Geschäftsführer | Fonterelli GmbH & Co. KGaA
Waldhornstr. 6, 80997 München (D)

info@fonterelli.de

+49 89 81 00 91 19

Dr. Andreas Beyer von Fonterelli: Wir haben Cashflows im Fokus!


14.10.2021 | 05:48

Square, BIGG Digital Assets, Advanced Micro Devices – Profiteure des FinTech- und Krypto-Booms

  • kryptowährungen
  • Krypto
  • Fintech
  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

FinTech und Krypto sind bestimmende Investmentthemen der Gegenwart. Auch wenn es inzwischen Bestrebungen der Politik gibt, um Kryptowährungen einzudämmen bzw. zu regulieren, so werden diese auf Dauer Bestandteil unseres Alltags bleiben. Damit Kryptos auch für die Breite der Bevölkerung nutzbar sind, ist es wichtig, sie einfach und sicher handelbar und als Zahlungsmittel einsetzbar zu machen. Dazu bedarf es zertifizierter Handelsplattformen und zuverlässiger Zahlungsdienstleister. Doch nicht nur diese werden von der Entwicklung profitieren, auch Hardwarehersteller sind stark gefragt.

Lesezeit: ca. 4 Minuten. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: BIGG DIGITAL ASSETS INC. | CA0898041086 , SQUARE INC. A | US8522341036 , ADVANCED MIC.DEV. DL-_01 | US0079031078

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Karim Nanji, CEO, Marble Financial
"[...] In Kanada kommen auf jeden Dollar Einkommen 1,75 Dollar Schulden – und das war bereits vor der Pandemie so. [...]" Karim Nanji, CEO, Marble Financial

Zum Interview

 

Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor


Square Inc. – Analysten: Großes Kurspotenzial durch Übernahme von AfterPay

Der Anbieter von Finanzdienstleistungen und Zahlungsdienstleister Square Inc. aus dem kalifornischen San Francisco hat seit seinem Sechs-Monats-Hoch im August einige Federn lassen müssen. Branchenexperten zufolge war der Preis von 29 Mrd. USD für die Übernahme des Buy-Now-Pay-Later-Dienstleisters AfterPay zu hoch und hatte die Geschäftszahlen belastet. Inzwischen sind Analysten jedoch zu der Überzeugung gelangt, dass die Potenziale, die aus der Verbindung erwachsen werden, den hohen Kaufpreis rechtfertigen. So wird Square bisherige AfterPay Nutzer langfristig in Nutzer seiner CashApp umwandeln und damit die Nutzerzahlen von derzeit 40 Millionen aktiven Nutzern pro Monat bis 2025 voraussichtlich verdoppeln können. Experten sehen die CashApp auch als primären Wachstumstreiber der nächsten Jahre.

So gehen die Analysten von Jeffries davon aus, dass die CashApp in den nächsten fünf Jahren etwa zwei Drittel zum Bruttogewinnwachstum beitragen wird. Einen weiteren Boost der Kundenreichweite soll die kürzlich angekündigte Partnerschaft mit der beliebten Video-App TikTok bringen. Damit erhalten die mehr als 1 Milliarde TikTok-Nutzer einen unkomplizierten Zugriff auf direkt verlinkte Produkte über den Square-eigenen Onlineshop. Im Konsens wird von Analysten inzwischen ein Kursziel von rund 300 USD als realistisch angesehen, dies entspricht beim aktuellen Kurs einem Potenzial von rund 25%.

BIGG Digital Assets – Zertifizierung der Handelsplattform

Kryptowährungen gelten vielen Regierungen als ein Dorn im Auge. Sie sind schlecht regulierbar und Transaktionswege sind schwierig oder gar nicht nachvollziehbar. Damit bieten Kryptowährungen ideale Voraussetzungen für die Finanzierung illegaler Aktivitäten und führen bei Staaten zu Steuerausfällen in Milliardenhöhe. Aber auch für Nutzer sind Kryptowährungen und die damit verbundenen Handelsplätze aktuell meist unsicher, da diese oft nicht wie klassische Banken reguliert und damit abgesichert sind. Hier setzt das kanadische IT-Unternehmen BIGG Digital Assets an.

Zum einen betreibt BIGG mit seiner 100%igen Tochter Netcoins eine Kryptobörse, die seit Kurzem von den kanadischen Aufsichtsbehörden als regulierter Handelsplatz zertifiziert ist, zum anderen entwickeln die Kanadier Lösungen zur Transaktionssicherheit und Nachverfolgung von Zahlungsströmen, die beispielsweise von klassischen Banken oder der öffentlichen Hand nachgefragt werden. Als Anbieter eines zertifizierten Handelsplatzes hat BIGG zukünftig die Möglichkeit, die Werbemaßnahmen für seine Plattform massiv auszuweiten, während sich die nicht lizensierten Wettbewerber zunehmend in einer rechtlichen Grauzone bewegen und fürchten müssen, über kurz oder lang aus dem Markt gedrängt zu werden. Auch das in der Blockchain Intelligence Group gebündelte Geschäft mit Kryptosicherheit und der Nachverfolgbarkeit von Zahlungsströmen dürfte für Kurssteigerungen gut sein.

So wurde kürzlich ein Wettbewerber von BIGG vom amerikanischen Unternehmen Mastercard übernommen. Zwar wurde über den Kaufpreis Stillschweigen vereinbart, Experten gehen jedoch von einem dreistelligen Millionenbetrag aus. BIGG hingegen ist nach einer Kursrallye bis auf 3,00 CAD im Zuge des allgemeinen Krypto-Hypes aktuell wieder auf einem Kursniveau von rund 1,30 CAD angekommen, was einer Marktkapitalisierung von gerade einmal 250 Mio. CAD entspricht. Dabei ist zu beachten, dass das Unternehmen aktuell auf rund 60 Mio. CAD Cash sowie weiteren in diversen Kryptowährungen gehaltenen Vermögenswerten sitzt. Diese Konstellation ist für Analysten der Grund, jetzt in die Aktie zu investieren. Das Kursziel wird bei rund 3,00 CAD gesehen.

Spannend wird es am 14. Oktober. Dann präsentiert CEO Marc Binns das Unternehmen im Rahmen der Online-Konferenz „International Investment Forum“ der breiten Öffentlichkeit. Das IIF findet am genannten Tag via Zoom statt. BIGG stellt sich um 16.30h deutscher Zeit (CEST) vor. Weitere Infos gibt es unter: www.ii-forum.com.

Advanced Micro Devices – Gute Geschäfte dank Corona und Kryptos

Advanced Micro Devices, besser bekannt als AMD, ist einer der Hauptprofiteure des aktuellen Krypto-Trends. Der mit der Übernahme von ATI im Jahre 2006 zu einem der wichtigsten Hersteller von Grafikchips (GPUs) aufgestiegene Hersteller aus Kalifornien vermochte es im Krisenjahr 2020 seinen Umsatz um rund 44% zu steigern, der Jahresüberschuss konnte mehr als versiebenfacht werden. Grund waren neben stark angezogener PC- und Notebookverkäufe für Homeschooling und Homeoffice während der Pandemie die gestiegene Nachfrage nach Grafikkarten, die zum Schürfen von Kryptowährungen eingesetzt werden. Zwar ist es inzwischen nicht mehr möglich, Bitcoin mit Grafikkarten profitabel zu minen, da die Berechnungen hierfür inzwischen so komplex geworden sind, dass sie eigene Hochleistungscomputer benötigen, für das Schürfen anderer Kryptowährungen wie Ethereum sind Mining-Rigs, also die Kombination mehrerer leistungsstarker Grafikkarten, aber weiterhin hochattraktiv.

Hierbei müssen sich Krypto-Miner die verfügbare Hardware allerdings mit PC-Gamern sowie Nutzern der aktuellen Videospielkonsolen Xbox Series X und PlayStation5 teilen, für die AMD die Grafikeinheiten produziert. Aktuell besteht somit ein massiver Nachfrageüberschuss nach AMDs Grafikprozessoren. Aber auch im Bereich traditioneller PCs und Notebooks kann AMD auf zahlreiche Neuerungen verweisen. So sind AMD-CPUs inzwischen Windows11 kompatibel. Außerdem arbeitet man mit Microsoft aktuell an neuen Prozessoren für die neueste Generation von Microsoft Surface 3 Laptops. Zudem dürfte die starke Diversifizierung von AMD in Bezug auf verschiedene weitere Industriebereiche wie Data Center oder Künstliche Intelligenz langfristig den Kurs beflügeln.


Der FinTech- und Krypto-Boom bietet für Anleger viele interessante Investitionsmöglichkeiten. AMD ist seit Jahren solide im Geschäft, die Nachfrageaussichten für die Zukunft sind mehr als gut. Auch Square entwickelt sich immer mehr zu einer soliden Anlagemöglichkeit, jedoch bei hoher Bewertung. Die Lösungen von BIGG Digital Assets sind technisch ausgereift, die Zertifizierung der Handelsplattform ist ein großer Pluspunkt.


Der Autor

Carsten Mainitz

Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Blockchain – Die Blockchain ist eine Datenbank-Technologie und basiert auf einem kryptographischen Verfahren.
  3. Künstliche Intelligenz – Die Automatisierung von intelligentem Verhalten und Maschinellen Lernen wird Künstliche Intelligenz (KI) bezeichnet.
  4. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Mario Hose vom 13.10.2021 | 07:47

Bis zu 50% Kurspotenzial: Analysten zu SAP, Zalando, aifinyo

  • SaaS
  • Online Business
  • Mode
  • Fintech
  • Finanzen
  • DAX

Technologieaktien tun sich derzeit schwer. Die Zinsangst ist zurück und im Online-Geschäft lässt die Wachstumsdynamik nach. Doch Analysten sehen auch Kurschancen. Warburg beispielsweise 50% beim FinTech aifinyo. Dort hat sich kürzlich der Maschmeyer-Fonds Paladin eingekauft und im Rahmen der aktuellen Kapitalerhöhung können Anleger zum Festpreis einsteigen. Beim Softwareriesen SAP spekulieren Analysten auf eine Prognoseerhöhung. Zalando erscheint den Analysten von Barclays nach dem Kursrutsch attraktiv.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 11.10.2021 | 05:08

Aspermont, flatexDEGIRO, TeamViewer - Kaufempfehlungen von Analysten

  • Fintech
  • Investments

Wachstum und Erwartungen spielen für die Aktienkursentwicklung eine entscheidende Rolle. Aber oft ist es die Diskrepanz zwischen Erwartungen und Prognosen auf der einen Seite und den Fakten auf der anderen Seite, die Kurse bewegen. Werden Erwartungen verfehlt und geschieht dies öfter oder in einem gravierenden Ausmaß, kann das zu einer länger anhaltenden Kursschwäche führen. Zu hoch gesteckte Erwartungen der Anlegergemeinde oder das Verkennen von Wachstumsperspektiven, kann andererseits zu guten Investmentopportunitäten führen. Bei den folgenden Titeln raten Analysten zum Kauf.

Zum Kommentar

Kommentar von Nico Popp vom 30.09.2021 | 20:29

BIGG Digital Assets: Wenn eine Wachstums-Maschine Mainstream wird

  • kryptowährungen

Wenn sich neue Technologie durchsetzt, hinkt die Regulatorik in der Regel hinterher. Vor allem in der Finanzbranche kommt es allerdings ganz entscheidend darauf an, dass neue Produkte oder Verfahren auch von den jeweiligen Behörden zugelassen sind. Sonst agieren Investoren schnell in einer Grauzone. Blockchain-Technologie und Kryptowährungen erfahren seit einigen Jahren zunehmende Regulierung. Nerds und Aktivisten der ersten Stunde fürchten die Unabhängigkeit der Währungen, Investoren sehen die Chance auf neue Investitionsgelegenheiten. Teilweise gilt Krypto heute schon als neue Anlageklasse. Das kanadische Blockchain-Unternehmen BIGG Digital Assets hat nun von den kanadischen Aufsichtsbehörden eine erfreuliche Nachricht erhalten. Netcoins, die hundertprozentige Tochter von BIGG, ist seit heute in Kanada eine regulierte Kryptobörse. Damit ist BIGG Digital Assets das einzige börsennotierte Unternehmen Kanadas, das Zugang zu einem regulierten Handelsplatz für digitale Währungen auf Basis der Blockchain-Technologie bietet. Was bedeutet das nun für die Aktie?

Zum Kommentar