Menü

Aktuelle Interviews

Humphrey Hale, CEO, Managing Geologist, Carnavale Resources Ltd.

Humphrey Hale
CEO, Managing Geologist | Carnavale Resources Ltd.
Level 2, Suite 9 389 Oxford Street, WA 6016 Mount Hawthorn (AUS)

info@carnavaleresources.com

Interview Carnavale Resources: Gute Karten für den langfristigen Erfolg


Bill Guy, Chairman, Theta Gold Mines Limited

Bill Guy
Chairman | Theta Gold Mines Limited
Level 35 (ServCorp), Intl Tower One 100 Barangaroo Ave, 2000 NSW Australia (AUS)

info@thetagoldmines.com

+61 2 8046 7584

Interview Theta Gold Mines: Dieses Team hat schon 20 Minen in Produktion gebracht


David Mason, Managing Director, CEO, NewPeak Metals Ltd.

David Mason
Managing Director, CEO | NewPeak Metals Ltd.
Level 27, 111 Eagle Street, QLD 4000 Brisbane (AU)

info@newpeak.com.au

+61 7 3303 0650

Interview NewPeak Metals: Viele Chancen auf den großen Erfolg


13.07.2020 | 05:50

dynaCERT, NEL ASA, Royal Helium - diese Aktie hebt richtig ab

  • Helium
Bildquelle: pixabay.com

Der französische Astronom Jules Janssen hat im Jahre 1868 auf unserer Sonne erstmals Helium entdeckt. Seitdem haben Experten herausgefunden, dass die Sonne weitestgehend aus Helium und Wasserstoff besteht. In Anlehnung an den griechischen Sonnengott Helios, wurde das entdeckte Edelgas Helium genannt. Nach Wasserstoff ist Helium das zweithäufigste chemische Element im Universum. Es wird geschätzt, dass bis zu einem Viertel der bekannten Materie im Universum aus Helium besteht. Auf der Erde kommt Helium allerdings selten vor und gehört seit 2018 zu den kritischen Rohstoffen in der EU. Die Verbrauerliste rund um den Globus führt die US-Raumfahrtbehörde NASA an.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. Autor: Mario Hose

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Andrew Davidson, CEO, Royal Helium Limited
"[...] Royal Helium verfügt über eines der größten Helium-Landpakete in Nordamerika und ist heute einer der ersten börsennotierten Helium-Titel der Welt. [...]" Andrew Davidson, CEO, Royal Helium Limited

Zum Interview

 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Großes Potenzial mit Helium

Helium wird auf der Erde überwiegend aus Erdgas gewonnen. Die Konzentration im Erdgas kann bis zu 7% betragen und in Nordamerika, Europa, Asien und Afrika konnten Vorkommen bereits nachgewiesen werden. Royal Helium aus Kanada hält in der Provinz Saskatchewan 205.417 Hektar Explorationsrechte für das Edelgas. An bis zu 30 Strukturen soll erkundet werden, wo ein Gehalt von mindestens 1% nachgewiesen werden kann. Royal Helium gehört somit zu den größten Haltern von Explorationsrechten in Nordamerika und entsprechend hoch ist das Potenzial des Unternehmens im Erfolgsfall.

Technologien brauchen Edelgas

Der Markt und die Nachfrage für Helium wachsen kontinuierlich, denn das Edelgas wird bei der Kühlung von Magneten und anderen technischen Geräten eingesetzt. Auch in der Raumfahrt wird Helium benötigt, um die Tanks der Rakete unter Druck zu setzen und diesen konstant zu halten, da im Flug über zwei Tonnen Treibstoff pro Sekunde verbraucht werden. Wenn die Nachfrage steigt und das Angebot konstant bleibt oder gar sinkt, dann wirkt es sich auf den Marktpreis aus und der steigt seit Jahren. Die Aktie von Royal Helium konnte am Freitag unter vergleichsweise hohen Umsätzen deutlich zulegen.

Aufstieg an die TSX

Die Aktie von dynaCERT wird seit vergangener Woche in Toronto an der TSX gehandelt. Zuvor fand der Handel im Wachstumssegment TSXV statt. Durch den Wechsel erhält ein breiteres Publikum die Möglichkeit die Aktie des Cleantech-Unternehmens zu handeln, denn die Publizitätspflichten sind gestiegen und das Segment wird strenger reguliert. Mobile Emissions Testing Inc. hat laut eigenen Angaben vom 06. bis 28. Juni 2020 einen Test mit einem Lkw und dynaCERT‘s HydraGEN Gerät durchgeführt.

Bei dem Test konnte die Reduktion von NOx von 43,5% nachgewiesen werden. Im selben Zeitraum wurde der Verbrauch von Diesel um 113,30 Liter reduziert, was zu einer Verringerung des CO2-Ausstosses von 301,37 kg führte. Erzieht werden konnten diese Messergebnisse, weil das HydraGEN Gerät an Bord auf Bedarf Wasserstoff erzeugt und als Katalysator der Verbrennung hinzugibt. Dadurch wird der Wirkungsgrad erhöht und die Verbrennung sauberer. Die Mobilität wird dadurch einfach und ohne große Investitionen sauberer.

Wasserstoff beflügelt Anlagenbauer

Der Anlagenbauer NEL ASA hat eine spannende Woche hinter sich. Mit neuem Höchstkurs wurde ein Börsenwert von über 2,6 Mrd. EUR erreicht. Der Hype um Wasserstoff als Energieträger ist also noch nicht vorbei und gewinnt auch im mehr politische Unterstützung. Der Vorteil von Wasserstoff als Energiespeicher im Vergleich zu Batterien ist, dass keine Rohstoffe für die energieintensive Herstellung von Batterien abgebaut werden müssen und auch nicht am Ende des Lebenszyklus Sondermüll entsteht. Auch der Tankvorgang dauert so lang, wie bei einem herkömmlichen Verbrennungsmotor. NEL ASA steht als Lieferant für den Aufbau einer Infrastruktur im Fokus von Investoren, Politik und Wirtschaft.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
  3. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Armin Schulz vom 11.06.2021 | 05:30

BP, Royal Helium, Gazprom - Booster fürs Depot

  • Helium
  • Öl
  • Gas
  • BP
  • Royal Helium
  • Gazprom

Die Inflation ist da. In den USA 4,2%, in Deutschland 2,5%. Mittlerweile darf bezweifelt werden, dass diese Werte kurzfristiger Natur sind. Die Rohstoffpreise steigen schon länger und einige Handwerker in Deutschland stellen auf Kurzarbeit um, weil sie kein Material mehr bekommen, oder nur zu horrenden Preisen. Inflation bedeutet nichts anderes als einen Wertverlust des Geldes. Also wo sollte man aktuell am besten anlegen? Dividenden wären schön, idealerweise mehr als 3% und zusätzliche Kurszuwächse bei den Aktien wären umso schöner. Wir haben uns drei Aktien herausgesucht, die wir als guten Inflationsschutz ansehen.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 03.05.2021 | 04:40

NEL, Plug Power, Fuelcell, Royal Helium – Kaufen oder verkaufen?

  • Wasserstoff
  • Helium
  • Technologie

Wie wird sich die Energiewende in Europa darstellen? Mit dem Wasserstoff ist das so eine Sache. Der Rohstoff gilt als alternativer Baustein einer grünen Zukunft und könnte sich Experten zufolge in den kommenden Jahrzehnten zu einem der wichtigsten Energieträger entwickeln. Denn Wasser ist umfangreich vorhanden, einzig eine wirklich umweltfreundliche Art und Weise für die Herstellung fehlt noch. Selbst unter besten Bedingungen kostet die Produktion von grünem Wasserstoff etwa 10mal so viel wie russisches Erdgas, welches insgesamt auch noch ziemlich sauber verbrennt. Da haben wir den elektrotechnischen Wirkungsgrad noch gar nicht berücksichtigt.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 25.03.2021 | 05:10

Linde, Royal Helium, Air Liquide – Zwei Wasserstoff, ein Helium. Alles da für eine explosive Mischung!

  • Helium
  • Wasserstoff
  • Energie

Kernfusion ist das Stichwort der Zukunft. Technisch werden dabei zwei Wasserstoffatome zu einem Heliumkern verschmolzen. Was auf der Sonne im großen Maßstab problemlos möglich ist (tatsächlich werden dort jede Sekunde 564 Millionen Tonnen Wasserstoff zu Helium fusioniert), bleibt bei uns leider noch Zukunftsmusik. Das bedeutet: 1. Leider können wir noch keinen Strom aus Kernfusion erzeugen, darum müssen wir die Energiewende weiterhin mit etablierten nachhaltigen Technologien wie Wind-, Solar- und Wasserkraft schaffen. Dabei wird Wasserstoff als Energiespeicher und Übertragungsmedium eine herausragende Rolle spielen. Und 2. Helium wird auch auf absehbare Zeit nicht anders als durch klassische Förderung im industriellen Maßstab zu erzeugen sein. Folgende drei Unternehmen sollten kräftig von der Energiewende profitieren.

Zum Kommentar