Menü

Aktuelle Interviews

Lewis Black, CEO, Almonty Industries

Lewis Black
CEO | Almonty Industries
100 King Street West, M5X 1C7 Toronto (CAN)

info@almonty.com

+1 (647) 438-9766

Interview mit Minenbetreiber Almonty Industries: „Wolfram macht E-Autos besser”


Nick Luksha, President, Prospect Ridge Resources

Nick Luksha
President | Prospect Ridge Resources
1288 West Cordova Street Suite 2807, V6C 3R3 Vancouver (CAN)

info@prospectridgeresources.com

Interview Prospect Ridge Resources: Diese Filetstücke schmecken dem Markt


Stefan Kempf, Vorstand, aifinyo AG

Stefan Kempf
Vorstand | aifinyo AG
Tiergartenstraße 8, 01219 Dresden (D)

ir@aifinyo.de

+49 351 896 933 10

Interview mit Stefan Kempf, Gründer und Vorstand des B2B-Fintechs aifinyo AG


23.11.2021 | 05:10

BYD, Noram Lithium, Siemens Energy – Tür an Tür mit Elon

  • Elektromobilität
  • Lithium
Bildquelle: pixabay.com

Das Geschäft in der Elektroautomobil-Branche brummt. Befeuert wird die Entwicklung von noch enger gesteckten Vorgaben der Politik, die anlässlich der kürzlichen Weltklimakonferenz in Glasgow bekannt wurden. Die Transformation weg von Kohle, Erdöl und Erdgas zu batteriebetriebenen Fahrzeugen, ruft einen enormen Bedarf an Rohstoffen für die nächsten Jahre hervor. Neben Kupfer, das aufgrund seiner Beschaffenheit existenziell für die Klimawende ist, ist Lithium für die Stromspeicherung ein zentrales Element.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: Noram Lithium Corp | CA65542K1030 , BYD ELECTRONIC | HK0285041858 , SIEMENS ENERGY AG NA O.N. | DE000ENER6Y0

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Dirk Harbecke, Executive Chairman, Rock Tech Lithium Inc.
"[...] 2020 sind die Würfel in der Automobilindustrie endgültig in Richtung Elektromobilität gefallen. [...]" Dirk Harbecke, Executive Chairman, Rock Tech Lithium Inc.

Zum Interview

 

Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor


Gefragt und knapp

Als wichtiger Bestandteil von Lithium-Ionen-Akkus ist Lithium derzeit einer der gefragtesten Rohstoffe überhaupt. Neben der Herstellung von Batterien wird Lithium vor allem in der Glas- und Keramikproduktion genutzt. Der kumulierte Anteil der weltweit eingesetzten Menge an Lithium für diesen Anwendungsbereich beläuft sich auf mehr als 30%. Für die Elektroindustrie ist der Rohstoff als Elektrodenmaterial der wichtigste Bestandteil langlebiger Batterien. Aufgrund der Knappheit und der überhitzten Nachfrage stiegen die Preise in den vergangenen Jahren enorm. Der Trend dürfte sich in den nächsten Jahren fortsetzen, ist doch der Wandel in der Automobilindustrie erst am Anfang.

Die Suche nach Produzenten

Mit 51.000t war Australien 2018 der mit Abstand wichtigste Lithium-Lieferant – vor Chile mit 16.000t, China mit 8.000t und Argentinien mit 6.200t. In den USA klafft derzeit eine Lücke bei der Produktion des knappen Gutes. Allein der jährliche Absatz von Elektroautos für den Personenverkehr in den USA wird den Prognosen zufolge die 224 GWh der Produktionskapazitäten für Lithium-Ionen-Zellen im Jahr 2025 übersteigen. Der Präsident der Vereinigten Staaten sieht das Defizit und fördert durch seinen Infrastruktur-Plan neben dem erneuerbaren Energiesektor wie Wind und Photovoltaik ebenso die Elektromobilitäts-Branche.

Davon profitieren dürfte das bisher noch wenig beachtete Unternehmen Noram Lithium. Geographisch ist die Lage des Projekts erstklassig. Das 11,33 qkm große und 100% im Besitz befindliche Grundstück liegt auf halbem Weg zwischen Las Vegas und Reno und ist nur 2 km von den Lithium-Sole-Produktionsbetrieben der Albemarle Corporation und der Silver Peak Mine, eine seit Jahrzehnten produzierende Lithium-Mine, entfernt. Nebenbei liegt das Zeuss-Lithium-Projekt unweit der Giga-Factory von Tesla.

Ehrgeizige Ziele

Noch in diesem Jahr soll auf dem Projekt im Clayton Valley in Nevada die erste Studie zur ökonomischen Machbarkeit einer Produktion abgeschlossen werden. Die aktuelle Ressourcenschätzung des Projektes umfasst ca. 363 Mio. t Gestein mit einem Lithiumgehalt von 923 ppm und daraus werden 827 Mio. t. weitere Ressourcen abgeleitet mit einem Lithiumgehalt von 994 ppm. Noram Lithium verfolgt das Ziel, das Zeus-Lithium-Projekt zu einer kommerziell wirtschaftlichen Ressource und einem kostengünstigen Lieferanten für die aufstrebende Lithiumbatterie-Industrie zu entwickeln. Die langfristige Vision der Kanadier ist der Aufbau eines multinationalen, lithiumdominierten Industriemineralunternehmens, das Lithium in Europa, Nordamerika und Asien produziert und verkauft.

Mit einer Marktkapitalisierung von 41,32 Mio. EUR ist die Aktie von Noram Lithium im Gegensatz zur Peer-Group noch nicht heiß gelaufen. Der Chart des auch in Frankfurt gehandelten Wertes zeigt jedoch einen stetigen Aufwärtstrend.

Ausbruch aus dem Dreieck

Die Nachfrage nach Lithium erkennt man am besten, wenn man sich die Charts und Absatzzahlen der führenden Automobil-Produzenten näher betrachtet. Neben Tesla, das trotz des Verkaufs eines größeren Aktienpakets durch den CEO Elon Musk trotzdem von Hoch zu Hoch eilt, kann auch das chinesische Unternehmen BYD glänzen. Mit dem Ausbruch aus einem steigenden Dreieck generierte der Chart ein neues, markantes Kaufsignal.

Für gute Laune bei den Aktionären, unter anderem Investorenlegende Warren Buffett, sorgte eine Anhebung des Kursziels durch die Analysten von Daiwa Securities. Analyst Kelvin Lau erhöhte die Aussichten für das Build your dream-Unternehmen von umgerechnet 43,59 EUR auf aktuell 49,64 EUR.

Analysten Positiv

Mit Kaufempfehlungen überschüttet wurde auch die Aktie von Siemens Energy. Im Gegensatz zu BYD erlebte die Aktie der Münchner keinen Aha-Effekt und bewegte sich im Tagesverlauf mit -1,6% weiter Richtung Süden auf einen Stand von 23,93 EUR. Nächstes Ziel dürfte die charttechnische Unterstützungszone im Bereich um 23,50 EUR sein.

Sowohl Berenberg, Jefferies als auch die Deutsche Bank veranschlagten ein Kaufschild . Der Deutsche Bank-Analyst Gael de-Bray hält die Papiere nach einer Investorenveranstaltung mit dem Finanzchef weiter für massiv unterbewertet und wiederholte sein Kursziel in Höhe von 30 EUR.


Die Politik macht Druck in Hinblick auf die Klimawende Druck. Durch die starke Nachfrage in der Elektromobilitätsbranche dürften Lithium-Unternehmen wie Noram Lithium profitieren. Profitieren konnte durch eine positive Analysteneinschätzung auch die Aktie von BYD, während bei Siemens Energy die Empfehlungen der Experten verpufften.


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Bank – Das Kreditwesengesetz (KWG) regelt in Deutschland die erlaubten Geschäfte einer Bank.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 18.11.2021 | 04:44

Standard Lithium, Prospect Ridge Resources, American Lithium – 'Up up and away!'

  • Rohstoffe
  • Lithium
  • Edelmetalle

Das Batteriemetall Lithium ist wieder in aller Munde. Startpunkt war in 2021 abermals der politische Schulterschluss nach der Bundestagswahl. Die Befürworter der schnellen Aktionen zugunsten des Klimas setzen überwiegend auf die Elektromobilität, das erhöht den Druck vor allem in der Batterie-Industrie. Noch ist die perfekte Batterie nicht entwickelt, somit setzt der Markt mangels Alternativen auf eine Fortsetzung der Lithium-Ionen-Technologie. Ein weiterer Trend hat sich in den letzten Tagen erst herausgebildet. Die Edelmetall-Aktien setzen zum Sprung an! Kein Wunder, denn die Inflationszahlen geraten in eine Eigendynamik, die gerade die FED wohl gewaltig unterschätzt hat. Wir sehen genauer hin.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 16.11.2021 | 05:08

Orocobre, Manganese X Energy, First Cobalt– Diese Firmen sind unverzichtbar für die Energiewende

  • Lithium
  • Kobalt
  • Nickel
  • Elektromobilität

Das 21. Jahrhundert wird als das „elektrische Jahrhundert“ in die Geschichte eingehen. Während das 19. Jahrhundert von der Dampfmaschine und das 20. Jahrhundert von Verbrennungsmotoren dominiert waren, zwingen uns die klimatischen Veränderungen, die wir selbst durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe mit verursacht haben, zu einem Umdenken. Dabei steht u.a. die effiziente Speicherung emissionsfrei produzierter elektrischer Energie im Fokus. Laut aktuellem Stand der Forschung werden dazu bestimmte Rohstoffe unverzichtbar sein, neben Kupfer, Silber und Gold unter anderem Lithium, Mangan und Kobalt.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 05.11.2021 | 05:08

Lucid Group, Graphano Energy, Orocobre – Die neue eMobility und ihre Kinder

  • E-Mobilität
  • Graphit
  • Lithium

Voraussichtlich ab 2035 dürfen in der EU keine Personenkraftwagen mit Verbrennungsmotor mehr zugelassen werden. Das assoziierte Nicht-EU-Land Norwegen, macht noch mehr Druck: bereits 2025 kommt im Land der Fjorde und Trolle das Aus für neue Fahrzeuge mit Otto- oder Dieselmotor. Ebenso Großbritannien: das Ende des Verbrenners soll auf 2035, vielleicht sogar auf 2030 vorgezogen werden, auch für leichte LKWs bis 26t. Nachdem die Wasserstofftechnologie noch in den Kinderschuhen steckt, setzt die Welt momentan vor allem auf Akkus. Hier wird zunehmend an der Kapazitätsschraube gedreht, um Reichweiten zu verlängern und Ladezeiten zu verkürzen.

Zum Kommentar