Menü

Aktuelle Interviews

Stefan Kempf, Vorstand, aifinyo AG

Stefan Kempf
Vorstand | aifinyo AG
Tiergartenstraße 8, 01219 Dresden (D)

ir@aifinyo.de

+49 351 896 933 10

Interview mit Stefan Kempf, Gründer und Vorstand des B2B-Fintechs aifinyo AG


Dirk Graszt, CEO, Clean Logistics SE

Dirk Graszt
CEO | Clean Logistics SE
Trettaustr.32, 21107 Hamburg (DE)

info@cleanlogistics.de

+49-4171-6791300

Interview Clean Logistics: Wasserstoff-Kampfansage an Daimler + Co.


Hans Hinkel, CEO/COO, BioTec CCI AG

Hans Hinkel
CEO/COO | BioTec CCI AG
Königsallee 6, 40212 Düsseldorf (D)

ir@biotec-cci.de

+49 211 540 666 51

BioTec CCI: „BioNTech zeigt, was bei vorbörslichen Beteiligungen möglich sein kann.“


23.07.2019 | 08:03

Boeing, Lockheed Martin, Northrop Grumman - Welterfolg TOP GUN kommt zurück in die Kinos

  • Film
  • Militär
  • Kampfjets
Bildquelle: pixabay.com

Im Sommer 2020 wird TOP GUN wieder in den deutschen Kinos zu sehen sein. In dem neuen Film wird Tom Cruise alias Pete ‚Maverick‘ Mitchell in der Hauptrolle 34 Jahre nach dem Debüt des Klassikers im Jahr 1986 die Herzen des weiblichen Publikums wieder höherschlagen lassen. Als Held in Uniform spricht Maverick vor allem aber auch die männlichen Kinogäste an. Im ersten Teil war die F-14 Tomcat des US-Herstellers Northrop Grumman die Dienstmaschine des Protagonisten. Im zweiten Teil wird die F/A-18 des US-Flugzeugbauers Boeing zu sehen sein.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. | Autor: Mario Hose
ISIN: US0970231058

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Lukratives Investment

Als TOP GUN im Jahr 1986 in die Kinos kam, da war Deutschland noch in Ost und West geteilt und der Kalte Krieg dominierte die militärischen Aktivitäten der NATO und des Warschauer Paktes. Die Mittelfinger und Polaroid Schnappschuss aus der F-14 gegenüber dem Gegner in einer (fiktiven) MiG-28 war legendärer Moment in dem vom US-Verteidigungsministeriums unterstützten Film. Das offizielle Budget von TOP GUN lag damals bei 15 Mio. USD und brachte über 350 Mio. USD in die Kinokassen.

Welche Rolle spielt die Politik?

Der Film-Dreh mit Kampflugzeugen ist ohne politische Unterstützung nicht möglich. Patriotismus ist in den USA als Einwanderungsland ein elementarer gemeinsamer Nenner. Egal welches Geschlecht, welche Herkunft oder Hautfarbe, die Flagge Sternenbanner vereint sie. Das US-Militärbudget ist mit mehr als 686 Mrd. USD für 2019 gigantisch. Zum Vergleich: China, Saudi-Arabien, Indien, Frankreich, Russland, das Vereinigte Königreich und Deutschland werden zusammen im selben Zeitraum voraussichtlich 608 Mrd. USD für Rüstungsgüter ausgeben.

Die Kassen von Boeing, Lockheed Martin und Northrop Grumman werden klingeln und der Film TOP GUN wird mit eindrucksvollen Szenen die Besonderheiten demonstrieren.

Klimawandel und Freitagsdemos

Ob TOP GUN in der heutigen Zeit und dem politischen Umfeld in Deutschland auch ein Kassenschlager sein wird, bleibt die spannende Frage. Hierzulande machen Ausdrücke wie Flugscham die Runde und Inlandsflüge sind mittlerweile verpönt. Auch die Jugend von heute ist eine andere und wird wahrscheinlich auf den Abgasstrahl eines Kampfjets mit Stirnrunzeln oder gar Protesten reagieren? Wir werden sehen. Das Gefühl der Sicherheit ist zu einer normalen Selbstverständlichkeit geworden. Im Zeitalter des (natürlichen) Klimawandels ist alles möglich.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.