Menü

Aktuelle Interviews

Humphrey Hale, CEO, Managing Geologist, Carnavale Resources Ltd.

Humphrey Hale
CEO, Managing Geologist | Carnavale Resources Ltd.
Level 2, Suite 9 389 Oxford Street, WA 6016 Mount Hawthorn (AUS)

info@carnavaleresources.com

Interview Carnavale Resources: Gute Karten für den langfristigen Erfolg


Bill Guy, Chairman, Theta Gold Mines Limited

Bill Guy
Chairman | Theta Gold Mines Limited
Level 35 (ServCorp), Intl Tower One 100 Barangaroo Ave, 2000 NSW Australia (AUS)

info@thetagoldmines.com

+61 2 8046 7584

Interview Theta Gold Mines: Dieses Team hat schon 20 Minen in Produktion gebracht


David Mason, Managing Director, CEO, NewPeak Metals Ltd.

David Mason
Managing Director, CEO | NewPeak Metals Ltd.
Level 27, 111 Eagle Street, QLD 4000 Brisbane (AU)

info@newpeak.com.au

+61 7 3303 0650

Interview NewPeak Metals: Viele Chancen auf den großen Erfolg


11.05.2021 | 04:50

BYD, Silkroad Nickel, Volkswagen – Spannende Entwicklung in der Elektroautobranche!

  • Elektromobilität
Bildquelle: pixabay.com

Die bisherige Entwicklung der Elektroautoindustrie lief störungsfrei, die Absatzzahlen der E-Autobauer schnellten in die Höhe und die Verdrängung der Verbrennungsmotoren schien nur eine Frage der Zeit. Doch aktuell kommen die ersten größeren Hindernisse auf die Produzenten zu. Die Chipknappheit führt zu Produktionsstopps und Kurzarbeit. Das Thema Knappheit dürfte in den nächsten Jahren das vorherrschende Thema dieses Industriezweiges werden. Die Rohstoffe für die Produktion wie Lithium, Nickel oder Kobalt sind begehrte Güter. Hauptprofiteure dieser Entwicklung sind Rohstoffproduzenten, die bereits die heutige Nachfrage kaum befriedigen können.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Stefan Feulner

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Dirk Harbecke, Executive Chairman, RockTech Lithium Inc.
"[...] 2020 sind die Würfel in der Automobilindustrie endgültig in Richtung Elektromobilität gefallen. [...]" Dirk Harbecke, Executive Chairman, RockTech Lithium Inc.

Zum Interview

 

Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor


Nickel ist knappes Gut

Wenn es um Batterien für Elektroautomobile geht, spricht jeder vom Lithiummangel. Dabei nimmt nicht Lithium, sondern Nickel den Rang als Schlüsselmetall ein, zumal ein erhöhter Nickelanteil die Effizienz der Batterien deutlich steigert. Autobauer kämpfen aktuell um die höchste Reichweite, um dadurch ihre Marktanteile weiter steigern zu können. Bereits vor mehreren Jahren wandte sich der Tesla-Gründer Elon Musk an die Bergbauunternehmen und forderte sie auf, mehr Nickel abzubauen. Als Gegenleistung bot er Unternehmen „einen riesigen Vertrag über einen langen Zeitraum, wenn Sie Nickel effizient und umweltschonend abbauen".

Im Herzen der Nickelindustrie: Das globale primäre Nickelangebot wird von Indonesien dominiert, das 27% des Weltmarktes beliefert. Silkroad Nickel ist das einzige Nickelunternehmen, das an der SGX notiert ist. Daneben ist der Titel auch in Frankfurt handelbar. Die Vision des Unternehmens ist, ein global agierender Nickelproduzent zu werden, der die Edelstahl- und Elektrofahrzeugindustrie auf der ganzen Welt beliefert. Bereits jetzt kooperiert Silkroad Nickel mit großen chinesischen Unternehmen, um in Indonesien Nickelprodukte mit höherer Wertschöpfung für die Exportmärkte herzustellen.** Der Großteil des zukünftigen Nickelangebots soll durch engere Kooperationen zwischen indonesischen und chinesischen Unternehmen entstehen. So sind chinesische Konzerne bereits weitgehend an indonesischen Bergbau-Unternehmen beteiligt oder besitzen langlaufende Abnahmeverträge.

Mit dem chinesischen Stahl-Konglomerat Tsingshan, das im indonesischen Morowali Industrial Park die weltweit größte Anlage für Ferronickel und Edelstahl betreibt, besitzt die Tochter von Silkroad Nickel, die sich auf die Exploration, den Abbau, der Produktion und dem Verkauf von Nickelerz konzentriert, bereits einen laufenden Abnahmevertrag über 700.000t Nickel. Dieser wird geschätzte 90 Mio. USD an Einnahmen über einen Zeitraum von 2 Jahren generieren. Der Cashflow und der Wert der Gruppe wird dadurch enorm ansteigen, da die Nettomargen bei etwa 30-35% des Umsatzes liegen sollen.

Zukunft Elektromobilität

Den Haupttreiber der Nickelnachfrage sieht das Management in den nächsten Jahren in der Automobilindustrie. Durch die Nachfrage nach Batterien wird ein Wachstum von 23% bis 2030 prognostiziert. Auch hier hat Silkroad Nickel beste Voraussetzungen, ein Global Player zu werden. Aufgrund der bereits bestehenden Produktion von Laterit-Erz können die Indonesier nun NPI, einem Kernbestandteil der Edelstahlherstellung, kostengünstiger fördern. Dieses sind die Grundvoraussetzungen für den Einstieg in die EV-Batteriebranche, da das Erz aus Nickel und Kobalt besteht, zwei wichtige Metallkomponenten, die für die Herstellung von EV -Batterien benötigt werden.

Ein Durchbruch für die perfekte Positionierung wäre der Einstieg von Ganfeng Lithium, dem weltweit größten Lithiumproduzenten und führend im Bereich der Fahrzeugbatterien, mit Schlüsselkunden wie Tesla und Volkswagen. Dieser will Silkroad Nickel über eine Wandelanleihe Kapital in Höhe von bis zu 30 Millionen US-Dollar zuführen. Ein Term Sheet wurde bereits unterzeichnet, aktuell läuft noch die Due Dilligence-Prüfung. Der Börsenwert von Silkroad Nickel liegt aktuell bei 60,08 Mio. EUR. Der Einstieg eines Global Players wie Ganfeng Lithium würde das Unternehmen in andere Dimensionen heben. Bei einem Investment sollten interessierte Anleger aufgrund der Marktenge unbedingt limitieren.

Schwere Zeiten für BYD

Nicht nur dass der Aktienkurs im Keller ist, auch operativ knirscht es aktuell im Gebälk des chinesischen Elektroautobauers BYD. So konnten die Auslieferungszahlen für den April gegenüber dem Vormonat zwar von 40.800 auf über 45.000 Einheiten gesteigert werden. Bei den NEVs, den reinen Elektroautos, gab es dagegen mit 16.114 Einheiten einen leichten Rückgang gegenüber dem Vormonat. Charttechnisch notierte der Kurs gestern bei 14,81 EUR. Bei 14,50 EUR befindet sich eine breite Unterstützungszone. Aufgrund der aktuellen Überverkauftheit der Aktie könnte sich bei erfolgreichem Test eine Trading-Chance mit einem ersten Kursziel bei 18 EUR ergeben.

Volkswagen baut um

Das Volkswagenwerk Emden wird zum E-Standort transformiert. Im ersten Halbjahr 2022 wird der ostfriesische Standort den Umbau abschließen und die Volumenproduktion von E-Fahrzeugen starten. Bis Emden zum reinen E-Werk wird, produziert der niedersächsische Standort die Modelle Passat sowie Arteon und Arteon Shooting Brake in einer mehrjährigen Übergangsphase weiter. Kern des Umbaus ist die neue Montagehalle für E-Fahrzeuge, zu der auch ein Batterielager gehört. Während in Emden die Zeichen auf Wachstum stehen, steckt der Kurs der VW-Aktie noch in der Konsolidierung fest. Aktuell notieren die Vorzüge bei 210 EUR. Technisch betrachtet sollte man den Test der markanten Unterstützungszone bei 200 EUR abwarten.


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 17.06.2021 | 04:52

Varta, Apple, BYD, Eurosports Global – Die Börsenstars der Elektro-Mobilität

  • Elektromobilität
  • Batterie
  • Technologie

Die Anzahl von Unternehmen, die sich auf den Bereich Elektromobilität konzentrieren, ist seit zwei Jahren stark gestiegen. Geschäftsmodelle sind breit gefächert, die meisten Unternehmen verstehen sich als Zulieferer größerer Integratoren. Hinzu gibt es eine Menge Follower und auch StartUps, die noch ein Stück von dem zukünftigen Kuchen ernten wollen. Für viele Ideen tickt die Zeit – Time to Market ist das Stichwort –, denn der Wettlauf um fertige und nachgefragte Produkte hat schon vor rund fünf Jahren begonnen. Wer heute erst startet, könnte zu spät an den Markt kommen, wenn andere bereits langwierige und aufwendige Entwicklungs- und Testphasen durchlaufen haben. Apple und Google investieren Milliarden, um dabei zu sein. Wir beschäftigen uns heute mit einigen Protagonisten.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 26.05.2021 | 05:10

BYD, Carnavale Resources, Nio – Jetzt rein in den Megatrend

  • Elektromobilität

Elektromobilität ist eine der Zukunftsthemen im Hinblick auf die Energiewende. Bereits jetzt wetteifern Autohersteller, wann der endgültige Umstieg vom Verbrennungsmotor zum reinen Elektroauto stattfinden soll. Allein in Deutschland sollen 2030 rund 12 Mio. E-Fahrzeuge über die Straßen rollen. Mit dem Wechsel zum strombetriebenen Fahrzeug, steigt auch die Nachfrage nach den benötigten Rohstoffen. Die hohe Nachfrage bietet enorme Chancen für Anleger, die an dem noch am Anfang stehenden Trend teilhaben wollen.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 06.05.2021 | 04:50

BYD, Nevada Copper, Varta – Standleitung für Kursgewinne gefällig?

  • Elektromobilität
  • Batterien
  • Kupfer

Elektromobilität ist ein wichtiger Bestandteil von Mobilitätskonzepten. Inwieweit andere Antriebsarten dem Elektroauto den Rang ablaufen werden oder wir in 10 Jahren feststellen müssen, dass das ganze Thema politisch fehlgelenkt war, steht auf einem anderen Blatt. Fakt ist – die Nachfrage nach E-Autos und Batterien steigt enorm. Damit verbunden ist auch die Nachfrage der darin verbauten Rohstoffe wie Lithium oder Kupfer. Wir stellen Ihnen drei chancenreiche Investments vor, die unterschiedliche Facetten des Anlagetrends abbilden.

Zum Kommentar