Menü

Aktuelle Interviews

Stefan Kempf, Vorstand, aifinyo AG

Stefan Kempf
Vorstand | aifinyo AG
Tiergartenstraße 8, 01219 Dresden (D)

ir@aifinyo.de

+49 351 896 933 10

Interview mit Stefan Kempf, Gründer und Vorstand des B2B-Fintechs aifinyo AG


Dirk Graszt, CEO, Clean Logistics SE

Dirk Graszt
CEO | Clean Logistics SE
Trettaustr.32, 21107 Hamburg (DE)

info@cleanlogistics.de

+49-4171-6791300

Interview Clean Logistics: Wasserstoff-Kampfansage an Daimler + Co.


Hans Hinkel, CEO/COO, BioTec CCI AG

Hans Hinkel
CEO/COO | BioTec CCI AG
Königsallee 6, 40212 Düsseldorf (D)

ir@biotec-cci.de

+49 211 540 666 51

BioTec CCI: „BioNTech zeigt, was bei vorbörslichen Beteiligungen möglich sein kann.“


14.06.2021 | 05:40

Plug Power, Troilus Gold, TUI - Alle treten aufs Gaspedal

  • Gold
  • Corona
  • Wasserstoff
  • Plug Power
  • Troilus Gold
  • TUI
Bildquelle: troilusgold.com

Sensation oder doch nicht? Dass sich der G7-Gipfel fast unbemerkt auf einheitliche Steuern geeinigt hat, um die großen Tech-Unternehmen in den jeweiligen Ländern, in denen sie Gewinne gemacht haben, zur Kasse zu bitten, interessierte die Märkte praktisch überhaupt nicht. Das mag einerseits daran liegen, dass die Einführung noch Jahre dauern wird. Andererseits brauchen solche Nachrichten häufig etwas länger, bis sie in der Prognosen durchgedrungen sind. Aktuell sollte man bei den großen Tech-Werten etwas Vorsicht walten lassen. Wir haben uns heute drei Unternehmen herausgesucht, die davon unabhängig sind, und deren Aktienkurse in naher Zukunft, beflügelt von guten Nachrichten, anziehen sollten.

Lesezeit: ca. 3 Minuten. | Autor: Armin Schulz
ISIN: US72919P2020 , CA8968871068 , DE000TUAG000

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


Ryan Jackson, CEO, Newlox Gold Ventures Corp.
"[...] Wir waren schockiert, als die Ergebnisse aus dem Labor zurückkamen, die zeigten, dass die Abraumhalden einen höheren Gehalt hatten als der Minenplan, den wir zu diesem Zeitpunkt entwickelten. [...]" Ryan Jackson, CEO, Newlox Gold Ventures Corp.

Zum Interview

 

Der Autor

Armin Schulz

Der gebürtige Mönchengladbacher studierte Betriebswirtschaftslehre in den Niederlanden. Im Zuge des Studiums kam er erstmals mit der Börse in Kontakt. Er hat mehr als 25 Jahre Erfahrung bei Börsengeschäften.

Mehr zum Autor


Plug Power – Support von Renault und der US-Regierung

Als Wasserstoff-Aktionär muss man mit großen Schwankungen rechnen. Noch im Januar war das Wasserstoff-Thema total angesagt. Dann kam das böse Erwachen nach der großen Rallye. Es ging bei nahezu allen Werten um fast 90% nach unten. Bei Plug Power fiel der Kurs um gut 75%. Seit dem 11. Mai und Bekanntgabe der Quartalszahlen, hat sich aber einiges getan. Der etablierte Abwärtstrend wurde mit Bruch der 30,34 USD Marke beendet.

Das hat Plug Power einer Reihe von Nachrichten zu verdanken, allen voran der am 3. Juni angekündigten Zusammenarbeit mit Renault mit dem Ziel, einen wasserstoffbetriebenen Transporter zu bauen. Am 7. Juni bekräftigte die US-Regierung erneut Wasserstoff als Kraftstoff der Zukunft anzusehen. Es wurden Preise von 1 USD für 1kg Wasserstoff ausgegeben, um Wasserstoff wirtschaftlich konkurrenzfähig zu machen. Ein entsprechendes Infrastrukturgesetz wurde eingebracht.

Profitieren werden davon in erster Linie Unternehmen, die in Amerika präsent sind, wie eben Plug Power. Durch die Kooperation mit einem europäischen Autobauer, kann man auch direkt auf den europäischen Markt zugreifen. Die Aktie kämpft aktuell mit dem 200er-gleitenden Durchschnitt. Sollte dieses Level direkt gehalten werden, ist das als Zeichen von Stärke zu werten, es ist aber auch noch einmal ein Rücksetzer möglich. Nur das Tief vom 11. Mai sollte nicht mehr unterschritten werden.

Troilus Gold – Ausdehnung der Goldvorkommen

Am 8. Juni gab Troilus Gold ein Update zu seinem laufenden Explorationsprogramm in der Zone J bekannt und konnte die Ausdehnung der Goldvorkommen von 200m auf 700m bekannt geben. Gleichzeitig wurde die Mächtigkeit des Vorkommens durch eine bis zu 100m abwärtsverlaufende Mineralisierung bestätigt. Es wurde Goldäquivalent zwischen 1,21 und 17,12 g/t gefunden. Durch die Bohrungen soll ein Mineralressourcen-Update ermöglicht werden. Eine Machbarkeitsstudie des Minenprojekts soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden.

Seit Januar sind mittlerweile 55.400m Bohrungen abgeschlossen und es sollen in den kommenden Sommermonaten jeweils 10.000m hinzukommen. Diese Bohrungen kosten Geld und so konnte das Unternehmen am 10. Juni die Erhöhung der Bought-Deal-Finanzierung auf 42,5 Mio. CAD bekannt geben. Die Aktien werden zwischen 1,10 CAD und 1,89 CAD abgegeben. Das zeigt, dass Institutionelle Investoren Interesse an dem Unternehmen haben und ihm frisches Kapital zur Verfügung stellen. Auf der anderen Seite fand eine Verwässerung statt, was zu einem Kursrückgang bis zu 1,06 CAD geführt hat.

Aktuell steigt man günstiger ein, als in dem Bought-Deal. Dazu wurde im Mai noch Urban Gold übernommen, was eine sinnvolle Erweiterung des ursprünglichen Projekts ist. Mit der Finanzierung sollte das Unternehmen sämtliche Kosten decken können und man kann in Ruhe auf das Ressourcenupdate und die Machbarkeitsstudie warten. Wer in Gold investieren möchte, kann dies aktuell noch hier zu einem günstigen Preis tun.

TUI – kurz vor dem Ausbruch

Am Sonntag strich die Bundesregierung mehrere beliebte Urlaubsländer und -gebiete von der Liste der Risikogebiete, wie zum Beispiel die griechischen Inseln, Österreich, Teile Kroatiens und einige andere Gebiete mehr. Die Corona-Zahlen sind rückläufig, Menschen sehnen sich nach einer Auszeit von der Pandemie und somit nach Urlaub. TUI sollte davon profitieren können, zumal auch der digitale Impfpass eingeführt werden soll und so das Reisen zumindest für Geimpfte deutlich erleichtert werden wird.

Aber auch sonst ist TUI nicht untätig. Es wurde eine Kooperation mit Nezasa, einem Schweizer Reisetechnologie-Unternehmen vereinbart, um eine neue digitale Plattform zu schaffen, die Mehrtagesreisen und damit verbundene Aktivitäten planbar macht. Das ist ein kluger Schritt von TUI, denn der Markt wächst und bietet einen aktuellen Jahresumsatz von 96 Mrd. EUR. Man versucht diesen Offline-Markt zu digitalisieren und kann so einerseits eine Werbeplattform für B2B-Kunden bieten, als auch einen Mehrwert für die B2C-Kundschaft.

Die Aktie hat den Widerstand bei 5,25 EUR bereits drei Mal getestet und tendiert aktuell seitwärts. Mit so positiven Signalen wie mehr Reisegebiete, weniger Corona-Fälle und einem steigenden Absatzmarkt für Reisen ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis die 5,25 EUR fallen. Der Nachrichtenverlauf stimmt für ein gutes Sommergeschäft optimistisch, wovon auch Aktionäre profitieren sollten.


Der Autor

Armin Schulz

Der gebürtige Mönchengladbacher studierte Betriebswirtschaftslehre in den Niederlanden. Im Zuge des Studiums kam er erstmals mit der Börse in Kontakt. Er hat mehr als 25 Jahre Erfahrung bei Börsengeschäften.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.
  2. Markt – Auf einem Markt treffen Angebot und Nachfrage aufeinander.
  3. Wasserstoff – Technologie zur Nachrüstung von Diesel-Motoren für saubere Verbrennung und Senkung von Abgasemissionen

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Carsten Mainitz vom 25.10.2021 | 05:08

Desert Gold, Barrick Gold, K+S – Jetzt oder nie?

  • Gold
  • Rohstoffe

Bei einer Inflation von über 4% in Deutschland und dem fortgesetzt massiven Gelddrucken der Notenbanken, sollte sich jeder Anleger Gedanken machen, wie er sich gegen den Kaufkraftverlust schützen kann. Dies nur als temporäres Phänomen abzustempeln, wäre ein Fehler. Eine gute Strategie in Zeiten hoher Inflation ist die Investition in Sachwerte wie Aktien, Immobilien und Rohstoffe.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 22.10.2021 | 04:44

PlugPower, Enapter, SFC Energy – Der Klima-Retter heißt Wasserstoff!

  • Wasserstoff
  • Technologie

Noch immer treibt der kräftige Anstieg der Energiepreise die Inflationsrate in Deutschland auf ein hohes Niveau. Mit einem Aufschlag von 4,1% im Vergleich zum Vorjahresmonat hat sich die Teuerung im September nochmals beschleunigt. Schon im Juli dachte die EZB, es könnte ein zyklischer Hochpunkt erreicht sein. Nun ist der höchste Stand seit fast 28 Jahren erreicht, denn im Dezember 1993 lag sie auch mal kurz über der 4%-Marke. Historische Zeiten, in die sich die westliche Gesellschaft nun hineinbewegt. Wann Schluss ist, weiß leider niemand so recht. Eine effiziente Herstellung von Wasserstoff und dessen industrielle Verwertung, würde unsere Energieversorgung langfristig bezahlbar und umweltverträglich machen. Leider sind die aktuellen Technologien noch sehr teuer und besitzen keine Massentauglichkeit. An der Börse bleibt Wasserstoff aber ein heißes Thema. Wir blicken auf einige Protagonisten im H2-Krimi.

Zum Kommentar

Kommentar von Fabian Lorenz vom 19.10.2021 | 06:10

Barrick Gold, Standard Lithium, GSP Resource: Rohstoffe boomen

  • Rohstoffe
  • Gold
  • Kupfer
  • Diamanten
  • Lithium
  • Silber
  • Übernahme

Kupfer, Lithium und Öl sind nur einige Beispiele für Rohstoffe, deren Preise durch die Decke gehen. Davon profitieren die Aktien der Produzenten entsprechender Rohstoffe. Hinzu kommt inzwischen häufig auch noch Übernahmefantasie. Dies gilt beispielsweise für Standard Lithium. Der US-Explorer hat jetzt auch positive Daten für sein Projekt veröffentlicht. Dies gilt auch für GSP Resource. Zumindest was Bohrergebnisse und Übernahmefantasie angeht. Der Aktienkurs hat hingegen noch Luft nach oben. Gleiches gilt auch für Barrick Gold. Die Aktien notieren nahe dem Jahrestief, obwohl die Q3-Zahlen überzeugt haben und der Goldkonzern an jeder Unze glänzend verdient.

Zum Kommentar