Menü schließen




23.01.2020 | 05:50

Berenberg sagt „kaufen“: Nächste Empfehlung für MPH-Beteiligung M1 Kliniken AG

  • Immobilien
Bildquelle: pixabay.com

Die Analysten von Berenberg haben mit der Coverage der M1 Klinken AG begonnen und die Aktie zum Kauf empfohlen. Mit mehr als 70 Ärzten und über 200.000 Behandlungen jährlich sei M1 Marktführer für Schönheitsmedizin in Deutschland. Dank der Strategie „höchste Qualität zum Besten Preis“ konnte das Unternehmen seit 2014 jährliche Wachstumsraten von rund 30% realisieren. Auch in Zukunft sollte die Beteiligung der ebenfalls börsennotierten MPH Health Care deutlich wachsen. Treiber seien die zunehmende Marktdurchdringung in Deutschland und der internationale Rollout. Die Analysten erwarten, dass das EBIT bis 2022 um 30% jährlich zulegen sollte und empfehlen den Kauf der M1-Aktie mit einem Kursziel von 18 EUR. Auch Analysten der Commerzbank, von Kempler oder GBC raten zum Kauf.

Lesezeit: ca. 1 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: DE000A0STSQ8 , DE000A0L1H32

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Fan Xian Yong, CEO, The Place Holdings
    "[...] Das Management-Team der an der SGX notierten The Place Holdings besteht aus Veteranen in der Immobilienentwicklung und der Medienbranche [...]" Fan Xian Yong, CEO, The Place Holdings

    Zum Interview

     

    Marktführer im wachsenden deutschen Markt für Schönheitsbehandlungen

    Mit mehr als 200.000 Behandlungen pro Jahr ist M1 der Marktführer für Schönheitsbehandlungen in Deutschland und verfügt über einen geschätzten Marktanteil von 20 bis 25% bei nicht-chirurgischen injizierbaren Behandlungen. Dank einer Kombination aus qualitativ hochwertigen Behandlungen und Kostenführerschaft auf der Grundlage von Skaleneffekten bei Behandlungen und Einkauf habe M1 Kliniken begonnen, eine deutschlandweit starke Marke aufzubauen und eine eigene M1 Select-Hautpflegeserie auf den Markt zu bringen.

    Aussichten auf Skaleneffekte bei begrenztem Risiko

    Zur weiteren Marktdurchdringung expandiere M1 derzeit in deutschen Top-2-Städten mit 300.000 Einwohnern. Dank des kapitalschonenden Geschäftsmodells und der variablen Gehaltsstrukturen für Ärzte sind die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sehr günstig. Dem stehen die beschriebenen Skaleneffekte gegenüber. So geht Berenberg davon aus, dass M1 Kliniken bis 2021 einen attraktiven ROCE von mehr als 20% erwirtschaften wird.

    Wachstum durch internationale Expansion

    M1 Kliniken plant, die Anzahl der Behandlungseinheiten von 24 Ende 2018 auf 50 bis Ende 2020 zu verdoppeln, davon 20 außerhalb Deutschlands. Zielmärkte sind das nahe gelegene Österreich, die Schweiz, die Niederlande sowie Großbritannien und Australien. Das Ziel von M1: Ein internationaler Marktführer. So prognostiziert Berenberg für 2018-22 ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 17% p.a. und ein durchschnittliches EBIT-Wachstum von 30% p.a. Getragen hauptsächlich vom Kernsegment Beauty.

    Analysten mit Kurszielen bis 21 EUR

    Mit der Kaufempfehlung reiht sich Berenberg in die positiven Analystenkommentare ein. Alle begleitenden Häuser – darunter auch die Commerzbank und das Bankhaus Metzler – sind davon überzeugt, dass M1 Kliniken auch in den kommenden Jahren zweistellig wachsen wird und empfehlen die Aktie zum Kauf. Die Kursziele reichen bis 21 EUR je Aktie.

    Laut Werbung von Smartbroker sind die Aktien von M1 Kliniken und MPH für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 02.06.2022 | 05:55

    Alibaba, Jinko Solar und Hong Lai Huat: Aktien für das Konjunkturpaket

    • Immobilien
    • Technologie
    • Value

    Asiatische Aktien standen in den vergangenen Monaten aufgrund der strikten Null-Covid-Strategie der chinesischen Regierungen mit harten Lockdowns wie in der Wirtschaftsmetropole Shanghai unter Druck. Jetzt könnten sie von den Lockerungen und einem Konjunkturprogramm profitieren. Um das BIP-Wachstumsziel von 5,5% in 2022 doch noch zu erreichen, hat die Regierung in Peking ein Konjunkturpaket geschnürt. Mit 33 Maßnahmen soll der private Konsum – u.a. Kauf von Autos und Haushaltsgeräten – angekurbelt und Investitionen in Großprojekte gefördert werden. Davon sollten nicht nur chinesische Aktien wie Alibaba und Jinko Solar profitieren. Auch der Immobiliensektor im gesamten asiatischen Raum sollte aufatmen und damit die Aktie von Hong Lai Huat.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 02.05.2022 | 05:58

    Adler Group, BrainChip, Verbio – Spannende Entwicklungen!

    • Investments
    • KI
    • Chips
    • Technologie
    • Innovationen
    • Immobilien
    • Erneuerbare Energien

    Nicht jede Information wird am Markt so empfangen, wie der Sender dies im Sinn hatte. Das generelle Sentiment und die Erklärungsbedürftigkeit von News oder Entwicklungen spielen zudem eine große, teilweise sogar die entscheidende Rolle. Davon können Management und Aktionäre der Adler Group und Verbio derzeit ein Lied singen. Teilweise ist es aber auch die zu kurz greifende Quartalsdenke, wie bei Brainchip, die die Kurse drückt. Vorausschauende Anleger können bei diesen Konstellationen profitieren.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 22.04.2022 | 05:40

    Explodierende Zinsen: Nordex, Hong Lai Huat, Deutsche Bank, Commerzbank – Wie der Inflation entkommen?

    • Finanzen
    • Immobilien
    • Asien
    • Klimaschutz

    Und wieder mal Lockdown in China. Ein längerer Abschwung in Asien würde dem Internationalen Währungsfonds (IWF) zufolge deutliche Bremsspuren in der Weltwirtschaft hinterlassen. Die Aufwärtsentwicklung der Ökonomien wird schon dauerhaft belastet durch gestörte Lieferketten, explodierende Lieferantenpreise und nun auch noch durch stark steigende Zinsen. Eigentlich wäre dies der programmierte Abgesang auf die Aktienmärkte. Doch weit gefehlt: Seit vier Wochen geht es an den Börsen sukzessive nach oben, der DAX liefert aktuell sogar Kaufsignale. Anleger spekulieren wohl auf die üppige Dividendensaison und ein baldiges Kriegsende in der Ukraine. Bis dahin stehen die Bänder in einigen Industrien aber auch mal still. Wo liegen die aktuellen Chancen und Risiken?

    Zum Kommentar