Menü

Aktuelle Interviews

Steve Cope, President, CEO und Director, Silver Viper

Steve Cope
President, CEO und Director | Silver Viper
1055 W Hastings St Suite 1130, V6E 2E9 Vancouver (CAN)

info@silverviperminerals.com

+1-604-687-8566

Interview mit Silver Viper: Von künftigen Kurstreibern und Übernahmefantasie


Karim Nanji, CEO, Marble Financial

Karim Nanji
CEO | Marble Financial
1200-1166 Alberni Street, V6E 3Z3 Vancouver (CAN)

info@marblefinancial.ca

+1-604-336-0185

Interview mit Marble Financial: Fintech-Innovator plant Expansion in die USA


Andy Bowyer, CEO, Kleos Space S.A.

Andy Bowyer
CEO | Kleos Space S.A.
26 Rue des Gaulois, 1618 Luxembourg (LU)

office@kleosglobal.com

Interview mit Kleos Space: Daten aus dem All – Rendite auf der Erde


18.09.2020 | 06:36

Lufthansa, Silver Viper, TUI - zahlen sich Diversifikation und Geduld aus?

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Die alte Welt, wie wir sie gewohnt waren, sie gibt es nach rund sechs Monaten Corona Restriktionen nicht mehr. Wir mussten viele Verzichte hinnehmen, aber haben wir auch jedes Mal einen Verlust verspürt? Keine Urlaubsreisen ins Ausland mehr und Geschäfte mussten gezwungenermaßen ohne persönlichen Kontakt online zum Abschluss gebracht werden. Plötzlich klappten Dinge, die man vorher niemals für möglich gehalten hätte. Die neue Welt mit angepassten Alltagsritualen befindet sich in der Entstehung und mit ihr neue Investment-Möglichkeiten.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Mario Hose

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Unverschuldet im Chaos

Die Aktienkurse von der Lufthansa und TUI sind im Zusammenhang mit der Verbreitung der Corona Pandemie im ersten Quartal 2020 unverschuldet gesunken. Florierende Unternehmen mit Mitarbeitern rund um den Globus mussten kurzfristig mehr oder weniger den gesamten operativen Betrieb auf staatliche Anordnung einstellen. In den anschließenden Sommermonaten bestand noch Hoffnung, dass in den Herbstmonaten oder spätestens zum Jahreswechsel ein Hauch der alten Gewohnheiten zurückkehren kann. Aber daraus wird nun nichts.

Staat rettet Betroffene

Spätestens seit den neuen Reisewarnungen der Bundesregierung für Amsterdam, Wien und ganz Spanien, ist jedem bewusst, dass die Politik kein Risiko bei der Gefährdung von Leben zulassen wird. Aus Angst vor dem möglichen Tod von vielen vorerkrankten Menschen und Senioren weiten die Behörden ihre Maßnahmen wieder aus und die Flugzeuge der Lufthansa bleiben weiterhin unausgelastet sowie die Hotels der TUI ebenfalls mit hohem Leerstand.

Im Interesse des Allgemeinwohls springt der Staat mit Hilfspaketen und Rettungsschirmen bei den betroffenen Branchen ein. In einer funktionierenden Solidargemeinschaft werden Steuergelder für unverschuldete Situationen aufgebracht, um die Notsituation der Betroffenen zu überbrücken.

Edelmetalle als sicheren Hafen

Investoren, die sich in diesem Marktumfeld positionieren möchten, um kurzfristige Gewinne einzufahren, die sind in anderen Branchen als dem Tourismus sicherlich besser aufgehoben. Neben den Bereichen E-Commerce und Biotech, konnten vor allem Unternehmen im Edelmetallsektor von der Erhöhung der Geldmengen durch verschiedene Notenbanken rund um den Globus profitieren. Vermögende flüchten bereits seit Monaten aus Fiat-Währungen in Gold und Silber. Der Preis für Gold konnte ein zwischenzeitliches Allzeithoch bei über 2.075,00 USD pro Feinunze erzielen. Der Preis für eine Feinunze Silber ist seit Jahresmitte von 18,00 USD pro Feinunze auf fast 30,00 USD gestiegen.

Explorationspotenziale in Mexiko

Neben den Produzenten in der Bergbauindustrie, können vor allem die Explorationsunternehmen von dem gestiegenen Interesse für die Werte im Boden profitieren. So legte die Aktie von Silver Viper Minerals seit April 2020 von unter 0,32 CAD in der Spitze auf 0,85 CAD zu. Das Unternehmen ist auf der Suche nach Gold und Silber in Mexiko.

Das Management war bei vergangenen Bohrprogramm auf den Gebieten bereits erfolgreich und konnte zuletzt bei einer Finanzierungsrunde zu 0,36 CAD insgesamt 5,1 Mio. CAD bei Investoren einsammeln. Mit dem frischen Kapital kann Silver Viper das La Virginia Projekt weiterentwickeln. Der Börsenwert des Unternehmens beträgt beim Aktienkurs von derzeit 0,69 CAD etwa 43,5 Mio. CAD.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 08.04.2021 | 05:10

Aurelius, Deutsche Rohstoff, Mutares – Leuchttürme

  • Investments
  • Rendite
  • Rohstoffe

Was haben Leuchttürme mit Investitionsentscheidungen zu tun? Leuchttürme dienen Seefahrern seit jeher zur Positionsbestimmung, um u.a. Gefahren und Untiefen zu vermeiden. Geschichtsschreiber benennen den ägyptischen Pharos von Alexandria als den ältesten Leuchtturm der Welt. Überträgt man die wichtige Orientierungsfunktion auf Anlageentscheidungen, so können renommierte Investoren diese Leuchttürme darstellen. Wir stellen Ihnen nachfolgend drei Unternehmen vor, die als Holding oder Beteiligungsgesellschaft mehrfach einen guten Riecher bewiesen haben.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 24.03.2021 | 04:50

Siemens Energy, Enapter, ThyssenKrupp – Wasserstoff oder Batterie? Egal! Warum diese Unternehmen in jedem Fall profitieren werden!

  • Wasserstoff
  • Investments

Die starken Kursschwankungen bei Wasserstoffaktien zeugen von einem aktuellen Glaubenskrieg rund um das häufigste Element auf unserem Planeten, das auch gleichzeitig das am einfachsten aufgebaute ist: ein Proton, ein Elektron. So schön simpel kann Perfektion sein. Und doch steckt darin das Potential unsere Gesellschaft von Grund auf zu ändern – die Sonne macht es vor. Zugegeben, aktuell stehen wir noch am Anfang dieser Entwicklung. Im kurzfristigen Fokus des Kapitalmarktes stehen eher die praktischen Anwendungsmöglichkeiten des Elements. Dabei blicken viele Investoren auf das Thema Mobilität. Was wird sich durchsetzen? Batterien? Oder doch Wasserstoff? Eine mögliche Antwort gab jüngst die VW-Nutzfahrzeug-Holding Traton SE: ein salomonisches „beides“. Batterien für den Langstreckenverkehr, Wasserstoff bspw. für Busse, die nicht lange zwischendurch nachladen können. Doch Wasserstoff kommt noch für viele weitere Anwendungsbereiche eine große Bedeutung zu. Darum wird die weltweite Nachfrage nach Wasserstoff als Energieträger in den nächsten Jahren in jedem Fall massiv zunehmen. So sieht Aurora Energy Research bis 2050 eine Verachtfachung der Wasserstoffnachfrage auf 2.500 TWh pro Jahr. Dies entspricht einem Jahresumsatz von mehr als 120 Mrd. Euro. Folgende Unternehmen dürften von dem Boom ganz unabhängig von der Entwicklung der Elektromobilität profitieren.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 17.03.2021 | 04:50

Royal Dutch Shell, Pollux Properties, Fresenius SE – Value-Titel mit großem Aufholbedarf!

  • Value
  • Investments

Der Corona-Schock im vergangenen Jahr hat so gut wie alle Aktien zunächst einmal auf Talfahrt geschickt. Während einige sich relativ schnell erholen konnten und teilweise zu massiven Kursrallys ansetzten, hatten es sogenannte Value-Titel schwer. Nun hat zum Teil die Rotation hin zu Value-Aktien eingesetzt. Wir zeigen Ihnen nachfolgend drei Titel, bei denen Sie wirklich noch ein Schnäppchen machen können. Nutzen Sie die Gunst der Stunde!

Zum Kommentar