Menü schließen




05.12.2022 | 05:10

Plug Power, dynaCERT, Nel Asa – Die Spannung steigt

  • Wasserstoff
  • Brennstoffzelle
  • Rebound
Bildquelle: pixabay.com

Wasserstoff ist in Bezug auf die Energiewende ein zentraler Baustein und gilt als Schlüssel einer erfolgreichen Dekarbonisierung der Wirtschaft und des Verkehrssektors. Trotz der Förderprogramme der Politik für Wasserstoffstrategien weltweit und den positiven Zukunftsaussichten, stecken die an der Börse notierten Unternehmen weiterhin in der Korrektur. Dabei könnte der endgültige Durchbruch noch Jahrzehnte dauern. Von der langwierigen Umsetzung profitieren dagegen Brückentechnologien, die per sofort in verschiedensten Branchen einsetzbar sind.

Lesezeit: ca. 3 Min. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: PLUG POWER INC. DL-_01 | US72919P2020 , NEL ASA NK-_20 | NO0010081235 , DYNACERT INC. | CA26780A1084

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    dynaCERT – Neuigkeiten am Mittwoch?

    Erst Ende September präsentierte dynaCERT-CEO Jim Payne das kanadische Wasserstoffunternehmen anlässlich des International Investment Forum und wagte eine positive Prognose im Hinblick auf größere Aufträge sowie dem positiven Abschluss des Verified Carbon Standard-Programms von Verra, dem global am weitest verbreiteten Programm zur Anrechnung von eingesparten Treibhausgasen, noch in diesem Kalenderjahr.

    So dürften sich investierte und interessierte Anleger den kommenden Mittwoch, 7.12.2022, dick rot im Kalender anstreichen. Denn hier stellt sich der erfahrene Firmenlenker anlässlich des 5. IIF – International Investment Forum erneut dem breiten Publikum. Die Anmeldung zum virtuellen Event ist kostenlos.

    Seit der letzten Veranstaltung konnte dynaCERT durchaus mehrere Aufträge mit Großkunden einbuchen. So sicherte sich der Konzern über die Firma Fiorentino Bros. Contracting Ltd. den Zugang zum Forstwirtschaftssektor in Kanada. FBC besitzt mehr als 100 schwere Geräte und eine Flotte von über 70 motorisierten Fahrzeugen. Zudem konnte der Handelspartner H2 Tek LP bedeutende Fortschritte in der Akquise von Großkunden aus der internationalen Bergbaubranche feiern. So konnten international renommierte Unternehmen wie Nexa Resources, Vale S.A., CODELCO, Arauco, Sigma Alimentos sowie einer der zehn größten Bergbaubetriebe der Welt, Antamina, als Neukunden begrüßt werden.

    Der positive Abschluss des Verified Carbon Standard- Programms gilt als Schlüssel für das geplante geschlossene Ökosystem und dürfte neben der Beschleunigung der Kundenakquise, wiederkehrende Erlöse durch den Handel mit Emissionszertifikaten auch Einfluss auf die angekündigte Platzierung der Emissionszertifikate-Wandelanleihen in Höhe von insgesamt 10 Mio. CAD haben. Aus charttechnischer Sicht sitzen Investoren weiter in der Warteposition und hoffen auf Impulse. So korrigierte die dynaCERT-Aktie nach einem starken Anstieg auf 0,33 CAD im August um rund die Hälfte. Sollten am Mittwoch positive Signale seitens des Unternehmens gegeben werden, könnte die Konsolidierung ein baldiges Ende finden.

    Plug Power enttäuschte Anleger mit den Zahlen zum dritten Quartal. Foto: Plug Power Inc.

    Plug Power – Am seidenen Faden

    Seit Veröffentlichung enttäuschender Zahlen zum dritten Quartal verschlechterte sich auch das Chartbild des Marktführers von Brennstoffzellen-Technologien. So konnte zwar der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 143,9 Mio. USD auf 188,63 Mio. USD gesteigert werden, jedoch wuchs ebenso überraschend der Verlust von -106,67 Mio. USD auf -170,8 Mio. USD. Dies entsprach einem Verlust je unverwässerter Aktie von 0,30 USD. Noch gravierender zeigt sich das Ergebnis im Zeitfenster zwischen dem 1.1.2022 und 30.9.2022. Einem Umsatz von 480,7 Mio. USD stand ein Nettoverlust von 500,5 Mio. USD gegenüber.

    Das Unternehmen beschwichtigte nach der Veröffentlichung, dass es sich nicht um ein Nachfrageproblem handelt. Vielmehr liegen die Gründe für die enttäuschenden Zahlen in Lieferkettenproblemen sowie Verschiebungen von Großprojekten. So will Plug Power um CEO Andy Marsh 2023 erneut versuchen, durchzustarten und den Umsatz auf 1,4 Mrd. USD mit einer verbesserten Marge zu steigern. Die Analysten von RBC Capital kappten das Kursziel von 24 USD auf 20 USD, sehen in Plug Power jedoch weiterhin einen Kaufkandidaten.

    Aus technischer Sicht würde mit dem Unterschreiten des bisherigen Jahrestiefs bei 12,70 USD weiteres Ungemach und ein möglicher Rutsch in den einstelligen Bereich drohen.

    Nel Asa – Top-Pick der Analysten

    Schwaches Umsatzwachstum und hohe Verluste prägten auch die Quartalszahlen des norwegischen Wasserstoffspezialisten Nel Asa, so dass die Marktkapitalisierung in Höhe von 2,41 Mrd. USD trotz deutlicher Korrektur immer noch utopisch hoch wirkt. Positiv ist auf der anderen Seite der Auftragsbestand, wodurch das Analystenhaus Jefferies ihr Kursziel mit 19 NOK bestätigte und in Nel Asa den Top-Pick im europäischen Wasserstoffsektor sieht. Laut den Experten sei die Umsatzentwicklung durch den aktuellen Auftragsbestand gut planbar. Auch RBC sieht in der Aktie einen Kaufkandidaten und vergab ein Kursziel in Höhe von 23 NOK.

    Die Marktstellung der Norweger wurde zudem durch einen strategischen Deal mit dem größten Autobauer der USA, General Motors, untermauert. So soll das GM-Brennstoffzellen-Know-how Nel dabei helfen, zu skalieren. Für die Unterstützung bei der Entwicklungsarbeit und den Transfer von geistigem Eigentum erhält GM nicht genauer bezifferte Zahlungen. Sollte es zu erfolgreichen Produktentwicklungen kommen, würde GM auch Lizenzzahlungen erhalten.


    Schwaches Umsatzwachstum und erhöhte Verluste prägten die Zahlen von Plug Power und Nel Asa. Trotzdem sind diverse Analystenhäuser langfristig positiv gestimmt. Eine positive Wende könnte auch der Kurs von dynaCERT erfahren, sollte die endgültige Zulassung zum Emissionshandel verkündet werden.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Stefan Feulner

    Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von André Will-Laudien vom 05.04.2024 | 04:45

    KI, Rüstung und Wasserstoff – Die explosive Mischung: Super Micro Computer, First Hydrogen und Renk Group

    • Rüstung
    • Verteidigung
    • Wasserstoff
    • Energiewende

    Nach einer ausgedehnten Rally an der NASDAQ, im DAX-40 und zuletzt beim Nikkei 225 setzen nun Branchen-Rotationen ein. Ob der KI-Sektor bereits gedreht hat, zeigt sich in den nächsten Wochen. Nur einmal in der Börsengeschichte gab es ein stärkeres erstes Quartal für eine bestimmte Branche. Es war der Wasserstoff-Hype im Übergang von 2020 auf 2021. Plug Power schaffte damals eine Verzwanzigfachung im Kurs. Kaum zu glauben, was liquiditätsverwöhnte Börsen leisten können. Nun sollten Anleger aber die Augen offenhalten, denn die Sektoren Künstliche Intelligenz und Rüstung sind ähnlich überinvestiert, wie die H2-Titel vor einigen Jahren. Die Zeit für Umschichtungen ist wohl gekommen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Juliane Zielonka vom 04.04.2024 | 05:05

    Ballard Power, Saturn Oil + Gas, Siemens Energy Aktie - drei Energieunternehmen auf Wachstumskurs, wer bietet großes Rendite-Potenzial?

    • Öl und Gas
    • Windenergie
    • Brennstoffzelle
    • Saturn Oil + Gas

    Brennstoffzellen, Öl und Gas, Grid-Technologien und Onshore Windkraft. Für Investoren sind die Möglichkeiten vielfältig, um in Energieunternehmen zu investieren. Doch welches Segment bietet großes Rendite-Potenzial? Berkshire Hathaway setzt auf Öl- und Gas wie Occidental Petroleum. Ein kanadisches Unternehmen im gleichen Segment ist Saturn Oil & Gas. Das Unternehmen hat es im letzten Jahr in die Top 20 der am schnellsten wachsenden Unternehmen Kanadas gebracht und fährt eine transparente Wachstumsstrategie, mit Fokus auf Wertzuwachs für seine Aktionäre. Ballard Power Systems schaffen Brennstoffzellen, setzen stark auf staatliche Unterstützung und sammeln 94 Mio. USD für den Bau ihrer neuen Brennstoffzellenfabrik in Texas ein. Siemens Energy wiederum veröffentlicht seine Zahlen aus dem 1. Quartal dieses Jahres. Bisher geisterte das Schreckgespenst Siemens Gamesa durch die Reihen, doch die jüngsten Ergebnisse überraschen.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 02.04.2024 | 05:10

    Glencore, Almonty Industries, Albemarle - Rohstoffe vor dem Rebound

    • Rohstoffe
    • Rebound
    • Lithium
    • Kupfer
    • Wolfram

    Das erste Quartal des Börsenjahres 2024 ist bereits Geschichte und verlief, entgegen vieler Störfaktoren besser als von vielen erwartet. So erreichte der deutsche Leitindex DAX einen Zuwachs von knapp 11 % und notiert auf einem neuen Allzeithoch. Auch das Edelmetall Gold erreichte per Quartalsende mit 2.233 USD je Unze den höchsten Stand seiner Geschichte. Dagegen hängen wichtige Rohstoffe, die für die Klima- und Zeitenwende benötigt werden, zurück. Nach monatelangen Bodenbildungsphasen bieten sich bei Kupfer, Wolfram oder Lithium auf aktuellem Niveau attraktive Einstiegsmöglichkeiten.

    Zum Kommentar