Menü

Aktuelle Interviews

Nick Mather, CEO, SolGold PLC

Nick Mather
CEO | SolGold PLC
1 King Street, EC2V 8AU London (GB)

emichael@solgold.com.au

+44 20 3823 2125

Nick Mather, CEO von SolGold, über den Aufbau eines großen Gold- und Kupferbergbauunternehmens


Jared Scharf, CEO, Desert Gold Ventures Inc.

Jared Scharf
CEO | Desert Gold Ventures Inc.
4770 72nd St, V4K 3N3 Delta (CAN)

jared.scharf@desertgold.ca

Jared Scharf, CEO von Desert Gold Ventures, über Westafrika und sein Potenzial


Stephan Dorfmeister, Finanzressort, Deep Nature Project GmbH

Stephan Dorfmeister
Finanzressort | Deep Nature Project GmbH
Untere Hauptstraße 168, 7122 Gols (AT)

office@deep-nature.at

+43 681 10139055

Deep Nature Project GmbH setzt wie Aurora Cannabis und Canopy Growth auf Wertschöpfung


27.08.2020 | 05:50

NEL ASA, NVIDIA, SolGold - Kupfer, Prozessoren und Wasserstoff für das Depot

  • Elektromobilität

Die Mobilität der Zukunft wird vielfältig sein. Neben den Verbrennungsmotoren werden auch Fahrzeuge mit Elektromotoren das zukünftige Alltagsbild bestimmen. Diese politisch motivierte Entwicklung wird durch Subventionen und Prämien in verschiedenen Bereichen unterstützt. Investoren, die sich an diesem Trend beteiligen möchten, haben die Gelegenheit die Aktien von Unternehmen zu kaufen, die Teil dieser Entwicklung sein werden. Neben den bekannten Autoherstellern, werden aber auch Zulieferer und Anlagenbauer von diesem Trend profitieren.

Lesezeit: ca. 1 Minuten. Autor: Mario Hose

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Elektromobilität treibt den Kupfermarkt

Ein Elektroauto benötigt im Durchschnitt dreimal soviel Kupfer wie ein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor. Anhand dieses einfachen Beispiels wird klar, dass dieser Rohstoff in Zukunft sehr gefragt sein wird. Auch wenn mittlerweile rund 35% des weltweiten Kupferbedarfs durch Recycling gedeckt werden kann, wird dennoch ein großer Anteil für die globale Elektrifizierung benötigt und es gibt viele Beispiele. Die Anode einer Lithiums-Ionen-Batterie besteht üblicherweise aus Kupfer und die Kathode aus Aluminium. Insgesamt besteht so ein Energiespeicher zu rund 18% aus Kupfer.

Kupfervorkommen für den Markt

Experten gehen davon aus, dass bis zum Jahr 2030 der Anteil von Elektro- und Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen auf 19% steigen wird und bis 2040 sogar über 70% wachsen könnte. Ob sich diese Einschätzung bewahrheiten wird, das steht noch in den Sternen, aber der Kupferbedarf wird jedoch auch aufgrund anderer Industrien steigen. Vor diesem Hintergrund ist SolGold eine spannende Investmentmöglichkeit, denn das Unternehmen hat in Ecuador bereits 9,9 Mio. Tonnen Kupfer entdeckt.

Edelmetalle als Bonus

Darüber hinaus konnte SolGold bereits 21,7 Mio. Unzen Gold und 92,2 Mio. Unzen Silber nachweisen. Die Prognosen der Lebensdauer einer Mine beträgt aus heutiger Sicht 55 Jahre, so der CEO Nick Mather kürzlich in einem Interview. Der Börsenwert des Unternehmens beträgt derzeit weniger als 900 Mio. CAD. In Anbetracht der Tatsache, dass SolGold insgesamt über 13 Projekte verfügt und der aktuelle Marktwert der Edelmetalle deutlich höher ist, haben Investoren salopp gesagt die Möglichkeit sich an einer Bank mit angeschlossenem Kupferhandel zu beteiligen.

Technologien mit im Rennen

Ein Name der im Zusammenhang mit autonomem Fahren auch oft genannt wird, ist die Firma NVIDIA. Der Börsenwert des Prozessor-Spezialisten beträgt mittlerweile jedoch mehr als 260 Mrd. EUR. Im Vergleich dazu ist der Anlagenbauer NEL ASA aus Norwegen mit 2,6 Mrd. EUR noch niedrig bewertet. Das Unternehmen spielt beim Aufbau einer Wasserstoff-Infrastruktur eine wichtige Rolle. Die Anlagen von NEL kommen bei der Herstellung des Energieträgers zum Einsatz und werden für den Aufbau eines Tankstellennetzes benötigt.

Phantasie vs. Werte

Am Ende des Tages müssen die Investoren jedoch selbst abschätzen, wie viel Zukunftspotenzial bei diesen beiden Milliardenunternehmen noch ausgereizt werden kann. Im Vergleich dazu ist das Chance-/Risiko-Potenzial der SolGold-Aktie anhand der Werte im Boden wahrscheinlich attraktiver.


Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Bank – Das Kreditwesengesetz (KWG) regelt in Deutschland die erlaubten Geschäfte einer Bank.
  3. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
  4. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar vom 30.06.2020 | 05:50

Daimler, Tesla, Volkswagen - endet die Elektromobilität mit Kanzlerin Merkel?

  • Elektromobilität

Der Südafrikaner Elon Musk ist ein geschickter Unternehmer und weiß, wann er den Kapitalmarkt anzapfen muss, um liquide zu bleiben. Aufgrund seiner Weltraumaktivitäten genießt er in den USA eine Art Narrenfreiheit und raucht auch mal vor laufender Kamera einen Joint. Über Twitter kündigte er eine Fake-Übernahme an, um Short-Seller einzuheizen, ohne einen Freiheitsentzug befürchten zu müssen. Es bleibt dennoch spannend, wie sich Tesla in Zukunft entwickeln wird. Der E-Auto-Bauer hat den Kapitalmarkt gespalten und die Entwicklung gestaltet sich mittlerweile bedrohlich, wie die Details und Hintergründe aufzeigen.

Zum Kommentar

Kommentar vom 24.06.2020 | 05:50

NEL, Nikola, Tesla - steht Deutschland vor einem neuen Milliardenskandal?

  • Elektromobilität

Das Institut für Weltwirtschaft (IfW) aus Kiel ist eine renommierte Organisation, die sich auf Forschung, wirtschaftspolitische Beratung und Analysen fokussiert. Es versteht sich als das Forschungsinstitut für Globalisierungsfragen in Deutschland. Das Institut arbeitet weltweit mit Universitäten, Forschungseinrichtungen und Think Tanks zusammen. Kurz: die unabhängige Organisation ist glaubwürdig und deren Aussage hat Gewicht. Eine der jüngsten Studien zum Thema E-Autos hat nun Klarheit ans Licht gebracht, wie wir bereits berichteten, die nicht im Interesse der Bundespolitik sein kann und wie die Aufdeckung eines Skandals erscheint. Außenstehende stellen sich die Frage, wie kann es sein, dass Steuergelder und Subventionen fließen, um den Ausstoß von Treibhausgasen um 73% zu erhöhen? Der Reihe nach.

Zum Kommentar

Kommentar vom 07.10.2019 | 09:54

BMW, Daimler oder Volkswagen - die Entwicklung ist dramatisch

  • Elektromobilität

Innovationen haben eine Daseinsberechtigung, wenn sie Probleme lösen oder Begehrlichkeiten wecken, so die allgemeine Regel im Marketing. Die deutsche Automobilbranche versucht seit 2015, das Jahr des sogenannten Diesel-Skandals, reine Elektroautos mit Batterien sowie Hybrid-Fahrzeuge, also Pkw mit Verbrennungsmotor und Batterieantrieb, den Kunden schmackhaft zu machen. Aller Anstrengungen zum Trotz wurden laut Kraftfahrtbundesamt in den ersten neun Monaten 2019 gerademal 47.903 Batterieautos verkauft, was marginal im Vergleich zu der Gesamtzahl von 2.740.158 Pkw ist.

Zum Kommentar