Menü

Aktuelle Interviews

Dr. Andreas Beyer, Geschäftsführer, Fonterelli GmbH & Co. KGaA

Dr. Andreas Beyer
Geschäftsführer | Fonterelli GmbH & Co. KGaA
Waldhornstr. 6, 80997 München (D)

info@fonterelli.de

+49 89 81 00 91 19

Dr. Andreas Beyer von Fonterelli: Wir haben Cashflows im Fokus!


Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


04.01.2021 | 05:20

Nio, Fokus Mining, TUI – Auf zu neuen Höhen!

  • Investments
Bildquelle: pixabay.com

Rekorde über Rekorde gab es in einem der aufregendsten Börsenjahre 2020. Sowohl DAX, Dow als auch die Technologiebörse Nasdaq sprangen auf neue Höchstwerte. Ebenfalls losgelöst startete die führende Kryptowährung Bitcoin ein unglaubliches Comeback und raste durch sein 2017 erzieltes Hoch auf nunmehr 34.000,00 USD. Auch 2021 werden wieder Rekorde purzeln. Sowohl Kryptowährungen, als auch Wasserstoff und Elektroautos sind weiter gefragt, möglich sind aber auch Hochs in anderen Bereichen.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: CA3442041024 , US62914V1061 , DE000TUAG000

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


 

Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor


Der Glanz kommt zurück

Ebenfalls ein neues Allzeithoch konnte Gold am 06. August 2020 mit 2.063,01 USD erklimmen. Danach stellte das gelbe Edelmetall jedoch auf Korrekturmodus um. Durch die aufkeimende Hoffnung eines baldigen Endes der Corona-Pandemie, die positiven Testergebnisse mehrerer Covid-Impfstoffe sowie der Abwahl der Trump-Administration, fiel Gold zeitweise unter die wichtige Unterstützungsmarke von 1.800 USD, welche allerdings dynamisch zurückerobert werden konnte.

Aktuell notiert der Preis bei knapp unter 1.900,00 USD. Ein Überwinden des seit August ausgebildeten Abwärtstrend bei aktuell 1907,00 USD würde ein weiteres bullishes Signal in Richtung 1.960,00 USD auslösen. Langfristig gehen wir von weiter steigenden Preisen sowie neuen Höchstständen aus. Die globalen Unsicherheiten sowie die immer weiter steigenden Schuldenlasten der Staaten sprechen für ein Investment in Gold beziehungsweise Goldminenaktien.

Gold im Dreieck

Bestens für die nächste Welle aufgestellt ist der Goldminenexplorer Fokus Mining, der sich auf den Erwerb und die Erkundung von bedeutenden Edelmetallvorkommen in der Provinz Quebec konzentriert. Im August wurde mit dem Galloway Projekt ein Filetstück erworben. Das Grundstück liegt in einer der produktivsten Bergbauregionen Kanadas. In den vergangenen 100 Jahren wurden in diesen Lagerstätten bereits über 100 Mio. Unzen Gold gefördert. Dabei bilden die drei Hauptzonen GP, Hendrick und Moriss, das sogenannte goldene Dreieck. Neben einer vierten Zone, Hund, können diese sowohl an der Oberfläche als auch im Untergrund verbunden werden und einen Korridor von über 1,7 Kilometern bilden.

Ehrgeizige Pläne

Mit dem Abschluss einer Eigenkapitalfinanzierung über 5,0 Mio. CAD im Oktober wurden die Weichen für die nächsten Diamantbohrprogramme über 40.000 Meter gestellt. Per heute wurden sechs Bohrlöcher im Segment Moriss errichtet und zur Analyse geschickt. Der CEO von Fokus Minerals Jean Rainville zeigte sich mit den bisherigen Entwicklungen sehr zufrieden und geht davon aus, in den nächsten Wochen und Monaten stetig positive News veröffentlichen zu können. Im Augenblick liegt der Kurs von Fokus Mining bei 0,31 CAD. Aufgrund des positiven News Flows dürfte ein Überwinden des Allzeithochs bei 0,47 CAD somit nicht überraschen.

Rekorde über Rekorde

Monatliche Verkaufsrekorde liefert im Moment der chinesische Elektroautohersteller Nio. So wurden allein im Dezember 7.007 Fahrzeuge ausgeliefert. Dies bedeutet eine Steigerung von 121,0% zum Vorjahreszeitraum. Allein 2.009 verkaufte Einheiten entfielen auf den Star im Sortiment, dem sechs- und siebensitzigen ES8.

Nio lieferte im vierten Quartal 2020 17.353 Fahrzeuge aus, was einer Steigerung von 111,0 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht und das obere Ende der Quartalsprognose des Unternehmens übertrifft. Der Chairman von Nio sieht die Gründe für den herausragenden Erfolg in der wachsenden Anerkennung der Premium-Marke, die wettbewerbsfähigen, überzeugenden Produkte und Dienstleistungen und das expandierende Vertriebsnetz.

Expansive Entwicklung

Auf dem „Nio-Day“ am 09. Januar 2021 soll das lang erwartete Limousinen-Modell vorgestellt werden. Zudem will der ambitionierte Konkurrent von Tesla und BYD die neuesten Entwicklungen seiner autonomen Fahr- und anderer Kerntechnologien präsentieren. Der aktuelle Kurs liegt bei 48,74 USD. Ein Überwinden der Widerstandszone bei 50,00 USD würde ein Ende der seit Mitte November anhaltenden Korrektur bedeuten. Das Allzeithoch liegt bei 57,20 USD.

Back to normal

Im Gegensatz zu anderen Branchen kannten die Tourismusaktien im Jahre 2020 nur eine Richtung: Süden. Das könnte sich nun alsbald ändern. So rechnet der Vorstandschef von TUI, Fritz Joussen, mit einem weitgehend normalen Sommer. In den Ferien im Juli und August sei es wahrscheinlich, dass viele Flüge auf Strecken im Mittelmeerraum schnell ausgebucht seien. Wie Joussen der „Rheinischen Post“ verriet, rechnet er sogar damit, dass die aktuellen Impfungen alle Reiserestriktionen unnötig machen werden. Wir hoffen darauf, dass sich die Einschätzungen des Tui-Bosses bewahrheiten werden.


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 21.09.2021 | 05:08

Aztec Minerals, ThyssenKrupp, TeamViewer – Kaufkurse?

  • Gold
  • Silber
  • Rohstoffe
  • Stahl
  • Investments

Die Krise des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande führte rund um den Globus zu schwächeren Börsenkursen. Der Goldpreis stemmte sich mit leichten Zuwächsen gegen diesen Abwärtstrend. Nun liegt das Schicksal von Evergrande es in den Händen der chinesischen Regierung und der Gläubiger. Aber jede Krise bietet auch Chancen. Auf welchen Titel wollen Sie setzen?

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 20.09.2021 | 05:08

wallstreet:online, Commerzbank, Morphosys – Darum geht es jetzt wieder aufwärts!

  • Online Brokerage
  • Investments

Das Börsenumfeld bleibt positiv. Die hohe Inflation gepaart mit niedrigen Zinsen machen Aktien zum richtigen Anlagevehikel. Wer Titel sucht, die merklich hinter den Verlaufshochs der letzten 12 Monate liegen, sollte sich die nachfolgenden ziemlich verschiedenen Gesellschaften näher anschauen. Wer liegt am Ende des Jahres vorn?

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 18.08.2021 | 05:08

wallstreet:online, Lang + Schwarz, Morphosys – Long oder short?

  • Broker
  • Investments

(Neo-) Broker und Wertpapierhandelsbanken erzielen seit mehreren Quartalen Rekordgewinne. Viele neue Anleger haben die Börse für sich entdeckt. Die Kurse scheinen nur eine Richtung zu kennen. Das führt in einem Umfeld mit niedrigen Zinsen und teilweise Null-Order-Gebühren zu einem nie dagewesenen Transaktionsvolumen. Wer sind die Gewinner?

Zum Kommentar