Menü

Aktuelle Interviews

Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


John Jeffrey, CEO, Saturn Oil + Gas Inc.

John Jeffrey
CEO | Saturn Oil + Gas Inc.
Suite 1000 - 207 9 Ave SW, T2P 1K3 Calgary (CAN)

info@saturnoil.com

+1-587-392-7900

Saturn Oil + Gas CEO John Jeffrey: 'Die Akquisition hat die Förderung um 2.000% erhöht'


13.10.2020 | 05:50

Bayer, Barrick, Desert Gold: In Gold we trust!

  • Gold
Bildquelle: pixabay.com

Weltkonjunktur mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten unterwegs. In den USA liegt der ISM Index für Dienstleistungen wieder leicht auf Expansionskurs. Auch in China deutet die Stimmung im Dienstleistungsgewerbe wieder auf eine veritable Erholung hin. In der Eurozone zeigt sich die vom Analyse-Haus Sentix untersuchte Konjunkturstimmung zwar weiterhin robust, aber ohne neue Hochs. Man erwartet insgesamt wohl einen Ausklang der Pandemie, auch wenn die Ansteckungszahlen wieder steigen. In Deutschland zeigen Wirtschaftsdaten wie Industrieaufträge, -produktion und Exporte im August eine leicht abflachende Erholungsdynamik. Die Börsen schwingen sich trotzdem täglich auf neue Höhen, weil durch die latente Bedrohung aus der Infektionsecke ein weiteres Liquiditätspaket der Regierungen notwendig wird. Das impliziert weiterhin sehr niedrige Zinssätze, einen schwächelnden US-Dollar und steigende Inflationserwartungen. Dies sollte die Nachfrage nach Edelmetallen zumindest auf hohem Niveau halten, wir bleiben deshalb auf der Lauer.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: CA25039N4084 , DE000BAY0017 , CA0679011084

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


David Mason, Managing Director, CEO, NewPeak Metals Ltd.
"[...] Wir können mit wenig Kapital große Werte schaffen. [...]" David Mason, Managing Director, CEO, NewPeak Metals Ltd.

Zum Interview

 

Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor


BAYER – Tiefster Stand seit 2011

Glyphosat ist alles andere als Gold. Erst die noch nicht abgeschlossenen zahllosen Rechtsstreitigkeiten, dann die trüben Geschäftsaussichten – bei den Investoren ist die Bayer-Aktie erst einmal tüchtig unten durch. Angesichts der aktuellen Lage ist es „eigentlich ein Unding“, dass der Vertrag mit dem Vorstandschef Werner Baumann erst kürzlich um 5 Jahre verlängert worden ist. Seit er im Mai 2016 die Konzernführung übernommen hat, hat sich der Kurs der Bayer-Aktie vom Allzeithoch nahezu gedrittelt.

Bei Analysten kommt die Aktie auch schon lange nicht mehr gut weg und einige haben aufgrund der niedrigen Markterwartung die laufende Bewertung des taumelnden Pharma- und Chemieriesen erst einmal komplett ausgesetzt. Kein gutes Omen für die nächste Zeit, zum Glück gibt es im DAX noch andere attraktivere Schwergewichte.

BARRICK GOLD CORPORATION - Goldpreis trifft auf steigende Nachfrage

Barrick Gold, weltweit einer der größten Goldproduzenten, kann von einem aktuellen Goldpreis von über 1.922,00 USD pro Feinunze schön profitieren. Mitte 2020 notierte der Preis des Edelmetalls bereits kurz bei über der Marke von 2.070,00 USD je Feinunze. Barrick schürft eine Unze derzeit mit Gesamtkosten von knapp 1.030,00 USD, da bleibt bei rund 4,7 Mio. Unzen Produktion ein solider Gewinn in den Büchern. Vor dem Hintergrund, dass die Notenbanken in den vergangenen Monaten rund um den Globus die umlaufende Geldmenge deutlich erhöht haben, gibt es viele Beobachter, die davon ausgehen, dass der aktuelle Spotpreis von Gold nur eine kurze Pause macht.

Investoren, die sich im Bereich Edelmetalle engagieren wollen, aber die Anschaffung von physischen Barren und Münzen scheuen, kaufen verstärkt Aktien von Barrick Gold. Bekanntester Neubesitzer im Goldlager ist der US-Investor Warren Buffett, der jüngst den Erwerb von Barrick Aktien durch seine Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway bekanntgab – und er kauft ja bekanntlich nur das, was er versteht und woran er glaubt. So we do!

DESERT GOLD – Gute Drillings in Westmali schüren Übernahmephantasie

Desert Gold Ventures Inc. ist ein Goldexplorationsunternehmen, das zwei Projekte in Westmali (SMSZ und Djimbala) und das Goldprojekt Rutare in Zentralruanda besitzt. Der aktuelle Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf seinem 410 qkm großen SMSZ-Projekt, das sich über etwa 38 km der produktiven Scherzone Senegal-Mali erstreckt. Die Bohrproben weisen in allen 4 Explorationszonen auf Goldgrade von bis zu 3,96 Gramm Au pro Tonne Gestein hin. Soweit bislang bekannt, ist das SMSZ-Projekt das größte, zusammenhängende, nicht-produzierende Landpaket mit diesem sehr aussichtsreichen Strukturmerkmal.

Jared Scharf, CEO von Desert Gold, kommentierte: "Wir sind durch diese Ergebnisse sehr ermutigt. Unsere Luftkernergebnisse haben sowohl den Umfang der vor kurzem entdeckten Goldmineralisierung bei der Barani-Spalte weiter vergrößert, als auch zur Entdeckung neuer Goldzonen bei Sorokoto Nord, Kolon und Soa Süd geführt. Auch die neuen Testbohrungen unterstreichen weiter, dass wir unserer Meinung nach weitere Goldzonen finden werden.“
Die nächsten Schritte sind die Arbeiten an einem technischen Bericht gemäß Standard 43-101, welcher voraussichtlich Ende Oktober oder Anfang November veröffentlicht wird. Die Feldexploration, einschließlich etwa 20.000 Meter zusätzlicher Bohrungen, werden im November wieder aufgenommen und dann bis Anfang Juli 2021 fortgesetzt.

Nachdem sich die Aktie seit Anfang August halbiert hat, könnte sie nach den aktuell guten Nachrichten schnell zu einem Übernahmekandidaten werden. Bei einer Marktkapitalisierung von gerade einmal knapp 18 Mio. CAD (etwa 12 Mio. EUR) leuchten die M & A-Bildschirme bei den größeren Minen bestimmt schon im Dauerbetrieb. Nehmen Sie die Desert Gold Ventures spekulativ auf ihre Investmentliste, um hier nicht überrascht zu werden. In den SEDAR-Meldungen finden sich jüngst auch wieder Käufe von meldepflichtigen Insidern.


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Armin Schulz vom 30.07.2021 | 05:30

Barrick Gold, Theta Gold Mines, Rio Tinto – Gold zieht wieder an

  • Gold
  • Goldmine
  • Kupfer
  • Eisenerz
  • Barrick Gold
  • Theta Gold Mines
  • Rio Tinto

Nach der FED-Sitzung konnte der Goldpreis deutlich zulegen. Sowohl die niedriger notierten Anleiherenditen, als auch der schwächelnde USD halfen dem Goldpreis auf die Sprünge. Die FED stellte eine Reduzierung der Anleihekäufe in Aussicht, gab aber keinen fixen Termin an. Die weltweite Goldnachfrage hat sich gegenüber den vergangenen Quartalen deutlich aufgehellt. Einzig die Schmucknachfrage liegt deutlich unter den Niveaus der Vor-Corona-Zeit. Die Zentralbanken haben dagegen dreimal mehr Gold gekauft als sonst im Quartal, nämlich 200 Tonnen. Gold könnte sich nun zu neuen Hochs aufschwingen.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 30.07.2021 | 05:08

First Majestic Silver, Kodiak Copper, Orocobre – Metalle für E-Mobilität bieten großes Wachstumspotenzial

  • Kupfer
  • Silber
  • Gold
  • Lithium

Tesla, Nio, Polestar – die Pioniere der E-Mobilität. Doch die weltweite Klimakrise und die Einsicht, dass deren Bekämpfung nur mit Hilfe einer konsequenten Reduktion von Treibhausgasen Einhalt geboten werden kann, hat, nicht zuletzt durch gesetzliche Vorgaben, auch bei den traditionellen Automobilherstellern zu der Einsicht geführt, dass alternative Antriebskonzepte notwendig sind. Dabei hat sich die Elektromobilität aktuell als die vielversprechendste Variante etabliert. Hastig versuchen die Hersteller nun ihre Produktentwicklung in diese Bahnen zu lenken und überschlagen sich mit Ankündigungen zum Aus des Verbrennermotors: Jaguar will bis 2025 aussteigen, Fiat, Volvo und Ford haben das Aus für das Jahr 2030 verkündet. VW hat sich den Zeitraum zwischen 2033 und 2035 zumindest für Europa als Ziel gesetzt, Audi will bis dahin komplett aussteigen. Auch Mercedes schwebt ein ähnliches Datum vor. Allen E-Autos ist jedoch eins gemeinsam: sie haben einen großen Rohstoffhunger. So benötigt ein E-Auto etwa viermal so viel Kupfer wie ein Verbrenner. Auch der Verbrauch von Gold und Silber (Bordelektronik) und Lithium (Batterien) wird signifikant ansteigen.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 28.07.2021 | 05:10

Commerzbank, Aztec Minerals, Morphosys – Rette sich, wer kann!

  • Inflation
  • Gold

Die Angst vor schnell steigenden Zinsen wurde den Anlegern bei den vergangenen Sitzungen der Zentralbanken genommen. Neben dem geldpolitischen Strategiewechsel der EZB, bei dem man das Inflationsziel von „unter oder nahe 2%“ beiseiteschob, geht auch bei der Federal Reserve das Gelddrucken munter weiter. Trotz einer Preissteigerung von 5,4% im Juni konzentrieren sich die US-Währungshüter weiter auf eine wachsende Wirtschaft, einen robusten Arbeitsmarkt und lassen mit einer geldpolitischen Reaktion auf sich warten. Durch diese zögerlichen Maßnahmen ist die Geldwertstabilität in Gefahr. Beste Voraussetzungen für ein Investment in Edelmetalle.

Zum Kommentar