Menü

Aktuelle Interviews

Roland Hill, Managing Director, FYI Resources Limited

Roland Hill
Managing Director | FYI Resources Limited
108 Forrest Street, 6011 Cottesloe, WA (AUS)

info@fyiresources.com.au

+61 8 9361 3100

FYI Resources Managing Director Roland Hill liefert Aluminiumoxid (HPA) Markteinblicke


Guido Barthels, Senior-Portfoliomanager, TBF Global Asset Management GmbH

Guido Barthels
Senior-Portfoliomanager | TBF Global Asset Management GmbH
Maggistr. 5, 78224 Singen (D)

info@tbfsam.com

+49 40 308 533 500

Anleihen, Schmetterlinge und Corporate Action – ein Interview mit Guido Barthels von TBF


Nadine Deuring, Co-Founder, Lyght Living

Nadine Deuring
Co-Founder | Lyght Living
Reuterstraße 79, 12053 Berlin (D)

mail@lyght-living.com

Das Sofa auf Zeit - wie zwei Gründerinnen gegen Ikea und Zalando antreten


01.07.2019 | 15:23

Einstufung von GBC AG zu CR Capital Real Estate AG

  • Immobilien
  • Leipzig
  • Berlin

Die CR Capital Real Estate AG ist ein im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse notiertes Immobilienunternehmen. Der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit der CR Capital Real Estate AG liegt in der Projektentwicklung mit dem Fokus auf den Wohnungsneubau vorwiegend für Selbstnutzer in den Städten Berlin, Leipzig und dem Berliner Umland. Dabei wird das günstige Marktumfeld genutzt, um durch den Verkauf von Wohneinheiten mit gehobener Ausstattung an guten Standorten zu einem attraktiven Preis/Leistungsverhältnis nachhaltige Erträge und Gewinne zu erwirtschaften.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. Autor: Mario Hose


Patrick Müller, Geschäftsführer, M Objekt Real Estate Holding GmbH & Co. KG (MOREH)
"[...] Seit der Gründung haben wir erfolgreich Projekte im Gesamtwert von mehr als 500 Mio. Euro entwickelt. [...]" Patrick Müller, Geschäftsführer, M Objekt Real Estate Holding GmbH & Co. KG (MOREH)

Zum Interview


Treffe Entscheider in Deiner Umgebung auf
www.meet-the-management.com

Jetzt kostenlos anmelden

 

Planmäßige Finalisierung

Mit einem erneut deutlichen Anstieg der Gesamtumsätze auf 26,31 Mio. EUR (VJ: 10,41 Mio. EUR) war die CR Capital Real Estate AG in der Lage, einen neuen absoluten Rekordwert zu erreichen. Der Ausbau der Umsatzerlöse ist dabei in erster Linie auf der planmäßigen Finalisierung des ersten Bauabschnittes (96 Reihenhäuser) des Leipziger Projektes in Schkeuditz und damit einem Anstieg der Veräußerungserlöse auf 25,53 Mio. EUR (VJ: 10,22 Mio. EUR) begründet. Parallel dazu hatte die Gesellschaft das in 2017 erworbene medizinische Versorgungszentrum 'MED' in Leipzig veräußert. Analog zum starken Umsatzanstieg legte das EBIT von 3,99 Mio. EUR (2017) auf 11,56 Mio. EUR) ebenfalls deutlich zu. Hierzu haben insbesondere der positive Ergebnisbeitrag aus den Objektveräußerungen sowie Bewertungserträge aus der Umgliederung einer Vorratsimmobilie in den Bereich der Renditeliegenschaften beigetragen.

Kostenoptimierte Fertigung

Mit dem Schwerpunkt auf der seriellen und kostenoptimierten Fertigung der Objekte, weist die Gesellschaft im Konkurrenzvergleich einen Kostenvorteil auf. Gemäß Unternehmensangaben steht dabei die Errichtung 'bezahlbaren Wohnraums' in den besonders stark nachgefragten Regionen Berlin und Leipzig (sowie Umland) im Fokus. Gemeint sind damit insbesondere Objekte unterhalb von 300.000 EUR, für die aufgrund des derzeit in den adressierten Regionen vorherrschenden Angebotsmangels eine hohe Nachfrage besteht.

Umsatz- und Ergebnisprognosen

Im Rahmen des Projektentwicklungsgeschäftes plant die CR Capital Real Estate AG mittelfristig die Errichtung von jährlich etwa 30.000 qm. Für unsere Umsatz- und Ergebnisprognosen haben wir, neben der mittelfristigen Unternehmensplanung, die bereits bestehenden Projekte in Berlin sowie den zweiten Bauabschnitt in Schkeuditz bei Leipzig herangezogen. Um die mittelfristige Planung zu erreichen, müsste die Gesellschaft dabei kontinuierlich neue Projekte erwerben. Es ist davon auszugehen, dass neue Projekte 'just in time' erworben und kurzfristig zu den Umsätzen beitragen werden. Alleine im Rahmen der planmäßigen Fertigstellung der Berliner Projekte sowie eines Teils des zweiten Bauabschnitts in Schkeuditz sollte die Gesellschaft in der Lage sein, die Umsatzerlöse in 2019 deutlich auf 45,14 Mio. EUR anzuheben. Der in unseren Planungen unterstellte weitere Ausbau der Umsatzerlöse unterstellt die Errichtung und den Verkauf von jährlich bis zu 220 Einheiten, liegt also konservativ noch unterhalb der Managementerwartungen.

Überdurchschnittliche hohe Rohertragsmarge

Bei den Errichtungskosten ist anzunehmen, dass die Gesellschaft im Zuge der seriellen und kostenoptimierten Fertigung einerseits eine überdurchschnittlich hohe Rohertragsmarge aufweisen dürfte und auf der anderen Seite insbesondere bei der Planung von Skaleneffekten profitieren sollte. Wir unterstellen eine Rohertragsmarge von rund 30 %, was im Konkurrenzvergleich einen hohen Wert darstellt. Die EBIT-Marge sollte unseren Schätzungen zufolge in unserer letzten Schätzperiode des Geschäftsjahres 2021 auf etwa 28 % ansteigen. Dies stellt die Basis für unser DCF-Bewertungsmodell dar.

Neues Kursziel

GBC hat ein neues Kursziel in Höhe von 48,30 EUR (bisher: 35,40 EUR) ermittelt. Die Anhebung des Kursziels ist einerseits dem Roll-Over-Effekt geschuldet, da wir erstmalig die deutlich höheren Prognosen des Geschäftsjahres 2021 als Basis für die Stetigkeitsphase des Bewertungsmodells herangezogen haben. Zudem hat GBC eine Erhöhung der konkreten Prognosen vorgenommen. Bislang waren die neuen Projekte in Berlin noch nicht in den Prognosen 2019 und 2020 enthalten. Zu beachten ist zudem die geplante Fortsetzung der ausschüttungsfreundlichen Dividendenpolitik. Mit der geplanten Ausgabe von Gratisaktien (1:1) profitieren die Aktionäre ab dem kommenden Geschäftsjahr von einer Verdoppelung der Dividende, da die Dividende gemäß unseren Erwartungen konstant bleiben sollte. GBC vergibt weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
more-ir.de/d/18319.pdf

------------------------------------------------------------------

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++
Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 21.06.2019 (11:10 Uhr)
Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe der Studie: 24.06.2019 (09:00 Uhr))


Lexikon:

  1. Dividende – Die Ausschüttung an Aktionäre einer Aktiengesellschaft wird Dividende genannt.
  2. Vorstand – Das eigenverantwortliche und geschäftsführende Organ einer Aktiengesellschaft ist der Vorstand.


Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar vom 08.11.2019 | 08:21

Klinikbetreiber M1 Kliniken und Fresenius: Positive Analystenkommentare

  • Immobilien

Die Klinikbetreiber Fresenius und M1 Kliniken profitieren derzeit von positiven Analystenkommentaren. So hat sich Warburg Research im Anschluss an die Veröffentlichung der Q3 Zahlen positiv zu Fresenius geäußert. Umsatz und operatives Ergebnis des Medizinkonzerns hätten die Erwartungen leicht übertroffen. Die Einschätzung lautet unverändert "Buy" mit einem Kursziel von 65 Euro.

Zum Kommentar

Kommentar vom 29.10.2019 | 17:26

Deutsche Grundstücksauktionen AG – Maklergeschäft boomt

  • Immobilien

Das Kerngeschäft der Deutsche Grundstücksauktionen AG mit Sitz in Berlin ist die Versteigerung von Immobilien in Deutschland. Das Unternehmen deckt mit seinen fünf Tochtergesellschaften den gesamtdeutschen Markt sowie das Internet ab. Die Gesellschaft ist hierzulande mittlerweile marktführend und kann auf über 30 Jahre erfolgreicher Unternehmenshistorie zurückblicken. Neben dem Maklergeschäft, erhält die Gesellschaft und ihre Tochterunternehmen primär auf die Verkaufserlöse aus den Auktionen eine Courtage vom Käufer sowie gegebenenfalls eine weitere Courtage vom Verkäufer. Die Courtage der Käufer unterliegt einer festen Staffelung, wohingegen die Verkäufercourtagen verhandlungsabhängig sind.

Zum Kommentar

Kommentar vom 15.10.2019 | 08:11

Eyemaxx Real Estate AG - finanziell vital und erfolgreich

  • Immobilien

Die Eyemaxx Real Estate AG ist ein Immobilienunternehmen mit dem Fokus auf Wohn- und Gewerbeimmobilien und kann einen langjährigen sowie erfolgreichen Track Record vorweisen. Die Kernmärkte des Unternehmens sind Deutschland und Österreich. Die Geschäftstätigkeit von Eyemaxx basiert auf zwei Säulen. Dazu gehören zum einen renditestarke Projekte und zum anderen ein fortschreitender Aufbau eines Bestands an vermieteten Gewerbeimmobilien, der laufende Mieterträge und damit stetige Zahlungsströme generiert. Eyemaxx baut dabei auf die Expertise eines erfahrenen Managements von Immobilienprofis und auf ein etabliertes und starkes Netzwerk, das zusätzlichen Zugang zu attraktiven Immobilien und Projekten eröffnet. So konnte die Projektpipeline zum 30.04.2019 auf rund 1,0 Mrd. Euro ausgebaut und die jährlichen Mieteinnahmen des Bestandsportfolios erhöht werden.

Zum Kommentar