Menü

Aktuelle Interviews

Dr. Andreas Beyer, Geschäftsführer, Fonterelli GmbH & Co. KGaA

Dr. Andreas Beyer
Geschäftsführer | Fonterelli GmbH & Co. KGaA
Waldhornstr. 6, 80997 München (D)

info@fonterelli.de

+49 89 81 00 91 19

Dr. Andreas Beyer von Fonterelli: Wir haben Cashflows im Fokus!


Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


03.08.2021 | 05:39

Nordex, Silver Viper, Siemens Energy – Achten Sie auf Sturmwarnungen!

  • Energie
  • Silber
Bildquelle: pixabay.com

Seit der letzten Überschwemmungs-Katastrophe in Deutschland ist der politische Druck für mehr Klimaschutz deutlich spürbar. Die finale Erkenntnis kommt spät und es stimmt gleichzeitig etwas traurig, was alles erst passieren muss, bevor sich Lippenbekenntnisse in neue Gesetze verwandeln. Die Gangart ist nun aber klar: Dekarbonisierung und neue Klimaziele bestimmen das globale Wirtschaften, wer die Atmosphäre belastet, wird künftig hohe Zahlungen in Kauf nehmen müssen. Andersrum gedacht lohnt sich nachhaltiges Wirtschaften umso mehr, denn was andere mehr bezahlen bekommen die „Saubermänner“ gutgeschrieben. So schafft man Anreize für nachhaltige Geschäftsmodelle. Wir schauen genauer hin…

Lesezeit: ca. 4 Minuten. | Autor: André Will-Laudien
ISIN: SILVER VIPER MINER. CORP. | CA8283341029 , SIEMENS ENERGY AG NA O.N. | DE000ENER6Y0 , NORDEX SE O.N. | DE000A0D6554

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Craig Taylor, CEO, Defense Metals Corp.
"[...] Im Sommer planen wir ein Bohrprogramm zur weiteren Aufwertung und Vergrößerung unserer Lagerstätte. [...]" Craig Taylor, CEO, Defense Metals Corp.

Zum Interview

 

Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor


Nordex – Grüner Strom mit Sorgenfalten

Der Abverkauf in der Greentech-Branche setzte sich auch im Juli weiter fort. Waren zwischenzeitlich Hoffnungen aufgetaucht, die Nordex-Aktie könnte sich nach der erfolgreichen Kapitalerhöhung wieder nach oben schwingen, so wurden diese jäh enttäuscht. Mit einem deutlichen Minus von rund 18% seit Ende Juni hat der Turbinenbauer inzwischen ein neues Jahrestief erreicht.

Mehrere Faktoren setzen die Nordex-Aktie derzeit unter Druck. Zum einen wirken die Gewinnwarnung des Wettbewerbers Siemens Gamesa und die damit verbundenen Profitabilitätssorgen noch nach. Zum anderen belastet die Angst vor steigender Inflation und höheren Zinsen die zukunftsträchtigen Green-Tech-Aktien traditionell stärker, denn die notwendigen Großinvestitionen kosten schlichtweg mehr Geld. Hinzu kommt noch die jüngste Kapitalerhöhung, die vor allem dem Großaktionär geholfen hat - noch heute hadern die Anleger mit dieser Entscheidung.

Deutlich eingetrübt hat sich auch das charttechnische Bild. Durch den Abverkauf notiert die Aktie nun auf dem Stand vom November 2020. Die Kursgewinne zu Jahresbeginn sind inzwischen mehr als aufgezehrt, euphorische Anleger und Käufer der Januar-Bewegung liegen sogar schon mit 40% im Verlust. Spannend wird es nun mit den Quartalszahlen am 12. August. Der Umsatz könnte zwar laut Schätzungen zweistellig zulegen, trotzdem soll nur ein knapp positives Ergebnis erzielt worden sein. Die Anleger haben bereits einige Enttäuschungen verarbeiten müssen, man kann der Nordex SE daher nur raten, mit einer positiven Überraschung aufzuwarten. Wir würden erst zugreifen, wenn sich diese Hoffnungen bewahrheiten.

Silver Viper – Starkes Interesse nach geglückter Privatplatzierung

Ein wichtiges Metall für grüne Technologien ist auch Silber. Es hat hervorragende Leiteigenschaften und wirkt desinfizierend. In einem inflationären Umfeld profitiert Silber in der Regel von der guten Entwicklung des großen Bruders Gold. Mit der letzten Veröffentlichung des Konsumentenpreis-Index in den USA mit plus 5,4% im Juni öffneten die Statistiker die Büchse der Pandora. Denn der Sommermonat markierte den höchsten Anstieg seit August 2008. Die US-Notenbank Federal Reserve gerät nun zunehmend unter Druck, die laxe Geldpolitik wieder zu straffen, um die beginnende Preisspirale in den Griff zu bekommen. Das Gold sprang erwartungsgemäß wieder deutlich über 1.800 USD, das Silber folgte in großen Schritten bis auf 26 USD. Hier könnte es noch ein paar Aufschläge geben, wenn Anleger nach einem geeigneten Inflationsschutz suchen.

Bei Silver Viper (VIPR) handelt es sich um einen kanadischen Explorer, der mit seiner Hauptliegenschaft „La Virginia“ in der Nähe von Hermosillo, Mexico nach Silber sucht. Dort bewirtschaftet man ein sehr großes Explorationsgebiet über 6.880 Hektar, welches in erster Linie für epithermale Edelmetallmineralisierungen mit geringer Sulfidierung bekannt ist. Angezeigte und abgeleitete Ressourcen lassen knapp 20 Mio. Unzen Silber und etwa 400.000 Unzen Gold vermuten.

Nach einer erfolgreichen Privatplatzierung über 6 Mio. CAD sind die weiteren Vorhaben zur Ressourcenerschließung erst mal gesichert. Der VIPR-Kurs arbeitete sich zuletzt an die Ausübungsgrenze 0,65 CAD ausstehender Warrants heran, damit könnten im positiven Fall der Ausübung weitere 8,3 Mio. CAD in die Kasse fließen. Man sollte den Wert aus dargestellten Gründen unbedingt in die engere Wahl nehmen.

Siemens Energy – Diese Gewinnwarnung fühlt sich komisch an

Der Windenergie-Sektor sendet sehr indifferente Signale. Der Branchenriese Siemens Energy und seine spanische Tochter Siemens Gamesa liefern derzeit weiterhin Warnungen, aber schlichtweg keine verwertbaren Daten. 600 bis 700 Mio. EUR Verlust für Gamesa wurden angedeutet, aber nicht näher konkretisiert. Der Verlust resultiert aus Altlasten aus zwei größeren, falsch kalkulierten Aufträgen der Vergangenheit. Eigentlich war dieser Abschreibungsbedarf lange bekannt.

Im Ergebnis musste die Tochter Siemens Gamesa nun Rückstellungen für genannte Projekte wegen steigender Rohstoffpreise und Anlaufkosten bilden und wird laut Prognose 2020/21 eine operative Rendite von lediglich -1 bis 0% statt geplanter 3 bis 5% erreichen. Damit wird der erste Nettogewinn vermutlich erst in 2022/23 erzielbar sein. Wie hoch er ausfallen wird, ist aus heutiger Sicht pure Spekulation.

Siemens Energy ist im vergangenen Jahr mit großen Hoffnungen an der Börse gestartet. Nun aber tauchen immer neue Probleme auf - ausgerechnet im Zukunftsgeschäft mit der Windkraft. Die Aktie der ehemaligen Siemens-Energiesparte mit rund 90.000 Mitarbeitern und 29 Mrd. EUR Umsatz ist mittlerweile Mitglied im DAX, bei der Abspaltung notierte das Papier bei 22 EUR. Jetzt, gut zehn Monate später, liegt die Aktie nach einem kurzen Höhenflug wieder fast da - bei gut 23 EUR. Eine enttäuschende Entwicklung wie wir meinen. Im Grunde fehlt seit langem auch eine genaue Aussage darüber, wieviel Margen-Potenzial denn nun nach Änderung vieler europäischer Einspeisegesetze mit der Windenergie wirklich noch besteht.

Angesichts der großen Unsicherheiten empfehlen wir derzeit ein Verweilen an der Seitenlinie. Sollte der Kurs auch noch unter 22,50 EUR fallen, könnten charttechnisch auch wieder die alten Tiefs aus 2020 auf der Agenda stehen.


Die oben dargestellten Titel agieren im Umfeld erneuerbarer Energien oder nötiger Metalle. Siemens Energy und Nordex straucheln derzeit sehr, das Potenzial der Aktien bleibt ungewiss. Diese Probleme hat Silver Viper nicht, denn die Bewertung ist niedrig und die Liegenschaft ist erstklassig.


Der Autor

André Will-Laudien

Der gebürtige Münchner studierte zuerst Volkswirtschaftslehre und diplomierte 1995 in Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität. Da er sich schon sehr frühzeitig mit der Börse beschäftigte, verfügt er heute über mehr als 30 Jahre Erfahrung an den Kapitalmärkten.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Kapitalerhöhung – Erhöhung des Eigenkapitals eines Unternehmens

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Armin Schulz vom 22.09.2021 | 06:00

GSP Resource, Varta, Rio Tinto – das postfossile Zeitalter hat begonnen

  • Kupfer
  • Gold
  • Silber
  • Batterie
  • Akku
  • GSP Resource
  • Varta
  • Rio Tinto

Der Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen läuft bereits. Wenn man etwas fürs Klima tun will, ist dieser Schritt unumgänglich. Aufgefangen werden soll der Ausstieg entweder mit Atomstrom oder Erneuerbaren Energien. In Deutschland verabschiedet man sich sowohl vom Atomstrom, als auch von den fossilen Brennstoffen. Der Einstieg in Erneuerbare Energien bedeutet gleichzeitig, dass nun vermehrt Metalle benötigt werden. Egal ob Silber, Seltene Erden, Nickel, Kobalt oder auch Kupfer – für technologischen Fortschritt benötigt man diese Metalle. Gerade Kupfer ist für die Elektrifizierung essentiell und so steigt die Nachfrage stetig an. Das liegt am wachsenden Absatz von Elektroautos, für die mehr Kupfer benötigt wird als für die Verbrenner. Wir blicken heute auf drei Unternehmen, die viel mit Kupfer zu tun haben.

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 22.09.2021 | 05:10

Steinhoff, Silver Viper, BYD – Kaufen, wenn die Kanonen donnern!

  • Märkte
  • Silber

Im Moment ist es keine leichte Zeit für Silber-Fans. Nachdem sich Reddit-Trader Anfang des Jahres noch zusammenschlossen und das Edelmetall nicht „to the moon“, aber zumindest zu einem Hoch bei 30,06 USD je Unze schossen, startete eine scharfe Korrektur, die Stand heute auf rund 22 USD führte. Technisch ist noch weitere Luft nach unten, aus fundamentaler Sicht ist Silber jedoch langfristig ein klarer Kauf. Denn das weiße Metall kann nicht nur Krise, sondern ist auch entscheidend für die Produktion von erneuerbaren Energien.

Zum Kommentar

Kommentar von Carsten Mainitz vom 21.09.2021 | 05:08

Aztec Minerals, ThyssenKrupp, TeamViewer – Kaufkurse?

  • Gold
  • Silber
  • Rohstoffe
  • Stahl
  • Investments

Die Krise des chinesischen Immobilienkonzerns Evergrande führte rund um den Globus zu schwächeren Börsenkursen. Der Goldpreis stemmte sich mit leichten Zuwächsen gegen diesen Abwärtstrend. Nun liegt das Schicksal von Evergrande es in den Händen der chinesischen Regierung und der Gläubiger. Aber jede Krise bietet auch Chancen. Auf welchen Titel wollen Sie setzen?

Zum Kommentar