Menü schließen




2021-12-17 05:08

Triumph Gold, First Majestic, K+S – Hier tut sich was!

  • Gold
  • Kupfer
  • Edelmetalle
  • Rohstoffe
  • Inflation
Bildquelle: pixabay.com

Die Inflation hat in vielen Ländern den höchsten Stand seit Dekaden erreicht. Auch wenn die US-Notenbank bereits deutliche Signale für anstehende Zinserhöhungen gesendet hat, so wird die reale Verzinsung noch lange Zeit negativ bleiben und die Kaufkraftverluste deutlich zu spüren sein. In einer solchen Situation können Anleger ihr Geld durch Investments in Sachwerte wie Aktien, Immobilien oder Rohstoffe schützen.

Lesezeit: ca. Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN: TRIUMPH GOLD CORP. | CA8968121043 , FIRST MAJESTIC SILVER | CA32076V1031 , K+S AG NA O.N. | DE000KSAG888

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Triumph Gold – Gut positioniert

    Die Zeichen stehen gut für mittelfristig steigende Gold- und Kupferpreise. Das Edelmetall wird traditionell in Zeiten hoher Inflation und in stürmischen Börsenzeiten als Krisenwährung eingesetzt. Der Siegeszug der Elektromobilität führt zu einem deutlichen Nachfrageanstieg des roten Industriemetalls. Dieses große Bild macht die Aktie des Explorationsunternehmens Triumph Gold interessant. Die Kanadier besitzen 100% des Freegold Mountain-Projekts mit einer Größe von 200qkm. Das Projekt liegt im Kupfer-Gold-Gürtel Dawson Range im bergbaufreundlichen Yukon und beherbergt die drei Mineralienlagerstätten Nucleus, Revenue und Tinta Hill. Triumph Gold besitzt zudem 100% der Kupfer-Gold-Grundstücke Big Creek und Tad/Toro in der Nähe des Freegold Mountain-Projekts.

    Ein Bohrprogramm wurde im Sommer gestartet. Anfang des Monats berichtete die Gesellschaft über die Daten von drei Bohrlöchern mit einer Gesamtlänge von 897m in der Blue Sky Zone (BSZ). Highlight war ein Abschnitt über eine Länge von 106,5m mit einer Vererzung von 0,76 g/t Goldäquivalent (AuEq). Die Bohrungen stießen dabei auf mehrere Mineralisierungsarten, einschließlich Stockwork-Adern im Porphyr-Stil, vereinzelte Sulfide, Sulfidbrekzien und epithermale Adern. Da derzeit knapp die lediglich knapp die Hälfte des Bohrprogramms absolviert wurde, können Anleger schon bald mit weiteren News rechnen. Diese sollten dann mehr Aufschluss über die Potenziale der Lagerstätte Nucleus, der Verwerfungszone Big Creek South und der Zone Orbit geben. Mit einer Marktkapitalisierung von aktuell knapp 14 Mio. CAD ist die Gesellschaft moderat bewertet.

    First Majestic – Analysten erwarten höhere Kurse

    First Majestic Silver hat kürzlich die bereits angekündigte Emission von unbesicherten, 2027 fälligen, vorrangigen Wandelschuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von 200 Mio. USD abgeschlossen und darüber hinaus durch die vollständige Ausübung der Mehrzuteilungsoption, die den Erstkäufern eingeräumt wurden, ein weiteres Volumen von 30 Mio. USD platziert. Der anfängliche Umtauschkurs beträgt 60,3865 Stammaktien pro 1.000 USD Nennwert, was einem anfänglichen Umtauschpreis von rund 16,56 USD (rund 21,21 CAD) je Aktie entspricht. Die Anleihen werden halbjährlich mit 0,375 % p.a. verzinst.

    Momentan wird die Aktie von First Majestic Silver von fünf Analysten gecovert, die den Titel mit einem durchschnittlichen Kursziel von 20,34 CAD einstufen. Daraus errechnet sich momentan ein Aufwärtspotenzial von fast 50%. Die Kanadier bringen es momentan auf eine Marktkapitalisierung von 3,5 Mrd. CAD.

    K+S – Hängepartie beendet

    Der Kasseler Düngerkonzern konnte in den letzten Wochen zwei wichtige Hängepartien beenden. Nach weitreichenden kartellrechtlichen Prüfungen wurde schließlich doch noch die Gründung des Gemeinschaftsunternehmen Reks zur Entsorgung gefährlicher Abfälle mit der Remondis-Tochter Remex durchgewunken. Zuvor musste Remex jedoch die Beteiligung am Wettbewerber Minex veräußern.

    K+S erwartet den Abschluss der Transaktion noch vor Jahresende. Dadurch kann der Konzern noch im vierten Quartal einen Einmalertrag in Höhe von 200 Mio. EUR generieren. Zudem hatten die Kasseler einen Barmittelzufluss von rund 90 Mio. EUR vor Steuern generiert. Damit erneuerte K+S die Guidance für das laufende Geschäftsjahr und erwartet nun ein operatives Ergebnis (EBITDA) von 830 Mio. EUR.

    Zudem konnte der Konzern an anderer Stelle über einen Erfolg berichten. Die Finanzaufsicht Bafin hatte die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) beauftragt, die Höhe von Wertberichtungen zu prüfen, die die Bilanzen für das Geschäftsjahr 2019 sowie das erste Halbjahr 2020 betrafen. Die DPR kam nun zu dem Ergebnis, dass alles korrekt gewesen sei.


    Um Kaufkraftverluste in Zeiten hoher Inflation zu vermeiden, bietet sich die Anlage in Sachwerten an. Die Rahmenbedingungen für weiter steigende Rohstoffpreise sind gegeben. Dies gilt für Edelmetalle als Krisenwährung, für Kupfer im Zuge der Elektromobilität aber auch für Agrarrohstoffe. Somit sind alle drei beschriebenen Aktien einen näheren Blick Wert. Besonders attraktiv erscheint uns Triumph Gold.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Carsten Mainitz

    Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 21.01.2022 | 04:44

    Barrick Gold, Troilus Gold, Gazprom – Ready for Takeoff: Gold zündet jetzt!

    • Gold
    • Rohstoffe
    • Erdgas

    Gestiegene geopolitische Risiken und Inflationsbefürchtungen haben nun eine Initialreaktion beim Gold hinterlassen. Wochenlang stand es regungslos bei 1.790 – 1.820 USD. Nun hat die Verschärfung des Russlands-Ukraine-Konflikts das Interesse an Edelmetallen aber merklich ansteigen lassen. Mit der gehaltenen Goldmenge des weltgrößten Gold-ETFs ging es erstmals seit zwei Wochen auch wieder bergauf. Sie legte seit Jahresanfang nämlich auf aktuell 981 Tonnen rund 3,7% zu. Auch der vielbeachtete ARCA NYSE GOLD BUGS Index bewegte sich mit +7,8% signifikant nach vorne. Wo liegen die größten Chancen im Goldmarkt?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 20.01.2022 | 05:10

    Nel Asa, Alerio Gold, Siemens – schwierige Zeiten

    • Gold
    • Märkte

    Nach Ausbruch der Corona-Pandemie mit Lockdowns und Beschränkungen ging es seit dem Tief am 16.3.2020 bei 7968,50 Punkten im DAX nur noch aufwärts. Auch die weltweiten Leitindizes verbuchten ein Hoch nach dem anderen. Nun ändert sich die Stimmung aufgrund der Angst vor einer strikteren Geldpolitik der Zentralbanken. Die Frage wird sich stellen, ob die Währungshüter die Eindämmung der explodierenden Inflationsraten erreichen können, ohne das Wachstum abzuwürgen. Nebenbei dürfte der Blick auf die stark steigenden Schuldenquoten der Staaten fallen. Eine zu starke Erhöhung der Leitzinsen dürfte kaum zu stemmen sein. Deswegen dürfte, auch wenn die Edelmetalle kurzfristig noch in einer Korrektur verharren, Gold zu den Gewinnern des laufenden Prozesses werden.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 19.01.2022 | 04:44

    BYD, Almonty Industries, Varta – E-Mobilität braucht kritische Metalle!

    • E-Mobilität
    • Seltene Metalle
    • Rohstoffe

    Die Pandemie hat die Lieferketten im Rohstoffsektor durcheinandergebracht. In Brandenburg soll zukünftig alle 45 Sekunden ein neues Elektroauto von Tesla vom Band rollen. Doch die Genehmigungen für die Wasserzulieferung ziehen sich weiter. Eigentlich sollte das neue Werk schon in 2021 „ans Netz“ gehen. Neben den behördlichen Auflagen ist heute aber vor allem die Verfügbarkeit von knappen Rohstoffen, was die Hightech-Industrie in ihrer Innovationsfreude beeinträchtigt. Metalle und Batterierohstoffe im Speziellen sind sehr gefragt und in der Globalisierung zum Zankapfel geworden. Wir blicken auf beide Seiten der immer komplexeren Lieferbeziehung.

    Zum Kommentar