Menü

Aktuelle Interviews

Heye Daun, President und CEO, Osino Resources Corp.

Heye Daun
President und CEO | Osino Resources Corp.
Suite 810 – 789 West Pender Street, V6C 1H2 Vancouver (CAN)

jbecker@osinoresources.com

+1 (604) 785 0850

Interview Osino Resources: “Der Markt hat noch nicht erkannt, wie schnell wir Twin Hills voranbringen“


Bradley Rourke, President, CEO und Director, Scottie Resources Corp.

Bradley Rourke
President, CEO und Director | Scottie Resources Corp.
905 - 1111 West Hastings Street, V6E 2J3 Vancouver (CAN)

info@scottieresources.com

+1 250-877-9902

Interview Scottie Resources: Spannende Story im Goldenen Dreieck


Jerre Foo, Corporate Development Executive, Silkroad Nickel

Jerre Foo
Corporate Development Executive | Silkroad Nickel
50 Armenian Street #03-04, 179938 Singapore (SGP)

enquiries@silkroadnickel.com

+65 6327 8971

Interview Silkroad Nickel: „Die Weichen für dynamisches Gewinnwachstum sind gestellt“


28.04.2021 | 04:43

Aspermont, Bitcoin Group, SAP, TUI – Diese Werte starten durch!

  • Technologie
  • Information
  • Software
  • Krypto
Bildquelle: pixabay.com

Information ist heute Alles! Wer sie zum geeigneten Zeitpunkt hat, verfügt über einen wichtigen Vorsprung. So ist es beispielsweise bei der Verkündung von Unternehmens-News: Das Lesen in der Zeitung am nächsten Tag stellt den Anleger heute schon vor vollendete Tatsachen, die Aktie hat bereits am Vortag entsprechend auf die News reagiert. Im Xetra-Realtime-Handel passiert die Anpassung an eine neue Faktenlage in Sekundenschnelle, manchmal führen die Ausschläge sogar zu untertägigen Auktionen, um den Anlegern noch etwas Zeit für die Limiteingabe bereitzustellen. Der heutige Börsenhandel ist von Maschinen dominiert, sie handeln nach Regeln und Algorithmen. Wir schauen auf Werte im Umfeld schneller Information.

Lesezeit: ca. 4 Minuten. Autor: André Will-Laudien

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor


Aspermont Ltd. – Kombination aus Information und Finanzierungsplattform

Der australische Medienwert Aspermont Ltd. ist eine Kapazität im Bereich Informationen mit Kapitalmarktrelevanz. Das Geschäftsmodell besteht aus der Generierung von Abonnement-Erträgen, Handelseinnahmen und Plattform-Services. Mit einer ständig wachsenden Nutzerbasis steigt die Relevanz der angebotenen Informationsdienste, man erreicht mehr Leser und das führt unter dem Strich dazu, dass Aspermont als Info-Provider und Verteilmedium von der Industrie gebucht wird.

Aspermont erzielt beständig steigende Werbeeinnahmen, die internationale Zielkundschaft stammt überwiegend aus dem Sektor Rohstoffe. In den letzten Jahren transformierte Aspermont sein Geschäft aus der Printwelt in die digitalisierte Welt, rein aus Nostalgie gibt es noch Printausgaben. Die Verträge werden im B2B-Bereich abgeschlossen, Kunden buchen ihre Cloud-Services in Form einer sogenannten XaaS-Versorgung. Dabei erhält man jedes Leistungspaket nutzergerecht in der Cloud aufbereitet zum Abruf, die Verarbeitung findet auf den geschützten Servern von Aspermont statt.

In Sachen Traffic verfügt aktuell über 250.000 aktive User im Monat, was sich insgesamt zu 7,5 Mio. digitalen Kontakten addiert. Anfang April konnte ein 22%-iger Umsatzanstieg vermeldet werden, die Umsätze erhöhten in sich in Q1 auf rund 4 Mio. AUD. Das annualisierte Kontraktvolumen der Abonnenten beträgt aktuell über 9 Mio. AUD, der durchschnittlichen Umsatz pro Kunde (ARPU) steigt dabei seit einiegen Jahren mit respektablen 14% pro Jahr (CAGR).

Mit einer Markt-Kapitalisierung von 75 Mio. AUD hat sich Aspermont in den letzten 2 Monaten glatt verdoppelt. Die Aktie wird aktiv auf Tradegate gehandelt, es gab schon Tage mit über 10 Mio. Stück Umsatz. Die mittelfristigen Chancen des Dienstleisters sind ausgezeichnet.

Bitcoin Group SE – Im Fokus der Anleger

Seit dem Börsengang von Coinbase wird bei der Bitcoin Group heiß gerechnet. Mit einer Kapitalisierung von nur 295 Mio. EUR ist sie zwar nur ein kleiner Player im Unternehmens-Beteiligungsmarkt, aber die Kryptobeteiligungen haben Phantasie. Denn die Gruppe besitzt die 100-prozentige Tochter Futurum-Bank, welche in den ersten 3 Monaten des Geschäftsjahres 2021 eine extrem hohe Nachfrage nach Kryptowährungen verzeichnete.

Der Kundenzuwachs ist mit durchschnittlich 7333 pro Monat recht ordentlich, denn die Provisionserlöse aus dem Kryptohandel erreichten 8,5 Mio. EUR, das ist mehr als die Hälfte der Umsätze aus dem Jahr 2020, wo der Break-Even erst erreicht wurde. Neben Futurum ist man mit 50% an der SINEUS Anlageberatung beteiligt, der sonstige Investitionsfokus liegt auf Krypto- und Blockchain-Technologien.

Weiterhin interessant bleibt an der Bitcoin Group der Handelsbestand an Kryptowährungen, welcher nun bei 210 Mio. EUR angelangt ist. Damit ist die Marktkapitalisierung schon zu 70% liquide hinterlegt. Die Aktie lebt natürlich von der Attraktivität der Krypto-Welt, wenn hier die Kurse mal ins Taumeln geraten, wird es auch bei der Bitcoin Group kurzfristig feucht im Keller.

SAP – Solide Zahlen, aber wenig Euphorie im Ausblick

Der SAP SE aus Walldorf hat am Freitag die bereits zuvor kommunizierten guten Q1-Zahlen mit der Veröffentlichung der endgültigen Resultate im Rahmen einer Firmenmitteilung bestätigt und weitere Details zur Geschäftsentwicklung in den Monaten von Januar bis März vorgelegt. Zwar reduzierten sich die Umsatzerlöse gegenüber der Vorjahresperiode um 3% auf 6,35 Mrd. EUR, dafür legte der Konzern aber beim Nettogewinn um 32% zu. Als positiv wird von den Analysten beurteilt, dass SAP weiterhin bei den Cloud-Erlösen deutlich zulegen konnte, womit nun der Grundstein für eine Kompensation der niedrigeren Umsätze bei den Software-Lizenzen gelegt wurde.

Wie das Management jetzt mitteilte, konnten mit zahlreichen Schlüsselkunden wichtige Vertragsabschlüsse erzielt werden, unter anderem IKEA, Bosch Siemens Hausgeräte und Douglas. Mehr als 16.400 Klienten nutzen das neue Paket 400 S/4 HANA, die Corona-bedingte temporäre Investitionszurückhaltung hielt zwar an, die Positionierung der SAP ist aber gut. Für das Gesamtjahr stellt SAP bei den Cloud-Erlösen ein Wachstum von 14% bis 18% auf ca. 9,4 Mrd. EUR in Aussicht. Damit liegt SAP im erwarteten Rahmen, die Kursziele wurde von einigen Analysehäusern etwas nach oben genommen. Wir sehen gute Chancen für ein Kurs-Revival, wenn die Marke bei 120 EUR durchstoßen wird. Das GAP aus dem November wäre bei etwa 126 EUR geschlossen.

TUI AG – Der Sommer naht, die Spannung steigt

Für den Sommer wird es nun um die TUI AG spannend. Der größte europäische Reiseanbieter hofft auf eine Öffnung der COVID19-Schranken in vielen Urlaubsregionen, die Kunden stehen für die Angebote bereits auf Wartelisten, wenn es wieder los geht. Auch an der Börse erfährt die Aktie wieder Zuspruch, anscheinend geht die Anlegergemeinde von einem guten Reisesommer aus.

Ein wichtiger Schritt für TUI ist gestern bekannt geworden. Das Urlaubssuchportal Trivago kooperiert mit TUI und bietet seinen Nutzern künftig auch Ausflüge, Aktivitäten sowie Veranstaltungs- oder Eintrittstickets des Reisekonzerns an. Beide Unternehmen erhoffen sich von der Partnerschaft, von dem nach der Pandemie erwarteten Boom bei Reisen zu profitieren. Erlebnisse und Aktivitäten sind aus Sicht der Veranstalter nicht länger eine Ergänzung zur Reise, sondern ein Schlüsselelement des gesamten Urlaubserlebnisses. Neben dem Geschäft mit den eigenen TUI-Reiseveranstaltern wächst der Reiseanbieter nun auch durch strategische Partnerschaften, wie mit der Online-PlattformTrivago.

Die TUI-Aktie schaffte gestern die 5 EUR-Marke, das 52-Wochenhoch liegt nicht mehr weit bei 5,44 EUR. Mit der jetzigen Dynamik sollte es klappen, die Widerstände nach oben zu durchbrechen.


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Bank – Das Kreditwesengesetz (KWG) regelt in Deutschland die erlaubten Geschäfte einer Bank.
  3. Blockchain – Die Blockchain ist eine Datenbank-Technologie und basiert auf einem kryptographischen Verfahren.
  4. Börsengang – Der Hauptzweck eines Börsenganges ist die Eigenkapitalbeschaffung, häufig die größte Eigenkapitalaufnahme in der Unternehmensgeschichte.
  5. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
  6. Software – Oberbegriff für unterschiedliche Arten von Programmen, die für den Betrieb von Computern notwendig sind.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 17.05.2021 | 06:08

Aspermont, SAP, Square – Megatrend „Digitale Transformation“ als Häppchen fürs Depot!

  • Digitalisierung
  • Transformation
  • Medien
  • Software

Papiertiger sind vom Aussterben bedroht. Die Bedrohung nennt sich "Digitalisierung". Hinter der simplen Definition des Begriffs Digitalisierung (die Umwandlung von analogen in digitale Formate und ihre Verarbeitung oder Speicherung in einem digitaltechnischen System) verstecken sich unzählige Einzelfälle und in Summe die tiefgreifende Umwälzung ganzer Branchen und Wirtschaftszweige. Wir stellen Ihnen nachfolgend drei Unternehmen vor, die allesamt vom Megatrend profitieren. Ein paar Renditebringer für Ihr Depot.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 03.05.2021 | 04:40

NEL, Plug Power, Fuelcell, Royal Helium – Kaufen oder verkaufen?

  • Wasserstoff
  • Helium
  • Technologie

Wie wird sich die Energiewende in Europa darstellen? Mit dem Wasserstoff ist das so eine Sache. Der Rohstoff gilt als alternativer Baustein einer grünen Zukunft und könnte sich Experten zufolge in den kommenden Jahrzehnten zu einem der wichtigsten Energieträger entwickeln. Denn Wasser ist umfangreich vorhanden, einzig eine wirklich umweltfreundliche Art und Weise für die Herstellung fehlt noch. Selbst unter besten Bedingungen kostet die Produktion von grünem Wasserstoff etwa 10mal so viel wie russisches Erdgas, welches insgesamt auch noch ziemlich sauber verbrennt. Da haben wir den elektrotechnischen Wirkungsgrad noch gar nicht berücksichtigt.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 30.04.2021 | 04:24

BYD, NIO, Varta, Kodiak Copper: Ohne Kupfer keine e-Mobilität!

  • Kupfer
  • e-Mobilität
  • Technologie
  • Rohstoffe

Der Kupferpreis ist gerade dabei, die 10.000 USD-Marke zu erklimmen. Für viele Marktteilnehmer ist das Szenario für das Industriemetall gesetzt. Denn seit der öffentlichen Bekundung der Automobil-Industrie, das e-Fahrzeug zum Fortbewegungsmittel Nr. 1 zu machen, schießt die Nachfrage nach Kupfer und Batterie-Metallen durch die Decke. Minenbetreiber weltweit sind alarmiert, doch wie kann man seine Kapazitäten kurzfristig erhöhen, wenn es zu wenig entwickelte Projekte gibt? Wir tauchen in den Markt ein.

Zum Kommentar