Menü schließen




11.04.2022 | 05:08

BASF, Meta Materials, Varta – Hier entsteht ein riesiger neuer Markt!

  • Metamaterial
  • Innovationen
  • Investments
  • Technologie
Bildquelle: pixabay.com

Science-Fiction oder schon bald Realität? Meta-Materialien sind künstliche Werkstoffe, die bestimmte optische, magnetische oder elektrische Eigenschaften besitzen, die so in der Natur nicht existieren. Die winzigen innovativen Materialien können sehr vielfältig eingesetzt werden. Ein bekanntes Beispiel ist die Tarnkappentechnologie. Meta Materialen können den Brechungsindex des Lichts verändern und das Licht so um ein Objekt herumleiten. Von der Serienfertigung ist die Branche noch ein Stück entfernt. Das wird sich aber nach Expertenschätzungen schon bald ändern. Bereits 2030 soll der Markt ein Volumen von 11 Mrd. USD besitzen mit stark steigender Tendenz.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Carsten Mainitz
ISIN:

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Patrick Grewe, Asset Manager, van Grunsteyn
    "[...] Nachhaltigkeit ist ein großes und wichtiges Thema. Vielfach wird sie aber lediglich mit ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit in Verbindung gebracht. Tatsächlich umfasst der Begriff aber auch finanzielle Nachhaltigkeit. [...]" Patrick Grewe, Asset Manager, van Grunsteyn

    Zum Interview

     

    BASF – Ganz weit vorne

    Das Europäische Patentamt (EPA) hat 2021 eine Rekordzahl von Patentanmeldungen verbucht. „Dies unterstreicht die Kreativität und Widerstandsfähigkeit von Erfindern in Europa und weltweit", sagte EPA-Präsident António Campinos. Deutschland liegt mit 25 969 Anmeldungen auf dem zweiten Platz weltweit hinter den USA mit 46 533. Siemens ist mit 1.720 Anmeldungen nationaler Spitzenreiter, BASF brachte es mit 1.284 Anmeldungen auf Platz 11. BASF ist damit in der Chemie-Industrie die globale Nummer 1. Jährlich investieren die Ludwigshafener über 2 Mrd. in Forschung und Entwicklung.

    Um den Geschäftsbereich „Materials“, eines von sechs Segmenten des breit aufgestellten Konzerns, nach vorne zubringen gingen die Ludwigshafener bereits vor 10 Jahren eine Forschungskooperation, bekannt als North American Center for Research on Advanced Materials (NORA), ein. Die Forschungsinitiative wurde von BASF, der Universität Harvard, dem Massachusetts Institute of Technology (MIT) und der Universität von Massachusetts (UMass) Amherst gegründet.

    In den letzten Jahren stand bei NORA die Erforschung neuer Anwendungen in der chemischen Katalyse und bei Materialien für biologische Systeme sowie Erkenntnisgewinne über physikalische Wechselwirkungen in fortschrittlichen und völlig neuen Materialien wie Metamaterialien auf der Agenda.

    Die Aktie ist wegen des zunehmenden Versorgungsrisikos in Folge des Ukraine-Kriegs unter Druck geraten. Analysten stufen die Anteilsscheine jedoch mehrheitlich als Kauf ein und billigen dem Titel ein Aufwärtspotenzial von gut 30% zu.

    Meta Materials – Vorreiter

    Das kanadische Unternehmen Meta Materials hat sich zum Ziel gesetzt, Meta-Materialien in Serienproduktion herzustellen. Dazu hat das Unternehmen ein umfangreiches Portfolio aus Patenten aufgebaut und sich durch Akquisitionen verstärkt. Belohnung ist die Auszeichnung als „Lux Research Innovator of the Year 2021“. Das an der NASDAQ gelistete Unternehmen verfügt über 269 aktive Gebrauchs- und Geschmacksmusterdokumente, darunter sechs Geschmacksmusteranmeldungen, 163 Gebrauchsmuster wurden erteilt. Die Gebrauchsmusterdokumente befinden sich in 74 Patentfamilien, von denen 47 mindestens ein erteiltes Patent enthalten.

    Das Produktportfolio von Meta Materials lässt sich in die drei Bereiche Holografie, Lithografie und drahtloser Sensorik mit starker IT-Vernetzung und Einbettung künstlicher Intelligenz (KI) einteilen. Der Entwickler von Hochleistungs-Funktionsmaterialien und Nanokompositen stellt spezielle Beschichtungen her, die in der Lage sind, Licht, Schall, Wärme oder Funkwellen mittels spezieller Nanotechnologie umzuleiten. Die Materialien eignen sich beispielsweise auch dazu, um den 5G Mobilfunkempfang wesentlich zu verbessern. Auch die Sicherheitstechnik ist ein Wachstumsfeld.

    Kürzlich akquirierten die Kanadier das britische Unternehmen Plasma App für 20 Mio. USD in Aktien. Plasma App hat PLASMAfusion entwickelt, eine Produktionsplattformtechnologie, die eine Hochgeschwindigkeitsbeschichtung von festen Materialien auf jeder Art von Substrat ermöglicht. Meta Materials beabsichtig diese Technologie für Nanoweb-Folien und Sicherheitsfolien anzuwenden. Dies wird Geschwindigkeit und Output wesentlich erhöhen.

    Zuletzt konnte die Gesellschaft über einen weiteren Auftragseingang berichten. Die Tochtergesellschaft Nanotech Security Corp. hat von einer ungenannten Zentralbank Aufträge in Höhe von 2,2 Mio. USD erhalten. Laut Rahmenvereinbarung könnte das Volumen in den nächsten 5 Jahren insgesamt auf 41,5 Mio. USD ansteigen. Nach einer deutlichen Korrektur ist die Aktie bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von rund 440 Mio. USD einen Blick wert.

    Varta – Konkurrenzdruck steigt

    Varta ist Technologieführer bei sogenannten Mikrobatterien, wie sie zum Beispiel in kabellosen Kopfhörern zum Einsatz kommen. Mit großer Spannung wurde die Kommunikation der Ziele für das laufende Geschäftsjahr erwartet. Die Reaktionen sowohl auf die Zahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres als auch auf den Ausblick fielen gemischt aus. Den Finger legte Stifel in die Wunde. Analyst Florian Pfeilschifter stufte die Zahlen als „eher enttäuschend“ ein. Zudem wertete er die niedrigen Profitabilitätsziele für 2022 als Beleg eines steigenden Preisdrucks im Geschäft mit Mikrobatterien. Der Experte senkte das Kursziel auf 74 EUR und bestätige die Empfehlung „Sell“.

    Der Konzern stellte für 2022 einen Umsatz von 950 Mio. EUR bis 1 Mrd. EUR in Aussicht. Das bereinigte EBITDA soll zwischen 260 und 280 Mio. EUR liegen. In Bezug auf das Zukunftsfeld E-Mobilität bestätigte das Unternehmen, dass man in Bezug auf die Pilotproduktion von ultra-hochleistungsfähigen Lithium-Ionen-Rundzellen am Standort Ellwangen voll im Plan liege. Verhandlungen mit neuen Kunden liefen aktuell und man nehme eine große Nachfrage wahr.


    Innovationen können technologische Revolutionen auslösen, Meta Materialien besitzen großes Potenzial zu dieser Gruppe zu gehören. Auch das innovativste Chemie-Unternehmen der Welt, BASF, spielt hier mit. Meta Materials ist Pionier und hat mit seinem großen Patentportfolio einen deutlichen Wettbewerbsvorsprung. Analysten trauen der Aktie nach der Kurskorrektur eine Vervielfachung zu.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Carsten Mainitz

    Der gebürtige Rheinland-Pfälzer ist seit mehr als 25 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er als Journalist, im Equity Sales und viele Jahre im Aktienresearch.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. 5G – 5G ist ein Standard für Mobiltelefone und mobiles Internet.
    2. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    3. Patent – Der rechtliche Schutz einer technischen Erfindung ist ein Patent.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Mario Hose vom 11.06.2024 | 15:25

    dynaCERT, HealWELL AI, Power Nickel, Saturn Oil + Gas: Kursrelevante Meldungen im Blick

    • Investments

    Am heutigen Handelstag notiert der deutsche Leitindex DAX schwächer und momentan bei 18.323 Punkte, somit 172 Punkte bzw. 0,92 % tiefer als am Vortag. Ein neuer Name taucht auf der Top-5 Liste der am häufigsten gehandelten Aktien bei Tradegate auf. HealWELL AI kann um 15,37 % auf 2,27 EUR zulegen und es werden 2.387 Trades gezählt. Das Unternehmen hat eine Meldung veröffentlicht, die entsprechende Aufmerksamkeit brachte. News gibt es auch bei dynaCERT und Power Nickel. Zu Saturn Oil & Gas gibt es ebenfalls etwas zu berichten.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Mario Hose vom 11.06.2024 | 05:05

    BASF, Zalando, M1 Kliniken: Kursziel massiv angehoben, aber es gibt auch Schatten.

    • Technologie
    • DAX

    Die Quartalssaison ist praktisch abgeschlossen. Wie immer gab es Licht und Schatten. Positiv war beispielsweise M1 Kliniken mit einer EBIT-Steigerung um 70 %. Als Marktführer für schönheitsmedizinische Behandlungen profitiert man längst nicht mehr nur von der Generation Instagram und TikTok. Stattdessen ist Schönheitsmedizin in der Mitte der Gesellschaft angekommen und Analysten haben das Kursziel massiv angehoben. Von so einem Wachstum kann BASF derzeit nur träumen. Der Chemieriese kämpft mit sinkenden Umsätzen und Gewinnen. Analysten sind kritisch. Wieder etwas positiver sieht es bei Zalando aus. Kann der deutsche E-Commerce-Primus etwa wieder wachsen?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 23.05.2024 | 05:10

    Defence Therapeutics, Super Micro Computer, Evotec: Frische Patente, Umsatzexplosion und Cyber-Attacken - diese Unternehmen meistern alle Hürden.

    • Pharma
    • Technologie
    • AI
    • Prozessoren
    • Patente
    • Biotech

    Medizin und Forschung gehen Hand in Hand. Das kanadische Biotech-Unternehmen Defence Therapeutics erweitert den Patentschutz für seine Plattformtechnologie, um die Entwicklung von Arzneimitteln, Vakzinen und Wirkstoffen weiter voranzutreiben. Für die Datenerhebung und -analyse bedarf es intelligenter Lösungen wie der von Super Micro Computer. Mit einer unglaublichen Umsatzsteigerung von 200 % surfen die US-Amerikaner aus dem Silicon Valley auf der digitalen Erfolgswelle. Steigen sie weiter auf? Mit der Schattenseite der Digitalisierung kämpft hingegen Evotec. Das Life-Science Unternehmen zieht sich aufgrund einer Cyberattacke aus einem sonst lukrativen Segment zurück. Die Details.

    Zum Kommentar