Menü schließen




18.01.2024 | 06:00

Nel ASA, Klimat X Developments, BYD – grüner Wirtschaften: Der Erfolgsfaktor Klimaneutralität

  • Nel ASA
  • Klimat X Developments
  • BYD
  • Wasserstoff
  • Elektrolyseur
  • Emissionszertifikate
  • Klimarettung
  • Klimaschutz
  • Aufforstung
  • CO2-Zertifikate
  • Elektromobilität
  • Elektrofahrzeuge
  • Elektroauto
Bildquelle: pixabay.com

In der Geschäftswelt von heute ist Klimaneutralität nicht mehr nur ein wohlklingendes Schlagwort – es ist ein entscheidender Faktor für langfristigen Erfolg und Nachhaltigkeit geworden. Immer mehr Unternehmen erkennen, dass die Reduktion ihres CO2-Fußabdrucks eine sowohl ethische als auch ökonomische Notwendigkeit darstellt. Doch wie erreicht man diese begehrte Klimaneutralität? CO2-Gutschriften erweisen sich hier als Schlüsselinstrument: Darüber hinaus rücken innovative Technologien wie Wasserstoffenergie und Elektromobilität verstärkt in den Fokus von Unternehmen, die den Übergang zu grüner Energie als essentiellen Baustein für eine nachhaltige Unternehmensstrategie betrachten. Wir sehen uns heute drei Unternehmen an, die an der Klimaneutralität arbeiten.

Lesezeit: ca. 5 Min. | Autor: Armin Schulz
ISIN: NEL ASA NK-_20 | NO0010081235 , KLIMAT X DEVELOPMENTS INC | CA49863L1067 , BYD CO. LTD H YC 1 | CNE100000296

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Dirk Graszt, CEO, Clean Logistics SE
    "[...] Wir können Busse und LKW vollständig klimaneutral umbauen. Dabei gehen wir modular und inkrementell vor. So können wir mit allen gängigen Fahrzeugtypen arbeiten und zudem auf neue Technologie und Innovation reagieren [...]" Dirk Graszt, CEO, Clean Logistics SE

    Zum Interview

     

    Nel ASA – Bewertung noch immer hoch

    In einer Welt die beständig nach umweltfreundlichen Energielösungen sucht gilt Nel ASA als einer der Pioniere in der Wasserstofftechnologie. Mit seiner visionären Ausrichtung auf erneuerbare Energien kann das Unternehmen maßgeblich zur Klimaneutralität beitragen. Spezialisiert hat man sich auf Elektrolyseure, die für die Produktion von grünem Wasserstoff entwickelt wurden. Damit will man fossile Brennstoffe ersetzen und dadurch die globalen CO2-Emissionen reduzieren. Diese Energieumwandlung und -speicherung kann in der Industrie, im Transportwesen und anderen Bereichen zum Einsatz kommen.

    Trotz dieser vielversprechenden Aussichten sieht sich Nel ASA mit praktischen Problemen konfrontiert. Zu den Hürden gehören technologische Herausforderungen, die sich auf die Kosten- und Produktionseffizienz auswirken, sowie eine noch zu entwickelnde globale Infrastruktur für Wasserstoff. Diese Faktoren begrenzen aktuell die Geschwindigkeit mit der Nel seine Produkte am Markt skalieren kann. Daher verdient das Unternehmen kein Geld und der Cash Bestand schwindet. Durch den Hype 2021 war das Unternehmen deutlich überbewertet und in Zeiten steigender Zinsen wird es schwer, neue Finanzierungen zu finden. Zusätzlich konnten in den letzten Monaten keine Großaufträge akquiriert werden.

    Schlimmer noch: eine Bestellung über 40 MW für Elektrolyseure wurde sogar storniert. Da verwundert es nicht, dass die Analysten immer mehr den Daumen senken. Grundsätzlich sind die Aussichten für Wasserstoff gut und diese Technologie wird auch von den Regierungen gefördert, aber die Unternehmen müssen eben auch profitabel arbeiten, ansonsten wird es schwer, den Aktienkurs langfristig nach oben zu bringen. Auf der einen Seite steht das immense Potenzial, einen bedeutenden Beitrag zur globalen Energiewende zu leisten. Auf der anderen Seite wollen Investoren Profite sehen, die derzeit bei Nel ASA nicht in Sicht sind. Bei einem derzeitigen Aktienkurs von 5,23 NOK kommt man auf eine Marktkapitalisierung von 8,7 Mrd. NOK, umgerechnet 766 Mio. EUR. Das ist hoch für ein Unternehmen, das noch keinen Profit macht.

    Klimat X Developments – neuer Finanzierungspartner

    Klimat X Developments hat sich auf die Entwicklung von naturbasierten Lösungen zur Bekämpfung des Klimawandels fokussiert. Dabei werden unter Vertrag genommene Grundstücke entweder ganz neu oder wieder aufgeforstet. Durch die Kohlenstoffbindung der Pflanzen werden CO2-Gutschriften generiert. Diese CO2-Zertifikate werden an Unternehmen verkauft, die ihre CO2 Bilanz verbessern wollen. Viele große Unternehmen peilen sogar die Klimaneutralität an. Laut einem Forschungsbericht von Trove bringen Renaturierungsprojekte rund 63 % mehr Ertrag als andere Projekte. Während Ende 2023 die Kohlenstoffpreise zwischen 11 und 16 USD/t lagen soll der Wert nach dem Willen der EU, dem IWF und der WTO auf 85 USD/t bis 2030 steigen.

    Das zeigt, dass Klimat X mit seinen Projekten hohe wiederkehrende Umsätze generieren kann. Die Attraktivität des Geschäftsmodells zeigt sich auch in der Meldung vom 18. Dezember, als man für ein Waldsanierungsprojekt in Sierra Leone mit der britischen BP Carbon Trading Limited (BP) einen ersten Finanzierungspartner gewinnen konnte. Mit den 2,5 Mio. USD aus der Finanzierung sollen die Bepflanzung und der Wiederaufbau von 5.000 ha durchgeführt werden. Das bringt rund 1,9 Mio. t Emissionszertifikate über die Projektlaufzeit. Davon profitieren auch die Kleinbauern, die für die Verpachtung der Flächen entschädigt werden. Insgesamt sollen 50.000 ha Regenwald wieder aufgeforstet werden, 20.000 ha davon gehören Kleinbauern.

    Am 8. Januar konnte das Unternehmen den Abschluss aller Meilensteine zur dritten Auszahlung im Rahmen eines Vorverkauf-Abkommens mit einem Fortune-100 Unternehmen bekannt geben. Im vergangenen Jahr wurden 1.000 ha bepflanzt und die Projektplanung zur endgültigen Genehmigung bei einem unabhängigen Validierungsunternehmen eingereicht. Die Pflanzarbeiten wurden bereits nach dem neuen Verra Sanierungsprotokoll durchgeführt, um die hochwertigsten Emissionszertifikate zu erhalten. Wer mehr wissen möchte sollte sich den 21. Februar vormerken. Da wird CEO James Tansey auf dem International Investment Forum das Unternehmen vorstellen und Fragen beantworten. Die Aktie, die im vergangenen Jahr ihr Hoch bei 0,245 CAD markierte, notiert aktuell bei lediglich 0,085 CAD.

    10. International Investment Forum: Klimat X Developments

    BYD – Übernahme eines Lithiumunternehmens?

    BYD hat sich nicht nur als führender Elektroautobauer etabliert, sondern auch als wichtiges Symbol für die globale Transformation hin zu emissionsfreier Mobilität. Während die Welt die dringende Notwendigkeit der Verringerung von CO2-Emissionen zur Bekämpfung des Klimawandels anerkennt, spielt BYD mit seiner umfangreichen Palette an Elektrofahrzeugen eine Schlüsselrolle in diesem ökologischen Rennen. Das Unternehmen, das den Ursprung als Batterieproduzent hat, macht vieles anders als die bekannten Automobilhersteller. Zum Beispiel haben sie die Kontrolle über ihre Lieferkette, da neben Batterien für die Fahrzeuge auch Halbleiter Chips, die vor einem Jahr rar waren, selbst produziert werden.

    Laut der Financial Times erwägt der Konzern eine Übernahme des brasilianischen Unternehmens Sigma Lithium, um die Versorgung mit Lithium für die Batterieproduktion sicherzustellen. Angesichts des erwarteten Anstiegs der Nachfrage nach Elektrofahrzeugen und den gesunkenen Lithiumpreisen könnte das ein guter Moment sein. Ob es eine Übernahme wird ist unklar, es stehen auch eine Zusammenarbeit oder eine Liefervereinbarung zur Disposition. Die Sicherstellung der Versorgung mit ausreichend Lithium macht vor dem Hintergrund Sinn, dass BYD den Bau einer Fabrik in Brasilien plant.

    Am 16. Januar hat der Konzern seinen „BYD Dream Day“ abgehalten. Dort wurden die neuen Fahrerassistenzsysteme der Öffentlichkeit präsentiert. Am 17. Januar kam die Aktie unter Druck, da das Wirtschaftswachstum den Erwartungen der Experten leicht hinterherhinkt. Hiervon war vor allem der Hang Seng Index mit einem Minus von rund 6 % betroffen in dem auch BYD vertreten ist. Dabei ist das Unternehmen seit dem vergangenen Quartal der größte Hersteller von Elektrofahrzeugen. Die Aktie sackte mit dem Index nach unten und notiert derzeit bei 22,94 EUR.


    Das Streben nach einer emissionsfreien Zukunft ist ein kollektives Unterfangen, das globale Zusammenarbeit und Innovation erfordert. Dazu zählt die Wasserstofftechnologie. Doch Nel ASA ist derzeit noch immer zu hoch bewertet und arbeitet nicht profitabel. Besser sieht es bei Klimat X Developments aus, die zuletzt wieder bewiesen haben, dass sie Partner für die Finanzierung ihres Geschäftsmodells finden und deren Marktkapitalisierung mit 7,4 Mio. CAD noch recht klein ist. Der Markt für Emissionsgutschriften steht vor einem großen Wachstum. BYD engagiert sich mit seinen Elektroautos für umweltbewusste Mobilität. Denn der Verkehr ist für einen Großteil der Emissionen verantwortlich.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Armin Schulz

    Der gebürtige Mönchengladbacher studierte Betriebswirtschaftslehre in den Niederlanden. Im Zuge des Studiums kam er erstmals mit der Börse in Kontakt. Er hat mehr als 25 Jahre Erfahrung bei Börsengeschäften.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
    2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
    3. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Armin Schulz vom 28.02.2024 | 06:00

    Varta Krimi! Altech Advanced Materials, BYD arbeiten an der Elektrifizierung der Zukunft

    • Varta
    • Altech Advanced Materials
    • BYD
    • Cyberangriff
    • Cybersecurity
    • Restrukturierung
    • Silizium
    • Festkörperbatterie
    • Nanobeschichtung
    • Akku
    • Batterie
    • Elektromobilität
    • E-Auto

    Während bei Varta die Produktion nach einem Cyberangriff stillsteht, rollt die Welle der Elektrifizierung unaufhaltsam durch unsere Gesellschaft und verändert dabei, wie wir Energie erzeugen, speichern und nutzen. Hier sind Innovationen erforderlich, beispielsweise bei der Energiespeicherung aus erneuerbaren Energien und der Weiterentwicklung von Batterien für den Einsatz in Elektroautos. Die Fortschritte bei Elektrofahrzeugen und die zunehmende Verwendung elektrischer Energie markieren den Weg in Richtung Zukunft. Aktuell wird intensiv an Technologien geforscht, die sowohl die Effektivität als auch die Kapazität der Batteriesysteme steigern sollen. Hier tun sich Altech Advanced Materials und BYD hervor.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 27.02.2024 | 05:10

    BYD, Edison Lithium, Nikola – Elektromobilität weiter auf dem Vormarsch

    • Elektromobilität
    • Wasserstoff
    • Rohstoffe

    Die Bundesregierung hat mit dem Stopp der Umweltprämie einen drastischen Rückgang der Neuzulassungen von Elektroautos in Deutschland verursacht. Nach knapp 55.000 mit Batterie betriebenen Fahrzeugen im Dezember sank die Zahl im ersten Monat des Jahres auf 22.500. Der prozentuale Anteil der Elektromobile an den gesamten Neuzulassungen stürzte laut dem ADAC unter Berufung auf Daten des Kraftfahrt-Bundesamts von 22,6 % auf 10,5 % ab. Deutlich positiver sieht dagegen die Lage außerhalb Deutschlands aus. In den USA wurden 2023 rund 1.120.000 Neuzulassungen registriert, ein Wachstum von 54 %. Der mit weitem Abstand größte Markt bleibt mit 6,66 Mio. verkauften Stromern China. Auch hier zeigt die Wachstumskurve mit 24 % weiter nach oben.

    Zum Kommentar

    Kommentar von André Will-Laudien vom 27.02.2024 | 04:45

    Timing ist die halbe Miete! Rüstungswerte aufgepasst: Renk, Rheinmetall, Hensoldt und dynaCERT im Fokus!

    • Rüstung
    • Wasserstoff
    • Klimawende
    • Verteidigung

    Trotz rot-grüner Regierung sind Rüstungswerte in Deutschland wieder gefragt. Nach jahrelangem Pazifismus befeuert die Berliner Ampel voller Überzeugung nun Rüstungsinvestitionen aller Orten. Den Krieg in der Ukraine möchte man mit Waffenlieferungen zu einem Erfolg für Europa führen – ein interessantes Experiment und eine absolute Neugesinnung im deutschen Parteien-Spektrum. Die Unterfinanzierung der Deutschen Bundeswehr wurde schlüssiger Weise erkannt, nun sollen per Grundgesetz zusätzliche 100 Mrd. EUR ausgegeben werden. Die Börse nimmt den Faden auf und taxiert die gefragten Rüstungswerte immer höher, auch der internationale Export ist nun legitimierter denn je. So schnell ändern sich die Zeiten. Das bringt Phantasie auf den Kurszettel und einen Geldregen für findige Investoren. Wo liegen weitere Chancen?

    Zum Kommentar