Menü

Aktuelle Interviews

John Jeffrey, CEO, Saturn Oil + Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil + Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary (CN)

info@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil + Gas CEO John Jeffrey: 'Die Akquisition hat die Förderung um 2.000% erhöht'


Gary Cope, President und CEO, Barsele Minerals

Gary Cope
President und CEO | Barsele Minerals
Suite 1130 - 1055 W. Hastings Street, V6E 2E9 Vancouver (CN)

info@barseleminerals.com

+1(604) 687-8566

Interview Barsele Minerals: 'Ich habe noch nie ein Projekt mit derart guten Rahmenbedingungen gesehen'


Sébastien Plouffe, CEO und Director, Defence Therapeutics

Sébastien Plouffe
CEO und Director | Defence Therapeutics
1680 – 200 Burrard Street, V6C 3L6 Vancouver (CN)

info@defencetherapeutics.com

+1 (514) 947 2272

Interview Defence Therapeutics: Plattform-Strategie als Schlüssel zum Erfolg


02.11.2020 | 05:50

Ballard Power, Saturn Oil & Gas, Amazon - Die Profiteure der Krise!

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Wer die Profiteure der ersten Welle der Corona-Pandemie waren, können wir spätestens an den zuletzt veröffentlichten Quartalszahlen deutlich erkennen. So konnten die Bekannten FAANG-Aktien Facebook, Amazon, Apple, Netflix und Alphabet (Google) ihre Bilanzen deutlich aufhübschen. Neben einigen Gewinnern ist die Anzahl der Verlierer deutlich größer. Diese müssen nun entweder um die Existenz kämpfen oder werden von finanzstärkeren Konkurrenten günstig geschluckt. Die Übernahmewelle dürfte in 2021 deutlich an Fahrt aufnehmen, branchenübergreifend!

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: CA80412L1076 , CA0585861085 , US0231351067

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor


Der Hecht im Karpfenteich

Durch den starken Preisverfall gibt es auch am Ölmarkt große Chancen, durch Akquisitionen überproportional zu wachsen. Voraussetzung ist, man ist mit Cash gesegnet und hat die möglichen Übernahmeziele bereits lokalisiert. Für John Jeffrey, dem routinierten CEO und Chairman von Saturn Oil & Gas, kommen die aktuellen Umstände wie gerufen. Für Jeffrey ist klar, dass ein Zukauf von Wettbewerbern deutliche Vorteile gegenüber einem eigenen Bohrprogramm bietet. Die aktuelle Marktkapitalisierung der Kanadier liegt aktuell bei schlappen 15,0 Mio. EUR. Durch gezielte Übernahmen würde das Unternehmen in neue Dimensionen vorstoßen.

Strategisch sinnvoll

Dass Jeffrey darauf aus ist, in Zukunft nicht viel teurer zu produzieren als im Moment, ist nachvollziehbar. So war Saturn Oil & Gas im Produktionsjahr 2019 der mit Abstand günstigste Ölproduzent Kanadas. Mit nur ca. 12,00 USD je Barrel Öl waren die Produktionskosten deutlich niedriger als bei den großen, bekannten Erdölproduzenten, welche durch die Bank weit über 30,00 USD je Barrel Produktionskosten hatten.

Managementwechsel deutet Wachstum an

Erst Freitag kam die Meldung, dass sich Saturn Oil & Gas weiter verstärken wird. So unterstützt Wendy Woolsey auf Interimsbasis das Team um Firmenlenker Jeffrey. Woolsey selbst verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung in der kanadischen Öl- und Gasindustrie. Sie war von 2005 bis 2016 Vice President, Finance und Chief Financial Officer von Yoho Resources Inc. und davor als Manager of Finance bei Baytex Energy und Vice President, Finance und Chief Financial Officer von Symmetry Resources Inc. tätig. Für Jeffrey ein weiterer Coup und möglicherweise ein Zeichen für weiteres Wachstum der Saturn Oil & Gas Inc. Man darf gespannt sein, was die nächsten Wochen noch folgen wird.

Starke Partnerschaft

Gute Nachrichten im Hause Ballard Power. Mit dem Automobilriesen Audi konnten die Kanadier eine endgültige Vereinbarung über den erweiterten Einsatz des FCgen HPS- Brennstoffzellen- Stacks vereinbaren. Wie laut Pressemitteilung verkündet wurde, kann die Vermarktung der neuen Brennstoffzellenentwicklung weltweit und branchenübergreifend starten, einschließlich Lastwagen und Personenkraftwagen. Bisher hatte Ballard lediglich das Recht, den Stack für eine begrenzte Anzahl von Anwendungen einzusetzen, darunter Bus-, Schienen-, Schiffs-, Bergbau-, Bau- und Luftfahrt-Fahrzeuge sowie stationäre Stromanwendungen.

Vorsicht geboten

Trotz der sehr positiven Meldung ist bei einem der führenden Brennstoffherstellern jedoch Vorsicht geboten. Nach der laufenden starken Korrektur muss die bereits vergangene Woche erfolgreich verteidigte Widerstandszone bei ca. 16,50 CAD halten. Ansonsten wäre der nächste Weg die 200 Tage-Linie, die aktuell bei ca. 13,50 CAD verläuft.

Unaufhaltsam

Man konnte ahnen, dass die Zahlen zum dritten Quartal positiv würden. Allerdings schlugen diese sogar alle Analystenschätzungen deutlich. Amazon hat den Umsatz im Berichtszeitraum um 37% auf 96,1 Mrd. USD gesteigert. Das operative Ergebnis legte auf 6,20 Mrd. USD nach 3,2 Mrd. USD im Vergleichszeitraum des Vorjahres zu. Der Gewinn je Aktie explodierte auf 12,37 USD. Die Analysten hatten „lediglich“ mit Erlösen in Höhe von 93 Mrd. USD gerechnet. Deutlich daneben lagen Sie beim Gewinn je Aktie. Diesen schätzten sie nur auf 7,41 USD. Durch die neuerlichen Lockdowns in fast ganz Europa dürfte daher einem absoluten Rekordjahr nichts im Wege stehen.


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Bank – Das Kreditwesengesetz (KWG) regelt in Deutschland die erlaubten Geschäfte einer Bank.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 18.06.2021 | 05:08

MorphoSys, Biogen, Sierra Growth – wie geht es weiter?

  • Pharma
  • Investments
  • Rohstoffe

Mit Pharma-Aktien ist es so eine Sache: während Riesen wie Johnson & Johnson oder Novartis über ein großes Produktportfolio verfügen und Misserfolge einzelner Produkte ganz gut abfedern können, geht es bei kleineren, spezialisierten Unternehmen bei jeder Entwicklung oft um Leben oder Tod. Dies ließ sich gerade gestern an der CureVac-Aktie beobachten, nachdem ihr Corona-Impfstoffkandidat in der klinischen 2b/3-Phase lediglich auf eine Wirksamkeit von 47% kam. Binnen kürzester Zeit zerlegte es den Aktienkurs. Währenddessen überrascht Biotech-Pionier Biogen mit einer eigentlich ungerechtfertigten Kursrallye, die nach einem neuerlichen Rückschlag allerdings ein jähes Ende finden könnte. Anders sieht es bei MorphoSys aus. Deren geplante Übernahme von Constellation Pharmaceuticals hat die Aktie zunächst stark belastet, birgt aber interessantes Potenzial. Und in einem ganz anderen Umfeld bewegt sich das kanadische Mining-Unternehmen Sierra Growth, das im aktuellen Inflationsumfeld aber eine Top-Chance anzubieten hat und deshalb hier nicht unerwähnt bleiben soll.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 28.05.2021 | 05:08

wallstreet:online, flatexDEGIRO, Commerzbank – wer genau hinschaut…

  • Broker
  • Wachstum
  • Investments

Ein positives Börsenumfeld, niedrige Zinsen und der Aktienhandel zum Nulltarif sind die Gründe, welche die Kurse von Börsenmaklern und Brokern in den letzten Monaten von Allzeithoch zu Allzeithoch geschickt haben. Zwischenzeitliche Verschnaufpausen sind für die Gipfelstürmer gesund. Die jüngste Kapitalrunde beim nicht-börsennotierten Smart Broker Trade Republic mit einer Bewertung von über 4 Mrd. EUR, zeigt, welches Potenzial Investoren neuen Gebührenmodellen und einer aktiven Anlegerschaft zutrauen. Die drei folgenden Aktien sind unserer Meinung nach noch lange nicht ausgereizt.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 13.05.2021 | 05:08

Steinhoff, Sierra Growth, Vantage Towers – Don´t sell in May

  • Gold
  • Investments
  • Turnaround

Aufwärts. In diese Richtung sollten sich die Aktien der genannten Gesellschaften bewegen, auch schon kurzfristig. Das breit gefächerte Menü an Opportunitäten hält für jeden Gusto etwas bereit: der noch wenig beachtete „Infrastruktur-Titel“ Vantage Towers ist einer der führenden Funkmastbetreiber Europas, dem Analysten noch einiges zutrauen. Bei dem Dauer-Restrukturierungsfall und Pennystock Steinhoff scheint der Knoten endlich zu platzen und à propos "Platzen" – mit neuen Projektfortschritten könnte bei der Explorationsgesellschaft Sierra Growth quasi über Nacht die Post abgehen.

Zum Kommentar