Menü

Aktuelle Interviews

Humphrey Hale, CEO, Managing Geologist, Carnavale Resources Ltd.

Humphrey Hale
CEO, Managing Geologist | Carnavale Resources Ltd.
Level 2, Suite 9 389 Oxford Street, WA 6016 Mount Hawthorn (AUS)

info@carnavaleresources.com

Interview Carnavale Resources: Gute Karten für den langfristigen Erfolg


Bill Guy, Chairman, Theta Gold Mines Limited

Bill Guy
Chairman | Theta Gold Mines Limited
Level 35 (ServCorp), Intl Tower One 100 Barangaroo Ave, 2000 NSW Australia (AUS)

info@thetagoldmines.com

+61 2 8046 7584

Interview Theta Gold Mines: Dieses Team hat schon 20 Minen in Produktion gebracht


David Mason, Managing Director, CEO, NewPeak Metals Ltd.

David Mason
Managing Director, CEO | NewPeak Metals Ltd.
Level 27, 111 Eagle Street, QLD 4000 Brisbane (AU)

info@newpeak.com.au

+61 7 3303 0650

Interview NewPeak Metals: Viele Chancen auf den großen Erfolg


27.08.2019 | 17:49

NanoFocus AG – nach Konsolidierung auf Wachstumspfad

  • Technologie
Bildquelle: pixabay.com

Die NanoFocus AG aus Oberhausen entwickelt, produziert und vertreibt optische sowie taktile Messsysteme und Software zur Charakterisierung von technischen Oberflächen. Die Messsysteme von NanoFocus ermöglichen hochpräzise 3D-Oberflächenanalysen im Mikro- und Nanometerbereich. Mit hohen Mess- und Analysegeschwindigkeiten eignen sich die Systeme sowohl für das Prüflabor als auch für den produktionsnahen Einsatz und die Inline-Kontrolle. Die Messsysteme werden weltweit von Markt- und Innovationsführern aus der Medizin-, Automotiv-, Elektronik- und Halbleiterindustrie erfolgreich eingesetzt.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Mario Hose

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Kostensenkung und Bilanzreinigung

Das abgelaufene Geschäftsjahr 2018 des NanoFocus-Konzerns war geprägt von einer Konsolidierung, sowie der eingegangenen Mahr-Vertriebskooperation im Bereich der Standard- und Laborsysteme, die eine Implementierung neuer Prozesse nach sich gezogen hat. Die Konsolidierung beinhaltete unter anderem eine Verschlankung und Kostenoptimierung auf allen Unternehmensebenen sowie bilanztechnische Bereinigungen.

Neuer Alleinvorstand soll es richten

Aufgrund des schwachen Geschäftsjahres 2018, kam es zu einem Vorstandswechsel. Seit dem 1. Januar 2019 leitet Herr Michael Trunkhardt, als Alleinvorstand, den NanoFocus-Konzern. Durch diesen Schritt soll die Konsolidierungsphase des Unternehmens und zugleich die parallel verlaufende Neuausrichtung konsequent fortgeführt werden. Mit Herrn Trunkhardt verfügt NanoFocus nun über einen sehr erfahrenen Unternehmer mit langjähriger Branchenerfahrung in leitenden Positionen.

Umsatzrückgang und Verlustzone

Auf Erlösebene musste NanoFocus im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 einen Umsatzrückgang um 4,7% von 11,82 Mio. EUR auf 11,28 Mio. EUR verzeichnen. Die Umsatzerlöse wurden hierbei hauptsächlich von den Segmenten Standard/Labor und Automotive (Mobility) getragen.

Bedingt durch eine rückläufige Umsatzentwicklung und verschiedener ergebnisbelastender Effekte, welche insbesondere eine außerplanmäßige Abschreibung im Volumen von 0,98 Mio. EUR betreffen, wurde ein Nettoergebnis in Höhe von -2,76 Mio. EUR erwirtschaftet – im Vorjahr lag das Nettoergebnis noch bei -4,81 Mio. EUR.

Kursziel runter, Rating bleibt

Für das aktuelle Geschäftsjahr 2019 erwarten die Analysten von GBC Research Konzernumsätze in Höhe von 11,54 Mio. EUR und somit einem leichten Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahr. Für die nachfolgenden Geschäftsjahr 2020 erwarten sie einen weiteren Konzernumsatzanstieg auf 11,92 Mio. EUR und anschließend in 2021 auf 12,43 Mio. EUR. Für das laufende Geschäftsjahr 2019 wird ein EBITDA von 0,35 Mio. EUR erwartet. In den Folgejahren sollte das operative Ergebnis weiter deutlich zulegen auf 0,85 Mio. EUR in 2020 sowie anschließend in 2021 auf 1,34 Mio. EUR.

Vor dem Hintergrund der reduzierten Prognosen für die Geschäftsjahre 2019-2021 haben die Experten von GBC das Kursziel für die NanoFocus AG gesenkt. Der faire Wert beträgt nun 1,70 EUR je Aktie - von zuvor 2,45 EUR. Auf Basis des aktuellen Kursniveaus ergibt sich aus der Sicht von GBC aber unverändert das Rating Kaufen.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von André Will-Laudien vom 17.06.2021 | 04:52

Varta, Apple, BYD, Eurosports Global – Die Börsenstars der Elektro-Mobilität

  • Elektromobilität
  • Batterie
  • Technologie

Die Anzahl von Unternehmen, die sich auf den Bereich Elektromobilität konzentrieren, ist seit zwei Jahren stark gestiegen. Geschäftsmodelle sind breit gefächert, die meisten Unternehmen verstehen sich als Zulieferer größerer Integratoren. Hinzu gibt es eine Menge Follower und auch StartUps, die noch ein Stück von dem zukünftigen Kuchen ernten wollen. Für viele Ideen tickt die Zeit – Time to Market ist das Stichwort –, denn der Wettlauf um fertige und nachgefragte Produkte hat schon vor rund fünf Jahren begonnen. Wer heute erst startet, könnte zu spät an den Markt kommen, wenn andere bereits langwierige und aufwendige Entwicklungs- und Testphasen durchlaufen haben. Apple und Google investieren Milliarden, um dabei zu sein. Wir beschäftigen uns heute mit einigen Protagonisten.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 08.06.2021 | 04:20

Die Macht der digitalen Medien – AMC, ProSiebenSat. 1, Tencent, Aspermont

  • Medien
  • Technologie

Sell in May and go away…in 2021 hat es noch nicht funktioniert. Der Juni zeigt sich wettermäßig deutlich wärmer und die Märkte eilen von einem Alltime-High zum nächsten. Der DAX erreichte gestern mit 15.732 ein neues Verlaufshoch. Die Stimmung war gerade bei den Fahrzeugwerten herausragend. Leicht gebremst wurden die Exzesse allerdings bei AMC Entertainment. Nachdem das Unternehmen nun drei Kapitalerhöhungen platziert hat, kehrt etwas Ruhe ein. Wir befassen uns mit ein paar Sondersituationen in dieser fortgeschrittenen Haussebewegung.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 03.05.2021 | 04:40

NEL, Plug Power, Fuelcell, Royal Helium – Kaufen oder verkaufen?

  • Wasserstoff
  • Helium
  • Technologie

Wie wird sich die Energiewende in Europa darstellen? Mit dem Wasserstoff ist das so eine Sache. Der Rohstoff gilt als alternativer Baustein einer grünen Zukunft und könnte sich Experten zufolge in den kommenden Jahrzehnten zu einem der wichtigsten Energieträger entwickeln. Denn Wasser ist umfangreich vorhanden, einzig eine wirklich umweltfreundliche Art und Weise für die Herstellung fehlt noch. Selbst unter besten Bedingungen kostet die Produktion von grünem Wasserstoff etwa 10mal so viel wie russisches Erdgas, welches insgesamt auch noch ziemlich sauber verbrennt. Da haben wir den elektrotechnischen Wirkungsgrad noch gar nicht berücksichtigt.

Zum Kommentar