Menü

Aktuelle Interviews

Stefan Kempf, Vorstand, aifinyo AG

Stefan Kempf
Vorstand | aifinyo AG
Tiergartenstraße 8, 01219 Dresden (D)

ir@aifinyo.de

+49 351 896 933 10

Interview mit Stefan Kempf, Gründer und Vorstand des B2B-Fintechs aifinyo AG


Dirk Graszt, CEO, Clean Logistics SE

Dirk Graszt
CEO | Clean Logistics SE
Trettaustr.32, 21107 Hamburg (DE)

info@cleanlogistics.de

+49-4171-6791300

Interview Clean Logistics: Wasserstoff-Kampfansage an Daimler + Co.


Hans Hinkel, CEO/COO, BioTec CCI AG

Hans Hinkel
CEO/COO | BioTec CCI AG
Königsallee 6, 40212 Düsseldorf (D)

ir@biotec-cci.de

+49 211 540 666 51

BioTec CCI: „BioNTech zeigt, was bei vorbörslichen Beteiligungen möglich sein kann.“


04.05.2020 | 05:50

Desert Gold Ventures, Glencore, Kinross - darum ist jetzt der richtige Zeitpunkt!

  • Gold
Bildquelle: pixabay.com

In der vergangenen Woche haben die Börsen in Europa und Nordamerika ihre Erholung seit den Tiefstständen im März 2020 deutlich fortgesetzt. Zum Wochenausklang wurden jedoch wieder Rückgänge verzeichnet, was auf die Verschärfung des Tones des Westens gegenüber der chinesischen Staatsführung im Zusammenhang mit den gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen der Corona Krise zurückzuführen ist. Die fünf Geheimdienste von Australien, Kanada, Neuseeland, den USA und des Vereinigten Königreichs haben laut Medienberichte herausgefunden, dass die politische Führung in Peking die tödliche Gefahr des Corona Virus zu Beginn der Verbreitung vertuschte. Dieser Vorwurf birgt viel Potenzial für weitere Marktunsicherheiten und Gold dürfte als sicheren Hafen weiter an Bedeutung gewinnen. Die Bank of America rief kürzlich ein Potenzial von bis zu 3.000,00 USD pro Feinunze in 2021 aus. Seitdem wir gelernt haben, dass der Preis für WTI Future negativ sein, sind auch Kursziele in dieser Größenordnung für Gold keine Utopie mehr - vielleicht ist das Potenzial sogar noch größer.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: Mario Hose
ISIN: CA25039N4084 , JE00B4T3BW64 , CA4969024047

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Nick Mather, CEO, SolGold PLC
"[...] Wir wussten, dass die Welt sich rasch elektrifiziert und urbanisiert und dafür erhebliche Mengen an Kupfer benötigt. [...]" Nick Mather, CEO, SolGold PLC

Zum Interview

 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Vorteile von Goldunternehmen

Es gibt verschiedene Arten, wie Investoren sich in der Anlageklasse Gold positionieren können. Neben Münzen und Barren mit Lagerkosten, stehen Zertifikate mit Ausfallrisiko des Emittenten zur Verfügung. Alternativ dazu bieten sich die Aktien von börsennotierten Unternehmen an, die in der Goldindustrie tätig sind.

Die Wertschöpfung von Gold kann äußerst lukrativ sein, denn bei der Entdeckung von neuen Vorkommen steigt in der Regel der Wert von Explorationsunternehmen. Werttreiber für Produzenten ist ein steigender Preis je Feinunze, solange die Kosten nicht korrelieren. Niedrige Energiekosten erhöhen zudem die Margen für die Branche.

Bohrprogramm liefert Potenzial

Das kanadische Unternehmen Desert Gold Ventures fokussiert sich auf die Erkundung von Gebieten in Mali an der Grenze zum Senegal im Westen von Afrika. Zur Entwicklung stehen dem Management mehr als 300 qkm Explorationslizenzen zur Verfügung.

Das Unternehmen war bereits mehrfach erfolgreich und es geht in den nächsten Schritten bei den Bohrprogrammen darum, dass weitere Information über die Goldgehalte und potenzielle Menge im Boden ermittelt werden. In der jüngsten Mitteilung hat das Management bekanntgegeben, dass das bevorstehende Bohrprogramm 10.000 Meter umfasst.

Fortsetzung der Erfolge

Alle Bohrlöcher zielen auf Ausläufer der bekannten Mineralisierung ab und so wird etwa bei dem Gebiet Gourbassi West eine 33 Meter breite Durchschneidung mit einem Goldgehalt von 3,52 g/t an der Oberfläche genauer untersucht und bei Barani East ein 13 Meter breiter Abschnitt mit einem Goldgehalt von 6,28 g/t in der Tiefe erkundet.

Mit steigenden Goldvorkommen, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass namhafte Produzenten mit Fokus auf die Region sich Desert Gold Ventures genauer anschauen. Eine Übernahme ist das übliche Exit-Szenario von Explorationsunternehmen. Der Börsenwert von Desert Gold Ventures lag am Freitag beim Schlusskurs von 0,10 CAD weniger als 10 Mio. CAD.

Alternative zu den Schwergewichten

Der Goldproduzent Kinross ging am Freitag zum Schlusskurs von 6,84 CAD aus dem Handel und die Marktkapitalisierung lag bei 8,6 Mrd. CAD. In den vergangenen drei Monaten wechselten die Aktien zwischen 2,72 und 7,25 CAD die Besitzer. Die Aktien des Rohstoffunternehmens Glencore wurden in den vergangenen drei Monaten zwischen 1,24 und 2,84 EUR gehandelt. Am Freitag schloss die Aktie bei 1,70 EUR, was einem Börsenwert von 23,2 Mrd. EUR entspricht.

Während die beiden Schwergewichte mit dem Markt schwingen, steckt das große Kurspotenzial von Desert Gold Ventures im Erfolg der Bohrprogramme.

Dieses Angebot schon gesehen? Bei Smartbroker sind Aktien für 4,00 EUR pro Order und ohne Depotgebühr in Deutschland handelbar. Weitere Informationen zum Smartbroker.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 25.10.2021 | 05:08

Desert Gold, Barrick Gold, K+S – Jetzt oder nie?

  • Gold
  • Rohstoffe

Bei einer Inflation von über 4% in Deutschland und dem fortgesetzt massiven Gelddrucken der Notenbanken, sollte sich jeder Anleger Gedanken machen, wie er sich gegen den Kaufkraftverlust schützen kann. Dies nur als temporäres Phänomen abzustempeln, wäre ein Fehler. Eine gute Strategie in Zeiten hoher Inflation ist die Investition in Sachwerte wie Aktien, Immobilien und Rohstoffe.

Zum Kommentar

Kommentar von Fabian Lorenz vom 19.10.2021 | 06:10

Barrick Gold, Standard Lithium, GSP Resource: Rohstoffe boomen

  • Rohstoffe
  • Gold
  • Kupfer
  • Diamanten
  • Lithium
  • Silber
  • Übernahme

Kupfer, Lithium und Öl sind nur einige Beispiele für Rohstoffe, deren Preise durch die Decke gehen. Davon profitieren die Aktien der Produzenten entsprechender Rohstoffe. Hinzu kommt inzwischen häufig auch noch Übernahmefantasie. Dies gilt beispielsweise für Standard Lithium. Der US-Explorer hat jetzt auch positive Daten für sein Projekt veröffentlicht. Dies gilt auch für GSP Resource. Zumindest was Bohrergebnisse und Übernahmefantasie angeht. Der Aktienkurs hat hingegen noch Luft nach oben. Gleiches gilt auch für Barrick Gold. Die Aktien notieren nahe dem Jahrestief, obwohl die Q3-Zahlen überzeugt haben und der Goldkonzern an jeder Unze glänzend verdient.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 19.10.2021 | 05:10

Steinhoff International, Osino Resources, Nordex – beste Voraussetzungen

  • Märkte
  • Gold

Trotz der Sorgen um einen möglichen Immobiliencrash in China sowie einer weiter hohen Inflation und Angst der Anleger vor einer Geldentwertung schoben sich die weltweiten Indizes in der vergangenen Woche wieder nach oben und bereiten sich für den erneuten Sturm auf neue All-Zeit-Hochs vor. Zudem stützten starke Geschäftszahlen zum dritten Quartal aus den USA die Börsenbarometer. Auch der DAX startete mit guten Vorgaben des Softwareriesen SAP optimal in die Berichtssaison.

Zum Kommentar