Menü

Aktuelle Interviews

Dr. Andreas Beyer, Geschäftsführer, Fonterelli GmbH & Co. KGaA

Dr. Andreas Beyer
Geschäftsführer | Fonterelli GmbH & Co. KGaA
Waldhornstr. 6, 80997 München (D)

info@fonterelli.de

+49 89 81 00 91 19

Dr. Andreas Beyer von Fonterelli: Wir haben Cashflows im Fokus!


Matthew Salthouse, CEO, Kainantu Resources

Matthew Salthouse
CEO | Kainantu Resources
3 Phillip Street #19-01 Royal Group Building, 048693 Singapore (SGP)

info@krl.com.sg

+65 6920 2020

Interview Kainantu Resources: „Wir haben den Schlüssel zu Wachstum im asiatisch-pazifischen Raum“


Justin Reid, President und CEO, Troilus

Justin Reid
President und CEO | Troilus
36 Lombard Street, Floor 4, M5C 2X3 Toronto, Ontario (CAN)

info@troilusgold.com

+1 (647) 276-0050

Interview Troilus Gold: „Wir sind überzeugt, dass Troilus mehr als nur eine Mine ist“


07.01.2021 | 04:50

JinkoSolar, Defense Metals, BYD – Nachfrageboom führt zur Katastrophe!

  • Metalle
Bildquelle: pixabay.com

Jetzt sind die Absatzzahlen aller großen Elektroautobauer für das Gesamtjahr 2020 auf dem Tisch. Mehr als 100% E-Autos konnten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum abgesetzt werden. Noch bedeutender für die Zukunft ist jedoch, dass bei den Neuauslieferungen Fahrzeuge mit Elektromotoren die reinen Verbrennungsmotoren überholt haben. Die disruptive Ablösung ist in vollem Gange. Allerdings entstehen Engpässen in den Rohstoffen, die für die Produktion von Batterien und Motoren dringend benötigt werden.

Lesezeit: ca. 2 Minuten. | Autor: Stefan Feulner
ISIN: CA2446331035 , CNE100000296 , US47759T1007

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren


David Mason, Managing Director, CEO, NewPeak Metals Ltd.
"[...] Wir können mit wenig Kapital große Werte schaffen. [...]" David Mason, Managing Director, CEO, NewPeak Metals Ltd.

Zum Interview

 

Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor


Mangel bei Rohstoffen

Neben Lithium, dass für die Produktion von Batterien gebraucht wird, besteht auch bei anderen Rohstoffen enormer Nachfrageüberhang, der sich in den nächsten Jahren noch deutlich zuspitzen wird. Auf Grundlage seltener Erdmetalle werden Permanentmagneten für Elektromotoren hergestellt. In zehn Jahren, so prophezeien die Experten von Adamas Intelligence, steigt die Nachfrage nach Seltenen-Erden-Oxiden zum Einsatz in Magneten von aktuell 2,98 Mrd. USD bis auf 15,65 Mrd. USD.

Die mit Abstand größte Nachfrage sehen die Analysten von Adamas Intelligence vor allem bei magnetischen seltenen Erden wie Neodymium, Praseodymium, Dysprosium und Terbium. Noch gravierender wird die kurzfristige Sichtweise auf einen Zeitraum von drei bis fünf Jahren gesehen. Die Nachfrage nach seltenen Erden wächst so enorm, dass die bereits heute nicht ausreichenden Förderkapazitäten bei weitem nicht ausreichen werden. Es ist ein Muss, größere Investitionen in die Minenindustrie zu tätigen, um die Nachfrage einigermaßen sättigen zu können.

China's Übermacht

Hinzu kommt noch, dass die Volksrepublik China mit 80% der Produktion von seltenen Erdmetallen quasi ein Monopol besitzt. Hier sucht die Politik händeringend nach Alternativen in Europa oder Nordamerika. Das Unternehmen Defense Metals, ein Mineralexplorer, steht hierbei ganz oben auf der Liste. Der Fokus des 2016 gegründeten Unternehmens liegt auf den Erwerb von Minerallagerstätten, die Metalle und Elemente enthalten, die bei der Herstellung erneuerbarer Energietechnologien, wie etwa Seltenerdmetallmagnete, eingesetzt werden.

Geforscht wird auf dem Projekt Wicheeda in der Provinz British Columbia. Firmenangaben zufolge liegen die Mineralressourcen bei 4,9 Mio. Tonnen mit einem durchschnittlichen Gehalt von 3,02% LREO (leichte Seltenerdmetalle) und abgeleitete Mineralressourcen von 12,1 Mio. Tonnen mit einem durchschnittlichen Gehalt von 2,90% LREO.

Geldsegen, Aktie springt an

Ende Dezember vermeldete die Gesellschaft, dass ihr durch die Ausübung von 3,157 Mio. Warrants rund 632.000 CAD zufließen werden. Damit soll das Working Capital gestärkt und insbesondere die Fertigstellung der vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung (PEA) des Projekts realisiert werden. Die Börse erkennt langsam den extremen Bedarf an seltenen Erdmetallen.

Die Aktien der Defense Metals konnte sich in den vergangenen vier Wochen auf 0,30 CAD fast verdoppeln und steht kurz vor Ihrem Allzeithoch von 2018. Der Börsenwert beträgt aktuell jedoch lediglich knapp 10 Mio. EUR. Im Hinblick auf die weiter steigende Nachfrage infolge des Elektroauto-Booms bietet sich hier noch deutlicher Spielraum nach oben.

„Build your dreams“ geht weiter

Wie wichtig die Beschaffung von Lithium und seltener Erdmetalle ist, zeigen die Auslieferungszahlen für BYD für den Dezember. So konnten die Chinesen im letzten Monat des Geschäftsjahres 2020 insgesamt 56.322 Fahrzeuge absetzen. Im Vormonat waren es 53.943 Einheiten. Gegenüber dem Dezember 2019 entspricht dies einem deutlichen Plus von über 13.000 Units. Entscheidend ist allerdings die Meldung, dass erstmals in der Firmengeschichte mehr NEVs als Verbrenner verkauft werden konnten.

Weniger Zuwachs als Konkurrenz

Zwar liegt BYD bei den Auslieferungszahlen immer noch deutlich vor Konkurrenten wie Nio oder Xpeng. Der Absatz von Elektroautos fiel im Vergleich zum Vormonat allerdings prozentual geringer aus als der der chinesischen Hauptkonkurrenten. Zwar startete die Aktie mit knapp 3% im Minus, konnte sich jedoch im Tagesverlauf wieder in den schwarzen Bereich retten.

Neuer Rekord

Den eigenen Weltrekord konnte der chinesische Photovoltaik-Produzent JinkoSolar knacken. So konnte für eine großflächige, n-type, TOPCon, monokristalline Solarzelle einen Wirkungsgrad von 24,9% erreicht werden. Laut Unternehmensangaben ist die monokristalline Solarzelle auf einem hochwertigen, defektarmen CZ-Mono-Si-Substrat hergestellt worden. Anfang des Jahres, als die Zelle noch einen Wirkungsgrad von 24,2% besaß, erklärte JinkoSolar, dass die Zelle auf dem HOT-Design basiert und mit der Tunnel-Oxid-Passivierungskontakt-Technologie ausgestattet sei.


Der Autor

Stefan Feulner

Mehr als 20 Jahre Börsenerfahrung und ein breit gestreutes Netzwerk kann der gebürtige Franke vorweisen. Seine Leidenschaft gilt dem Analysieren verschiedenster Geschäftsmodelle und dem Durchleuchten neuer Trends.

Mehr zum Autor



Lexikon:

  1. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

Interessenskonflikt & Risikohinweis

Gemäß §34b WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH ggf. Aktien der genannten Unternehmen halten oder auf fallende Kurse setzen und somit ggf. ein Interessenskonflikt besteht. Die Apaton Finance GmbH hat ggf. eine entgeltliche Auftragsbeziehung mit dem Unternehmen, über die im Rahmen des Internetangebots der Apaton Finance GmbH sowie in den sozialen Medien, auf Partnerseiten oder in Emailaussendungen berichtet wird. Näheres regelt unser Interessenskonflikt & Risikohinweis.


Weitere Kommentare zum Thema:

Kommentar von Fabian Lorenz vom 19.08.2021 | 04:44

Edelmetalle mit Ruhe vor dem Sturm? First Majestic, Palantir, Silver Viper

  • Metalle
  • Gold

Nach den Flash-Crashs ist bei Gold und Silber Ruhe eingekehrt. Ist es nur die Ruhe vor dem Sturm? Derzeit arbeitet sich der Goldpreis am Widerstand im Bereich von 1.790 Dollar ab. Zwischen 1.830 und 1.840 Dollar würde dann die nächste wichtige Zone liegen. Aufhorchen lässt der Gold-Kauf von Palantir. Interessant: Der Tech-Konzern ist auf die Nutzung von Big-Data zur Voraussage künftiger Entwicklungen spezialisiert. Weiß er also mehr? Außerdem hat First Majestic starke Zahlen veröffentlicht und Junior-Explorer Silver Viper überzeugt durch Bohrerfolge und Übernahmefantasie.

Zum Kommentar

Kommentar von André Will-Laudien vom 15.07.2021 | 04:32

Defense Metals, Varta, Nordex – Knappe Metalle sind das neue Gold!

  • Rohstoffe
  • Metalle
  • Seltene Erden

Ob Gallium, Chrom oder Seltene Erden – viele Metalle sind für die moderne Technik unverzichtbar. Wo Nachschub-Engpässe oder Knappheit drohen, haben nun Forscher in der bisher umfassendsten Analyse die Kritikalität von 62 Elementen ermittelt. Wie sich darin zeigt, ist das Versorgungsrisiko vor allem bei den Metallen hoch, die für die hochspezialisierten Aufgaben in Hightech-Geräten benötigt werden. Eisen, Kupfer, Nickel und Zinn, aber auch nahezu alle anderen Metalle des Periodensystems, machen unsere moderne Zivilisation erst möglich. Denn ohne sie gäbe es die meisten technischen Anwendungen nicht – vom Auto über Computer bis zu Fernsehern oder Handys. Wie gehen Unternehmen mit den fragilen Lieferketten und Knappheiten um?

Zum Kommentar

Kommentar von Stefan Feulner vom 11.05.2021 | 05:05

First Majestic Silver, Blackrock Silver, Xiaomi – Die Wiederauferstehung

  • Metalle

Gold und Silber feiern seit Ihrem Korrekturtief im März ein Comeback. Die Angst vor einer drohenden Inflation kommt nun langsam in das Bewusstsein der Anleger. Silber dient nicht nur als sicherer Hafen, sondern wird in Zeiten der Energiewende als der 'kleine Bruder' von Gold immer wichtiger. Immerhin ist das Weißmetall etwa für die Produktion von Solarpaneelen, Sensoren für Windturbinen, in der gesamten E-Mobilität und beim Aufbau des 5G-Netzes unverzichtbar. Anleger sollten die noch günstige Gelegenheit nutzen und von dieser Entwicklung profitieren.

Zum Kommentar