Menü

Aktuelle Interviews

Stefan Kempf, Vorstand, aifinyo AG

Stefan Kempf
Vorstand | aifinyo AG
Tiergartenstraße 8, 01219 Dresden (D)

ir@aifinyo.de

+49 351 896 933 10

Interview mit Stefan Kempf, Gründer und Vorstand des B2B-Fintechs aifinyo AG


Dirk Graszt, CEO, Clean Logistics SE

Dirk Graszt
CEO | Clean Logistics SE
Trettaustr.32, 21107 Hamburg (DE)

info@cleanlogistics.de

+49-4171-6791300

Interview Clean Logistics: Wasserstoff-Kampfansage an Daimler + Co.


Hans Hinkel, CEO/COO, BioTec CCI AG

Hans Hinkel
CEO/COO | BioTec CCI AG
Königsallee 6, 40212 Düsseldorf (D)

ir@biotec-cci.de

+49 211 540 666 51

BioTec CCI: „BioNTech zeigt, was bei vorbörslichen Beteiligungen möglich sein kann.“


27.08.2020 | 05:50

NEL ASA, NVIDIA, SolGold - Kupfer, Prozessoren und Wasserstoff für das Depot

  • Elektromobilität
Bildquelle: pixabay.com

Die Mobilität der Zukunft wird vielfältig sein. Neben den Verbrennungsmotoren werden auch Fahrzeuge mit Elektromotoren das zukünftige Alltagsbild bestimmen. Diese politisch motivierte Entwicklung wird durch Subventionen und Prämien in verschiedenen Bereichen unterstützt. Investoren, die sich an diesem Trend beteiligen möchten, haben die Gelegenheit die Aktien von Unternehmen zu kaufen, die Teil dieser Entwicklung sein werden. Neben den bekannten Autoherstellern, werden aber auch Zulieferer und Anlagenbauer von diesem Trend profitieren.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. | Autor: Mario Hose
ISIN: GB00B0WD0R35 , US67066G1040 , NO0010081235

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Jerre Foo, Corporate Development Executive, Silkroad Nickel
"[...] China hat sich zur Produktionshauptstadt der Welt entwickelt, und aufgrund seiner Infrastruktur, Expertise und Fähigkeiten hat sich Silkroad Nickel strategisch positioniert, um mit chinesischen Unternehmen aus der Edelstahl- und Elektrofahrzeugindustrie zusammenzuarbeiten [...]" Jerre Foo, Corporate Development Executive, Silkroad Nickel

Zum Interview

 

Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor


Elektromobilität treibt den Kupfermarkt

Ein Elektroauto benötigt im Durchschnitt dreimal soviel Kupfer wie ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Anhand dieses einfachen Beispiels wird klar, dass dieser Rohstoff in Zukunft sehr gefragt sein wird. Auch wenn mittlerweile rund 35% des weltweiten Kupferbedarfs durch Recycling gedeckt werden kann, wird dennoch ein großer Anteil für die globale Elektrifizierung benötigt und es gibt viele Beispiele. Die Anode einer Lithiums-Ionen-Batterie besteht üblicherweise aus Kupfer und die Kathode aus Aluminium. Insgesamt besteht so ein Energiespeicher zu rund 18% aus Kupfer.

Kupfervorkommen für den Markt

Experten gehen davon aus, dass bis zum Jahr 2030 der Anteil von Elektro- und Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen auf 19% steigen wird und bis 2040 sogar über 70% wachsen könnte. Ob sich diese Einschätzung bewahrheiten wird, das steht noch in den Sternen, aber der Kupferbedarf wird jedoch auch aufgrund anderer Industrien steigen. Vor diesem Hintergrund ist SolGold eine spannende Investmentmöglichkeit, denn das Unternehmen hat in Ecuador bereits 9,9 Mio. Tonnen Kupfer entdeckt.

Edelmetalle als Bonus

Darüber hinaus konnte SolGold bereits 21,7 Mio. Unzen Gold und 92,2 Mio. Unzen Silber nachweisen. Die Prognosen der Lebensdauer einer Mine beträgt aus heutiger Sicht 55 Jahre, so der CEO Nick Mather kürzlich in einem Interview. Der Börsenwert des Unternehmens beträgt derzeit weniger als 900 Mio. CAD. In Anbetracht der Tatsache, dass SolGold insgesamt über 13 Projekte verfügt und der aktuelle Marktwert der Edelmetalle deutlich höher ist, haben Investoren salopp gesagt die Möglichkeit sich an einer Bank mit angeschlossenem Kupferhandel zu beteiligen.

Technologien mit im Rennen

Ein Name der im Zusammenhang mit autonomem Fahren auch oft genannt wird, ist die Firma NVIDIA. Der Börsenwert des Prozessor-Spezialisten beträgt mittlerweile jedoch mehr als 260 Mrd. EUR. Im Vergleich dazu ist der Anlagenbauer NEL ASA aus Norwegen mit 2,6 Mrd. EUR noch niedrig bewertet. Das Unternehmen spielt beim Aufbau einer Wasserstoff-Infrastruktur eine wichtige Rolle. Die Anlagen von NEL kommen bei der Herstellung des Energieträgers zum Einsatz und werden für den Aufbau eines Tankstellennetzes benötigt.

Phantasie vs. Werte

Am Ende des Tages müssen die Investoren jedoch selbst abschätzen, wie viel Zukunftspotenzial bei diesen beiden Milliardenunternehmen noch ausgereizt werden kann. Im Vergleich dazu ist das Chance-/Risiko-Potenzial der SolGold-Aktie anhand der Werte im Boden wahrscheinlich attraktiver.


Der Autor

Mario Hose

In Hannover geboren und aufgewachsen, verfolgt der Niedersachse die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung rund um den Globus. Als leidenschaftlicher Unternehmer und Kolumnist erklärt und vergleicht er die verschiedensten Geschäftsmodelle sowie Märkte für interessierte Börsianer.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Bank – Das Kreditwesengesetz (KWG) regelt in Deutschland die erlaubten Geschäfte einer Bank.
  3. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
  4. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 18.10.2021 | 05:08

Defense Metals, Nordex, Varta – Das sind die Gründe für steigende Kurse!

  • Seltene Erden
  • Rohstoffe
  • Erneuerbare Energien
  • Elektromobilität

Für die Herstellung von Laptops, Handys, Elektromotoren oder Windturbinen sind Seltene Erden unverzichtbar. Ihre Gewinnung ist jedoch kompliziert, deshalb ist das Angebot auch relativ gering. Die EU hat viele dieser Metalle als kritisch in Bezug auf deren Verfügbarkeit angesichts einer hohen Bedeutung für viele Industrien eingestuft, auch wegen der Dominanz Chinas als größtem Anbieter. Bemühungen außerhalb Chinas Seltenerd-Minen aufzubauen laufen mit Hochdruck.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 08.10.2021 | 05:08

Central African Gold, Varta, Standard Lithium – Einsteigen oder Austeigen?

  • Elektromobilität
  • Rohstoffe
  • Kobalt
  • Lithium

Die Elektromobilität ist auf dem Vormarsch. Das Wachstum gewinnt, beflügelt durch die massive Unterstützung der Politik, immer mehr an Dynamik. Für Erneuerbare-Energieanlagen, Speicher und Netze werden immer größere Mengen verschiedener Rohstoffe und kritischer Metalle benötigt. Kupfer, Zink, Nickel, Kobalt oder Lithium gewinnen enorm an Bedeutung. Oft dominiert China dabei das weltweite Angebot. Die nachfolgenden Gesellschaften sind ganz unterschiedlich mit dem Megatrend Elektromobilität verbunden. Was sie vereint, ist die Chance auf Wachstum. Wer hat die Nase vorn?

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 08.09.2021 | 05:10

BYD, Aspermont, Salzgitter AG – Extremer Nachfrageschub

  • Elektromobilität
  • Zukunftsmodelle

Die bessere Stimmung in der Wirtschaft und die auflebende Konjunktur bescherten Unternehmen im zweiten Quartal Rekordergebnisse. Allen voran glänzen Elektroautobauer mit deutlich steigenden Absatzzahlen. Allein im Juni kletterte die Zahl der Neuzulassungen in Deutschland um 311% verglichen mit dem Vorjahresmonat. Dabei steht der Wechsel vom Verbrennungsmotor zum Elektroautomobil erst am Anfang. Der Anteil der mit Batterie betriebenen Fahrzeuge beträgt auf deutschen Straßen gerade einmal 12%.

Zum Kommentar