Menü

Aktuelle Interviews

Steve Cope, President, CEO und Director, Silver Viper

Steve Cope
President, CEO und Director | Silver Viper
1055 W Hastings St Suite 1130, V6E 2E9 Vancouver (CAN)

info@silverviperminerals.com

+1-604-687-8566

Interview mit Silver Viper: Von künftigen Kurstreibern und Übernahmefantasie


Karim Nanji, CEO, Marble Financial

Karim Nanji
CEO | Marble Financial
1200-1166 Alberni Street, V6E 3Z3 Vancouver (CAN)

info@marblefinancial.ca

+1-604-336-0185

Interview mit Marble Financial: Fintech-Innovator plant Expansion in die USA


Andy Bowyer, CEO, Kleos Space S.A.

Andy Bowyer
CEO | Kleos Space S.A.
26 Rue des Gaulois, 1618 Luxembourg (LU)

office@kleosglobal.com

Interview mit Kleos Space: Daten aus dem All – Rendite auf der Erde


07.04.2020 | 13:03

Amazon.com, Enthusiast Gaming, Netflix - Perspektiven von skalierbaren Geschäftsmodellen

  • Online Business
Bildquelle: pixabay.com

Die moderne Gesellschaft findet immer wieder neue Wege, das Leben zu vereinfachen und den Komfort zu erhöhen. So gibt es mittlerweile erfolgreiche Geschäftsmodelle, die vor Jahrzehnten noch unvorstellbar gewesen wären. Die Monetarisierung des Zugangs zum Kunden schreitet zum Beispiel in den Bereichen Entertainment, Gaming und Shopping mit zunehmender Reichweite voran. Skaleneffekte an verschiedenen Stellen sowie Erhöhung der Effizienz liefern die Grundlage für organisches und anorganisches Wachstum. Die Steuerung von Konsum und Unterhaltung von Daheim auf der Coach trifft auf breiten Zuspruch.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Mario Hose

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Größter Anbieter in Nordamerika

Das kanadische Unternehmen Enthusiast Gaming ist in Nordamerika der größte Anbieter im Bereich Online Gaming. Monatlich werden im Durchschnitt rund 200 Mio. Gamer über verschiedene Kanäle erreicht. Im vierten Quartal 2019 erzielte das Unternehmen Umsätze in Höhe von 10 Mio. CAD. Gegenüber dem vorangegangenen Quartal erhöhte sich der Umsatz pro Nutzer im Durchschnitt um 31%, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurde sogar ein Anstieg um 178% verzeichnet. Die Bruttomarge lag im vierten Quartal 2019 bei 34%. Insgesamt wurden 1,7 Mrd. Aufrufe gezählt und zum Ende des Geschäftsjahres konnte das Unternehmen einen Kassenbestand von 13,2 Mio. CAD ausweisen. Das Wachstum wurde durch das Management organisch und anorganisch erzielt. Beim Aktienkurs von 1,74 CAD ist das Unternehmen an der Börse mit rund 125 Mio. CAD bewertet.

Die globale Nummer 1

Als vor über 20 Jahren Amazon.com anfing Bücher auf dem Postweg zu verschicken, verbrannte das Unternehmen sprichwörtlich richtig Geld. Der Kapitalmarkt stellte dem New Economy Player jedoch ausreichend Liquidität zur Verfügung und die globale Expansion konnte um jeden Preis fortgesetzt werden. Mittlerweile diktiert Amazon.com aufgrund der Marktmacht die Konditionen und verschickt immer häufiger Produkte über einen eigenen Lieferdienst. Perfektioniert wurde das Angebot um Abo-Funktionen und digitale Produkte. Der Wert der Amazon Aktie beträgt mittlerweile rund 2.000 USD und der Firmenwert stolze 1.000 Mrd. USD. In 2001 waren die Aktien noch zu unter 6,00 USD erhältlich.

Vom Pennystock zum Global-Player

Die Wurzeln von Netflix reichen auch bis in die späten 90er Jahre zurück, als das Unternehmen noch als Online-Videothek an seine Abonnenten DVDs verschickt hat. Im Jahr 2007 begann Netflix mit dem Video-on-Demand Angebot für seine Kundschaft. Mittlerweile kann das Unternehmen rund 160 Mio. Kunden rund um den Globus zählen, die 24/7 auf das Angebot zugreifen können. Derweil hat sich auch der Trend entwickelt, dass immer mehr Menschen von klassischen Fernsehsendern zu Streamingdiensten abwandern. Die Reichweite und das Angebot von Netflix sind offensichtlich das Erfolgsrezept für einen Börsenwert von über 166 Mrd. USD. Der Aktienkurs des einstigen Pennystock-Unternehmens lag gestern bei 380 USD.

Laut Angebot von Smartbroker sind die Aktien von Amazon.com, Enthusiast Gaming und Netflix für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 25.11.2020 | 05:20

RYU Apparel, Nike, Abercrombie: Black Week Online boomt!

  • Online Business

Der Bitcoin geht mit 19.400,00 USD durch die Decke und bei Amazon & Co. klingelt die Kasse. Wir befinden uns in der Black Week – der umsatzstärksten Shopping-Woche im Jahr. Ursprünglich als Black Friday eingeführt, war das der Freitag folgend auf Thanksgiving, an dem 85% aller Nordamerikaner nicht zur Arbeit müssen. Und was macht der Amerikaner lieber als Shoppen? US-Retailer machen in dieser Zeit ca. 20% des Jahresumsatzes, weil es auch schon vorgezogene Weihnachtskäufe gibt. In COVID-19 Zeiten hat sich das Bild abermals zu Gunsten des Online-Business verändert. Mit tollen Rabattangeboten startete der gestrige Montag in die Black Week, heute jubilieret der Dow Jones mit neuen Höchstständen – wir nehmen prominente Vertreter der Styling-Branche unter die Lupe.

Zum Kommentar

Kommentar von Mario Hose vom 23.04.2020 | 07:55

Alphabet, Amazon, Enthusiast Gaming, Facebook - die große Investment Chance

  • Online Business

Die größten Unternehmen weltweit haben alle klein angefangen. Die teuersten Firmen an den Börsen haben oftmals eines gemeinsam, sie sind im Online Business. Es ist auch kaum verwunderlich, dass die meisten dieser Firmen in Nordamerika sitzen, eine Region mit Kaufkraft und Appetit für Innovationen. Mehrere 100 Mio. Menschen leben als mögliche Zielgruppe auf einem Kontinent. Alles, was dort funktioniert, wird sich in anderen Teilen der Welt wiederholen können. Der wesentliche Vorteil von Online Business ist die Skalierbarkeit. Einmal aufgebaut und millionenfache revolvierende und passive Einnahmen sind zu erzielen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt im Zugang zum Kunden.

Zum Kommentar