Menü

Aktuelle Interviews

Steve Cope, President, CEO und Director, Silver Viper

Steve Cope
President, CEO und Director | Silver Viper
1055 W Hastings St Suite 1130, V6E 2E9 Vancouver (CAN)

info@silverviperminerals.com

+1-604-687-8566

Interview mit Silver Viper: Von künftigen Kurstreibern und Übernahmefantasie


Karim Nanji, CEO, Marble Financial

Karim Nanji
CEO | Marble Financial
1200-1166 Alberni Street, V6E 3Z3 Vancouver (CAN)

info@marblefinancial.ca

+1-604-336-0185

Interview mit Marble Financial: Fintech-Innovator plant Expansion in die USA


Andy Bowyer, CEO, Kleos Space S.A.

Andy Bowyer
CEO | Kleos Space S.A.
26 Rue des Gaulois, 1618 Luxembourg (LU)

office@kleosglobal.com

Interview mit Kleos Space: Daten aus dem All – Rendite auf der Erde


13.05.2020 | 07:51

B2Gold, Newmont, Osino Resources - Gewinnmaximierung für die Aktionäre

  • Gold
Bildquelle: pixabay.com

In unsicheren Zeiten suchen vorsichtige Investoren einen sicheren Hafen für ihr Geld. Neben Immobilien ist vor allem Gold eine beliebte Währung für Menschen, die das Bedürfnis haben, ihr Vermögen auch bewegen zu können. Es müssen aber nicht Barren und Münzen sein. Als Alternative zu physischem Gold können Aktien von Unternehmen in der Goldindustrie eine interessante Anlagemöglichkeit bieten. In der Rohstoffbranche sind jedoch einige wichtige Regeln zu beachten.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Nick Mather, CEO, SolGold PLC
"[...] Wir wussten, dass die Welt sich rasch elektrifiziert und urbanisiert und dafür erhebliche Mengen an Kupfer benötigt. [...]" Nick Mather, CEO, SolGold PLC

Zum Interview

 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Exploration und Produktion

Die Wertschöpfung in der Goldindustrie beginnt mit der Exploration, also durch die Erkundung des Bodens. Unternehmen wie Osino Resources suchen auf ihren Gebieten nach Vorkommen und verfolgen im Erfolgsfall dann einem erkennbaren Trend, um möglichst viel abbaufähiges Gold zu entdecken. Üblicherweise streben erfolgreiche Explorer eine Übernahme durch einen Produzenten an.

Unternehmen, die auf den Abbau und Verkauf fokussiert sind, können ihre Rohstoffe logischerweise nur einmal verkaufen und so sinken auch im Normalfall ihre Reserven. Die großen Bergbauunternehmen profitieren somit im Gegenzug von einer Übernahme eine Gebietes oder eines ganzen Explorers, weil dadurch die Reserven wieder aufgestockt werden. So arbeiten Explorer und Produzenten Hand in Hand.

Erfahrungen schaffen Sicherheit

Der CEO von Osino Resources ist Heye Daun, ein erfahrener Firmenlenker, der in der Vergangenheit bereits ein Unternehmen übernahmefähig gemacht hat. Im Rahmen einer Transaktion hat B2Gold für ein Vorkommen von 1,9 Mio. Unzen Gold rund 180 Mio. USD bezahlt. Diese Transaktion fand im Jahr 2012 statt, als der Goldmarkt bereits in der Phase des Abschwungs war. Heye Daun macht kein Geheimnis daraus, dass auch Osino Resources ein Exit für die Investoren durch einen Verkauf angestrebt wird. Als Faustformel sind Verkaufspreise von 100 Mio. USD pro eine Mio. Unzen Gold im Boden zu erwarten.

Ausreichend finanziert

Osino Resources hat in Namibia bereits Entdeckungen gemacht, die das Interesse der Investoren geweckt haben. Durch eine erfolgreiche Finanzierungsrunde im Januar 2020 hat das Unternehmen ausreichend Kapital, um laut Aussage von Heye Daun bis März 2021 alle notwendigen Arbeiten zu leisten, damit Vorkommen von ein bis zwei Mio. Unzen nachgewiesen werden könnten. Der Börsenwert von Osino Resources beträgt momentan beim Stand von 0,85 CAD etwa 70,88 Mio. CAD. Für Investoren bleibt im Erfolgsfall also noch Luft nach oben.

Währungsvorteil in Namibia

Der Vorteil von Osino Resources und B2Gold, mit ihren operativen Tätigkeiten in Namibia, besteht im aktuellen Marktumfeld unter anderem auch darin, dass die Währung des Landes der schwache Südafrikanische Rand (ZAR) ist. Weil alle Arbeiten dort Vorort in dieser Währung abgerechnet werden, haben diese Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil gegenüber Regionen, die z.B. ihre Kosten in USD begleichen müssen. Die großen Bergbauunternehmen wie B2Gold und Newmont sind üblicherweise auf mehreren Kontinenten aktiv, um sich nationalen oder regionalen Risiken zu entziehen.

Goldaktien können Sicherheit bieten

Mit zunehmenden globalen Unsicherheiten wird das Interesse für Gold weiter zunehmen. Der Refinanzierungsbedarf der Staaten für die Kosten der Corona Maßnahmen und des Wegfalls von Steuereinnahmen werden höchstwahrscheinlich dafür sorgen, dass das Interesse nach Gold weiter hoch bleiben wird. Für die Goldproduzenten ist das aktuelle Preisniveau des Edelmetalls sehr lukrativ. Je schneller die Kassen gefüllt werden, umso lockerer wird das Geld bei Übernahmen sitzen. Ein Umstand, der den Anteilseignern von Osino Resources in die Karten spielen wird.

Dieses Angebot schon gesehen? Bei Smartbroker sind Aktien für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar. Weitere Informationen zum Smartbroker.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 07.04.2021 | 04:50

SKRR, First Majestic Silver, Millennial Lithium – Rohstoffe gefragt wie nie!

  • Rohstoffe
  • Gold

Schon fast täglich schrauben sich die Rohstoffpreise nach oben. Industriemetalle sind gefragt wie seit 10 Jahren nicht, offenbar können sich produzierende Industrie-Unternehmen trotz der Pandemie kaum vor Aufträgen retten. Gestern war dann auch ein Tag für die Edelmetalle, sie konnten durch die Bank 1-2% zulegen. Beim Gold hat die so wichtige Linie um 1.680 USD zuletzt abermals gehalten, nun versucht der Markt die oberen Begrenzungslinien bei 1.790 und 1.835 USD herauszunehmen. Aufgrund der allgegenwärtigen Teuerung müsste der Funke auch beim Gold endlich überspringen. Die anderen Metallpreise haben die weltweite Inflationierung längst mitgemacht.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 01.04.2021 | 05:10

JinkoSolar, Goldseek Resources, Barrick Gold – Ist das der Boden?

  • Gold

Aktuell stehen viele Technologiewerte nach der erfolgten Korrektur vor wichtigen Marken. Wird der Verlust ausgeweitet oder nehmen die Titel wieder den Lauf nach oben im noch bestehenden Aufwärtstrend auf? An eine entscheidende Marke läuft im Moment auch Gold. Bei einem Durchbruch droht der Bärenmarkt und eine über Monate laufende Bereinigungsphase. Hält die Unterstützung, könnten in diesem Jahr durchaus die alten Höchststände überboten werden.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 01.04.2021 | 04:50

Blackrock Silver, Deutsche Bank, Heidelberger Druck – Turnaround-Aktien im Osterkorb!

  • Gold
  • Silber

In fortgeschrittenen Börsenaufschwüngen fragen sich viele Anleger täglich, welche Aktien noch zurückgeblieben sein könnten? Eins ist schon mal sicher: Die Technologieaktien an der NASDAQ haben in den Bereichen Internet, IT, E-Mobilität und Wasserstoff mehrere historische Landmarker gesetzt. Mit Anstiegen von bis zu 2500% sollte es dann auch mal wieder etwas Abkühlen. Das weitläufig bemühte Argument für weiter steigende Kurse lautet: Zuviel Liquidität – keine Alternativen! Das stimmt, aber wer schon ordentlich mit anderen Titeln verdient hat, kann auch auf die Nachzügler setzen. Wir stellen hier ein paar zur Auswahl…

Zum Kommentar