Menü schließen




30.01.2023 | 05:30

Meta Materials, Varta, JinkoSolar – mit einer Technologie Revolution zu neuen Höchstständen

  • Meta Materials
  • Varta
  • JinkoSolar
  • Metamaterial
  • Akku
  • Batterie
  • Solarstrom
  • Nanokomposit
  • Elektromobilität
  • 5G
  • Knopfzelle
Bildquelle: pixabay.com

Innovationen sind der Treibstoff für Fortschritt und Wachstum in der Welt. Ohne neue Ideen und kreatives Denken würde sich unsere Gesellschaft nicht weiterentwickeln. Große Innovationen erfordern jedoch oft die Verwendung neuer Technologien, um auch umgesetzt werden zu können. Diese Technologien können dabei sowohl im Bereich der Hard- als auch der Software liegen und ermöglichen es uns, Prozesse zu automatisieren, Daten effizienter zu verarbeiten und neue Wege zu finden, um Herausforderungen zu meistern. In diesem Artikel werden wir uns mit den Auswirkungen Metamaterialien beschäftigen und erörtern wie sie dazu beitragen, große Ideen in die Realität umzusetzen.

Lesezeit: ca. 4 Min. | Autor: Armin Schulz
ISIN: Meta Materials Inc. | US59134N1046 , VARTA AG O.N. | DE000A0TGJ55 , JINKOSOLAR ADR/4 DL-00002 | US47759T1007

Hole Dir die spannenden Kommentare direkt als Newsletter per E-Mail.

Jetzt kostenlos abonnieren

Inhaltsverzeichnis:


    Meta Materials – Fokus auf den Automobilsektor

    Um Revolutionen in unterschiedlichen Industrien zu starten benötigt man eine disruptive Technologie. Meta Materials bietet Hochleistungs-Funktionsmaterialien und Nanokompositen (Metamaterialien) für unterschiedlichste Anwendungsbereiche. Die Metamaterialen können spezielle Eigenschaften zugewiesen bekommen, die so in der Natur nicht vorkommen. Damit besteht die Möglichkeit aktuelle Probleme in Bereichen wie 5G, Raumfahrt, Automobil, Biomedizin und anderen zu lösen. Momentan liegt der Fokus auf der Elektromobilität, denn der Sektor wird in den kommenden Jahren zweistellig wachsen.

    Der Flaschenhals bei Elektroautos liegt in den Batterien. Diese sind heute bei Störungen noch immer eine Gefahr. Gleichzeitig haben sie ein hohes Gewicht und das Laden dauert oftmals zu lange. Hier bietet Meta Materials zwei Lösungen an. Die sogenannte NPORE Technologie, ein Separator auf der Basis von Nano-Keramik-Filmen, soll ein hohes Maß an Sicherheit für Batterieelemente bieten, indem Schäden durch Überhitzung verhindert werden. Die zweite Lösung nennt sich PLASMAFUSION und ermöglicht es das Gewicht der Kupferfolie, die momentan über 10% des Gewichts einer Batteriezelle ausmacht, um etwa 80% zu senken, was die Effizienz erhöht. Gleichzeitig wird die Sicherheit erhöht und die Kosten gesenkt. Gemeinsam mit DuPont Teijin Films und Mitsubishi Electric Europe arbeitet man seit November zusammen um den Ansatz in Serienproduktion zu bringen.

    Vom 5. bis 8. Januar war Meta Materials NANOWEB Technologie Teil der Project Arrow Ausstellung auf der CES 2023. Das Projekt präsentierte das erste komplett emissionsfreie Konzeptfahrzeug. NANOWEB ist eine transparente leitfähige Folie, die das Beschlagen und Enteisen von Fenstern ermöglicht ohne Kamera- oder Sensorfunktionen zu blockieren. Wer mehr über das Unternehmen erfahren möchte kann sich kostenfrei beim International Investmentforum anmelden. Dort wird das Unternehmen am 15. Februar präsentieren. Die Aktie, die Anfang Dezember noch bei 2,34 USD an der NASDAQ notierte, musste in der Tax Loss Season Federn lassen und ist aktuell zu 1,00 USD zu haben.

    Varta – viele Baustellen

    Das Jahr 2022 möchten Investoren vermutlich am liebsten vergessen. Die Aktie ging über 80% in die Knie. Nach einer Gewinnwarnung im Juli wurden die Jahresprognosen komplett ausgesetzt. Erst im November wurden aktualisierte Planzahlen vorgelegt. Der Umsatz wird mit 850-820 Mio. EUR etwa 10% niedriger ausfallen als 2021. Das EBITDA wird von rund 283 Mio. auf 55-60 Mio. EUR schrumpfen. Mit V4Drive sollte der Bereich Elektromobilität erschlossen werden und so weiteres Wachstum generiert werden. Doch seit der Partnerschaft mit Porsche ist nicht mehr viel passiert. Vielleicht könnten Metamaterialien hier helfen.

    Das Unternehmen kämpft derzeit an vielen Fronten. Der Wettbewerb im Batteriemarkt ist hart und Varta hat mit deutlich gestiegenen Energie- und Rohstoffkosten zu kämpfen. Damit ist man gegenüber der asiatischen Konkurrenz deutlich im Nachteil. Hinzu kommt, dass die Inflation und das zurückhaltende Verbraucherverhalten dazu führten, dass die Varta Kunden Projekte nach hinten geschoben haben. Fakt ist, dass Varta noch führend ist bei den Knopfzellen, doch die explodierenden Energiekosten in Deutschland sorgen für höhere Herstellungskosten, die nicht ohne weiteres an die Kunden weitergegeben werden können.

    In Werk Nördlingen wurden alle 500 Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt. Am 1. Mai muss Finanzvorstand Armin Hessenberger seinen Posten an Thomas Obendrauf abtreten. Die Spezialität von Obendrauf sind die Bereiche Kostenreduktion und Effizienzsteigerung. Das ist auch dringend nötig, denn die Liquidität geht zurück und die Schulden steigen. Die Aktie hat am 29. Dezember ihren vorläufigen Tiefpunkt bei 21,60 EUR gesehen. Am vergangenen Freitag konnte ein erster leichter Aufwärtstrend etabliert werden. Die Aktie ging mit 28,56 EUR aus dem Xetrahandel. Solange die Marke von 25,16 EUR nicht mehr auf Schlusskursbasis unterschritten wird bleibt der Aufwärtstrend intakt.

    JinkoSolar – Tochtergesellschaft mit beeindruckenden Zahlen

    Für die Solarbranche wäre es ideal, wenn das Gewicht der Solarpanels deutlich sinken würde, denn dann könnte man Solarzellen auf den Dächern von Elektroautos installieren und die Autos könnten während der Fahrt laden. Doch das ist noch Zukunftsmusik. Solarenergie rückt spätestens seit dem Ukraine Konflikt wieder in den Fokus wovon der Big-Player JinkoSolar profitiert hat. Allerdings hinkt die Aktie der Konkurrenz in Sachen Bewertung deutlich hinterher. Der Grund dürfte die latente Gefahr eines Delistings in Amerika sein.

    Operativ sieht es gut aus, wie die Meldung vom 20. Januar zeigt. Dort verkündete die JinkoSolar Holding die vorläufigen, ungeprüften Finanzergebnisse ihrer chinesischen Tochtergesellschaft Jiangxi Jinko für das Jahr 2022. Der geschätzte Nettogewinn von 2,66 Mrd. CNY bis 2,96 Mrd. CNY entspricht einem Anstieg von 133% bis 159% im Vergleich zum Vorjahr. Auch im Bereich Entwicklung geht es voran. Die 2. Generation der Tiger Neo-Paneele, die zu den effizientesten und leistungsstärksten Solarmodulen der Welt gehören, soll eingeführt werden. Mit einem erhöhten Wirkungsgrad von bis zu 23,23 % wurde die Leistung und Zuverlässigkeit weiter verbessert.

    Der Preis von Polysilizium soll weiter fallen, was die Marge erhöhen könnte. Die Nachfrage nach Solarzellen dürfte weltweit weiter hoch bleiben. Insgesamt sind die Aussichten gut für den Konzern, zumal die aktuelle Bewertung attraktiv erscheint. Die Aktie konnte seit Jahresanfang in der Spitze rund 45% zulegen. Damit wurde der Abwärtstrend gebrochen. Aktuell notiert der Wert bei 56,21 USD. Momentan würden wir aber vor einem Einstieg einen größeren Rücksetzer abwarten.


    Mit Metamaterialien sind innovative Lösungen in vielen Anwendungsbereichen im Bereich des Möglichen. Meta Materials hat hier Pionierarbeit geleistet und kann Megatrends wie Elektromobilität, 5G und vielen mehr zum Durchbruch verhelfen. Noch braucht es aber Zeit. Varta wächst vorerst nicht mehr. Hier soll der neue CFO für mehr Effizienz und Kostensenkungen sorgen. JinkoSolar ist nach wie vor auf einem Wachstumspfad. Die Voraussetzungen sind gut, dass es auch 2023 so weitergeht.


    Interessenskonflikt

    Gemäß §85 WpHG weisen wir darauf hin, dass die Apaton Finance GmbH sowie Partner, Autoren oder Mitarbeiter der Apaton Finance GmbH (nachfolgend „Relevante Personen“) ggf. künftig Aktien oder andere Finanzinstrumente der genannten Unternehmen halten oder auf steigende oder fallende Kurse setzen werden und somit ggf. künftig ein Interessenskonflikt entstehen kann. Die Relevanten Personen behalten sich dabei vor, jederzeit Aktien oder andere Finanzinstrumente des Unternehmens kaufen oder verkaufen zu können (nachfolgend jeweils als „Transaktion“ bezeichnet). Transaktionen können dabei unter Umständen den jeweiligen Kurs der Aktien oder der sonstigen Finanzinstrumente des Unternehmens beeinflussen.

    Die Apaton Finance GmbH ist daneben im Rahmen der Erstellung und Veröffentlichung der Berichterstattung in entgeltlichen Auftragsbeziehungen tätig.

    Es besteht aus diesem Grund ein konkreter Interessenkonflikt.

    Die vorstehenden Hinweise zu vorliegenden Interessenkonflikten gelten für alle Arten und Formen der Veröffentlichung, die die Apaton Finance GmbH für Veröffentlichungen zu Unternehmen nutzt.

    Risikohinweis

    Die Apaton Finance GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Interviews, Zusammenfassungen, Nachrichten u. ä. auf www.kapitalerhoehungen.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine Handlungsaufforderung oder Empfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die Inhalte ersetzen keine individuelle fachkundige Anlageberatung und stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) oder sonstigen Finanzinstrumente noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von solchen dar.

    Bei den Inhalten handelt es sich ausdrücklich nicht um eine Finanzanalyse, sondern um journalistische oder werbliche Texte. Leser oder Nutzer, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Es kommt keine vertragliche Beziehung zwischen der der Apaton Finance GmbH und ihren Lesern oder den Nutzern ihrer Angebote zustande, da unsere Informationen sich nur auf das Unternehmen beziehen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers oder Nutzers.

    Der Erwerb von Finanzinstrumenten birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die von der Apaton Finance GmbH und ihre Autoren veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche, dennoch wird keinerlei Haftung für Vermögensschäden oder eine inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Inhalte übernommen. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen.


    Der Autor

    Armin Schulz

    Der gebürtige Mönchengladbacher studierte Betriebswirtschaftslehre in den Niederlanden. Im Zuge des Studiums kam er erstmals mit der Börse in Kontakt. Er hat mehr als 25 Jahre Erfahrung bei Börsengeschäften.

    Mehr zum Autor



    Lexikon:

    1. 5G – 5G ist ein Standard für Mobiltelefone und mobiles Internet.
    2. Aktie – Als Aktie wird ein Wertpapier bezeichnet, welches einen Anteil am Eigenkapital einer Aktiengesellschaft darstellt.

    Weitere Kommentare zum Thema:

    Kommentar von Armin Schulz vom 28.02.2024 | 06:00

    Varta Krimi! Altech Advanced Materials, BYD arbeiten an der Elektrifizierung der Zukunft

    • Varta
    • Altech Advanced Materials
    • BYD
    • Cyberangriff
    • Cybersecurity
    • Restrukturierung
    • Silizium
    • Festkörperbatterie
    • Nanobeschichtung
    • Akku
    • Batterie
    • Elektromobilität
    • E-Auto

    Während bei Varta die Produktion nach einem Cyberangriff stillsteht, rollt die Welle der Elektrifizierung unaufhaltsam durch unsere Gesellschaft und verändert dabei, wie wir Energie erzeugen, speichern und nutzen. Hier sind Innovationen erforderlich, beispielsweise bei der Energiespeicherung aus erneuerbaren Energien und der Weiterentwicklung von Batterien für den Einsatz in Elektroautos. Die Fortschritte bei Elektrofahrzeugen und die zunehmende Verwendung elektrischer Energie markieren den Weg in Richtung Zukunft. Aktuell wird intensiv an Technologien geforscht, die sowohl die Effektivität als auch die Kapazität der Batteriesysteme steigern sollen. Hier tun sich Altech Advanced Materials und BYD hervor.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 27.02.2024 | 05:10

    BYD, Edison Lithium, Nikola – Elektromobilität weiter auf dem Vormarsch

    • Elektromobilität
    • Wasserstoff
    • Rohstoffe

    Die Bundesregierung hat mit dem Stopp der Umweltprämie einen drastischen Rückgang der Neuzulassungen von Elektroautos in Deutschland verursacht. Nach knapp 55.000 mit Batterie betriebenen Fahrzeugen im Dezember sank die Zahl im ersten Monat des Jahres auf 22.500. Der prozentuale Anteil der Elektromobile an den gesamten Neuzulassungen stürzte laut dem ADAC unter Berufung auf Daten des Kraftfahrt-Bundesamts von 22,6 % auf 10,5 % ab. Deutlich positiver sieht dagegen die Lage außerhalb Deutschlands aus. In den USA wurden 2023 rund 1.120.000 Neuzulassungen registriert, ein Wachstum von 54 %. Der mit weitem Abstand größte Markt bleibt mit 6,66 Mio. verkauften Stromern China. Auch hier zeigt die Wachstumskurve mit 24 % weiter nach oben.

    Zum Kommentar

    Kommentar von Stefan Feulner vom 06.02.2024 | 05:10

    BYD, Defense Metals, Rheinmetall – Strategische Durchbrüche eröffnen neue Möglichkeiten

    • Rüstung
    • Elektromobilität
    • Seltene Erden

    Seltene Erdmetalle spielen in vielen modernen Technologien eine entscheidende Rolle, insbesondere in der Elektromobilität und der Rüstungsindustrie. Ihre einzigartigen Eigenschaften machen sie für spezifische Anwendungen unersetzlich. Durch die ehrgeizigen Klimaziele sowie der seit dem Beginn des Ukrainekrieges stattfindenden Aufrüstung steigt der Bedarf drastisch. Dabei besitzt China ein Quasimonopol auf die komplette Wertschöpfungskette. In westlichen Gefilden mangelt es an Alternativen, um der Abhängigkeit vom Reich der Mitte zu entkommen.

    Zum Kommentar