Menü schließen




17.04.2020 | 09:45

BP, Enthusiast Gaming, TUI - warum diese Aktien jetzt interessant sind

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Die Börsen befinden sich derzeit in einer interessanten Marktphase. Nach den Kurseinbrüchen seit Februar 2020, als Folge der Ausbreitung der Corona Pandemie, konnten die meisten Indices wieder deutlich zulegen und schwanken mittlerweile in der Mitte zwischen der Zeit vor COVID-19 und an den Tagen, als die Panik am höchsten war. Das kommt nicht von ungefähr, denn die Notenbanken sowie Politik ziehen mit Hilfsmaßnahmen an einem Strang und in einigen Ländern Europas wurde sogar ein Verbot für Leerverkäufe verhängt. Mit anderen Worten: ohne die Marktbeeinflussung von offizieller Seite wäre die Kurserholung wahrscheinlich weniger rasant ausgefallen.

Lesezeit: ca. 2 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: DE000TUAG000 , CA29385B1094 , GB0007980591

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Marktführer in Nordamerika mit Potenzial

    Enthusiast Gaming ist der größte Anbieter für Online Gaming in Nordamerika. Das kanadische Unternehmen erreicht mittlerweile monatlich über 200 Mio. Menschen. In Zeiten der Verbreitung von COVID-19 und den einhergehenden Ausgangsbeschränkungen, bietet das Angebot von Enthusiast Gaming mit über 100 Gaming Portalen ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm für Zuhause. Über 50 Influencer geben Gamern Tipps sowie Ratschläge und auf mehr als 900 YouTube-Kanälen erhält die Zielgruppe rund um die Uhr unterschiedliche Inhalte, die zugleich beworben werden können.

    Zudem hat das Unternehmen sieben professionelle Esports Teams, die für Spannung und Unterhaltung sorgen. Die Gaming-Industrie hat mittlerweile ein Umsatzvolumen erreicht, das doppelt so groß ist wie die Musik- und Film-Branche zusammen. Der Werttreiber des wachsenden Unternehmens ist der Zugang zum Kunden und die Möglichkeiten, diesen zu Geld zu machen.

    OPEC+ muss weiter drosseln

    Der Öl-Produzent BP steht derzeit wie alle anderen großen Unternehmen der Branche, z.B. Chevron, Royal Dutch Shell und Total, im Fokus der Investoren. Der niedrige Öl-Preis bereitet der Branche große Sorgen. Das Überangebot aufgrund des Nachfragerückgangs im Zusammenhang mit den Einschränkungen durch COVID-19 drückt den Preis des schwarzen Goldes und zudem müssen Lagerkapazitäten geschaffen sowie unterhalten werden.

    Die OPEC+ und die großen Produzenten werden sich zeitnah auf eine weitere Kürzung der Produktion verständigen müssen, damit die Situation nicht noch weiter eskaliert. Kein Mitglied der OPEC+ und Produzent kann ein Interesse an einem niedrigen Öl-Preis haben, denn jeder geförderte Barrel kann nur einmal verkauft werden und die Erlöse werden für den Staatshaushalt oder die Renditeerwartungen der Banken sowie Investoren benötigt.

    Öl-Produzent baut Reserven aus

    Interessant in diesem Zusammenhang ist der kanadische Öl-Produzent Saturn Oil & Gas, denn das Unternehmen konnte die Reserven im vergangenen Jahr um 63% auf über 7,4 Mio. Barrel erhöhen. Bis Februar 2021 hat das Management die Hälfte der täglichen Produktion zum Preis von über 65,00 CAD abgesichert. Darüber hinaus plant Saturn Oil & Gas im Bereich ESG eine Vorreiterrolle einzunehmen. Erdöl aus Ländern wie Kanada, in denen Menschenrechte und Umweltschutz wichtig sind, werden in einer besseren Welt an Bedeutung gewinnen.

    Der CEO von dynaCERT, Jim Payne, ist kürzlich in das Board of Directors von Saturn Oil & Gas bestellt wurden. Diese Entscheidung basierte auf die Kompentenz von dynaCERT, denn das Unternehmen hat eine Wasserstoff-Technologie entwickelt, mit der die Emission von Schadstoffen bei Verbrennungsmotoren reduziert wird.

    Gewinner der Krise

    Der Reisekonzern TUI hat mit der Corona Krise quasi einen größtmöglichen anzunehmenden Unfall (GAU) erlebt. Die Problematik für ein Konzern mit Image und Reputation ist vielschichtig und muss vertrauensvoll gehandhabt werden, um als möglicher Sieger aus der Situation hervorzugehen. Bereits verkaufte Reisen wurden storniert, das Programm für zeitnahe Reisen eingestellt und gestrandete Kunden wieder nach Hause geholt. Vereinfacht gesagt: es wird Geld zurücküberwiesen, Einnahmen fallen weg und Kosten zum Schutz der Kunden steigen.

    Der Vorteil von TUI ist, dass die Marke nicht beschädigt wurde und der Zugang zum Kunden gepflegt wird. Sobald die Reiselust zurückkehrt und die Einschränkungen verschwinden, wird das Geschäft mit dem Fernweh wieder florieren und die Marktanteile steigen.

    Laut Angebot von Smartbroker sind die Aktien von BP, Enthusiast Gaming und TUI für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen
    2. Erdöl – Fossiler Energieträger, welcher als ein Gemisch aus Kohlenwasserstoffen in der Erdkruste vorkommt.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 04.11.2022 | 05:46

    Aspermont, Apple, Amazon - Intelligente Investments in stürmischen Zeiten

    • Rohstoffe
    • Digitalisierung
    • Investments
    • Big Five

    Tech-Aktionäre spüren den kalten Hauch der Rezession. Doch einem kleinen gallischen Dorf gleich, trotzt Apple dem starken Dollar. Der Konzern verkaufte 25% mehr Macs im letzten Quartal, obwohl weltweit der PC-Verkauf zurück ging. Wer genau weiß, was seine Kunden wollen, kann passgenau liefern. Dieses Motto nutzt auch das kanadische Medienunternehmen Aspermont. In der Rohstoff-Szene kommt an den mittlerweile 30 Medienmarken kein Insider mehr vorbei. Aspermont wiederum nutzt seine Medien-Plattform zur Erzeugung neuer Datensätze und Schätze, von denen Anleger weltweit profitieren. Tech-Gigant Amazon hingegen fischt in den Gewässern der Konkurrenz mit einem verlockenden Angebot...

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 29.09.2022 | 05:08

    Verbio, Kleos Space, KWS Saat – Diese Nachrichten bewegen die Kurse!

    • Satelliten
    • Weltraum
    • Daten
    • Sicherheit
    • Investments

    Durch die gestiegenen Unsicherheiten in der Geopolitik, die ausufernde Inflation mit explodierenden Rohstoff- und Energiepreisen sowie höhere Zinsniveaus wird es für Unternehmen immer schwieriger, ihre am Anfang des Jahres aufgestellten Prognosen einhalten zu können. Jüngste Beispiele sind u.a. der Batteriehersteller Varta und der Immobilienfinanzierer Hypoport, die ihre Jahresziele zurückziehen mussten. Daneben gibt es jedoch eine ganze Reihe von Unternehmen, die trotz aller Herausforderungen positiv überraschen können.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Carsten Mainitz vom 14.09.2022 | 05:08

    Aspermont, Allkem, K+S – Aktien für die Überholspur

    • Investments
    • Rohstoffe
    • Finanzen

    Wir leben in turbulenten Börsenzeiten. Krieg, Energiekrise und Inflation prägen die Stimmungen der Marktteilnehmer. Vorausschauendes Agieren, ein Verständnis des „Big Picture“ aber auch der langfristigen Zusammenhänge von Angebot und Nachfrage gehören zum Handwerkszeug eines Börsianers. Über- und Untertreibungen sind dabei Teil des Ganzen. An der Aktie als langfristige Anlageform kommt man nicht vorbei. Denn wie schon Börsen-Altmeister André Kostolany sagte: „Wer gut essen will, kauft Aktien; wer gut schlafen will, kauft Anleihen.“

    Zum Kommentar