Menü schließen




02.10.2019 | 05:50

Aurora, BevCanna, Canopy - wo lohnt sich nun der Einstieg?

  • Cannabis
Bildquelle: pixabay.com

Der Cannabis Sektor hat in den vergangenen Wochen eine Verschnaufpause eingelegt. Die Investoren von zahlreichen Unternehmen haben beim Aktienkurs herbe Verluste hinnehmen müssen - und dazu zählen auch Schwergewichte wie Aurora und Canopy, was zugleich eine Chance ist. Neue Namen erschienen auf dem Kurszettel und diese blieben von den Kurskapriolen oftmals verschont. Seit September 2019 ist BevCanna in Deutschland gelistet und bietet Investoren die Möglichkeit sich an der Entwicklung des Unternehmens mit CBD-haltigen Getränken zu beteiligen.

Lesezeit: ca. 1 Min. | Autor: Mario Hose
ISIN: CA05156X1087 , CA08783B1013 , CA1380351009

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Stephan Dorfmeister, Finanzressort, Deep Nature Project GmbH
    "[...] Seit 2014 haben wir die ersten Kooperationen mit Bio-Landwirten in Österreich und Deutschland begonnen und diese kontinuierlich weiterentwickelt. [...]" Stephan Dorfmeister, Finanzressort, Deep Nature Project GmbH

    Zum Interview

     

    Aurora - auf fünf Kontinenten aktiv

    Das Unternehmen Aurora aus dem kanadischen Edmonton verfügt nach eigenen Angaben über eine Kapazität von über 625.000 kg Cannabis pro Jahr und ist in 25 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Aurora ist somit eines der weltweit größten und führenden Cannabisunternehmen.

    Vertikal integriert und horizontal ist Aurora über alle wichtigen Segmente der Wertschöpfungskette hinweg diversifiziert, von der Anlagentechnik und dem Design über die Cannabiszüchtung und Genetik-Forschung, die Cannabis- und Hanfproduktion, die Entwicklung hochwertiger Produkte, den Anbau bis hin zum Groß- und Einzelhandel. An der Börse war das Unternehmen zuletzt rund 6 Mrd. CAD wert.

    BevCanna - die neue Red Bull?

    Der Börsenneuling BevCanna aus Vancouver an der kanadischen Westküste entwickelt und produziert Cannabinoid-(CBD)-haltige Getränke und vertreibt diese als Eigenmarken und im Auftrag für White-Label-Kunden. Laut eigenen Angaben kann das Unternehmen auf jahrzehntelange Erfahrung in der Kreation, Entwicklung und Distribution von erfolgreichen Marken zurückgreifen.

    Der Erfolg des Unternehmens ist vom Interesse der Verbraucher abhängig und das Team muss die Kompetenz beweisen, um im Markt für Cannabis-Getränke eine besondere Rolle zu spielen, denn nur so können nachhaltige Marktanteile gewonnen werden. Getränke mit besonderen Inhaltsstoffen erinnern an die 90er Jahre, als Red Bull mit Taurin-haltigen Wachmachern den Markt eroberte. Die Perspektive von BevCanna ist also spannend. Das Unternehmen hat momentan einen Börsenwert von rund 20 Mio. CAD.

    Canopy - der Cannabis Riese

    Canopy gehört weltweit zu den führenden Unternehmen für Cannabisprodukte. Diversifiziert über Tochtergesellschaften kann Canopy laut eigenen Angaben verschiedene Marken und Cannabissorten in Trocken-, Öl- und Weichgelatinekapselformen sowie Medizinprodukte anbieten.

    Das Management verfolgt das Ziel von der Produkt- und Prozessinnovation bis zur Marktumsetzung, ein Weltklasse-Hanfunternehmen aufzubauen, das mit einer umfangreichen Produktvielfalt auf fünf Kontinenten vertreten ist. Der Börsenwert von Canopy ist in den vergangenen Monaten von rund 25 Mrd. CAD auf zuletzt 10,5 Mrd. CAD geschrumpft.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Mario Hose

    In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. CBD – Der nicht-psychoaktive Inhaltsstoff der Cannabis Pflanze wird Cannabidiol (CBD) genannt.
    2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 01.12.2022 | 05:05

    Comeback-Aktien: Nel, Aurora Cannabis, Barrick Gold, Tocvan Ventures

    • Gold
    • Exploration
    • Wasserstoff
    • Cannabis

    Gold, Cannabis und Wasserstoff könnten zu den Top-Trends des kommenden Jahres gehören – auch an der Börse. Die Nel-Aktie könnte aufgrund der vollen Auftragsbücher vor einem Comeback in 2023 stehen. Zumindest ist der Umsatz bereits bis Mitte 2024 gesichert. Jetzt muss nur noch der Verlust reduziert werden, um das Kursziel von Analysten zu erreichen. Aurora Cannabis hat die Sanierung weitestgehend abgeschlossen und hofft auf Legalisierung in Europa und den USA. Getrieben von einem starken Goldpreis sind die Minenaktien bereits angesprungen. Jetzt sollten Explorationsunternehmen folgen. Zu ihnen gehört Tocvan Ventures. Und bei dem Goldexplorer können sich Anleger im kommenden Jahr auf einen regelmäßigen Newsflow freuen. Handelt es sich bei den drei Kandidaten um Comeback-Aktien 2023?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 12.01.2022 | 05:10

    Tilray, Ayurcann, Aurora Cannabis – Wann kommt der Boom 2.0.?

    • Cannabis
    • Rebound

    Vor rund fünf Jahren startete der Boom der Cannabis-Aktien. Unternehmen wie Aurora Cannabis, Canopy Growth oder Tilray konnten sich innerhalb weniger Monate vervielfachen. Dem Boom folgte jedoch ein schnelles Ende an der Börse. Mit Korrekturen von teilweise 90% wurden die Übertreibungen harsch korrigiert. Jedoch befindet sich der Cannabis-Markt weiterhin in einer starken Wachstumsphase. Die Legalisierung in vielen Ländern sowie die Cannabis-3.0.-Welle versprechen den Unternehmen in den nächsten Jahren enorme Wachstumssprünge. Somit könnte sich der damalige steile Anstieg zumindest in Ansätzen wiederholen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 20.12.2021 | 06:00

    Alibaba, Ayurcann, Rock Tech Lithium – Booster fürs Depot 2022

    • Alibaba
    • Ayurcann
    • Rock Tech Lithium
    • E-Comm
    • Cannabis
    • Vapes
    • Topicals
    • Lithium
    • Konverter
    • Elektroauto

    Das Börsenjahr 2021 neigt sich langsam dem Ende zu und viele Anleger haben ihre Depots bereinigt. Jetzt stellt sich die Frage, welche Trends und Aktien im kommenden Jahr zünden werden. Die Corona Pandemie ist mit der Omikron Variante wieder verstärkt in den Fokus gerückt. Dieses leidige Thema wird uns also auch im kommenden Jahr weiter beschäftigen. Profiteure davon sind E-Commerce Unternehmen wie Alibaba. Von der neuen Ampel-Regierung wird die Legalisierung von Cannabis in Angriff genommen. Weltweit nehmen die Bestrebungen zu, den Konsum von Hanf nicht mehr unter Strafe zu stellen. Gut aufgestellt in diesem Bereich ist Ayurcann. Ein dritter spannender Markt ist Lithium, das für die Herstellung von Elektrofahrzeugen essentiell ist. Auf diesem Gebiet ist Rock Tech Lithium hervorragend aufgestellt.

    Zum Kommentar