Menü

Aktuelle Interviews

Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


John Jeffrey, CEO, Saturn Oil + Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil + Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary (CAN)

info@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil + Gas CEO John Jeffrey: 'Die Akquisition hat die Förderung um 2.000% erhöht'


15.12.2020 | 04:50

TeamViewer, Dermapharm, Q&M Dental Group: Die Gewinne von morgen entscheiden!

  • Investments
Bildquelle: Q & M Dental Group

Als sich im März andeutete, dass plötzlich Millionen Arbeitnehmer im Homeoffice tätig sein würden, fokussierte sich der Markt zunächst auf die naheliegenden Lösungen. TeamViewer ist eine Software, die damals viele Nutzer bereits kannten und die es ermöglicht, aus der Distanz auf PCs zuzugreifen. Gerade für Menschen, die bislang ausschließlich im Büro gearbeitet hatten, war die teils kostenlose Software eine gute Lösung. Doch die Welt dreht sich weiter. Inzwischen haben viele Unternehmen umgestellt, bieten ihren Angestellten VPN-Zugang ins Firmen-Netzwerk oder setzen andere Cloud-Lösungen ein. Auch dürfte in den vergangenen Monaten das ein oder andere mobile Endgerät an Arbeitnehmer verteilt worden sein, dafür sprechen zumindest die Absätze in der Hardware-Branche.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: Nico Popp
ISIN: SG2E73981531 , DE000A2GS5D8 , DE000A2YN900

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor


TeamViewer: Was wird aus der Lockdown-Aktie der ersten Stunde?

Folglich hat sich die erste Euphorie rund um TeamViewer auch schnell wieder gelegt. Auf Sicht von einem Jahr bleibt allerdings ein Kursgewinn von rund 34%. Zuletzt fokussierte sich der Markt wieder verstärkt auf die Konkurrenz: Neben allen großen Tech-Konzernen schielen auch kleinere Unternehmen aus aller Welt auf die Marktanteile von TeamViewer. In einer solchen Situation zu bestehen, kann schwierig werden. Inzwischen ist das Unternehmen weltweit vertreten und hat kräftig in den Vertrieb investiert.

Selbst in Indien, China oder Singapur ist man vertreten. In den USA will man ebenfalls Kunden ins Visier nehmen und für sein Abo-Modell begeistern. Seit ihrem Höchststand bei mehr als 35 EUR im Sommer hat die Aktie abgegeben und befindet sich in einem Negativ-Trend. Auch angesichts des allgemeinen Marktumfeldes dürfte die Aktie auf Sicht von Wochen nicht mehr interessant sein – auch trotz des neuen Lockdowns.

Dermapharm als langfristiger Profiteur?

Um immerhin 37% ging es für die Aktie von Dermapharm in den vergangenen zwölf Monaten nach oben. Davon war zuletzt allerdings wenig zu spüren – der Wert konsolidierte etwas. Die Aktie war in den vergangenen Monaten immer mehr Investoren bekannt geworden, weil Dermapharm mit BioNTech kooperiert und dem Impfstoff-Hersteller Kapazitäten zur Verfügung stellt. Eigentlich ist Dermapharm auf Vitamine, Enzyme und andere Produkte spezialisiert. Unter anderem extrahieren die Münchner Vorstädter Wirkstoffe aus Pflanzen und sind auch im Bereich der Cannabis-Produkte aktiv.

Im Zuge der Pandemie und des gesteigerten Bewusstseins für Themen wie Gesundheit und Immunsystem könnten Unternehmen wie Dermapharm langfristig profitieren. Zuletzt erhöhte das Unternehmen seine Prognose und rechnet 2020 bis zu 15% mehr Umsatz. In Folge dessen erhöhte das Unternehmen auch die Dividende und bietet rund 2% Dividendenrendite. Seit dem Börsendebüt von Dermapharm 2018 kletterte der Wert kontinuierlich. Auch die Krise sorgte nur kurzfristig für Verunsicherung. Langfristig erscheint der Titel aussichtsreich.

Q&M Dental Group: Klinik-Kette mit Covid-19-Boost

Ein Unternehmen, das in Deutschland noch weitgehend unbekannt ist, ist die Q&M Dental Group. Q&M besitzt in Singapur achtzig medizinische Einrichtungen, darunter vorwiegend Dentalkliniken und ist damit der größte private Anbieter der Insel. Als im Zuge der ersten Pandemiewelle die Nachfrage nach Zahnbehandlungen kurzfristig einbrach, reagierte man bei Q&M Dental sofort und setzte auf eine ausgeklügelte Teststrategie.

Noch im April beteiligte man sich am Medizintechnik-Unternehmen Acumen Diagnostics. Dieses Unternehmen stellt unter anderem Testkits für Covid-19 her und versorgt seitdem auch Q&M. Als positiver Nebeneffekt trägt die gesteigerte Nachfrage nach Tests positiv zu den Zahlen von Q&M bei. Das Unternehmen betont allerdings, dass das klassische Geschäft mit medizinischen Behandlungen auch weiterhin die wichtigste Säule des Unternehmens bleibt und für 90% der Umsätze stehen soll.

Q&M als Wette auf den Aufstieg der asiatischen Mittelklasse

Die Analysten des asiatischen Analysehauses KGI sehen bei der Aktie ein Potenzial von 0,54 SGD, das sind rund zwanzig Prozent mehr als der aktuelle Kurs von 0,47 SGD. Da zu erwarten sei, dass eine umfassende Teststrategie auch trotz der Impfstoffe wichtig sein wird, könnte das Geschäft von Q&M bis ins Jahr 2022 hinein von der Beteiligung an Acumen profitieren. Im Kerngeschäft plant das Unternehmen, auch in andere Regionen Asiens zu expandieren. Damit könnte Q&M vom wachsenden Wohlstand in Asien profitieren. Insbesondere die Mittelklasse entwickelt sich dort dynamisch und fragt neben Konsumgütern auch zunehmend medizinische und ästhetische Dienstleistungen nach.


Der Autor

Nico Popp

In Süddeutschland zuhause, begleitet der leidenschaftliche Börsianer die Kapitalmärkte seit rund zwanzig Jahren. Mit einem Faible für kleinere Unternehmen ausgestattet, ist er ständig auf der Suche nach spannenden Investmentstorys

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Dividende – Die Ausschüttung an Aktionäre einer Aktiengesellschaft wird Dividende genannt.
  3. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 18.06.2021 | 05:08

MorphoSys, Biogen, Sierra Growth – wie geht es weiter?

  • Pharma
  • Investments
  • Rohstoffe

Mit Pharma-Aktien ist es so eine Sache: während Riesen wie Johnson & Johnson oder Novartis über ein großes Produktportfolio verfügen und Misserfolge einzelner Produkte ganz gut abfedern können, geht es bei kleineren, spezialisierten Unternehmen bei jeder Entwicklung oft um Leben oder Tod. Dies ließ sich gerade gestern an der CureVac-Aktie beobachten, nachdem ihr Corona-Impfstoffkandidat in der klinischen 2b/3-Phase lediglich auf eine Wirksamkeit von 47% kam. Binnen kürzester Zeit zerlegte es den Aktienkurs. Währenddessen überrascht Biotech-Pionier Biogen mit einer eigentlich ungerechtfertigten Kursrallye, die nach einem neuerlichen Rückschlag allerdings ein jähes Ende finden könnte. Anders sieht es bei MorphoSys aus. Deren geplante Übernahme von Constellation Pharmaceuticals hat die Aktie zunächst stark belastet, birgt aber interessantes Potenzial. Und in einem ganz anderen Umfeld bewegt sich das kanadische Mining-Unternehmen Sierra Growth, das im aktuellen Inflationsumfeld aber eine Top-Chance anzubieten hat und deshalb hier nicht unerwähnt bleiben soll.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 28.05.2021 | 05:08

wallstreet:online, flatexDEGIRO, Commerzbank – wer genau hinschaut…

  • Broker
  • Wachstum
  • Investments

Ein positives Börsenumfeld, niedrige Zinsen und der Aktienhandel zum Nulltarif sind die Gründe, welche die Kurse von Börsenmaklern und Brokern in den letzten Monaten von Allzeithoch zu Allzeithoch geschickt haben. Zwischenzeitliche Verschnaufpausen sind für die Gipfelstürmer gesund. Die jüngste Kapitalrunde beim nicht-börsennotierten Smart Broker Trade Republic mit einer Bewertung von über 4 Mrd. EUR, zeigt, welches Potenzial Investoren neuen Gebührenmodellen und einer aktiven Anlegerschaft zutrauen. Die drei folgenden Aktien sind unserer Meinung nach noch lange nicht ausgereizt.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 13.05.2021 | 05:08

Steinhoff, Sierra Growth, Vantage Towers – Don´t sell in May

  • Gold
  • Investments
  • Turnaround

Aufwärts. In diese Richtung sollten sich die Aktien der genannten Gesellschaften bewegen, auch schon kurzfristig. Das breit gefächerte Menü an Opportunitäten hält für jeden Gusto etwas bereit: der noch wenig beachtete „Infrastruktur-Titel“ Vantage Towers ist einer der führenden Funkmastbetreiber Europas, dem Analysten noch einiges zutrauen. Bei dem Dauer-Restrukturierungsfall und Pennystock Steinhoff scheint der Knoten endlich zu platzen und à propos "Platzen" – mit neuen Projektfortschritten könnte bei der Explorationsgesellschaft Sierra Growth quasi über Nacht die Post abgehen.

Zum Kommentar