Menü schließen




13.10.2020 | 05:50

Bayer, Barrick, Desert Gold: In Gold we trust!

  • Gold
Bildquelle: pixabay.com

Weltkonjunktur mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten unterwegs. In den USA liegt der ISM Index für Dienstleistungen wieder leicht auf Expansionskurs. Auch in China deutet die Stimmung im Dienstleistungsgewerbe wieder auf eine veritable Erholung hin. In der Eurozone zeigt sich die vom Analyse-Haus Sentix untersuchte Konjunkturstimmung zwar weiterhin robust, aber ohne neue Hochs. Man erwartet insgesamt wohl einen Ausklang der Pandemie, auch wenn die Ansteckungszahlen wieder steigen. In Deutschland zeigen Wirtschaftsdaten wie Industrieaufträge, -produktion und Exporte im August eine leicht abflachende Erholungsdynamik. Die Börsen schwingen sich trotzdem täglich auf neue Höhen, weil durch die latente Bedrohung aus der Infektionsecke ein weiteres Liquiditätspaket der Regierungen notwendig wird. Das impliziert weiterhin sehr niedrige Zinssätze, einen schwächelnden US-Dollar und steigende Inflationserwartungen. Dies sollte die Nachfrage nach Edelmetallen zumindest auf hohem Niveau halten, wir bleiben deshalb auf der Lauer.

Lesezeit: ca. 2 Min. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: CA25039N4084 , DE000BAY0017 , CA0679011084

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Ryan Jackson, CEO, Newlox Gold Ventures Corp.
    "[...] Wir waren schockiert, als die Ergebnisse aus dem Labor zurückkamen, die zeigten, dass die Abraumhalden einen höheren Gehalt hatten als der Minenplan, den wir zu diesem Zeitpunkt entwickelten. [...]" Ryan Jackson, CEO, Newlox Gold Ventures Corp.

    Zum Interview

     

    BAYER – Tiefster Stand seit 2011

    Glyphosat ist alles andere als Gold. Erst die noch nicht abgeschlossenen zahllosen Rechtsstreitigkeiten, dann die trüben Geschäftsaussichten – bei den Investoren ist die Bayer-Aktie erst einmal tüchtig unten durch. Angesichts der aktuellen Lage ist es „eigentlich ein Unding“, dass der Vertrag mit dem Vorstandschef Werner Baumann erst kürzlich um 5 Jahre verlängert worden ist. Seit er im Mai 2016 die Konzernführung übernommen hat, hat sich der Kurs der Bayer-Aktie vom Allzeithoch nahezu gedrittelt.

    Bei Analysten kommt die Aktie auch schon lange nicht mehr gut weg und einige haben aufgrund der niedrigen Markterwartung die laufende Bewertung des taumelnden Pharma- und Chemieriesen erst einmal komplett ausgesetzt. Kein gutes Omen für die nächste Zeit, zum Glück gibt es im DAX noch andere attraktivere Schwergewichte.

    BARRICK GOLD CORPORATION - Goldpreis trifft auf steigende Nachfrage

    Barrick Gold, weltweit einer der größten Goldproduzenten, kann von einem aktuellen Goldpreis von über 1.922,00 USD pro Feinunze schön profitieren. Mitte 2020 notierte der Preis des Edelmetalls bereits kurz bei über der Marke von 2.070,00 USD je Feinunze. Barrick schürft eine Unze derzeit mit Gesamtkosten von knapp 1.030,00 USD, da bleibt bei rund 4,7 Mio. Unzen Produktion ein solider Gewinn in den Büchern. Vor dem Hintergrund, dass die Notenbanken in den vergangenen Monaten rund um den Globus die umlaufende Geldmenge deutlich erhöht haben, gibt es viele Beobachter, die davon ausgehen, dass der aktuelle Spotpreis von Gold nur eine kurze Pause macht.

    Investoren, die sich im Bereich Edelmetalle engagieren wollen, aber die Anschaffung von physischen Barren und Münzen scheuen, kaufen verstärkt Aktien von Barrick Gold. Bekanntester Neubesitzer im Goldlager ist der US-Investor Warren Buffett, der jüngst den Erwerb von Barrick Aktien durch seine Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway bekanntgab – und er kauft ja bekanntlich nur das, was er versteht und woran er glaubt. So we do!

    DESERT GOLD – Gute Drillings in Westmali schüren Übernahmephantasie

    Desert Gold Ventures Inc. ist ein Goldexplorationsunternehmen, das zwei Projekte in Westmali (SMSZ und Djimbala) und das Goldprojekt Rutare in Zentralruanda besitzt. Der aktuelle Schwerpunkt des Unternehmens liegt auf seinem 410 qkm großen SMSZ-Projekt, das sich über etwa 38 km der produktiven Scherzone Senegal-Mali erstreckt. Die Bohrproben weisen in allen 4 Explorationszonen auf Goldgrade von bis zu 3,96 Gramm Au pro Tonne Gestein hin. Soweit bislang bekannt, ist das SMSZ-Projekt das größte, zusammenhängende, nicht-produzierende Landpaket mit diesem sehr aussichtsreichen Strukturmerkmal.

    Jared Scharf, CEO von Desert Gold, kommentierte: "Wir sind durch diese Ergebnisse sehr ermutigt. Unsere Luftkernergebnisse haben sowohl den Umfang der vor kurzem entdeckten Goldmineralisierung bei der Barani-Spalte weiter vergrößert, als auch zur Entdeckung neuer Goldzonen bei Sorokoto Nord, Kolon und Soa Süd geführt. Auch die neuen Testbohrungen unterstreichen weiter, dass wir unserer Meinung nach weitere Goldzonen finden werden.“
    Die nächsten Schritte sind die Arbeiten an einem technischen Bericht gemäß Standard 43-101, welcher voraussichtlich Ende Oktober oder Anfang November veröffentlicht wird. Die Feldexploration, einschließlich etwa 20.000 Meter zusätzlicher Bohrungen, werden im November wieder aufgenommen und dann bis Anfang Juli 2021 fortgesetzt.

    Nachdem sich die Aktie seit Anfang August halbiert hat, könnte sie nach den aktuell guten Nachrichten schnell zu einem Übernahmekandidaten werden. Bei einer Marktkapitalisierung von gerade einmal knapp 18 Mio. CAD (etwa 12 Mio. EUR) leuchten die M & A-Bildschirme bei den größeren Minen bestimmt schon im Dauerbetrieb. Nehmen Sie die Desert Gold Ventures spekulativ auf ihre Investmentliste, um hier nicht überrascht zu werden. In den SEDAR-Meldungen finden sich jüngst auch wieder Käufe von meldepflichtigen Insidern.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH behält sich im Übrigen vor, künftig entgeltliche Auftragsbeziehungen mit dem Unternehmen oder mit Dritten in Bezug auf Berichte zu dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird einzugehen. Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    André Will-Laudien

    Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 31.01.2023 | 04:44

    E-Mobilität 2023: Die Tesla-Jäger kommen! BYD, Lucid, Tocvan Ventures. Fliegt jetzt auch die Varta-Aktie?

    • e-Mobilität
    • GreenTech
    • Batteriemetalle
    • Rohstoffe
    • Gold

    Das ist doch kaum zu fassen! Die Tesla-Aktie macht wieder von sich reden. Mit verhaltener Erwartung waren die Analysten in die Präsentation der Jahreszahlen gegangen, denn viele negative Gerüchte rankten sich um Elon Musks Elektroschmiede: Weniger Umsatz? Autos auf Halde? Es kam, wie wieder niemand erwartet hatte. Elen Musk lieferte und verhöhnte gleichzeitig alle Shorties, die seine Aktie noch zum Jahreswechsel unter 100 USD drücken wollten. Dieser Zock ging gehörig daneben, denn Tesla konnte sogar bessere Zahlen als erwartet liefern und für die Aktie gab es kein halten mehr. Mit plus 70% in nur 4 Wochen gehört die Tesla-Aktie mittlerweile zu den Shooting-Stars seit Jahreswechsel – den Leerverkäufern dürfte die Lust gehörig vergangen sein. Doch die Vielfalt an interessanten Aktien ist groß, wo lauern die Chancen für E-Anleger?

    Zum Kommentar

    Kommentar von Armin Schulz vom 18.01.2023 | 05:30

    K+S, Alerio Gold, American Lithium – welche Rohststoff-Aktien bieten im Superzyklus das meiste Potential?

    • K+S
    • Düngemittel
    • Kali
    • Alerio Gold
    • Gold
    • Guyana
    • American Lithium
    • Lithium
    • Uran
    • Superzyklus

    Rohstoffe werden sich im neuen Jahr besser entwickeln als die anderen großen Anlageklassen, Aktien, Anleihen und Währungen. Goldman Sachs geht schon länger von einem Superzyklus der Rohstoffe aus. Natürlich werden nicht alle Rohstoffe gleich gut abschneiden. Faktisch gibt in einigen Bereichen ein Versorgungsproblem. In den USA beispielsweise sehen Experten die Vorräte an Mais oder Sojabohnen kritisch. Wir sehen uns daher drei unterschiedliche Unternehmen an und beleuchten, ob der produzierte Rohstoff 2023 einen Boom erleben könnte.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Fabian Lorenz vom 17.01.2023 | 05:05

    Rohstoff-Aktien für Comeback? Barrick Gold, American Lithium, Globex Mining, Standard Lithium

    • Rohstoffe
    • Edelmetalle
    • Gold
    • Lithium

    Die Inflation schwächt sich ab und der Zinszyklus nähert sich seinem Ende. Dies spricht für ein Comeback von Goldminen-Aktien. Der Goldpreis gibt jedenfalls schon die richtige Richtung vor. Jetzt müssen Schwergewicht wie Barrick Gold folgen. Überproportionale Chancen bieten Explorer-Aktien. Wer jedoch Einzelrisiken scheut, für denen ist Globex Mining eine interessante Alternative. Mit über 200 Beteiligen im Rohstoffsektor sind die Kanadier ähnlich wie ein Fonds aufgestellt und derzeit entspricht allein der Kassenbestand gut der Hälfte der Marktkapitalisierung. Dazu gibt es positive News aus den Projekten. Auch im Lithium-Sektor scheint eine Erholung zu beginnen. Unternehmen wie Standard Lithium und American Lithium erholen sich vom Abverkauf zum Jahresende. Zudem lockt Übernahmefantasie.

    Zum Kommentar