Menü schließen




04.11.2021 | 04:44

Varta, Manganese X Energy, Standard Lithium: Schlacht um die beste Batterie!

  • E-Mobilität
  • Rohstoffe
  • Batteriemetalle
Bildquelle: pixabay.com

Just nach der Bundestagswahl war sie wieder da – die Batterie-Phantasie! Denn wie auch immer die Regierungsbildung ausgehen wird, alle Beteiligten zeigten bislang ein hohes Bekenntnis zu bisweilen drastischen Schritten in Richtung Klimaschutz. Die Elektromobilität wird gerade für die Energiewende im Verkehr immer wichtiger. Und mit ihr die Forschung, Entwicklung und Produktion von Antrieben, Batterien und Komponenten. In diesem Zusammenhang genießen die Zulieferer von Batterierohstoffen und die Produkt-Entwickler große Aufmerksamkeit. Der Siegeszug der Tesla-Aktie zieht weiterhin am gesamten Sektor. Welche Titel sind vorne dabei?

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: MANGANESE X ENERGY | CA5626781028 , VARTA AG O.N. | DE000A0TGJ55 , STANDARD LITHIUM LTD | CA8536061010

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG
    "[...] Die Dominanz Chinas ist unter anderem ein Grund dafür, weswegen wir uns so stark auf dem Wolfram-Markt engagieren. Hier sind rund 85% der Produktion in chinesischer Hand. [...]" Dr. Thomas Gutschlag, CEO, Deutsche Rohstoff AG

    Zum Interview

     

    Varta – Warten auf ein Update aus Ellwangen

    Mit sehr ambitionierten Zielen in der Batterieentwicklung ist die Varta AG aus Ellwangen unterwegs. Mit einem Produktionsvolumen von mehr als einer Milliarde Einheiten pro Jahr dominiert Varta mit seinen Mikrobatterien für Hörgeräte und Headsets bislang den Markt. Anfang des Jahres entschied sich der Batteriehersteller mit der E-Mobilität den nächsten, viel größeren Wachstumsmarkt anzugehen. Dieses Vorhaben realisiert sich natürlich nicht von heute auf morgen, denn hohe Entwicklungsaufwendungen gehen den potenziellen Umsätzen ersteinmal voraus.

    Mit den letzten Zahlen hatte das Hightech-Unternehmen die Markterwartungen nicht erfüllen können, allerdings war der Kurs im Vorfeld auch bis 165 EUR gestiegen. Diesmal ging die Erholung nach dem September-Kurseinbruch bis auf 110 EUR nicht ganz so rasant vonstatten. An der 200-Tage-Linie bei knapp über 130 EUR war schon Schluss. Mittlerweile hat sich wohl ein 20%-Tradingkorridor zwischen 110 und 135 EUR etabliert – mehr ist für Trading nicht drin.

    Am 11. November ist es wieder soweit: Varta wird dann zum 3. Quartal 2021 berichten. Dass mit kleineren Enttäuschungen auch ein größerer Kursabschlag möglich ist, haben die Anleger bereits im Februar erleben können, als der Kurs um 40% von 180 auf 105 EUR abstürzte. Mit den Halbjahreszahlen verlief es ähnlich, die Bewegung ging aber damals von 165 auf nur 115 EUR. Unser letzter Kauf bei 110 EUR wurde kürzlich mit 128,50 EUR ausgestoppt. Aktuell sollte man bei Varta die neuesten Zahlen und ein Update zum Ausblick getrost abwarten können.

    Manganese-X Energy – Der Kobaltersatz wird immer wichtiger

    Im gesamten Rohstoffsektor scheinen die Lager wie leergefegt, glaubt man den Einkäufern aus der Hightech-Industrie. Gerade die Staus vor den Häfen führen zu weiteren Einbußen im Just-in-Time Lieferzyklus der Industrie, bei den Zulieferern genauso wie bei den großen OEMs. Gerade batterierelevante Metalle wie Lithium, Kobalt, Graphit und Mangan sind derzeit nur schwer verfügbar. Dies führt im Spotmarkt zu Preisübertreibungen, die im Vergleich zur kürzeren Historie kaum mehr erklärbar sind. Manche Marktteilnehmer, z.B. im Bausektor, berichten von Steigerungen bei den Einkaufspreisen von Rohmaterialien von bis zu 70%. Preiskalkulationen, die am Jahresanfang als marktgerecht empfunden wurden, sind damit heute ad absurdum geführt.

    Auch der Rohstoff Mangan ist äußerst knapp, sein Oxid ist aber ein unverzichtbarer Bestandteil von Lithium-Ionen-Batterien und anderen Energiespeichersystemen. Für die Automobilindustrie könnte diese Situation, wenn sie dauerhaft anhält, zum Showstopper werden. Schon heute warten die Käufer bestimmter Modelle ein paar Monate länger auf die Auslieferung als der Verkäufer am Tisch kalkuliert hatte. Flaschenhals ist wiederum das Reich der Mitte, hier wurde für strategische Metalle sogar zwischenzeitlich ein Exportstop verhängt.

    Ein neuer Lieferant für Mangan könnte des kanadische Unternehmen Manganese X Energy Corp. werden. Es ist das derzeit einzige börsennotierte Manganunternehmen in Kanada und den Vereinigten Staaten, welches die Kommerzialisierung einer aussichtsreichen Manganlagerstätte anstrebt. Strategisch hat man sich zum Ziel gesetzt, das eigene Battery Hill-Projekt in die Produktion zu überführen. Im aufstrebenden E-Mobilitätsmarkt wird in den nächsten Jahren mit Wachstumsraten von über 30% per annum kalkuliert, das macht auch die Eröffnung neuer Minen- und Verarbeitungsstandorte rentabel.

    Aus dem Blickwinkel der Nachhaltigkeit soll Kobalt langfristig ersetzt und klimaschonendere Verfahren zur Rohstoffaufbereitung eingeführt werden. Das Tochterunternehmen Disruptive Battery Corp. hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein HVAC (Heating, Ventilation and Air Conditioning)-Luftreinigungssystem für sauberere und gesündere Luft zu entwickeln, das COVID-19 und andere Verunreinigungen auf Oberflächen und in der Luft abschwächen soll. Im Oktober ist Manganese X der neugegründeten Handelsorganisation Battery Metals Association of Canada (BMAC) beigetreten.

    Die Manganese X Energy-Aktie ist noch kaum entdeckt und kann derzeit für 0,32 CAD geordert werden. Mit rund 124 Mio. Aktien bringt die Firma gerademal 39 Mio. EUR auf die Waage. Viel Zukunft für wenig Einsatz – eine passende Beimischung für fortschrittlich denkende Anleger.

    Standard Lithium – Up and away

    Standard Lithium (SLI) hat vor einigen Jahren ebenfalls als 30 Mio. EUR Unternehmen begonnen und den strategischen Aufbau zum Batterie-Rohstofflieferanten konsequent fortentwickelt. Zusammen mit dem deutschen Spezialchemie-Unternehmen Lanxess konzentriert sich SLI auf die unmittelbare Erschließung seines Flaggschiffs, die mit 3,14 Mio. Tonnen angezeigte Liegenschaft an LCE-Ressourcen, welche sich im Süden von Arkansas befindet. Diese Region beherbergt Nordamerikas größtes Soleproduktionsgebiet mit mehr als fünf Jahrzehnten kommerzieller Produktionsmöglichkeit, einer bereits bestehenden Infrastruktur für chemische Bearbeitung sowie reichlich preiswerter Elektrizität und den Zugang zu Wasserquellen.

    Die Aktie von Standard Lithium gehört zu den Shooting-Stars unter den E-Mobilitätsaktien und konnte allein auf Sicht von 12 Monaten ganze 680% zulegen. Die Marktkapitalisierung entwickelte sich in dieser Zeit auf etwa 1,7 Mrd. USD. Trotz der starken Anstiege kommt die Aktie nicht zur Ruhe. Der Kurs hat sich seit einem Monat nochmals verdoppelt und auch die ehemaligen Kursziele der Analysten wurden längst erreicht.

    So kann es laufen, wenn ein interessantes Projekt zur rechten Zeit an den Markt kommt und die Anleger bereit sind, über die mehrjährige Gestehungszeit und hohe Finanzinvestition einer Lithium-Förderanlage wohlwollend hinwegzublicken.


    Der starke Trend in Richtung Klimaschutz treibt das Thema E-Mobilität in neue Dimensionen. Automobilhersteller, Zulieferer und Rohstoffunternehmen ziehen an einem Strang, doch die Liefersituation ist schwierig. Varta und Standard Lithium sind in ihrer Entwicklung schon ein paar Jahre unterwegs, die noch unbekannte Manganese X Energy kann sich ebenso rasant entwickeln.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Stefan Feulner vom 01.12.2022 | 05:10

    BYD, Auxico Resources, Hensoldt, Rheinmetall – Für die Zukunft gerüstet

    • Rüstung
    • Rohstoffe
    • Elektromobilität

    Der Einmarsch Russlands in die Ukraine Ende Februar dieses Jahres veränderte alles. Während die globalen Aktienmärkte in eine Schockstarre verfielen, haussierten Aktien von Rüstungsunternehmen. Durch die Aufrüstung in der westlichen Welt sieht die Zukunft für die noch vor dem Angriffskrieg kritisch beäugten Unternehmen rosig aus. Um genügend Panzer, Flugzeuge und andere Kriegsgeräte zu produzieren, benötigt die Industrie jedoch eine Vielzahl von kritischen Metallen, bei denen bereits heute die Nachfrage das Angebot übersteigt.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 24.11.2022 | 05:45

    Neues Jahr, steigende Kurse? Aktien von BASF, BioNTech, Manuka Resources im Check

    • Rohstoffe
    • Kritische Metalle
    • Biotechnologie
    • Chemie

    Das Börsenjahr 2022 neigt sich dem Ende und entsprechend richtet sich der Blick auf 2023. Neues Jahr, steigende Kurse? Dies erhoffen sich viele Börsianer und die Chancen stehen gut, dass wir mit dem Ende der Zinserhöhungen im kommenden Jahr wieder steigende Indizes sehen werden. Wir schauen uns heute drei Unternehmen an, die im kommenden Jahr voraussichtlich auf sich aufmerksam machen werden. So ist bei BioNTech die Forschungspipeline prall gefüllt und es stehen zahlreiche Studienergebnisse an.
    Bei BASF lockt die niedrige Bewertung und hohe Dividendenrendite. Doch Analysten warnen vor einem Abschreibungsrisiko. Manuka Ressources überzeugt durch ein profitables Kerngeschäft und ein spannendes Projekt im Bereich der kritischen Rohstoffe könnte zu einer Neubewertung führen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 24.11.2022 | 05:10

    BYD, Globex Mining, Nordex – Wann fliegt der Deckel weg?

    • Elektromobilität
    • Rohstoffe
    • Energiewende

    Die Klimawende ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Verschärfungen bei den Zielen zur Klimaneutralität und Milliardensubventionen, die Politik drückt aufs Gaspedal. Dass der Weg zur CO2-neutralen Welt über Erneuerbare Energien führt, ist alternativlos. Trotz der langfristig rosigen Aussichten korrigierten Unternehmen der Friedensenergien in den vergangenen Monaten scharf, sogar Marktführer legten Verluste von über 50% aufs Börsenparket. Eine neue Chance, langfristig an der Energiewende zu partizipieren.

    Zum Kommentar