Menü

Aktuelle Interviews

Florian Renner, Vorstand, BENO Holding AG

Florian Renner
Vorstand | BENO Holding AG
Kreuzstraße 26, 82319 Starnberg (D)

ir@beno-holding.de

+49 89 20 500 410

BENO Holding Vorstand Florian Renner über hohe Margen im Immobilienboom


Ryan Jackson, CEO, Newlox Gold Ventures Corp.

Ryan Jackson
CEO | Newlox Gold Ventures Corp.
60 Laurie Crescent, V7S 1B7 West Vancouver (CAN)

info@newloxgold.com

+1 778 738 0546

Newlox-CEO Ryan Jackson über den Aufbau eines grünen Goldproduzenten mit einem schnellen Wachstumskurs


Nick Mather, CEO, SolGold PLC

Nick Mather
CEO | SolGold PLC
1 King Street, EC2V 8AU London (GB)

emichael@solgold.com.au

+44 20 3823 2125

Nick Mather, CEO von SolGold, über den Aufbau eines großen Gold- und Kupferbergbauunternehmens


15.11.2019 | 13:40

Bayer, Continental, iWater Group – wer profitiert vom sauberen Wasser?

  • Wasser
Bildquelle: pixabay.com

Die Wasserressourcen rund um den Globus werden immer häufiger durch Schadstoffe verunreinigt. Das Streben nach Wohlstand, Luxus und Sicherheit hat seinen Preis. Mehr Menschen benötigen mehr Nahrung und der Ertrag pro Ackerfläche muss durch den Einsatz von mehr Dünger und Pestizide steigen. Die Einnahme von Medikamenten bei Menschen und Tieren bleibt auch nicht ohne Folgen und so werden Arzneimittelrückstände auch zunehmend ein Problem. Wo es Probleme gibt, entstehen aber auch neue Geschäftsmöglichkeiten.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Mario Hose

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Elektromobilität erhöht den Reifenabrieb erheblich

Fremdstoffe im Trinkwasser sind zunehmend ein Problem der weltweiten Wasserversorger, denn verunreinigte Gewässer dürfen nicht dazu führen, dass sie Schadstoffe in das Trinkwassersystem der Versorger leiten. Das Trinkwasser wird in den meisten Fällen aus Grund- sowie Quellwasser gewonnen und der Rest aus Flüssen, Seen und auch Talsperren. Umso wichtiger ist es, dass Verunreinigungen des Abwassers durch Lebensgewohnheiten kontrollier- und steuerbar bleiben.

Problematisch wird es bei Verunreinigungen wie beim Reifenabrieb. Im Zusammenhang mit der Elektromobilität wird aufgrund des erhöhten Wirkungsgrades von Elektromotoren auch ein etwa doppelt so hoher Abrieb des Reifens gegenüber Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor erwartet.

Belastung des Wassers durch Medikamente

Kopfzerbrechen bereiten den Versorgern zunehmend die Belastung des Wassers durch Rückstände aus Medikamenten, Nitrat und Pestizide. Die Kosten der Aufbereitung sind in den seltensten Fällen den Verursachern zuzuordnen und werden auf die Kunden oder der Solidargemeinschaft abgewälzt.

Auch die Zunahme von Mikroplastik in der Umwelt wird immer häufiger verzeichnet. Darüber hinaus ist auch ein Anstieg von pharmazeutischen Wirkstoffen zu erkennen, die gerade in der Nähe von Krankhäusern und in der Massentierhaltung zu einer zunehmenden Herausforderung werden.

Vermeidung von Medikamenten und Pestiziden

In der Zukunft wird es spannend, wie mit der Verursacher Thematik umgegangen wird. Während die Landwirte und Betreiber von Massentierhaltung schon in der öffentlichen Kritik stehen, gibt es auch Unternehmen wie die iWater Group Limited, die bereits Alternativen anbieten können. Das Unternehmen kann laut eigenen Angaben mit umweltfreundlichen Lösungen zur Wasserreinigung dazu beitragen, dass der Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft und Medikamenten in der Tierhaltung verringert werden kann oder gar überflüssig wird. Kürzlich hat die iWater Group Limited den ehemaligen Konzernlenker von Kühne + Nagel, Reinhard Lange, in den Vorstand berufen.

Spannend wird in diesem Zusammenhang jedoch der Umgang mit den Unternehmen, wie z.B. der Medikamentenhersteller Bayer oder der Reifenbauer Continental, die mit ihren Produkten zur Umweltbelastung indirekt durch Anwender und Nutzer beitragen.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Vorstand – Das eigenverantwortliche und geschäftsführende Organ einer Aktiengesellschaft ist der Vorstand.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Mario Hose vom 10.01.2020 | 05:50

E.ON, iWater Group, K+S - Sicherheitsfaktor Wasser

  • Wasser

Sauberes Wasser ist ein hohes gesellschaftliches Gut. In der Wasserwirtschaft gelten bei der Sicherheit je nach Verwendung unterschiedliche Maßstäbe. So sind die Auflagen bei der Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung besonders hoch, da diese Bereiche zur kritischen Infrastruktur in Deutschland gehören. In diesem Zusammenhang gelten für die Versorger und Anlagenbetreiber besonders hohe IT-Sicherheitsstands. Eine Beeinträchtigung durch einen Cyber-Angriff könnte möglicherweise zu Versorgungsengpässen sowie zur Störung der öffentlichen Sicherheit führen.

Zum Kommentar

Kommentar von Mario Hose vom 19.12.2019 | 12:13

American Water Works, Aqua America, iWater Group - Zukunftsthema sauberes Wasser

  • Wasser

Die Bedeutung von Wasser ist rund um den Globus unbestritten. Im Zusammenhang mit den Megatrends Bevölkerungswachstum, Klimawandel, technischer Fortschritt und Urbanisierung sehen die Vereinten Nationen den Bedarf der Verbesserung der Wasserqualität und der -versorgung als eines der 17 Sustainable Development Goals (SDGs) an. Auf der Agenda dieser Nachhaltigkeitsziele nimmt das Thema Wasser den sechsten Platz ein. Was für viele Menschen in den Industrieländern bereits als Standard selbstverständlich angesehen wird, muss in vielen Entwicklungs- und Schwellenländern von den Vereinten Nationen noch auf den Weg gebracht werden.

Zum Kommentar

Kommentar von Mario Hose vom 13.12.2019 | 05:50

iWater Group, K+S, Nestle - die Bedeutung von Wasser steigt

  • Wasser

Wasser ist ein Grundnahrungsmittel für Mensch und Tier. Die Bedeutung nimmt mit wachsender Population und stetig steigenden Ansprüchen beim Wohlstand ständig zu. Vor diesem Hintergrund wird Wasser aus verschiedenen Perspektiven für Unternehmen und Investoren interessant. Zum einen ist die Wassergewinnung ein Geschäft geworden und zum anderen wird die umweltverträgliche Reinigung auch immer relevanter. Die Entsorgung von stark verunreinigtem Wasser ist zudem eine Herausforderung in der umweltbewussteren Gegenwart geworden.

Zum Kommentar