Menü

Aktuelle Interviews

Florian Renner, Vorstand, BENO Holding AG

Florian Renner
Vorstand | BENO Holding AG
Kreuzstraße 26, 82319 Starnberg (D)

ir@beno-holding.de

+49 89 20 500 410

BENO Holding Vorstand Florian Renner über hohe Margen im Immobilienboom


Ryan Jackson, CEO, Newlox Gold Ventures Corp.

Ryan Jackson
CEO | Newlox Gold Ventures Corp.
60 Laurie Crescent, V7S 1B7 West Vancouver (CAN)

info@newloxgold.com

+1 778 738 0546

Newlox-CEO Ryan Jackson über den Aufbau eines grünen Goldproduzenten mit einem schnellen Wachstumskurs


Nick Mather, CEO, SolGold PLC

Nick Mather
CEO | SolGold PLC
1 King Street, EC2V 8AU London (GB)

emichael@solgold.com.au

+44 20 3823 2125

Nick Mather, CEO von SolGold, über den Aufbau eines großen Gold- und Kupferbergbauunternehmens


11.10.2019 | 09:29

Aves One AG – Positive Geschäftsentwicklung bestätigt Potenzial

  • Logistik
Bildquelle: pixabay.com

Die Aves One AG aus Hamburg ist ein stark wachsender Bestandshalter im Bereich langlebiger Logistik-Assets mit dem Fokus auf Güterwaggons, aber auch Container und Wechselbrücken gehören zum Portfolio. Die Gesellschaft plant das Asset-Volumen bis Ende des Jahres 2019 auf über eine Milliarde Euro zu steigern. Mit einem jungen, ertragsstarken Güterwagenportfolio gehört Aves One zu den führenden Bestandshaltern von Logistik-Assets für die Schiene in Europa. Die Strategie ist auf eine stetige Optimierung des Eigenbestands und den weiteren Ausbau des Logistik-Portfolios ausgerichtet.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Mario Hose

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Bestand steigt signifikant

Die Aves One AG hat den Asset-Bestand in der jüngsten Vergangenheit signifikant gesteigert, was zu deutlich gestiegenen Umsatzerlösen geführt hat. Wobei die neusten Transaktionen sich erst vollständig in den kommenden Quartalen widerspiegeln sollten, was voraussichtlich zu weiteren Umsatzsteigerungen führen wird. Die Assets-under-Management (AuM) stiegen insgesamt um 63,5% von zuvor 523,77 Mio. EUR auf 839,34 Mio. EUR an.

Renditen nehmen zu

Neben dem Ausbau der Assets erfolgte auch eine weitere strategische Fokussierung auf die Bereiche Rail und Container. Im ersten Halbjahr 2019 steigerten sich die Umsatzerlöse um 71,7% von zuvor 32,37 Mio. EUR auf 55,56 Mio. EUR, was maßgeblich auf den höheren Asset-Bestand zurückzuführen ist. Die Gesellschaft hat in der jüngsten Vergangenheit verstärkt investiert, um den eingeschlagenen Wachstumskurs zusätzlich zu unterstützen.

Neben den Umsatzsteigerungen über das Volumen, konnte das Unternehmen zudem die Auslastung sowie Mietraten spürbar steigern. Dies zeigt sich auch in den gestiegenen Bruttorenditen. Im Container-Segment stiegen die Bruttorenditen von 5,4% im 1. Halbjahr 2018 auf 6,5% im 1. Halbjahr 2019 und im Rail-Segment stiegen die Bruttorenditen entsprechend von 6,1% auf 6,4% an.

Profitabilität deutlich erhöht

Die dynamische Umsatzsatzentwicklung spiegelte sich in einer überproportionalen EBITDA-Verbesserung wider. Das EBITDA stieg um 90,8% von zuvor 21,97 Mio. EUR auf 41,90 Mio. EUR an, was einer Margenverbesserung von 67,9% im 1. Halbjahr 2018 auf 75,4% im 1. Halbjahr 2019 entspricht. Die überproportionalen Ergebnisverbesserungen sind im Wesentlichen auf den Lean-Management-Ansatz zurückzuführen, welcher einen vergleichsweise geringen Personalaufwand verursacht. So stieg der Personalaufwand lediglich um 11,3% von zuvor 2,10 Mio. EUR auf 2,34 Mio. EUR.

GBC Research bestätigt Rating

Insgesamt konnte u.a. durch eine hohe Kostendisziplin und einsetzende Skaleneffekte das EBIT um 100,2% von zuvor 13,22 Mio. EUR auf 26,46 Mio. EUR verdoppelt werden. Die hohe Wachstumsgeschwindigkeit des Unternehmens wurde im ersten Halbjahr wieder deutlich und die Analysten von GBC Research gehen davon aus, dass sich diese Entwicklung auch im zweiten Halbjahr fortsetzen wird.

Das Unternehmen bestätigte die Guidance für das Geschäftsjahr 2019 mit Umsatzerlösen in Höhe von 110 Mio. EUR und einem EBITDA von 80 Mio. EUR. Vor dem Hintergrund der guten Unternehmensentwicklung heben die Experten von GBC das Kursziel von zuvor 12,80 EUR auf 13,87 EUR an und vergeben das Rating Kaufen.

Die vollständige Analyse von GBC Research ist hier erhältlich:
more-ir.de/d/19123.pdf


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Mario Hose vom 02.09.2019 | 05:50

Aves One AG – attraktive Einstiegschance?

  • Logistik

Die Aves One AG aus Hamburg ist ein stark wachsender Bestandshalter im Bereich langlebiger Logistik-Assets mit dem Fokus auf Güterwagons. Container und Wechselbrücken gehören ebenfalls zum Portfolio. Mit einem jungen, ertragsstarken Güterwagenportfolio gehört Aves One zu den führenden Bestandshaltern von Logistik-Assets für die Schiene in Europa. Die Strategie ist auf eine stetige Optimierung des Eigenbestands und den weiteren Ausbau des Logistik-Portfolios ausgerichtet.

Zum Kommentar